FliegElchkuh

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    398
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

38 Good

Profile Information

  • Gender
    Male

Letzte Besucher des Profils

524 Profilaufrufe
  1. Aktuelles zu Ryanair

    Der Lohn welcher Beschäftigten wurde denn erhöht? Der der festangestellen Cockpit-Mitarbeiter (eher wenige) oder der der Scheinselbständigen (der Großteil)? RYR versucht mit solchen Erhöhungen immer die Mitarbeiter zu besänftigen und ruhig zu stellen, da es für sie günstiger kommt, als einfach mal alle fest & direkt im Unternehmen zu beschäftigen. Es wird versucht Lücken zu nutzen und (a)soziale Beschäftigungsverhältnisse aufrecht zu erhalten. Das ist nichts weiter als eine der vielen Beruhigungspillen von MOL. In D wird man sich auf so etwas nicht einlassen.
  2. In dem besagten VC-Bericht steht, dass man mithilfe von muskulösen Männern den gewerkschaftsnahen Mitarbeitern verdeutlicht hat, doch besser eine andere Richtung einzuschlagen, ansonsten könnte es schmerzhaft enden. So in etwa. Ich denke mir das nicht aus und werde den Bericht hier mal abtippen, sofern ich das entsprechende Heft noch finde (ist schon ein paar Jahre her). Bin aktuell aber nicht Zuhause und von daher kann dies ein paar Tage dauern. Man hat sich bei GMI - in Sachen Beschäftigigungsverhältnisse - nicht unbedingt immer mit Ruhm bekleckert. "Pay2Fly" übelster Sorte gab es dort. Natürlich kann sich die Situation mittlerweile verbessert haben.
  3. Dann sollte man vielleicht mehr medial über deren Geschäftspraktiken (in Sachen Arbeitsverhältnisse Cockpit) berichten. Gewerkschaften werden dort nicht geduldet und in Sachen "Pay2Fly" ist man in Deutschland über Jahre hinweg der absolute Champion (da stehen bereits mehrere Pokale in den Geschäftsräumen). Werde demnächst auch nochmal das VC-Heftchen rauskramen und den Bericht über die beauftragten "Schlägertrupps" abtippen, mit denen man gewerkschaftsnahen Mitarbeitern aufgelauert hat. Hoffe ich finde es. Wie bereits geschrieben wurden besagte Mitarbeiter fristlos & grundlos gekündigt. Soll sich dann jeder selbst denken, ob dies wirklich alles so ein Märchen ist oder doch der Realität entspricht.
  4. In Pilotenkreisen ist es kein Geheimnis, dass bei GMI "Pay2Fly" praktiziert wurde bzw. immer noch wird. Intern wird das zwar vehement abgestritten. Aber es gibt zahlreiche Indizien dafür. Es ist ein offenes Geheimnis. So etwas (unsoziales Arbeitsverhältnis) wird in aller Regel auch nur von wirtschaftlich schwachen Fluggesellschaften (Ausnahme: RYR) praktiziert. Die VC kann die Angelegenheit bestätigen. Gewerkschaften hat man bei GMI auch sehr lieb. Sämtliche Mitarbeiter die sich organisiert hatten, wurden fristlos gekündigt und es wurde Gewalt angedroht. Nachzulesen in einer Ausgabe der VC Info. Entsprechende Personen könnten dies belegen. Hallelujah, so etwas bei einer deutschen Fluggesellschaft. Ich fliege mit denen nicht. Selbst wenn man mir 500 Euro gibt und das Ticket schenkt.
  5. Aktuelles zu Wizz Air

    DTM-VIE mit Wizzair und ggf. Eurowings könnte allerdings zu viel werden. EW bekommt die A319/320 aktuell ganz ordentlich gefüllt. Aber ein A321 hat noch ein paar Plätze mehr. Mal sehen wie EW den Winterflugplan gestalten wird. Ich nehme stark an, dass man nicht in Konkurrenz zu Wizzair gehen wird und die VIE-Route ex DTM dann einstellt. Man sollte bedenken, dass VIE auch mehrmals täglich von DUS aus angeflogen wird.
  6. In der Luftfahrt - speziell im Bereich Cockpit - herrscht ein extremes Überangebot an Personal in Europa. Sagen wir 5000 Lizenzinhaber tummeln sich hier und es gibt nur 300 Stellen zu besetzen. Es herrscht ein Arbeitgeber-Markt und da die Verzweiflung nach Investition von über 60.000 Euro in die eigene Ausbildung für den CPL/IR(A) sehr, sehr groß ist, lässt man eben ALLES mit sich machen. z.B. "Pay2Fly" (selbst bezahlen um zu fliegen und Erfahrung zu sammeln - kein Gehalt beziehen) man unterschreibt prekäre Arbeitsverträge (z.B. rechtswidrige Scheinselbständigkeit bei Ryanair) man ist bereit die Kosten für die Musterberechtigung (Type Rating) - ca. 30.000 Euro - selbst zu tragen man bezahlt die Kosten für das Assessment Center (bei Ryanair z.B. 350 Euro) selbst So funktioniert das halt, wenn es unzählige Bewerber, aber nur eine sehr begrenzte Anzahl an Stellen gibt.
  7. Dubai World Central International (DWC)

    Die Anbindung des Flughafens DWC ist bzw. war grottenschlecht. Zumindest war es vor etwa 3 Jahren so. Weiß nicht, ob man dies mittlerweile geändert hat. Damals konnte man den Flughafen wohl nur per Taxi erreichen. DXB liegt ja quasi mitten in der Stadt und ist daher nicht ausbaufähig. Außerdem hatte Dubai ja auch erhebliche finanzielle Schwierigkeiten. Die Verschuldung ist immens. Ab 2018 wird auch eine Mehrwertsteuer in den VAE eingeführt. Ein paar Infos stehen in dem schnell ergoogelten Artikel vom Januar 2015. Dubai hat auf Sand gebaut - Finanzmarktwelt.de https://finanzmarktwelt.de/dubai-hat-auf-sand-gebaut-7829/
  8. LTyou

    Die Domain ist auf einen Herrn in Fort Myers (Florida, USA) eingetragen. Nette Villa in einem dortigen Airpark. Wünsche viel Glück und hoffentlich wird nicht zu viel Geld in den Sand gesetzt.
  9. Aktuelles zu Ryanair

    Nun ja, man müsste die Arbeitsbedingungen bei Ryanair vermehrt in die Öffentlichkeit bringen. Mediale Präsenz dieser Thematik wäre sinnvoll. Das war ja schon mal so und in meinem Bekanntenkreis hieß es dann: "Nein, bei denen buchen ich nicht. So etwas möchte ich nicht unterstützen." Leider ist der deutsche Michel sehr vergesslich und er weiß nicht mehr, was vor zwei Tagen über ein Unternehmen gesagt worden ist. Meiner Meinung nach müsste man den Menschen aber noch deutlicher klar machen, was dort bei Ryanair für Beschäftigungsmethoden angewandt werden. Das könnte helfen. Wobei in unserer heutigen Welt eher jeder auf sich selbst schaut. Das Leid anderer wird zwar bemitleidend aufgenommen. Man schert sich aber nicht darüber, solange man selbst Profit daraus schlagen kann.
  10. Aktuelles zu Eurowings

    Sieht interessant aus. Danke! Schaue es mir die Tage mal genauer an. Dann kann man ja mal zusammen rechnen, auf wie viele Flugzeuge (Zielwert: 325) man dann kommt. Teurer als LH Passage - die betreiben auch A319/320 - wird man aber im Leben nicht werden. Ziel der Geschäftsführung ist ein erhebliches Wachstum im Billig-Segment (am liebsten EWE - ohne jeglichen Tarifvertrag und ohne Arbeitnehmervertretung). Warum? Die Konkurrenz: Ryanair, Wizzair oder Norwegian betreibt die Luftfahrtunternehmen (im Vergleich zu EW) nicht gerade teurer.
  11. Aktuelles zu Eurowings

    Es ist nun unbegrenztes Wachstum bei Eurowings Deutschland möglich. Die sind aber immer noch erheblich teurer, als Eurowings Europe. Die Geschäftsführung hat bereits angekündigt, dass die Flotte der EWD im Sommer um mindestens 15 Flugzeuge anwachsen wird. 325 Flugzeuge müssen durch den KTV 2.0 bereedert werden. Sollte jemand in der Weihnachtszeit Langeweile haben, so würde es mich freuen wenn man mal eine Übersicht über die Verteilung der Flugzeuge erstellen würde. LH Passage, LH Cargo, GWI - alles KTV (wie viele Flugzeuge?) Das wird bestimmt interessante Verschiebungen geben. Einige Maschinen sind ja bereits von GWI zu EWE verschoben worden. Auch Flugzeuge von EWD wurden zur billigeren EWE verschoben.
  12. Aktuelles zu Ryanair

    Also: Mittels Bonding kann man so etwas elegant und absolut fair für beide Seiten lösen. Zumal Ryanair die Ratings beim Boeing-Kauf in den Ar.... geschoben bekommt und dann überteuert (29.500 Euro + MwSt) an seine Piloten weiterverkauft. Sogar da verdient man also Geld. Ach so: Bei Wizzair, Eurowings Europe und auch bei Niki gab's ein Type Rating für lau, ohne dass der Bewerber 30.000 Euro im Koffer auf den Tresen legen muss. Mir ist nicht bekannt, dass diese Unternehmen eine Verbindung zu Mutter Teresa aus Kalkutta haben.
  13. TFC Käufer A320

    Es gab doch mal vor einigen Wochen das Gerücht, dass da ein A320 zu einer Flugschule nach Dortmund kommen soll. Das ist doch mit Sicherheit dieser alte Vogel. Nun steht er halt in DUS. Vielleicht kommt er ja bald nach DTM oder PAD. In PAD wird ja des Öfteren Landetraining geflogen. Ich verwette einen großen Schoko-Weihnachtsmann darauf, dass dieser A320 in der Ausbildung von Piloten (speziell beim Airbus-Type Rating) eine Rolle spielen wird. Würde Sinn ergeben.
  14. TFC Käufer A320

    Für die verrückte Idee der LTU 2.0 benötigt man erstmal vor allem eines und davon einen ganzen Haufen: Kapital Davon hat besagter Herr sicherlich nicht gerade wenig. Aber ob er so waghalsig ist und dieses für das Lotteriespiel LTU 2.0 ausgibt, wage ich zu bezweifeln.
  15. Aktuelles zu Ryanair

    Okay. Also ist es ein Märchen, dass Ryanair nicht genügend Piloten hätte, um den gewünschten Flugbetrieb aufrecht zu halten und ebenfalls ist es dann also ein Märchen, dass u.a. in Berlin SXF eine B738 rumstehen soll, die eben - wegen des Märchens des Pilotenmangels - nicht betrieben werden kann. Ich dachte schon, ich sei verrückt. Normale Unternehmen wüssten nämlich wie man so einen Pilotenmangel beheben könnte, wenn man pro Stunde 8,50 Euro brutto bietet und einen Sklavenvertrag unter die Nase reibt. Bei Ryanair kommt man scheinbar nicht darauf. Man will wohl auch absolut nicht. Finden sich wohl genügend dumme, die das Spielchen: 1. rechtswidriger Sklavenvertrag mit Scheinselbständigkeit 2. ich bezahle RYR das Assessment Center (350 Euro) 3. danach zahle ich das überteuerte Boeing-Type Rating selbst (über 30.000 Euro) 4. ach, ich zahl' sogar die Uniform selbst 5. soll ich vielleicht noch täglich einen Kanister Kerosin mitbringen oder die Landegebühren anteilig übernehmen?! mitspielen. Arme, arme, arme Piloten-Arbeitswelt. Jämmerlich....