wartungsfee

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    324
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

86 Excellent

Letzte Besucher des Profils

742 Profilaufrufe
  1. 2 Glideslope Antennen

    Naja, das war aber nicht deine Ausgangsfrage und ich finde mein gefundener Auszug erklärt diese Frage ausreichend. Die Antennen die beim Nose Gear Down arbeiten befinden sich im Bereich der Doors und sollen so die Genauigkeit erhöhen, eben auch wegen der Größe und Lage der Nase und dem Nose Gear. Das variiert aber auch nach Modell und Version. Die ganz jungen Modelle z.b haben nur die im Bereich der Doors. Warum das ein A340 nicht hat ist eine andere Frage. Hier ist die Glideslope Antenna soweit ich weiß ebenfalls direkt am Nose Gear verbaut, vermute aber das man auch hier mit der 2 geteilten Version probiert hat. Vllt. empfand man die Singlelösung als geeigneter.
  2. 2 Glideslope Antennen

    Google hilft
  3. Non-ETOPS bei Icelandair

    Die ETOPS Zulassung kostet in erster Linie Geld und Ressourcen. Wenn man es nicht unbedingt braucht, lässt man es. Zumal es auch nur dieser spezielle Flieger sein muss, der nicht unter ETOPS fliegen darf. Da gibt es nämlich auch spezielle Anforderung an Equiptment und Wartung. Wie gesagt, wenn man es nicht brauch.
  4. Aktuelles zum Suchoi Superjet SSJ

    Steht doch im Artikel. Man will die anderen 18 Maschinen halt am Laufen halten. Interessant ist ja auch der letzte Absatz.
  5. Zwischenfälle 2017

    Naja, möglich ist alles und wenn dann direkt nach der Landung möglich, aber nicht nach längerer Standzeit. Wie soll sich auch ein entsprechend höherer Druck in der Kabine bilden? Kein Flieger ist am Boden dicht wie eine Konserve, schließlich sind die Doorseals und andere Dichtungen nicht beaufschlagt. Und damit die Tür wirklich verstärkt aufgedrückt wird, brauch es schon Differenzdruck und eine große Menge. Mal abgesehen von der Vent-Door in der Türverrieglung. Will nicht Blödsinn sagen, aber halte ich für sehr unwahrscheinlich
  6. Zwischenfälle 2017

    Gehört eher in den 2018 Faden, dennoch theoretisch ja, wenn die Tür entsprechend von oben nach unten öffnet. Die Tür wird über ein pneumatischen / hydraulischen Dämpfer unterstützt bzw. gedämpft. Auf den Bildern sieht es so aus als ob der Flieger geparkt war. So könnte es sein das der Kollege die Tür von außen öffnen wollte und der Dämpfer versagt hat. So eine Tür wiegt etwas und wenn man ungünstig steht... sehr tragisch.
  7. Zwischenfälle 2017

    Belassen wir es doch einfach dabei, dass die Statistik ein netter PR-Versuch ist auch die letzten Flugangstpassagiere vom sichersten Verkehrsmittel zu überzeugen. Ja, Fliegen ist sehr sicher. Zu Fuß gehen aber auch. Selbst Autofahren ist sicher. Man vergleicht halt nur Tote mit Toten. Auf die km / Person/ Verkehrsmittel wird nicht geachtet. Min mir sicher das alle "Zufußkilometer je Fußgänger eine ähnliche Sicherheit aufweist wie der Luftverkehr. Speziell ist nur das sich die Luftfahrt statistisch besser stellt, indem man Kategorien erfindet. Logischerweise sollten alle Tote die durch ein Luftfahrtgerät umkommen erfasst werden. Die Autoverkehrstoten werden ja auch nicht in Motorrad, PKW , LKW und Bus zerstückelt oder gar in Commerziell und Nicht-Commerziell und privater Individualverkehr gesplittet. Also alles nett dargestellt, ändert aber nichts im Ganzen.
  8. Aktuelles zu Ryanair

    Der ein oder andere verkauft seine Seele wohl nicht für noch mehr Geld. Der eine Tag tut niemanden weh. Der Kuchen ist groß genug. Guten Rutsch
  9. Aktuelles zu Ryanair

    Die Weihnachtsfeiertage sind in UK und Irland sehr stark gefeiert, so fahren die öffentlichen Verkehrsmittel an diesen Tagen gar nicht. Da macht der Flugverkehr beheimatet auf der Insel keine Ausnahme.
  10. Wer erbt die Reste von Niki?

    Klasse Logik, klappt der auch im Privaten? Dann könnte ich der Bank vllt. eins auswischen indem ich meine Fälligkeit bei Krediten einfach dem... Arbeitsamt die Schuld gebe. Jeder Kreditgeber hat ein Risiko zu tragen, wenn dieser zum Zeitpunkt der Auszahlung trotz hinreichender Warnung (und die gab es ) mir das Geld gibt, ist er in einem Punkt selber schuld. Dann wer er das Risiko von 50% ingnoriert.
  11. Aktuelles zu Ryanair

    Du unterschlägst mit dieser Aussage einfach, dass es mehr Berufsgruppen und Berufsfelder gibt die unter zweifelhaften Bedingungen arbeiten, als nur die Piloten bei Ryanair. In Deutschland arbeiten irgendwas um die 30% in prikären Verträgen und ebenso viele arbeiten im Niedriglohnsektor. Und auch dieser Gruppe wird durch die günstigen Flugpreise erst eine Flugreise ermöglicht. Denn es macht schon ein Unterschied ob der Flug 20 Euro kostet oder 50. Es interesiert ja auch keinen, das auf dem Bau Ausländer für unter Mindestlohn Knüppeln. Soll keiner behaupten so was gäbe es nicht. Auch gibt es hier eine mediale Aufarbeitung. Immer wieder "den Leuten kümmert es nicht wie die Arbeitsbedingungen sind" , " Hauptsache Billig " und andere Parolen ziehen nun nicht unbedingt. Es mag ja sein, dass der gelbe Ausweis bei LG bessere Bezahlung und bessere Qualität verspricht, aber allein die Welt auf schlechte Bedingungen bei Ryanair zu proklamieren ist sehr weit hergeholt. Und ja, etwas provokativ zu Weihnachten, es geht anderen mindestens gleich schlecht wie dem Piloten bei Ryanair. Man könnte mal ja ein Solidaritätsstreik machen, für den Rampie draußen (um in der Sparte zu bleiben). Wenn der gut verdient, dann kann er auch mehr für das Flugticket blechen.
  12. Aktuelles zum Flughafen BER

    Warum sollte Bayern ein Interesse daran haben, das sich der BER so verzögert? Ich dachte immer der BER ist jetzt schon zu klein für das Aufkommen aus Tegel und Schönefeld. Der BER sehr schlecht angebunden ans Nahverkehrssystem, das Taxidilemma noch nicht 100% geklär. Keine Airline will aktuell dort ein Drehkreuz errichten. Ein strikteres Nachtflugverbot. Man vermutet schlechtere Effizienz als in Tegel. Da sollte man doch meinen das man den BER aus der CSU Seite im Betrieb haben haben will, schließlich wäre der BER die schlechtere Alternative und würde schaden. @medion Warum sind wohl nahezu alle öffentlichen Angebote zu niedrig angesetzt? Weil die öffentliche Hand knausriger ist als ein H4 Bürger und man sich seitens der Politik ins Bein lügt. Hätte man von Anbeginn die Kosten auf rund 5 Mrd. angesetzt, gäbe es den Flughafen heute nicht. Das soll mal der Politiker 1995 erklären, dass der Flughafen soviel kostet und 20 Jahre Bauzeit erfordert. Also lieber klein klein, auch gut für die Politik, denn die böse Wirtschaft ist Schuld. Schuld anderen in die Schuhe schieben. Das
  13. Gute Wartung schlechte Wartung

    Der Aspekt der "Papiermaintenance" gilt bedingt, denn dieser Bereich liegt eher im illegalen Schema. Gute Wartung heißt eher Personal zu haben, welches für ihr Leidenschaft lebt und den Job aus Spaß und Berufung macht. Leute die mal 1 Minute nachdenken bevor diese etwas zusammenbauen. Und eine Firmenpolitik die Versteht das Ausgaben die heute gemacht werden, Übermorgen das doppelte Sparen ( auch auf das Image bezogen). Es gibt auch solche für die geht der Auftrag mit Einhallen los und hört beim Überfahren der Hallentorlinie auf. Andere sehen das anders und wollen ein gutes Produkt liefern. Das ist immer ein schmaler Grat und es gibt solche wie solche. Am Ende soll Geld verdient werden, da spielt auch eine Rolle wie das Flugzeug eigentlich im Betrieb ist. Ist der Bomber über 5 Ecken geleast ist fast unmöglich die unansehnlichen und verschrammten Teile in der Kabine zu ersetzten. Das Innere und Passengercomfort betreffende Teile sind für den Operator natürlich wichtiger, als für die Bank die die Maintenancekosten auf' absolute Minimum drückt. Indirekt ist ein AOG der Bank auch wurscht, dem Betreiber aber nicht. Die gesetzlichen und Herstellervorgaben sind fast Deckungsgleich im weltweiten Luftverkehr. Die Auslegung variiert. Das Maximum an Intervallen wird aber meist auch genutzt, sofern es Sinn macht, schließlich kostet das alles Unsummen. Und wenn man 200.000€ um 30 Tage schieben kann und dies in allen Rahmen zulässig ist wird das auch so gehandhabt. Was dein Thema mit Bauteilen betrifft, ist eine Reparatur oder Überholung keine Garantie für eine gute Funktion. Gerade elektronische Bauteile sind manchmal eine Diva, gab schon Fälle wo wir 3x in der Reihe ein Teil erneuert haben, bevor es lief. Nimmst das vorher fehlerhafte Teil auf die Testbank und alles spielt 100%. Da kommt halt dann die Leidenschaft ins Spiel. Wenn du zum xten mal den Fehler nicht reproduzieren kannst, kannst du aufhören und sagen "Läuft doch " oder du versucht Morgen mal was anderes, zerlegst ein anderes System was auf das erste Einwirkt und suchst und wirst fündig. Vllt. spielt hier auch der Punkt Ausbildung mit rein. Ich kenne Leute die sind 23 Jahre, glauben sind seit 20 Jahre Prüfer und schweben auf Wolke Super weil sie 10 Mustereinträge haben. Ob das immer so passt ist eine Sache, aber meist ist der kleine Mechaniker der seit 15 Jahren nur B777 schraubt die Bessere Wahl, denn der kennt sein Baby. Systemkenntnis ist das A und O. Insofern ist Gute Wartung eher im Human Factor zu suchen und ein wenig in der Rechnungsabteilung der Firma. Sind Rücklagen da und werden in den Flieger reinvestiert steht der Muckel besser da, als der wo Gewinnmaximierung ansteht und jede unnötige Kleinigkeit die die Flugsicherheit nicht betreffen gestrichen wird. Gut sieht man das z.B. an Fliegern die 30 Jahre alt sind aber gut dastehen. Sei es nun vom Farbkleid, Interior oder den Bauteilen an sich. Da gibt es Flieger die nach 3 Jahren wesentlich überler aussehen.
  14. Schneechaos im Westen

    Auch ist die Erwartung was Schneeräumen eigentlich heißt eine andere. Im nördlichen Schweden ist Schneeräumen ein platt drücken des Neuschnee und eine grobe Kenntlichmachung von Wegen. In Deutschland ist Schneeräumen purer Asphalt. Allerhöchstens eine Salzschicht ist gedultet. Das sind natürlich Erwartungen die nicht gehalten werden können, ein anpassen an Witterung kennen wir kaum. Auch zu sehen jedes Jahr, wenn bei Orkan ebenfalls das deutsche Infrastrukturnetz kritisiert wird.
  15. Zwischenfälle 2017

    Du beziehst deine Antwort auf eine Frage, welche sich auf ein Detail bezieht dessen Inhalt von jemanden kommt, der das Understatement pflegt und nutzt quasi die gleiche Quelle um dessen Detail zu bestätigen. Das kann sonst nur ein Boulevardmagazin.