OliverWendellHolmesJr

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.690
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von OliverWendellHolmesJr

  1. Hoffnung für die Gewerkschaften? Lufthansa lässt sich auf appeasement [CAAC] gegenüber Sozialisten ein.
  2. Das ist faszinierend, der lichtärmste Winter in Mitteleuropa seit Jahrzehnten und die Wirkung des Blaus bei Schmuddelwetter wird nicht getestet.
  3. 2017 lag die durchschnittliche Auslastung pro Flug bei 114,7 Passagieren am Flughafen Düsseldorf. Der Flughafen hat eine EBIT-Marge von >20% und hat in den letzten Geschäftsjahren hohe zweistelligen Millionenbeträge an die Anteilseigner ausgeschüttet. Jetzt passt man die Entgeltstruktur an um Passagierwachstum bei konstantem Ertrag zu erzielen. Ist die Entgeltstruktur des Flughafens Amsterdam auch Wettbewerbsverzerrung. Schipol muss jährlich die Gebühren senken, wenn man zu erfolgreich ist. Welche Datenschutzaspekte? Die Erfassung der notwendigen Daten ist gesetzlich legitimiert. Ich verstehe: Der Flughafen in Deutschland mit dem größten Einzugsgebiet [laut Eigenwerbung] sollte seine zentrale Lage gegenüber den Konkurrenzflughäfen definitiv ausgleichen, indem er signifikant teurer ist als die Konkurrenz. So gerade: 59,9 Mio. EUR Gewinn in 2016. Die Fluggesellschaften sind am Erfolg des Flughafens beteiligt. Sinken die Netto-Entgelte in den Jahren 2018-2020 unter definierte Schwellwerte, werden die Förderungen gekürzt. Steigen sie über Schwellwerte, steigt die Förderung.
  4. Aktuelles zum Flughafen Düsseldorf

    Wenn ich mich richtig erinnere liegt DUS bei den Erlösen pro Passagier vor allen anderen Flughäfen in NRW. Und wenn ich mich richtig erinnere wurde die Meinung vertreten dass in DUS die Gebühren zu hoch für LCC ist. Wo ist also der Skandal?
  5. Diskussion zum Allgäu Airport Memmingen

    Gut, GuV sagt aber auch, dass in den vergangenen Jahren die Abschreibungen in der selben Größenordnung waren. Folgendes interessiert mich, da ja hier einge Kritiker und Befürworter im Thema stehen, können die Antworten sicher gegeben werden. 1) Welcher Betrag wurde insgesamt am Standort Memmingen investiert? 2) Welcher Betrag wurde von der öffentlichen Hand getragen? 3) Wie teilt sich der Anteil der Eigentümer in Kredite und Eigenkapital auf. Jenachdem wie sich die Zahlen darstellen, kann es durchaus sein, dass die Bilanzverluste der Finanzierungsstruktur geschuldet sind. Das wäre dann nicht dramatisch. Es zeigt, dass die Diskussion über Verluste nur mit sehr selektiven Fakten geführt wird.
  6. Aktuelles zum Flughafen München

    Nichts neues im Erdinger Moss. Die Landesregierung verschiebt die Entscheidung zum Ausbau auf einen Zeitpunkt nach einer Wahl. Die Umwandlung in eine AG liegt wohl auch erstmal auf Eis. Fertig gestellt werden soll die Bahn im Jahr 2025. Da bewirbt sich der Söder mal direkt zum Feigling des Jahres. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/flughafen-muenchen-csu-vollzieht-kehrtwende-bei-der-dritten-startbahn-1.3866012 http://www.sueddeutsche.de/muenchen/flughafenausbau-muenchen-soeders-feigheit-vor-dem-waehler-1.3866271
  7. Da fehlt wohl jemanden der Bezug zum rheinischen Karneval - oder dem Wesen der Karikatur im Allgemeinen - sonst würde er diesen Kommentar so nicht abgeben. Die Mottowagen in Düsseldorf, wie der Wagen zu Air Berlin, werden von einem Künstler gestaltet, der freie Hand über die Motive und die Auswahl hat. Die Motive sind nicht vorab bekannt. Wenn man sich die Wagen der letzten Jahre ansieht ist der Wagen eindeutig einer der harmloseren. Ob Trump, der von einem Bären vergewaltigt wird, Merkel als Schwarze Witzwe, Erdogan und der IS, die mit Kurdenblut anstossen, Kardinal Meissner und der Scheiterhaufen. Das sind nur einige Beispiele für Bilder, die weltweit beachtet werden. Der Wagen gehört sicher nicht zu den Top-Motiven der letzten Jahre. Aber dass dieses Motiv überhaupt entstanden ist, zeigt wie kontrovers das Thema in der Öffentlichkeit ist.
  8. Zugelassene Flugzeuge London City (LCY)

    Bei den Ausbauarbeiten wurde eine nicht explodierte Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. https://www.royalnavy.mod.uk/news-and-latest-activity/news/2018/february/12/180212-rn-bomb-disposal-team-deal-with-ww2-device-in-river-thames
  9. Am Ende schaffte es Air Berlin noch zu einem Mottowagen im Düsseldorfer Karneval. Quelle: Joachim Bonn, https://www.antenneduesseldorf.de/aufmacher/rosenmontag-mottowagen-von-jacques-tilly_26831.html
  10. Man muss nicht das Briefing gelesen oder geschrieben haben, um beurteilen zu können, ob die Anpassungen im Corporate ID gelungen sind. Dazu reicht ein Design- oder Marketingstudium aus. Davon abgesehen, es gibt auch fachlich schlechte Briefings zu Anpassungen der Corporate ID. Ein technisch sauber umgesetztes Corporate ID hilft nicht, wenn das zugrunde liegende Marketing-Konzept fachlich unzureichend ist. Ein weiteres Problem kann auftreten, wenn Verhalten am Markt nicht zum Marketing-Konzept passt. Und hier läuft der Kranich auf einen potentiellen Konflikt: Einerseits möchte man die Marke stärker Richtung Premium entwickeln aber zugleich gibt es viele, öffentlichkeitswirksame, Bestrebungen Kosten um jeden Preis zu drücken.
  11. Istanbul: Größter Flughafen der Welt soll entstehen

    Das bestreite ich auch nicht. Denke aber, dass die Art und weise, wie das Projekt vorangetrieben wird eng mit Erdogan und seinem Bedürfnis nach historischer Legitimation zusammenhängt. Das ist mit Sicherheit das genaue Gegenteil der unfassbar komischen Inkompetenz, die in Berlin an den Tag gelegt wird oder den innerparteilichen Streiteren, unter denen die dritte Startbahn in München leidet. Wer unpolitische Foren will sollte Infrastruktur-Themen meiden.
  12. Istanbul: Größter Flughafen der Welt soll entstehen

    Diese niedlichen Streitereien welcher der beiden Flughäfen-Projekte sinnloser ist. Dabei haben sie eine, nicht unerhebliche gemeinsamkeit, sie sind phallische Bauwerke der jeweiligen Autokraten und Ausdruck ihres mangelnden Selbstbewusstseins, am Ende ihrer Herrschaft etwas bleibendes und positives für ihre jeweiligen Länder hinterlassen zu haben. Und das gilt für den aktuellen türkischen Präsidenten sicher noch mehr als für die Herscherfamilie in Dubai. Davon abgesehen, dass Geschäftsmodell für globale Hubs, die günstiger an den Verkehrsströmen im 21. Jahrhundert liegen ist bei beiden berechtigt. Welcher Standort sich hier durchsetzt wird sich zeigen.
  13. Abschaffung der Luftverkehrsteuer

    Auch wenn die Luftverkehrssteuer zu großen Teilen entgangener Gewinn der Fluggesellschaften ist, halte ich es nicht für dramatisch, dass es sie weiter geben wird. Für den Luftverkehrsstandort Deutschland wäre es erheblich wichtiger, wenn die Infrastruktur ausgebaut wird, die Vernetzung zwischen Schiene und Flugzeug besser wird und vor allem möglichst viele Open Skies Verträge geschlossen werden.
  14. Aktuelle Streckeneinstellungen/-reduktionen

    Müssen definitiv nicht. Es gibt nur wenige Entscheidungen, die man so treffen muss, weil man keine Wahl hat. Bei der großen Mehrheit der Entscheidungen, die ein Unternehmen trifft gibt es einen Bewertungsspielraum. Sie Können ersetzt werden, weil sie einfach abzugreifen Passagiere sind die einen soliden Ertrag bringen. Und es sorgt sicher bei den Reiseveranstaltern und den Kunden für good will, dass man anderweitig einsetzen kann. Man könnte auch sagen: Hey eine Fluggesellschaft, die die Regionen an PMI angebunden hat ist hopps gegangen und die Erde dreht sich trotzdem weiter.
  15. Meine Vermutung, Mitarbeiter mit Kundenkontakt. Townhall-Meeting, das neue Instrument der Mitarbeiter-Kommunikation. Könnte man auch Betriebsversammlung nennen. Ist aber nicht so hip.
  16. Eine der Folgen der AB und AZ-Insolvenzen ist, dass die beiden Fonds der Equity Alliance vor einem technischen Bankrott stehen. Dazu müsste Etihad bis zu 1,2 Mrd. USD aufbringen. Etihad ist nicht rechtlich nicht verpflichtet diesen Betrag aufzubringen. Allerdings dürfte der Ruf von Etihad als seriöser Finanzierungspartner Schaden nehmen. Ein anderes Problem, ein Teil des Kapitals für die Fonds kommt aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.
  17. Lufthansa, Linotype als Lizenzinhaber von Helvetica und der Designer der neuen Lufthansa-Hausschriften Hannes von Döhren werden sich schon auf einen angemessen einmaligen oder wiederkehrenden Betrag für die Nutzungsrechte geeinigt haben. IBM hat bis zu einer Million USD pro Jahr für die Nutzungsrechte der Helvetica gezahlt. Was einer der Gründe war, warum man eine komplett eigene Schriftart entwickelt. Wobei IBM den großartigen Weg gegangen ist, die neue IBM-Hausschrift als Open Source frei verfügbar zu machen.
  18. Der Kommentar trifft es ganz gut: https://airwaysmag.com/airlines/op-ed-lufthansas-new-livery-everything-thats-wrong-branding/
  19. Verkehrszahlen 2018

    Luftfahrt gehört zu den Branchen, die in der Regel schneller wachsen als das allgemeine Wirtschaftswachstum, daher kann man sich schon mal gedanken machen. Hier im Beispiel MUC gibt es, wie gesagt, eine logische Erklärung. Gabs hier mal eine Umfrage oder basiert die Aussage auf der selben Intuition, die dazu führt, dass externe Faktoren als Regionen-Bashing wahrgenommen werden.
  20. Aktuelles zu Eurowings

    Da Germanwings Teil des Konzerntarifvertrags ist hat man zwei Möglichkeiten: a) Bei Germanwings zu den Konditionen des KTV und des dazugehörigen Gehaltstarivertrags Germanwings einzustellen. b) Generell bei Germanwings nicht einzustellen. Dann bleint noch als Hail Mary den gerade erst festgezurten Konzerntarifvertrag zu öffnen, Germanwings herauszunehmen und hoffen, dass die übrige Einigung aus 2017 bestehen bleibt.
  21. Aktuelles zu Eurowings

    Natürlich will man in den KTV einstellen, bzw. man muss, wenn die LH-Passage-Flotte nicht schrumpfen soll. Das gehörte zur Einigung mit den Piloten im Frühjahr 2017. Ein Cockpit, zwei Tarifverträge ist fragwürdig. Es widerspricht dem, wofür Deutschlands Großunternehmen mit wenig Interesse ihre Tarifverträge einvernehmlich zu lösen, heftig lobbiert haben - dem Tarifeinheitsgesetz. Zwei Tarifverträge für die identische Arbeit kann nur in der besonderen Situation funktionieren in der ein Tarifvertrag für Neueinsteiger geschlossen wurde und auf Zeit durch einen anderen ersetzt wird. Etwas, was bei LH nicht passiert. Und wofür es auch jenseits von existenzbedrohender Situation (z.B. Insolvenz) keinen Anlass gibt.
  22. Wenn man bedenkt, dass SN tatsächlich eine erfolgreiche Sanierung umgesetzt hat und die Erfolge EW zu einem wesentlichen Teil aus Ankündigungen und Strategiewechseln besteht ist die zitierte Denkweise des SN-Managements nicht verkehrt. Aber gut, es steht dem LH-Management vollkommen frei, seine Denkweise durchzusetzen, zur not auch mit Personalwechseln und ohne Rücksicht auf vergangene Erfolge.
  23. Aktuelles zu American Airlines

    Die US-Behörde, die für die Registrierung von Urheberrechten in den USA zuständig ist hat American Airlines Urheberrechtsschutz am neuen Logo versagt. Der Markenschutz ist davon nicht betroffen. [Quelle]
  24. Zunächst mal geht es um 60 Bewegungen an den acht verkehrsreichsten Stunden des Tages. Dann soll die Nutzung der Nordbahn flexibler werden. Terminalseitig steht die Verlängerung des Terminal C an. Da sollte letzten Sommer die Planungsleistung vergeben werden.
  25. Aktuelles zum Flughafen BER

    Natürlich. Wenn man davon ausgeht, dass Unternehmen aus Hamburg, München, ... die fertigstellung verzögern, weil sie "andere" also Standortintenteressen verfolgen muss man davon ausgehen, dass die FBB das Standortinteresse "TXL offen halten verfolgt". Anders kann man diese absurde Verzögerung nicht erklären. Auch Verschwörungstheorien kann man nicht selektiv anwenden.