Nicht noch ein Benutzernam

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    73
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

14 Neutral

Letzte Besucher des Profils

918 Profilaufrufe
  1. Aktuelles zum Flughafen Wien

    Dass die gesamte Ryanair Führungsriege nach Wien geflogen ist, hatte nichts mit Ryanair eigenen Verhandlungen am Flughafen VIE zu tun, sondern mit dem Übernahmepoker um Niki. Zum Zeitpunkt der Posterstellung war noch nicht mal klar, dass Ryanair tatsächlich an diesem Übernahmepoker überhaupt dabei ist, noch das dieser in Wien stattfindet.
  2. Wer fliegt zukünftig weitere Ex-Air Berlin Inlandsstrecken?

    Interessant! Wird auch mit CR7 geflogen? Diese Flugzeugtyp scheint ja auf den dünnen innerdeutschen Strecken eigentlich ganz gut zu funktionieren. CR7 nun auf der Route SCN-TXL, sowie bis vor knapp einem Jahr CR9 auf FKB-HAM. Schade, dass nicht mehr Gesellschaften diesen Flugzeugtyp auf diesen dezentralen Strecken einsetzen.
  3. Wer fliegt zukünftig weitere Ex-Air Berlin Inlandsstrecken?

    Exakte Angaben liegen mir dazu leider nicht vor. Kann nur auf das zurück greifen was andere bereits in anderen Foren veröffentlicht haben. Gerade für die 2 Routen SCN und FKB wird der Anteil Umsteiger aber dort als verschwindend klein (ca. 5.000 PAX pro Jahr) beschrieben. Das ist auch nachvollziehbar, denn FRA ist für Langstrecke jeweils quasi um die Ecke, LUX und STR von den jeweiligen Flughäfen auch nicht sonderlich weit entfernt.
  4. Wer fliegt zukünftig weitere Ex-Air Berlin Inlandsstrecken?

    - FDH hatte zusammen mit Memmingen mit einer 70 Sitzer ATR72 (bis zu) 3 tägliche Umläufe. Selbst „nur“ doppelter Tagesrand mit A319 an lediglich einem der 2 Flughäfen wäre also eine massive Kapazitätssteigerung. - SCN ist attraktiv. AirBerlin beförderte gar bis zu 200.000 Pax. Allerdings ist die Route bereits durch Luxair mit CRJ700 gut bedient. Da wird der Rahm der Route bereits gut abgeschöpft. - GWT dürfte nur zur Urlaubszeit relevant sein. - FKB hatte früher knapp 175.000 Pax. Die Route ist noch nicht wieder belegt. 12/7 mit A319 dürfte also durchaus drin sein. Wobei Eurowings diese Route angekündigt hatte und dann wieder zurück gezogen hat; zugleich aber angekündigt hatte diese „im Laufe des Jahres“ anbieten zu wollen. Alles keine Premium Routen von den Paxzahlen her. Aber durchaus Routen auf denen man, wie man am Beispiel SCN sieht, gutes Geld verdienen kann.
  5. Wer erbt die Reste von Niki?

    Das ist in der Tat ein Paukenschlag! Ab März soll NIKI wieder abheben. Thomas Cook/Condor soll als operativer Partner mit im Boot sein. Für die Mitarbeiter sicherlich eine Odysee binnen weniger Wochen gleich 3x übernommen zu sein. Ob sich IAG das so gefallen lassen wird? Hängt vielleicht die Ankündigung, Level ab VIE operieren zu lassen, schon direkt damit zusammen? Was bedeutet das für die PMI Flüge? Wird NIKI hier das bisher gewohnte Programm anbieten können/wollen? Ob die attraktiven Lücken dann noch existieren, wenn NIKI erst jetzt bei den Reiseveranstaltern anklopft? Die Buchungen für den SFP laufen bereits (zu anderen Anbietern). Kann das gut gehen?
  6. Aktuelle Routennews

    Small Planet Airlines Flugangebot zu den Sommerferien in Baden-Württemberg: PMI-FKB 1/7 | -----7 | 05.08.-02.09. | A320
  7. Small Planet auf dem deutschen Markt

    In jedem Fall scheint Small Planet weiter zu expandieren. Heute wurde einzelne Flüge zu den Sommerferien in Baden-Württemberg (05.08.-02.09.VT------7 | A320) auf der Route PMI-FKB bekannt gegeben.
  8. Aktuelles zu Eurowings

    das wäre doch nur gekommen, um einen Wettbewerb für die Behörden zu simulieren damit die den NIKI Deal durchwinken. So ist es nunmal nicht gekommen. Eurowings hat nach wie vor massive Probleme den Wegfall von AirBerlin in der Flotte irgendwie zu kompensieren und mit Niki kann auch nicht mehr gerechnet werden. Jetzt da man dieses Schauspiel auf der Route nicht mehr braucht, kann man auch das knappe Gerät und Personal da einsetzen, wo man keinen "hauseigenen Wettbewerb" und Wettbewerb mit Easyjet hat.
  9. Kofferpreisdiskussion am Beispiel Eurowings

    Dass der Test gerade jetzt von Eurowings läuft ist wenig verwunderlich. Wann sonst gibt es eben keinen Wettbewerb auf den Strecke und somit eine große Variable weniger in der Preisfindungsformel (für Gepäck)?! Bedenklich dabei würde ich Algorithmen finden die gezielt auf Geschlecht, Reisezeit, Alter (via Namen), Zahlungsform, Wohnort, Privatperson vs. Unternehmen usw. abzielen, um so via Profilbildung die Zahlungsbereitschaft auszuloten. Big Data macht es relativ einfach möglich. Solche (selbstlernenden) Lösungen sind bereits heute von der Stange zu erwerben. Persönliche Daten sind zumeist auch wesentlich früher bekannt (APP, Cookies), als diese im Buchungsprozess abgefragt werden. Vielleicht ist das Thema Preisfindung eines, welches allgemeiner diskutiert werden sollte... Spannend fände ich wenn man eine gewisse Systematik bei den Kofferpreisen (von Eurowings) erkennen könnte. Sprich zahlen Frauen mehr als Männer; sind typische Businessreisezeiten preissensibler als Touristenreisen die zwingend einen Koffer benötigen; Zahlen nicht EU-Bürger mehr als EU Bürger, Von welchen Airports kann man das Maximun ausschöpfen (Regional- vs. Großflughafen)? Mir scheint es so als hätte Eurowings in den letzten Tagen mittels der Kofferpreise einen wichtigen ersten Schritt dahin gemacht. Die Frage ist nicht ob es kommt, sondern wie das die Preisfindungsprozesse umwälzen wird.
  10. Wer erbt die Reste von Niki?

    Dem Punkt dass die österreichischen Behörden die Betriebsgenehmigung noch nicht entzogen haben und dadurch die Slots "gesichert" sind stimme ich voll zu. Aber müssen die österreichischen Behörden dies umgehend tun und fehlt wirklich Liquidität oder ist es nur ein drohender Liquiditätsengpass? Die Verlautbarungen sind, dass nun der Insolvenzantrag überhaupt erst einmal geprüft wird. Dies wird nicht Ewigkeiten dauern - kann aber mit geschicktem Verzögern der Handelnden gut und gerne erst Anfang 2018 passieren. Wer die Handelnden in Österreich mit der neuen Kurz-Regierung kennt wird schon feststellen, dass hier ein großes Interesse an einem Weiterbetrieb / Verkauf mit der Marke Niki besteht. Somit natürlich auch an dem letzten Asset den Slots und somit muss möglichst lange irgendwie das Insolvenzverfahren verzögert werden.
  11. Aktuelles zu Eurowings

    Der Wegfall am Samstag auf dem Umlauf HAM-FKB war schon etwas länger bekannt. Tragischer ist in meinen Augen, dass nachdem man den heftigen Sprung von CRJ900 auf Airbus 320 bzw. 319 gemacht hatte nun die langsam besseren Passagierzahlen wieder abwürgt. Eurowings hatte ja auch schon die Ex AirBerlin Strecke TXL-FKB zur Buchung freigeschaltet und wieder zurück genommen. Die Strecke verspricht immerhin auch rund 170.000 Pax. Der FKB leidet also auf den beiden (einzigen lohnenswerten ab FKB) innerdeutschen Strecken massiv unter den aktuellen Umwälzungen. Scheint so, dass in der schwächsten Jahreszeit Eurowings hier keine (lohnenswerte) Aufbauarbeit mehr leisten will oder kann.
  12. Zwischenfälle 2017

    Es gibt erste Medienberichte hierzu. Der SWR berichtet als einer der ersten seriösen Quellen...
  13. Aktuelles vom Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden

    Passagierzahlen: Der FKB rechnet für das Gesamtjahr 2017 mit ca. 1,25 Millionen Fluggäste. 1,2 Millionster Fluggast wurde gestern symbolisch begrüßt. Das ist für den FKB das zweitbeste Fluggast-Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Neues Gastrokonzept: Nach einer europaweiten Ausschreibung hat die Fa. LS travel foodservice Deutschland GmbH, ein Tochterunternehmen der Lagardère Gruppe, den Zuschlag für den Betrieb der gesamten Gastronomie im Terminal des Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden ab dem 1. Januar 2018 mit einer Laufzeit von 10 Jahren erhalten. Das neue Gastronomie-Konzept bringt aber auch Umbau- und Renovierungsarbeiten voraussichtlich bis Mitte März 2018 mit sich.
  14. Aktuelles zu Eurowings

    Ich glaube das ist eher dem Mangel an Fluggerät geschuldet. EW muss eben schauen wie sie jetzt vorhandenes Flugmaterial am besten einsetzt. Wird hoffentlich zum SFP noch Anpassungen geben. EW steigt ja auch derzeit nicht auf der SCN-TXL Strecke ein. Nicht weil Eurowings den Wettbewerb mit Luxair scheut, sondern weil einfach andere Strecke mehr Profit versprechen.
  15. Da gebe ich Dir recht, dass dies eigentlich gut wäre. Allerdings ist die Niki noch im Eigentum der AirBerlin und der Eigentumsübergang vorbehaltlich der wertbewerbsrechtlichen Zustimmung.