blackbox

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.464
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

198 Excellent

Profile Information

  • Location
    EDDH

Letzte Besucher des Profils

773 Profilaufrufe
  1. Zwischenfälle 2018

    Sicher gab es auch anderes, aber welcher Typ mit mehr als 20 Jahren Betrieb ist schon ohne Zwischenfälle ?
  2. Zwischenfälle 2018

    Eine "crash" landing sieht aber etwas anders aus. Die "Klappdrachen" der SAS hatten aber das Problem am rechtern Hautfahrwerk. Das war 2007, seitdem sind die Dinger 1.000.000++ mal heil gelandet. Also kene Panik.
  3. Zwischenfälle 2017

    Eben genau dies ist ja grade das neue der Studie wenn ich das richtig sehe. Lt Urhebern fliessen jetzt 33 Faktoren ein. Wenn man sich die Mühe machen will und den Begleittext liest, wird einem schnell klar, dass es weniger um die "sicherste" Airline als mehr um die am risikoärmsten operierende Airline geht. Das war in den Jahren zuvor sicherlich oberflächlicher berechnet, quasi eine reine Unfallsammlung im Verhältnis der Flugoperformance. Wie gesagt, Skepsis ist immer gut. Aber mann sollte kennen, worüber man redet.
  4. Zwischenfälle 2017

    Ist die Anzahl der Nachkommastellen für dich Indiz um an der Seriösität zu zweifeln ? Bitte mal erläutern.. Vertraut man nicht genrell den eigenen (Vor)urteilen mehr, als denen einer fremden Analyse ? Ich denke hier gehts grundsätzlich um die Einstellung zu wissenschaftlicher Arbeit insgesamt, die meist immer dann abgeleht wird, wenn sie eigenen Ansichten in irgendeiner Form zuwiderläuft.
  5. Zwischenfälle 2017

    Ja und nein. Es gibt tatsächlich incidents von denen bekommt selbst der "breaking news"-App Konsument nichts mit, selbst Hradecki deckt auch nicht 100%ig alles ab, selbst Untersuchungsbehörden ermitteln nicht immer bei jedem Zwischenfall, wie wir von der BFU wissen. Man sollte aber bevor man pauschal kritisiert sich wenigstens die Mühe machen herauszufinden was man da eigentlich kritisiert. Immerhin liefern die Urheber der Studie dazu ja auch recht umfangreiche Erläuterungen.
  6. Zwischenfälle 2017

    Bei wissenschafltichen Analysen sollte man Apfel und Birnen auseinanderhalten. Business-, Air-Taxi, Helikopter und General Avn Fliegerei sind nunmal vollkommen verschiedene Abteilungen. Die kommerzielle Luftfahrt betrifft ca. 90% der Bevölkerung, der Rest nicht mal 1 %. Auch sind Opfer-Zählungen immer auf alle diejenigen Personen bezogen, die das Flugzeug als Verkehrsmittel gewählt haben. Andernfalls müsste man ja auch die 3000 Toten von 9-11 in NYC der Firma American und United Airlines mit aufbürden, was grotesk wäre.
  7. Zwischenfälle 2017

    Meiner Wahrnehmung nach gab es 2017 keinen einzigen tödlichen Unfall mit einem Jet, deren Verkehrsanteil wohl um die 90% liegen dürfte. Gutes Jahr ? Ich würde eher sagen: fantastisches Jahr.
  8. Zwischenfälle 2018

    Möge dieser Thread möglichst frei von schweren Vorfällen bleiben. Ein sicheres 2018 allen miteinander.
  9. Zwischenfälle 2017

    Wer solche Kommentare schreibt, gehört geblockt.
  10. http://www.aero.de/news-28103/Zweifel-an-Sterne-Vergabe-fuer-Fluggesellschaften.html
  11. Angekommen. Aber schon interessant wie Du Dich mit jedem Post weiter von der ursprünglichen Thematik entfernst - mit keiner Silbe meine Frage beantwortest - und hier GEZ Gebühren in Felde führst, statt Dich ernsthaft mit der Thematik auseinderzusetzen. Ich respektiere Deine "na und"-Haltung, teile sie aber nicht, denn es geht um Verbraucherschutz. Siehst Du dennn nicht, dass Skytrax den Airlines Rechtfertigungen für höhere Preise in die Hand gibt, ohne dass hiermit ein nachweislicher Qualitätsunterschied verbunden ist ? Wäre dem so, hätte es die Firma angesichts der Vorwürfe diese doch längst entkräftet. Sie kann oder will dies aber nicht tun. Immer noch nicht klar ? Stell Dir vor Du gehst zu einem Arzt, bei dem Urkunden und Awards an den Wänden hängen, nur um später festzustellen, dass es sich diese Preise selbst verliehen hat. Juristisch ist das Betrug, nichts anderes habe ich hier gemeint. Der Kern ist, dass Skytrax Siegel gegen Geld vergibt, damit Airlines den Anschein erwecken besser zu sein, ohne besser sein zu müssen. Dein "Ausflug" zur FIFA, WM, und der US Flagge ist für mich nicht nachvollziehbar und erweckt den Anschein, dass es Dir hier um ganz andere Dinge geht..
  12. Was ist so schwer den Punkt zu verstehen ? Es geht nicht darum, wie WIR das finden, oder ob man sich Dinge "hindreht"... Es geht darum, dass eine grosse dt. Airline - eine renomierte Airline - der Meinung ist, ihren Namen mit einer Organisation zu "schmücken" deren Praktiken im besten Falle hoch fragwürdig sind.
  13. Wo wäre für Dich denn die Grenze zwischen legitimem Marketing und Irreführung des Kunden ? Dass Skytrax unrichtige Behauptungen aufstellt, die keiner Prüfung standhalten, die sämtliche Bewertungsverfahren geheimhalten und deswegen auch behördlich abgemahnt wurden (s.vorhergehende Mail) stört Dich nicht weiter...auch eine Haltung. Am besten Du liest meine vorherige Mail nochmal. Solche unkritischen Kunden wünscht sich jede Airline.
  14. Mir war schon klar, dass es durchaus Leute gibt, die eine Kritik an Skytrax mit einer Kritik an LH gleichsetzen, die aber am Punkt der Argumentation vorbeiführt. Schlimmer noch, sie lenkt vom Kern der Sache ab. Es ging um die nicht vorhandene Nachprüfbarkeit einer angeblich durchgeführten Untersuchung. Trotz ihrer branchenweiten Bedeutung ist Skytrax diesen Nachweis bis heute schuldig geblieben. Ein Umstand, den Lufthansa aber nicht weiter gestört hat. Das war mein Kritikpunkt an der Sache, nicht mehr. Ob die Sitze breiter, der Service freundlicher, die Lounge angenehmer ist, liegt im subjektiven Auge eines jeden Kunden. Nur eine seriöse Passagierbefragung die den Mindeststandards an Empirie genügt, wäre ein anerkanntes Bewertungsverfahren, das auch Aussagekraft besitzt. Ob und in welcher FOrm dies auch durchgeführt wurde, ist eben Gegenstand von Spekulationen und genau das darf nicht sein. Skytrax behauptet auf deren Website über 5 millionen Befragungen durchgeführt zu haben sowie jede Airline 1x pro Jahr "gründlich durchzuchecken" , wie sie sagen. Doch - und das ist nachweislich der Fall - konnte Skytrax für diese Bewertung nicht den Hauch eines Beweises vorlegen, was 2012 zu einer gerichtlichen Abmahnung geführt hat. [LINK] Nach einer internen Prüfung der Verfahren zog sich 2014 Etihad aus Skytrax zurück.[LINK] Das Centre for Aviation fasst es so zusammen: "“As airlines have to pay to be audited by Skytrax, the industry does not consider Skytrax to be a neutral and unbiased authority on airline quality,”" Deutlicher geht es nicht. Bis heute liegt auch nicht eine Bestätigung der angeblich Millionen Befragten vor, dass diese jemals von Skytrax befragt worden sind. Alles keine "Beweise", aber die Sache stinkt zum Himmel. 5 Jahre hatte Skytrax Zeit seine Informationspolitik zu überarbeiten. Doch die Geheimniskrämerei um die Sterne hält bis heute an. Ich meine der zahlende Passagier hat einen Anspruch darauf objektiv zu erfahren, was denn genau der Unterschied zwischen dem 4. und dem 5. Stern ist. Wenn dem kein wissenschaftlicher Prozess zugrunde liegt, auch schön, aber dann sollen sie es den Passagieren auch sagen, meine ich. Einem Weltkonzern wie Lufthansa kann das nicht verborgen geblieben sein. Jeder Partner wird dort eingehend unter die Lupe genommen. Daher wundert es mich schon sehr, dass man dieser fragwürdigen Organisation eine solche Plattform erweist und ihren guten Namen mit diesen "Scharlatanen in Gold" überpinselt. Meine Vermutung, dass hinter dem 5.Stern kommerzielle Interessen stehen, die sich die einzelnen Airlines - deren Jahresbilanzen meist durch die Decke gingen - diese Imagewerbung etwas kosten lassen, ist natürlich nicht beweisbar, allerdings - so sagt Skytrax es selbst - lassen die Herren sich die Bewertung jährich zwischen 15.000 und 25.00 EUR kosten [LINK] Wer da noch sagt, es hat alles seine Ordnung mit Skytrax, dem kann ich auch nicht mehr helfen.
  15. Eben. Jeder kann seiner interpretation freien Lauf lassen. Fundierte Definitionen der Qualitätskriterien findet man auf keiner der vielen Seiten von Skytrax. Wenn man dort nachfragen will erhält man keine oder nur patzige Antworten, a la "mit kritischen Leuten wie Ihnen reden wir erst gar nicht". Keinem ist genau klar, wie sich die Sterne zusammensetzen. Wie viele Passagiere wurden in welchem Zeitraum wie befragt ? Nirgends gibt es eine nachvollziehbare Erklärung. Das einzig Unzweifelhafte ist, dass jede Airline Skytrax als Vehikel nutzt um ihr Image aufzubessern. Man muss eben "dazugehören", nur was das genau ist, wozu man gehören will, ist nicht so wichtig. Hauptsache der unterbelichtete Kunde geht der These auf dem Leim: --> 5Sterne = Spitzenairline. Skytrax glänzt nur bei der Vermaktung ihrer Hülle, das Produkt dahinter tritt nirgends in Erscheinung. Dennoch bezahlen Airlines horrende "Clubgebühren", die allesamt offenbar in die Gehälter der Geschäftsleitung und in Selbstvermarktung gesteckt werden. Ob die Airline wirklich gut oder schlecht im Passagiervotum abschneidet wird für den Passagier an keiner Stelle transparent. Schlimm, aber noch schlimmer ist das Rudelverhalten der Airlines, die alles für ein gutes Rating tun wollen, ohne dass ihr Produkt hierfür aufgebessert werden muss. Hauptsache Skytrax erhält den entsprechenden Scheck. Warum Lufthansa ihren guten Namen für soetwas Halbgares wie Skytrax hergibt, ist mir total schleierhaft.