Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
nabla

Aktuelles zum Airbus A400M

Empfohlene Beiträge

Gast boeing380

Ach so, das wäre bei der C17 nicht der Fall...?

 

Immer dieser Blödsinn mit Euro- oder US-Produkt.

 

 

Es gibt weder das eine noch das andere.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso sollen eigentlich die Boeing Leute besoffen unter den Tischen liegen?

 

Die Russen stehen auch noch auf der Matte und wurden schon des öfteren ins Auge gefasst. Da man aber Unabhängig sein wollte, hatte man eigenen Dreck (weil vieles in der Konstruktionsphase zu lange gebraucht hatte und mit Indienststellung schon veraltet war) konstruieren wollen (Eurofighter, Drohnen, A400M...).

 

Mich würde nicht wundern, wenn die Chinesen in einem Jahr einen Transportflieger aufs Vorfeld stellen würden. Boeing und Airbus hatten ihnen ja gute Kopiermöglichkeiten ins Land gestellt.Chinas Luftfahrtidee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast boeing380

Naja,

 

auch Embraer könnte mit der KC 390 einen Teil des Kuchens abbekommen.

 

:-)

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja,

 

auch Embraer könnte mit der KC 390 einen Teil des Kuchens abbekommen.

 

:-)

Und wenn wir schon dabei sind, können Kawasaki mit seiner C-X oder XC-2 mit aufzählen. Also es sind genug Projekte weltweit in Planung um da was zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wieso sollen eigentlich die Boeing Leute besoffen unter den Tischen liegen?

 

Die Russen stehen auch noch auf der Matte und wurden schon des öfteren ins Auge gefasst. Da man aber Unabhängig sein wollte, hatte man eigenen Dreck (weil vieles in der Konstruktionsphase zu lange gebraucht hatte und mit Indienststellung schon veraltet war) konstruieren wollen (Eurofighter, Drohnen, A400M...).

 

Mich würde nicht wundern, wenn die Chinesen in einem Jahr einen Transportflieger aufs Vorfeld stellen würden. Boeing und Airbus hatten ihnen ja gute Kopiermöglichkeiten ins Land gestellt.Chinas Luftfahrtidee

Eine Frage:

Hat eigentlich irgendeiner von diesem Forum über chinesische Lieferqualität eine Ahnung. Nur, weil sie Plastikspielzeug billiger produzieren können und weil sie ca. 45 Jahre nach dem erstem mensch. Raumflug einen Menschen ins Weltall brauchten, sind sie geniale Kopierer, aber nur, solange es nicht um eine techn. Anforderung geht.

Ich arbeite mit Ihnen seit 12 Jahren im techn. Bereich zusammen.

Zweite Frage:

Wo, bitte ist die Veralterung des Eurofighters manifestiert? Gibt es da vielleicht Raptor Fans?

Stealthjäger ist eigentlich ein Scherz in sich selbst. (Ich glaube das das einige Forumsteilnehmer sehr wohl verstehen).

Antwort:

Drohnen treffen heutzutage sehr erfolgreich Zivilbevölkerung. Meint man das als zu veraltet bei europäischem Kriegsgerät?

Antwort zu A400M:

Wenn ein Ding zu gut ist, dann kann man es ja nur mehr schlecht reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast boeing380

cambiocorsa schrieb:

 

"schadenfreude. ganz einfach!"

 

 

 

Meinst Du das im Ernst?

 

Das Kapitel Schadenfreude hat Boeing seit dem B787-Debakel abgehakt.

So wie Airbus vorher mit den "Erfahrungen" des A380...

 

 

 

 

 

 

 

@ gaudinDTM

 

Naja, die Embraer spielt schon in einer ganz anderen Liga, als der neue Japaner.

Sogar die Franzosen denken über einen Kauf nach.

 

Eigentlich ein idealer C130-(Kurzversion) und C160-Ersatz.

 

Der A400M ist dagegen eher ein Lückenfüller zwischen C130 und C17.

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jo meine ich ernst!

 

sollte es zu einer A400 programeinstellung kommen (was wir ned hoffen sollten*), ist das ne ganz andere nummer als ein paar jahre produktionspannen/delay!

 

 

*= es sind auch unsere steuergelder

 

Antwort zu A400M:

Wenn ein Ding zu gut ist, dann kann man es ja nur mehr schlecht reden.

 

bisher flog ein A400 oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast boeing380

@ Cambiocorsa

 

 

Ich glaube nicht, daß man die Komplexität der B787 mit der des A400 vergleichen kann.

 

 

Und eingestellt wird weder das eine noch das andere Programm.

 

 

 

Was denkst Du, ist für Dich als Steuerzahler günstiger:

 

 

1. Der A400 mit viel Delay und weiteren Kostenübernahmen der Auftragsstaaten

 

2. Ein teurer Mix aus veralteten C130J und C17, die ihren Zenit auch schon überschritten hat.

 

 

Richtig: Antwort 1

 

Dann ist für Dich als "Steuerzahler" doch alles schön. Oder nicht?

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicher wird eine pro A400M lösung gefunden. Die 7 EU bestellernationen werden die kosten tragen.

 

Wird das flugzeug für andere staaten später teurer? bekommen die EU staaten gelder zurück wenn "fremde" den A400M kaufen? oder spielt die reiche EU rüstungssponsor ala USA -> israel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo, bitte ist die Veralterung des Eurofighters manifestiert? Gibt es da vielleicht Raptor Fans?.

 

beim Radar ;-) Das ist zwar das wohl beste konventionelle Radar, nur ist konventionell eben nicht mehr so ganz der Stand der Technik. Davon ab ist die F-22 aerodynamisch ein schnurzkonservativer Entwurf und hat ausserhalb seiner Doktrine (Abschuss auf möglichst große Distanz) wenig zu bieten. Die Bordcomputer sind schnarchlahm (die CPU in meinem Handy ist schneller) und auch wenn der Vogel fast sein Gewicht in Gold wert ist (bzw. vor 10 Jahren war) reicht es nicht ein mal für ein Helmvisier...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Hauptaufgabe soll eigentlich der DEUTSCHE A400M erhalten, wenn er nicht mal den LEO 2 transportieren kann?

 

Soll extra für dieses Flugzeug ein Neuer Kampfpanzer entwickelt werden :lol: ?

 

Wenn ich Neue Eurofighter geliefert bekomme und sie dann doch nicht fliegen können (sogar Massenhaft), dann sehe ich dies auch als Alt an.

 

Beim A400M wird es sicher auch so sein. Erstmal liefern- der Kunde kann ja immer noch reklamieren. Ist doch bloß :blink: ein Flugzeug, was jederzeit rechts ran fliegen kann.

 

Es ist sicher an der Zeit, mal Luft- Flugzeugträger zu entwickeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Welche Hauptaufgabe soll eigentlich der DEUTSCHE A400M erhalten, wenn er nicht mal den LEO 2 transportieren kann?

 

die gleiche wie die Transall, nur eben angepasst an die erhöhten Reichweite und Nutzlastanforderungen. Ein Schützenpanzer Puma wiegt nun einmal mehr als ein HS30, den man so grade mit einer Transall bewegen konnte, und die Transportstrecken erstrecken sich eben weiter als innerdeutsch. Die Deutsche Bundeswehr hatte zu keiner Zeit die Fähigkeit einen Kampfpanzer per Luft zu transportieren und es wäre auch nicht doktringemäß. Selbst die Möglichkeit einen Schützenpanzer zu transportieren ist mehr eine nice-2-have Anforderung falls man mal irgendwo ad hoc Feuerkraft braucht um es mit schweren, gepanzerten Gegnern aufzunehmen als operativ-taktische Grundvoraussetzung für den sinnvollen Einsatz. Schweres Gerät transportiert man per Schiff, das geht schneller als per Flugzeug, weil eben sehr viele Flüge notwendig sind.

 

Wenn ich Neue Eurofighter geliefert bekomme und sie dann doch nicht fliegen können (sogar Massenhaft), dann sehe ich dies auch als Alt an.

 

der Einsatzklarstand des Eurofighters ist der beste aller Kampfflugzeuge der Luftwaffe und das Ergebniss von Geld und Notwendigkeit. Man sollte sich nicht der Illusion hingeben das "nicht klar" = kaputt bedeutet. So haben die gleichen Eurofighter von denen knapp 50% unklar sind "plötzlich" einen Klarstand von fast 100% wenn sie im Einsatz sind (z.B. beim NATO "Air Policing Baltikum".

 

Beim A400M wird es sicher auch so sein. Erstmal liefern- der Kunde kann ja immer noch reklamieren. Ist doch bloß :blink: ein Flugzeug, was jederzeit rechts ran fliegen kann.

 

das ist schon eher die Frage.. zuverlässig wird man ihn schon bekommen, aber wie viel "Nacharbeit" noch nötig wird bis er alles kann was er ursprünglich mal können sollte... das ist offen.

 

Gruß

Thomas

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einigung im Streit um Finanzierung des Militärtransporters

Die Käuferstaaten haben sich nach dem monatelangen Streit um die Finanzierung der Mehrkosten des Militärtransporters A400M geeinigt. Die Staaten erklärten sich in der Grundsatzeinigung bereit, einen Teil der Mehrkosten zu übernehmen. Um mindestens drei Jahre wird sich die Auslieferung des A400M verzögern.

 

In der vergangenen Woche hatten die Käuferstaaten ein neues Angebot vorgelegt. Sie sind bereit, zusammen zwei der 5,2 Milliarden Euro Mehrkosten für das Militärprogramm und weitere 1,5 Milliarden Euro in Form von Kreditbürgschaften zu übernehmen.

 

http://www.focus.de/politik/weitere-meldun...aid_483793.html

 

 

na dann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

N'Abend!

 

Frankreich hat die erste Maschine erhalten.

Der erste A-400 für die Türkei fliegt.

Spanien will nur 14 von 27 bestellten Maschinen, die anderen 13 "for export"

Auch Deutschland könnte 13 seiner 53 bestellten Maschinen verkaufen.

 

http://www.defenceweb.co.za/index.php?option=com_content&view=article&id=31513:first-turkish-a400m-flies-spain-selling-13&catid=35:Aerospace&Itemid=107

 

Habe die Ehre,

Dash8-400

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

N'Abend!

 

Frankreich hat die erste Maschine erhalten.

Der erste A-400 für die Türkei fliegt.

Spanien will nur 14 von 27 bestellten Maschinen, die anderen 13 "for export"

Auch Deutschland könnte 13 seiner 53 bestellten Maschinen verkaufen.

 

http://www.defenceweb.co.za/index.php?option=com_content&view=article&id=31513:first-turkish-a400m-flies-spain-selling-13&catid=35:Aerospace&Itemid=107

 

Habe die Ehre,

Dash8-400

 

 

Gibt es denn schon potentielle Abnehmer für diese freiwerdenden Maschinen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Thema des Ausstiegs aus der A400M scheint wohl aktueller denn je zu sein: SPON berichtet, dass die Bundeswehr sich mit dem Thema Totalausfall beschäftigt, wenn die Probleme weiterhin ungelöst bleiben und sogar ein komplettes Triebwerks-Redesign nötig wird.

bearbeitet von HLX73G

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Thema des Ausstiegs aus der A400M scheint wohl aktueller denn je zu sein: SPON berichtet, dass die Bundeswehr sich mit dem Thema Totalausfall beschäftigt, wenn die Probleme weiterhin ungelöst bleiben und sogar ein komplettes Triebwerks-Redesign nötig wird.

 

Der Bund kommt aus dem A400 Projekt nur raus, wenn alle anderen Partnerländer ihre Zustimmung für den Ausstieg geben. Spanien oder Frankreich werden ein Ausstieg von Deutschland, nicht einmal eine Stückzahlreduzierung genehmigen. Der Bund kann nur alle A400M Abnehmen und die nicht gewollte gleich Einmotten. Scheint die neue Masche der Bundesregierung zu sein, dass man bewusst PR Meldungen mit falschen Tatsachen in die Welt setzt. Das mit den Triebwerks Redesign hat auch seine ganz engen Grenzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen