Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zum Flughafen Köln/Bonn


Startup

Empfohlene Beiträge

Wenn man es dezent macht, überhaupt nichts. Wenn man aber durch konkludentes Handeln einen langjährigen, wenn auch kleinen Kunden wegpinselt, nunja.

 

Aber macht ja nichts, Es gibt ja schon was Neues,  irre WELTSENSTATION, den weltweit ersten Gin-Automaten an einem Flughafen, praktischerweise mit Selfie-Mach-Funktion, damit man gleich die ganze Internetwelt schwer beeindrucken kann. Schnaps am Flughafen verkaufen ist wirklich wahnsinnig innovativ. Wohlsein B|

 

Fast hundert Quadratmeter Premiumfläche airside für einen Getränkeautomaten? Der ebenfalls total neumodische Rollcontainer-Pop-Up-Dutyfree-Shop" hätte die paar Gin-Flaschen nicht ins Regal stellen können? Wohlgemerkt insgesamt alles auf einem guten Viertel der alten Heinemannfläche, die man ja auch weggepinselt hat...

 

https://www.koeln-bonn-airport.de/am-airport/aktuelles/fly-away-with-siegfried-first-gin-vending-machine-opens-at-cologne-bonn-airport.html

 

 

 

Bearbeitet von medion
kleine Ergänzung
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb medion:

Wenn man es dezent macht, überhaupt nichts. Wenn man aber durch konkludentes Handeln einen langjährigen, wenn auch kleinen Kunden wegpinselt, nunja.

Aber macht ja nichts, Es gibt ja schon was Neues,  irre WELTSENSTATION, den weltweit ersten Gin-Automaten an einem Flughafen, praktischerweise mit Selfie-Mach-Funktion, damit man gleich die ganze Internetwelt schwer beeindrucken kann. Schnaps am Flughafen verkaufen ist wirklich wahnsinnig innovativ. Wohlsein B|


Weiß nicht, ob es schon mal vorkam, dass ich medion uneingeschränkt zustimmen konnte. Hier ist auch wirklich Ironie angebracht. Die Begeisterung von Tante Edith ist auch nicht spürbar. Sie sagt, wenn es denn Veuve Clicquot wäre, ja dann.........

Link zu diesem Kommentar
Am 25.9.2021 um 12:02 schrieb medion:

Fast hundert Quadratmeter Premiumfläche airside für einen Getränkeautomaten? Der ebenfalls total neumodische Rollcontainer-Pop-Up-Dutyfree-Shop" hätte die paar Gin-Flaschen nicht ins Regal stellen können? Wohlgemerkt insgesamt alles auf einem guten Viertel der alten Heinemannfläche, die man ja auch weggepinselt hat...

 

Das ist vermutlich nur eine Zwischenvermietung, um den Leerstand zu überbrücken bis neue Mieter gefunden sind. Der innovative Rollcontainer-Pop-Up-Dutyfree-Shop füllt seine Rollwagen lieber mit Socken im 5er-Pack und Unterhosen auf dem Wühltisch. Hier hat sich das Flughafen-Management irgendwie verzockt. Den langjährigen Mieter rausgedrängt, weil der die erhöhten Umsatzbeteiligungen nicht mehr erfüllen wollte und als Ersatz Billig-Anbieter, die nur einen Bruchteil der alten Fläche belegen.

Bearbeitet von skyrider
Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
Am 30.9.2021 um 07:11 schrieb skyrider:

Hier hat sich das Flughafen-Management irgendwie verzockt. Den langjährigen Mieter rausgedrängt, weil der die erhöhten Umsatzbeteiligungen nicht mehr erfüllen wollte und als Ersatz Billig-Anbieter, die nur einen Bruchteil der alten Fläche belegen.

Ich verstehe das nicht: wie kann man denn einem langjährigen und bekannten Duty Free Betreiber wie Heinemann den Vertrag nicht verlängern und gleichzeitig keinen neuen Mieter für die Ladenflächen haben? So eine große Lücke ist einfach nur peinlich. 

Oder hat Heinemann selber gekündigt? 

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden schrieb Koelli:

Ich verstehe das nicht: wie kann man denn einem langjährigen und bekannten Duty Free Betreiber wie Heinemann den Vertrag nicht verlängern und gleichzeitig keinen neuen Mieter für die Ladenflächen haben? So eine große Lücke ist einfach nur peinlich. 

Oder hat Heinemann selber gekündigt? 

 

Der Flughafen vergibt zeitlich begrenzte Konzessionen für die Nutzung der Terminalflächen. Es wäre für Heinemann eine Verlängerung angestanden - diese wäre allerdings mit deutlich höheren Mietpreisen/Abgaben einhergegangen. Diese waren wohl so hoch/ unattraktiv, dass man es aus Sicht v. Heinemann auch „gleich lassen kann“. Sprich: Unter den neuen Rahmenbedingungen Wirtschaftlich nicht mehr attraktiv genug. Daher hat man den Standort zum Ablauf der Konzession geschlossen und die Mitarbeiter entlassen. Heinemann hat also nicht gekündigt ... sondern den Vertrag einfach fristgerecht auslaufen lassen. Wie Skyrider oben schon schrieb: Vermutlich klassischer Fall von „zu hoch gepokert“.

Bearbeitet von Avroliner100
Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...