Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

S-Duct

Die Arbeit der Buchungssteuerung

Empfohlene Beiträge

Wen es interessiert, wo wir sitzen (wir sind der Teil der Buchungssteuerung, der die Tools verwaltet, mit Daten füllt etc., die Mitarbeiter, die im Endeffekt die Passagiere umbuchen etc. sitzen wo anders):

 

Hier im neuen LAC (Lufthansa Aviation Center):

 

http://www.zinni.homepage.t-online.de/buero/index.html

 

Sieht sehr chic aus, das neue Gebäude (LAC) - man hat ja den Bau, wenn man öfter auf der A3 unterwegs ist bzw. zum Flughafen fährt gut mitverfolgen können.

 

Ist es angenehm klimatisiert da drinnen? Wie läßt es sich in den Großraumbüros arbeiten?

 

Trotzdem habe ich in dem Zusammenhang noch eine Frage an die Experten: Ich habe mal gehört, dass die Verrechnung nach Meilen erfolgt wenn mehrere Legs geflogen werden und daher für die Zubringerflüge nicht mehr viel übrigbleibt. Wenn ich also bespw HAM(LH)-ZRH(LX)-BKK(TG)-HKT fliege und der ganze Spaß 800 EUR gekostet hat, dass dann die LH und die TG eben nur diese 3-5% des Ticketpreises entsprechend des Anteils an der Gesamtstrecke bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe mal gehört, dass die Verrechnung nach Meilen erfolgt wenn mehrere Legs geflogen werden und daher für die Zubringerflüge nicht mehr viel übrigbleibt.

 

Es gibt verschiedene Abrechnungssysteme nach Buchungsklassen und Airlines (nicht nur die prozentuale Lösung). Wie es geregelt ist sollte intern zwischen den Airlines bleiben.

 

Dem sei noch hinzuzufügen, dass jede dieser Regelungen unterschiedlich sein kann, es eine allgemeingültige Antwort daher nicht gibt.

Darüber, wie abzurechnen ist, wenn es keine spezielle Regelung gibt, gibt es ein IATA-Handbuch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

mir fallen auch noch ein paar Fragen ein.

 

Wie ist es denn mit den "Ready to fly" Angeboten von LH.

 

Gibt es da eine Liste mit z. B. 40 Zielen und diese wo am schlechtesten Ausgelastet sind werden dann angeboten. Oder sagt man. Mhh da könnte man dann ein größeres Fluggerät einsetzen und dadurch bekommt man die Passagiere mit.

 

Oder ist die Menge der "RTF" flieger einfach zu gering das sich eine besondere Steuerung nicht lohnt?

 

Gruß gfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr interessantes Thema ! Danke allen für die fundierten Antworten !!

 

Wie oft passiert es eigentlich, das bereits geschlossene Buchungsklassen wieder geöffnet werden ? Nur bei schlechter Auslastung ?

Gibt es regelmäßige Daten (z.Bsp. 4 Wochen, 1 Woche vorher), wo dies geschieht ?

 

Ich frage deshalb, weil ich gerdae ein Award-Seat suche. Die entsprechende Klasse ( I ) ist geschlossen, aber man sagte mir, ich solle es doch noch einmal 4 Wochen vor dem Flugtermin versuchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab jetzt auch mal ein Phaenomen:

Moechte am 7.9. LHR-MUC (idealerweise um 15:35) und am 9.9. MUC-LHR fliegen (09:15).

Der guenstigste Tarif fuer die Daten liegt (auf lufthansa.com) bei 160 Euro (+TSC) allerdings muesste ich dafuer bereits um 13:20h in London abfliegen, der Rueckflug ist zur gewuenschten Uhrzeit in diesem Tarif verfuegbar. In der hoeheren Buchungsklasse fuer 189 Euro kann ich ab Heathrow auch um 15:35 abfliegen, aber im teureren(!) Tarif ist der 09:15 Rueckflug am SA nicht erhaeltlich???

Die Wunschkombination kostet uebrigens auf Lufthansa.com 527 Euro und bei Expedia 264 Euro...

Erklaerungen? ich hab zwar eine Vermutung...moechte mich aber nicht gleich beim ersten Post seit langem blamieren...

Gruesse aus Neuseeland,

Juanito

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab jetzt auch mal ein Phaenomen:

Moechte am 7.9. LHR-MUC (idealerweise um 15:35) und am 9.9. MUC-LHR fliegen (09:15).

Der guenstigste Tarif fuer die Daten liegt (auf lufthansa.com) bei 160 Euro (+TSC) allerdings muesste ich dafuer bereits um 13:20h in London abfliegen, der Rueckflug ist zur gewuenschten Uhrzeit in diesem Tarif verfuegbar. In der hoeheren Buchungsklasse fuer 189 Euro kann ich ab Heathrow auch um 15:35 abfliegen, aber im teureren(!) Tarif ist der 09:15 Rueckflug am SA nicht erhaeltlich???

Die Wunschkombination kostet uebrigens auf Lufthansa.com 527 Euro und bei Expedia 264 Euro...

 

also nix zu blamieren, alles sehr interessante und richtige Beobachtungen:

 

zum ersten: das finde sogar ich als "Experte" noch jedesmal interessant bei LH. Die scheinen, anders als die meisten Wettbewerber bestimmte Tarifklassen an Flugnummernpaare zu knüpfen. den Benefit kann ich ehrlich gesagt nicht erkennen.Eventuell hat eine der vielen Analysen, die Zinni mal wieder getätigt hat, ergeben, dass bestimmte Flugkombinationen von kunden bevorzugt werden, deren erzielter Yield es

lohnt zu protecten.

Bei BA lassen wir jedes Leg unabhängig von jedem Flugpaar zusammenstellen.

 

zu 2. Frage: Grosse Agenten schliessen mit den Airlines betsimmte Exclusivverträge, die auch in seperaten traifklassen gebucht werden. Daher kann es sein, dass die Public Classes schon zu sind, während ander e noh verkauft werden. nennt man "remaindering"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Außerdem, an einigen Tagen wird's mir jetzt schon zu eng in der First Class Area in MUC...

Wie schrecklich.

Bist Du so dick?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Außerdem, an einigen Tagen wird's mir jetzt schon zu eng in der First Class Area in MUC...

Wie schrecklich.

Bist Du so dick?

 

 

;-) Nein, mach Dir keine Sorgen, gehoere zur Kategorie "gross und schlank". ;-)

 

Ging mir um ein Phaenomen, was mit dem Thema "Buchungssteuerung" wenig zu tun hat: zum einen haben die zu vielen SENs dazu gefuehrt, dass die "Lounges" zu ueberfuellten kostenloses-Essen-schaufel-und-dabei-ins-Mobiltelfon-bruell-Zellen geworden sind, zum anderen, dass mit der Zeit die an den Status geknuepften Vorteile systematisch zusammengestutzt wurden. Ich empfaende es als angenehm, wenn das bei HON nicht ganz so schnell auch passiert.

 

 

Jetzt aber zurueck zum Thema Buchungssteuerung. mit noch einer Frage an Zinni ('tschuldigung, will das nicht zu stark ausnutzen, aber das ist hier ist echt ein phantastischer Thread. Lerne sehr viel, auch wenn ich nur als Pax "betroffen" bin):

 

@Zinni:

Du schreibst weiter oben, das jeder Flug zu jedem beliebigen Zeitpunkt "angeschaut" werden kann/wird. Wie muss ich mir dieses "anschauen" vorstellen? Es wird doch wohl nicht so sein, dass zig Mitarbeiter manuell jeden einzelnen LH-Flug im System aufrufen und "anschauen" und daraufhin Korrekturen an Prognose und Verfuegbarkeit machen, oder? Ist es nicht so, dass die meisten Fluege von einem IT-Programm "angeschaut" werden und dieses System dann die Ajustierungen vornimmt? Welche Fluege/Faelle werden dann noch "haendisch" nachbearbeitet?

 

Und noch eine Frage: haben die einzelnen zum LH-Konzern gehoerenden Gesellschaften (LH, LH City, EN, LX) eigentlich jede ihre eigene Buchungssteuerung? Oder wird das alles von einer Stelle gemacht? Wuerde ja Sinn machen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank Zinni!

 

 

... und eine habe ich noch... (dann aber auch die letzte):

 

mit ist in den letzten 2 Tagen folgendes wiederfahren: ich habe auf der LX-Site Preise und Verfuergbarkeiten von LCY-ZRH-MUC und rtn angeschaut. Habe dabei auch immer schoen meine Fluege ausgewaehlt und, um den Komplettpreis inkl. Steuern zu erfahren, alle Schritte der Buchung bis vor Beazahlung beendet. Weil sich meine Termine laufend aendern, habe ich nie zu Ende gebucht, aber immer wieder "reserviert, ohne zu buchen", wenn Du verstehst, was ich meine. Und hoppla, auf einmal gibt es keinen Platz mehr in der von mir ausgewaehlten V-Klasse. Ich war neugierig und habe auch expertflyer nachgeschaut: dort sind auf dem von mir "nie zu Ende gebuchten" Flug immer noch alle Klassen weit offen, nur die V steht auf einmal auf null.

 

So jetzt zu meiner Frage: das System, das die Verfuegbarkeiten anpasst, richtet sich doch nur nach tatsaechlich gebuchten Plaetzen, richtig? Oder merkt das System, wenn jemand wie ich immer wieder auf der Website den selben Flug in der selben Klasse "bucht" (ohne zu beenden, also ohne dass jemals ein PNR entsteht) und drosselt daraufhin die Verfuegbarkeit? Werden staendige Anfragen nach einem Flug in einer bestimmten Klasse als Nachfrage registriert und daraufhin die Klasse dicht gemacht? Das waere ja echt superschlau von der Software. Sie wuerde merken, dass es viele Leute gibt, die auf diesen Flug wollen, obwohl sie ihn nicht fest buchen - und daraufhin passt es die Verfuegbarkeit an...

 

Danke fuer eine kleine Erlaeuterung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

auch von meiner Seite ein großes Lob, diese Thematik ist sehr interessant und habe da viel gelernt.

Habe die Woche eine interessante Erfahrung gemacht: Flug angefragt MUC-FRA-EWR in Klasse W. Laut Internet nicht verfügbar, weil das System auf der Route MUC-FRA-EWR keine W Klasse findet. FRA-EWR ist kein Problem. Bei der Hotline geht das dann doch, weil es für die dortigen Mitarbeiter möglich ist, die vorhandenen W Klasse Plätze auf den beiden Flügen MUC-FRA und FRA-EWR manuell zusammenzubuchen.

Der Mensch hat doch Vorteile...

 

Grüße, Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So etwas mache ich täglich, ein unschätzbarer Vorteil neben Wartelistenbuchungen, Time Limits bis zum Ultimum ausnutzen (und darauf spekulieren, dass eine günstigere Buchungsklasse frei wird) und noch ein paar weiteren Sachen die zum "kreativen Ticketing" gehören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

Wo kann man sich denn über die verschiedenen Buchungsklassen und deren Bedeutung informieren?

 

Einen Einstieg - zumindest für LH findest du auf der Miles&More Seite, und zwar hier.

 

Da findest du eine Zusammenfassung, welche Buchungsklassen es bei der LH gibt, zumindest die für allgemein buchbare Tarife. Also ohne Prämientickets und sonstige Sonderkonditionen. Die Buchungsklassen der Economy mit niedrigen Meilenwerten sind die Buchungsklassen der Sonderangebote.

 

Grundsätzlich gilt: Jeder verfügbare Tarif ist an eine Buchungsklasse gekoppelt und ist nur buchbar, wenn von der jeweiligen Buchungsklasse noch Plätze verfügbar sind.

 

Das Thema kann man noch deutlich vertiefen, eventuell mal das Forum durchsuchen oder weiterfragen.

 

Grüße, Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen