Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

charly63

AB/DBA - Chance für THF ?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin neu im Forum und möchte nun auch mal meinen Senf dazu geben!

 

Ich als Berliner und Spotter liebe THF! Wie schon erwähnt, diese Mutter aller Flughäfen hat eine Geschichte wie kein zweiter Flughafen!

 

@ Su-34: Das mit dem Museum ist doch wohl nicht ernst gemeint?! Könntest du mich aufklären, welche Flüge die DBA von THF wieder nach TXL gelegt hat?

Also nehme bitte nicht das Wort Flop in den Mund, die Fluggesellschaften, die in THF fliegen sind überaus zufrieden! Übrigens, falls du es nicht mitbekommen hast überlegt SN Brüssels ihre Flüge von Brüssel nach THF entweder von 4 auf 5 tägliche Flüge aufzustocken, oder aber größeres Fluggerät einzusetzen!

THF zieht genug Passagiere an, es können nur leider nicht mehr Menschen in THF abgefertigt werden, wie Plätze in den Flugzeugen angeboten werden... Dürfte sogar dir einleuchten! Und solange THF stur von allen politisch Verantwortlichen Versagern schlecht geredet wird, wird die Passagierzahl auch nich groß steigen, wobei lustigerweise THF momentan die höchsten Steigerungsraten aller Berliner Flugplätze aufweist! Das nenn ich Ironie!!

Aber die Berliner (achtung ich meine keine Politiker!!) lieben ihren kleinen Flughafen, sie wissen was für ein Juwel sie da haben und sie nehmen ihn im Rahmen der dort angebotenen Flüge sehr wohl an! Ja grade weil er in der Stadt liegt, ist er ja so unglaublich wichtig, speziell eben für Geschäftsreisende, für die Zeit Geld ist!

Glaubst du im ernst die ganzen Manager, die beispielsweise zwischen Berlin und München, beides BMW-Standorte, pendeln, werden dies zu Zeiten eines BBI tun?? Die werden BBI getrost den Stinkefinger zeigen und sagen, da fahr ich lieber mit der Bahn, als dass ich mich ewig von Schönefeld nach Spandau, wo das BMW-Werk ist, quälen muss! Wie gesagt nur nen Beispiel!

Heute kommen sie in THF mit ihren kleinen Jets an, steigen aus, steigen ins Taxi oder in den Firmenwagen und sind in den meißten Fällen sehr bald da, wo sie hinwollen, nämlich in der Innenstadt! Das hat keine andere Stadt der Welt!

 

Hast du eigentlich eine Antwort auf die Frage, wo die ganzen kleinen Biz-Machinen hin sollen, wenn nur noch BBI existiert?? BBI wird weniger slots haben, als txl, thf und sxf! Also wohin?? Sags mir! Auf dem Vorfeld von BBI wird nicht genug Platz sein!

Ein schönes Beispile war die WM, wir alle haben die beeindruckenden Bilder vom Tempelhofer Vorfeld gesehen! Das zeigt doch nur noch mal, wie wichtig THF ist!! Ich gehe zwar nicht davon aus, dass in ferner Zukunft erneut solch ein Großereignis nach Berlin kommt, aber diese ganzen Stellflächen in thf sind so ein wichtiger backup! Kommst du aus Berlin? Wenn nein, frage ich mich woher du deine Weißheiten hast?

 

@AvroRJX: Das mit dem Lärm ist auch ein Witz! Wie schon erwähnt, wobei ich die Formulierung besonders schön fand von dir, ist der Fluglärm nicht die einzige Lärmquelle! Ganz im Gegenteil, Auto- und Bahnverkehr sind teilweise nur unwesentlich leiser!

Und ob man es glaubt oder nicht, der Autoverkehr auf dem T-Damm und auf der B 96 hört sicherlich nicht punkt 11 Uhr abends auf und beginnt pünktlich um 6 Uhr morgens, der rasselt da die ganze Nacht durch.

Aber das solche wichtigen Erkenntnisse in Schubladen der Senatsverwaltung verschwinden, wundert mich kein bisschen... In sofern finde ich deinen Beitrag richtig gut und wichtig!!

 

Waren das noch Zeiten, als mehrmals täglich die gute alte PanAm mit ihren 727 in TFH einschwebten! Dagegen sind die Boeing 737 und Fokker 100, die heute dort verkehren, schnurrende Kätzchen...

 

Im übrigen: Zu seinen besten Zeiten war THF der größte City-Airport der Welt und fertigte über 6 Mio Passagiere im Jahr ab!! Und schon damals wohnten Leute in der Einflugschneise, wie heute!

Warum sollte das nicht wieder funktionieren, dass die Leute kapieren, dass sie in die Nähe dieses Flughafens gezogen sind, mit dem Wissen, dass dort tatsächlich auch Flugzeuge starten..., und nicht umgekehrt, dass der böse Flughafen sich genau da platziert hat, wo Menchen wohnen! Der Flughafen steht schon länger da als die meißten Wohnheuser in der Gegend.

Daher kann ich den Faktor Lärmbelästigung nicht unbedingt nachvollziehen, denn wer dort wohnt oder hinziehen will, der sollte eigentlich sich auch darüber im Klaren sein, dass Flugzeuge nicht unbedingt leise sind!

Allerdings bin ich auch der Meinung, dass in den frühen Morgenstunden sowies spät am Abend der Verkehr eingeschränkt werden sollte, so gut es eben möglich ist. Aber tagsüber starten und landen die Maschinen eben sehr häufig wie auf jedem anderen Flughafen auch, daran muss sich ein Anwohner gewöhnen, oder er hätte dort nicht hinziehen dürfen! Und wer dann mit dem Argument kommt, die Leute zögen dort hin, weil dort eben wegen dem Lärm die Mieten gering seien, dem kann ich nur sagen, dass in Berlin 130000 Wohnungen leer stehen!!! Da wird die ein oder andere billige in schönerer Lage dabei sein...

Und wie gesagt, die Leute die vom Fluglärm betroffen sind, sind gegen die Schließung, da sie erkennen, wie wichtig THF ist! Sie haben ihren Flughafen lieb gewonnen!

 

@Tecko747: stimmt nicht ganz, wenn du sagst, man wolle THF so unattraktiv wie möglcih machen! Es wurde schon einiges gemacht für den Service der Fluggäste, seien es VIP-Lounges oder ähnliches. Aber im großen und ganzen hast du Recht, man könnte so viel noch machen, um THF schöner zu machen!

 

Und dass thf nur Minus macht is ganz klar, bei sovielen leeren Räumen... Der Flugbetrieb ansich macht kein minus, lediglich die Unterhaltungskosten für die brachliegenden Räumlichkeiten, die, auch wenn keiner drin ist, geheizt und instand gehalten werden müssen! Die Berliner Polizei hat gegenüber auf dem T-Damm ein schickes neues Bürohaus, ich glaube für die Verwaltung, erbaut. Ich glaube die Kosten waren im zweistelligen Millionen-Bereich... Da kann ich mir nur an den Kopf fassen, wie blöd man nur sein kann. THF bietet sich doch förmlich dafür an, auch für die Polizei! Aber man baut ja lieber neu, und paar meter gegenüber vergammeln tausende von Quadratmetern! DAS ist der wirkliche Grund, warum Berlin so viele Schulden hat, weil irgedwelche behämmerten Verantwortlichen keinen blassen Schimmer von den Dingen haben! Klar, ein zweistelliger Millionen-Betrag ist im Vergleich zu 70 Milliarden Schulden von Berlin nicht viel, aber das läppert sich und so entstehen dann immer mehr Schulden.

Es wird von der Politik gesagt, THF müsse schließen, weil er so zu viel Verlust mache! Ja klar, aber glauebn die im Ernst, er macht weniger Verluste, wenn noch die Einnahmen vom Flugverkehr entfallen?? So dumm kann doch eigentlich keiner sein (außer ein berliner Politker...)! Und ich hab ne 5 in Mathe...

Wenn es wirklich eine Hotel-Kette gibt, die sich für die Räumlichkeiten interessiert, dann würden anderswo sich die Verantwortliche die Hände reiben und die Gelegenheit sofort beim Schopf greifen!

Denn genau so was braucht man, um thf wieder flott zu machen! Und es ist gar nicht so schwer, wenn man sich hier in Berlin nicht so dämlich anstellen würde! Ein geeignettes Marketing für den Flugverkehr, um neue Airlines anzuziehen, ein sinnvolles Konzept für die vielen Räumlichkeiten und thf wär ein Flughafen, der sich richtig rentiert, mit dem die Stadt Berlin sogar Geld verdienen könnte! Anstatt dessen sagt ein gewisser Herr Wolf, man wolle THF in riesige Grünflächen umwandeln, mit Platz für Spiel und Sport. Und man wolle dort neue Büros in Toplage errichten... Ähhm... Schonmal jemand gesehen, wie hoch der Anteil der leeren Büros hier ist? Wozu brauchen wir noch mehr Büros, deren Miete sich momentan eh keiner leisten könnte? Einfach unglaublich!

Und ich bin mir sicher, dass es Airlines gibt, die nach thf kommen würden, wenn es nur attraktiver wär!

Noch fragen? Alle thf-Gegner sollten sich mal überlegen, was passiert, wenn er wirklich dicht gemacht wird, wie die wirtschaftlichen Hintergründe dann aussehen!

mfG Simon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

Waren das noch Zeiten, als mehrmals täglcich die gute alte PanAm mit ihren 727 in TFH einschwebten! Dagegen sind die Boeing 737 und Fokker 100, die heute dort verkehren, schnurrende Kätzchen... Im übrigen: Zu seinen besten Zeiten war THF der größte City-Airport der Welt und fertigte über 6 Mio Passagiere im Jahr ab!! Und schon damals wohnten Leute in der Einflugschneise, wie heute! Warum sollte das nicht wieder funktionieren, dass die Leute kapieren, dass sie in die Nähe dieses Flughafens gezogen sind, mit dem Wissen, dass dort tatsächlich auch Flugzeuge starten..., und nicht umgekehrt, dass der böse Flughafen sich genau da platziert hat, wo Menchen wohnen! Der Flughafen steht schon länger da als die meißten Wohnheuser in der Gegend.

 

Hallo Spandauer,

 

Zeiten ändern sich, und nicht alles muss so bleiben wie es war. Und richtig viele Menschen wohnen noch nicht sonderlich lange in der Nähe des Flughafens u.a. auch weil der Flugbetrieb in THF so wie er ist sehr erträglich ist. Jemand der in der Einflugschneise von THF wohnt hat sich sicherlich bewusst dafür entschieden, aber das heisst doch nicht das diese Leute auch in der Einflugschneise von z.B. TXL wohnen würden. Lärmbelästigung spielt bei allen innerstädtischen Flughäfen eine Rolle, das lässt sich nicht weg diskutieren.

 

Die Geräuschkulisse einer Strasse oder Autobahn kann mal leider nicht mit der Geräuschkulisse eines Flughafens vergleichen. An das beständige brummer, knarren oder rattern von Motoren bzw. Autos kann man sich gewöhnen, an das plötzlich lärmen eines startenden oder landenden

Flugzeuges kann man sich nicht gewöhnen.

 

Bei aller liebe zu THF nerven mich diese "früher ging es doch auch" Argumente zu tiefst. die Liste der Dinge die früher "OK" waren ist unendlich lang, aber es ist nun einmal gut das wir uns weiterentwickeln. Früher ging es z.B. auch sehr gut ohne Internet, früher (1968) hat ein Flug nach NYC ca. 2000,00 DM gekostet. Mein Gott endlich im 21.Jahrhundert ankommen - bitte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
An das beständige brummer, knarren oder rattern von Motoren bzw. Autos kann man sich gewöhnen, an das plötzlich lärmen eines startenden oder landenden Flugzeuges kann man sich nicht gewöhnen.

 

man kann sich an Lärm nicht gewöhnen, man kann ihn höchstens aus der bewussten Wahrnehmung ausblenden. Lärm den ich nicht wahrnehme ist aber nicht weniger schädlich als Lärm den ich wahrnehme.

Das was mich an bewussten Lärm stört (schon wieder ein Flugzeug, Bus, Rasenmäher) ist ein reines Einstellungsproblem und ist von daher irrelevent. Und vom medizinischen Standpunkt her ist eine dauerbeschallung wesentlich schädlicher als punktuelle Schallereignisse, selbst wenn sei - in gewissen Grenzen - lauter sind.

 

Gruß, Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Glaubst du im ernst die ganzen Manager, die beispielsweise zwischen Berlin und München, beides BMW-Standorte, pendeln, werden dies zu Zeiten eines BBI tun?? Die werden BBI getrost den Stinkefinger zeigen und sagen, da fahr ich lieber mit der Bahn, als dass ich mich ewig von Schönefeld nach Spandau, wo das BMW-Werk ist, quälen muss! Wie gesagt nur nen Beispiel!

 

Ja nee, is klar, die fahren lieber 6 Stunden mit der Bahn als 20 Minuten mehr mit dem Taxi oder ÖPNV.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Tommy

 

Der medizinische Standpunkt ist mir in dem Moment schnuppe wenn ich morgens um 5:30 Uhr steil im Bett sitze weil gerade ein Hubschrauber oder eine Fokker 100 über mein Haus geknattert ist. Und ich find im übrigen Lärm generell unerträglich - ausser Motörhead Konzerte vielleicht.

 

Ich denke auch das solch theoretische Dikussionen (punktueller Lärm vs. Dauerbeschallung) den Anwohnern wenig nutzen wenn sie sich um ihren Schlaf gebracht fühlen. Auch wenn es einige aussagekräftige Studien zu dem Thema gibt. Fakt ist das man zur Zeit als Anwohner von THF recht gut mit dem Lärm der durch den Betrieb des Flughafens entsteht umgehen kann, und das man bei einer Ausweitung des Flugbetriebes sehr wohl auf die Anwohner Rücksicht nehmen sollte, um eben jene Unterstützung in der Bevölkerung nicht zu verlieren.

 

Aber eigentlich eh alles unnütz, THF wird geschlossen daran führt, glaube ich, kein Weg vorbei. Ob es Sinn macht oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

Im übrigen: Zu seinen besten Zeiten war THF der größte City-Airport der Welt und fertigte über 6 Mio Passagiere im Jahr ab!! Und schon damals wohnten Leute in der Einflugschneise, wie heute!

Warum sollte das nicht wieder funktionieren, dass die Leute kapieren, dass sie in die Nähe dieses Flughafens gezogen sind, mit dem Wissen, dass dort tatsächlich auch Flugzeuge starten..., und nicht umgekehrt, dass der böse Flughafen sich genau da platziert hat, wo Menchen wohnen! Der Flughafen steht schon länger da als die meißten Wohnheuser in der Gegend.

Daher kann ich den Faktor Lärmbelästigung nicht unbedingt nachvollziehen, denn wer dort wohnt oder hinziehen will, der sollte eigentlich sich auch darüber im Klaren sein, dass Flugzeuge nicht unbedingt leise sind!

Allerdings bin ich auch der Meinung, dass in den frühen Morgenstunden sowies spät am Abend der Verkehr eingeschränkt werden sollte, so gut es eben möglich ist. Aber tagsüber starten und landen die Maschinen eben sehr häufig wie auf jedem anderen Flughafen auch, daran muss sich ein Anwohner gewöhnen, oder er hätte dort nicht hinziehen dürfen! Und wer dann mit dem Argument kommt, die Leute zögen dort hin, weil dort eben wegen dem Lärm die Mieten gering seien, dem kann ich nur sagen, dass in Berlin 130000 Wohnungen leer stehen!!! Da wird die ein oder andere billige in schönerer Lage dabei sein...

 

Leider kann man hier den üblichen BBI Spruch "Ihr wusstet doch alle..." nicht bringen, da eventuell doch einige Leute in die Nähe von THF gezogen sind, die davon ausgegangen sind, dass der Flughafen langsam aber sicher heuntergefahren wird und bald ganz Ruhe einkehrt.

 

 

An das beständige brummer, knarren oder rattern von Motoren bzw. Autos kann man sich gewöhnen, an das plötzlich lärmen eines startenden oder landenden Flugzeuges kann man sich nicht gewöhnen.

 

man kann sich an Lärm nicht gewöhnen, man kann ihn höchstens aus der bewussten Wahrnehmung ausblenden. Lärm den ich nicht wahrnehme ist aber nicht weniger schädlich als Lärm den ich wahrnehme.

Das was mich an bewussten Lärm stört (schon wieder ein Flugzeug, Bus, Rasenmäher) ist ein reines Einstellungsproblem und ist von daher irrelevent. Und vom medizinischen Standpunkt her ist eine dauerbeschallung wesentlich schädlicher als punktuelle Schallereignisse, selbst wenn sei - in gewissen Grenzen - lauter sind.

 

Gruß, Thomas

 

Gesundheitliche Schäden hin oder her ist meiner persönlichen Meinung nach der Flugverkehr doch eher als Störquelle anzusehen.

Mein ganz persönliches Beispiel:

Ich wohne unter der Woche an der B73 (Buxtehude). Mein Haus steht ca. 10m von der Strasse entfernt. Der Geräuschpregel verschwimmt irgendwann (wie schon weiter oben erwähnt).

Aber jeden Flieger ab/von HAM & XFW nimmt man einzeln wahr.

Mich persönlich stört das nicht (da in der Einflugschneise von TXL aufgewachsen).

Ich denke aber, das es nicht wenige Anwohner von Flughäfen gibt, die bei diesem Vergleich Lärm Straße / Lärm Flugverkehr zu ungunsten des Luftverkehrs entscheiden würden.

 

Schöne Grüsse

anjuwan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8stein:

ich geb zu das Beispiel mit München ist nicht das Beste, aber du musst zugeben, dass für die meißten der Leute, die in thf mit ihren Biz ankommen, es mit BBI deutlich unattraktiver wird! Und soetwas geht auch immer zu Lasten Berlins Attraktivität, sei es im Inn- oder Ausland!

Kannst du dir vorstellen, dass die ganzen Biz-Jets, die heute in thf landen, in Zukunft in BBI lande werden? Ich beim besten willen nicht!

Und selbst wenn sie es tun hat Berlin trotz allem einen echten Vorzug gegenüber anderen Städten verspielt!

Im übrigen kann ich mir durchaus vorstellen, dass es sture Manager oder wer auch immer in den Biz-Jets sitzt, gibt, die aus reinem Protest auf die Bahn umsteigen! Vielleicht nicht unbedingt die aus München, aber was ist mit welchen aus Leipzig, Hamburg, Dreseden? Die Bahn ist da inzwischen so schnell geworden, dass sich 20 min. Taxi Fahrt zum Ziel durchaus niederschlagen können!

Also das würde ich nicht unterbewerten!

Tja die Sache mit dem Lärm ist natürlich immer eine subjektive Empfindung! Jeder nimmt ihn anders war!

Natürlich war die 727 eine enorme Lärmbelastung und ich wünsche sie mir von diesem Aspekt her auch nicht wieder zurück, aber das zeigt doch nur, mit was für einer Belastung die Menschen zu dieser Zeit auskommen mussten. Und das nicht nur, weil der Verkehr mehr war, sondern weil jede einzelne Maschine lauter war!

 

mfG Simon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[…]

@ Su-34: Das mit dem Museum ist doch wohl nicht ernst gemeint?! Könntest du mich aufklären, welche Flüge die DBA von THF wieder nach TXL gelegt hat?

Also nehme bitte nicht das Wort Flop in den Mund, die Fluggesellschaften, die in THF fliegen sind überaus zufrieden!

[…]

 

Natürlich ist das mit dem Museum ernst gemeint, die Beherbergung eines Luftfahrtmuseums wäre doch eine würdige Aufgabe für THF.

 

Zur dba: Die dba hat alle Flüge mit Ausnahme des CGN–THF-Verkehrs wieder nach TXL gelegt. Begründung: schlechte Auslastung. Deshalb halte ich die Bezeichnug „Flop“ für durchaus angemessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaubst du im ernst die ganzen Manager, die beispielsweise zwischen Berlin und München, beides BMW-Standorte, pendeln, werden dies zu Zeiten eines BBI tun?? Die werden BBI getrost den Stinkefinger zeigen und sagen, da fahr ich lieber mit der Bahn, als dass ich mich ewig von Schönefeld nach Spandau, wo das BMW-Werk ist, quälen muss! Wie gesagt nur nen Beispiel!

 

Ja nee, is klar, die fahren lieber 6 Stunden mit der Bahn als 20 Minuten mehr mit dem Taxi oder ÖPNV.

 

Zumal der BBI für einen Münchener ein Stadtflughafen sein wird. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja dann sag mir doch endlich mal welche Flüge das genau waren!!

Wurde ja schon gesagt, dass diese Flüge eingestellt wurden lag am miserablen Marketing seitens der DBA!

Das Flüge eingestellt werden nimmst du aber gleich als Indikator für diesen Standort, ohne das mal objektiv im Ganzen zu betrachten!

Ein Museum hätte sicherlich guten Platz im riesigen Gebäudekomplex, es würde auch sicherlich nett zum Flughafen passen, aber dazu muss man den Flugbetrieb nicht einstellen... ;-)

Ansonsten hät oich gar nich gegen ein Museum, dass die aufregende Geschichte dieses Flughafens dokumentiert!

mfG Simon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[…]

Und ich find im übrigen Lärm generell unerträglich - ausser Motörhead Konzerte vielleicht.

[…]

 

Sehr löbliche Einstellung. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja gut das stimmt... ;-)

München ist für mich der schrecklichste Flughafen überhaupt... Endlose Laufwege und bis der Bummelzug, bei euch nennt man den wohl auch S-Bahn, in der Stadt ist, braucht man keine Stoppuhr sondern nen Jahreskalender...

Schicke Gebäude, alles schön Modern, aber für einen Reisenden total unpraktisch wenn ihr mich fragt!

Das ist übrigens das tolle an Tegel... ;-) ohne jetzt ne neue Diskussion anfangen zu wollen!

Simon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja dann sag mir doch endlich mal welche Flüge das genau waren!!

 

Soweit ich mich entsinne: alle.

 

 

[…]

Das Flüge eingestellt werden nimmst du aber gleich als Indikator für diesen Standort, ohne das mal objektiv im Ganzen zu betrachten!

[…]

 

Sag das nicht mir, sondern der dba.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Tecko747: stimmt nicht ganz, wenn du sagst, man wolle THF so unattraktiv wie möglcih machen! Es wurde schon einiges gemacht für den Service der Fluggäste, seien es VIP-Lounges oder ähnliches. Aber im großen und ganzen hast du Recht, man könnte so viel noch machen, um THF schöner zu machen!

 

Stimmt schon. Trotzdem ist es natürlich ein Tropfen auf den heißen Stein.

Das Terminal müßte komplett renoviert werden - natürlich alles unter Berücksichtigung der damaligen Architektur. Das Budapester Terminal 1 ist ein gelungenes Beispiel.

 

Bei steigenden Passagierzahlen wären wohl auch eine Tiefgarage sowie ein direkter Verbindungsgang zur U-Bahnstation notwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
8stein:

ich geb zu das Beispiel mit München ist nicht das Beste, aber du musst zugeben, dass für die meißten der Leute, die in thf mit ihren Biz ankommen, es mit BBI deutlich unattraktiver wird! Und soetwas geht auch immer zu Lasten Berlins Attraktivität, sei es im Inn- oder Ausland!

Kannst du dir vorstellen, dass die ganzen Biz-Jets, die heute in thf landen, in Zukunft in BBI lande werden? Ich beim besten willen nicht!

Und selbst wenn sie es tun hat Berlin trotz allem einen echten Vorzug gegenüber anderen Städten verspielt!

Im übrigen kann ich mir durchaus vorstellen, dass es sture Manager oder wer auch immer in den Biz-Jets sitzt, gibt, die aus reinem Protest auf die Bahn umsteigen! Vielleicht nicht unbedingt die aus München, aber was ist mit welchen aus Leipzig, Hamburg, Dreseden? Die Bahn ist da inzwischen so schnell geworden, dass sich 20 min. Taxi Fahrt zum Ziel durchaus niederschlagen können!

 

Ich bin da anderer Meinung. Ich denke, dass Leute aus Dresden, Hamburg, Leipzig eh nicht mit dem Jet kommen. Das liegt ganz einfach daran, dass die ja auch nicht zum Spaß fliegen, sondern beruflich unterwegs sind. Und da lohnt sich fliegen erst, wenn es einen größeren Zeitvorteil bringt (Is ja nich gerade billig so ein Jet). Von daher denke ich eigentlich nicht, dass es sooo einen riesigen Unterschied macht ob die Bizjets in BBI oder THF landen, zumal BBI ja auch besser angebunden sein wird (Stichwort unterirdischer Flughafenbahnof und Flughafenexpress ins Zentrum) Und wer nicht S-Bahn oder RE fährt (was Buisnessreisende ja eher selten tun), der nutzt eh einfach die Stadtautobahn und is so in maximal 20 Minuten von BBI nach THF gelangt.

 

Grüße

 

8stein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gesundheitliche Schäden hin oder her ist meiner persönlichen Meinung nach der Flugverkehr doch eher als Störquelle anzusehen.

 

persöhnliche Meinung.. wenn es nach meiner persöhnlichen Meinung geht gehören Bushaltestellen abgeschafft, vor meiner Studenbude war eine und jeder der rund 40 000 Busse/Jahr war bei anfahren lauter als eine startende A320 oder 737 wenn ich in Münster auf dem Vorfeld stand.

 

Es gibt also gute Gründe sich nur auf harte Fakten zu verlassen statt auf persöhnliche Meinungen, grade in Berlin kann man ja schnell vom Fluglärm wegziehen.

 

Gruß, Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und ich find im übrigen Lärm generell unerträglich

 

In einem solch dramatischen Fall sollte man vielleicht auch mal in Betracht ziehen ggf. auszuwandern. Ich gibt auf der Welt einige Gebiete, in denen es deutlich ruhiger zugeht. Mali, Somalia, Tschad oder auch Grönland wären Länder, die man prüfen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja dann sag mir doch endlich mal welche Flüge das genau waren!!

 

Soweit ich mich entsinne: alle.

 

 

 

Dann muß ich Dir ohne Mediziner zu sein dringend sowas wie Vita Gerin Geistlich oder ähnliches empfehlen. :-)) (Ich hoffe Du hast Humor)

 

dba hat ab THF nie etwas anderes bedient als CGN. Die Flüge TXL-CGN wurde nach THF verlegt und sind inzwischen mehr als gut gefüllt. (Ich fliege die Strecke regelmäßig seit Beginn an)

 

Einzig hat dba den einfachen Tagesrand nach MUC, den man von Germania übernommen hat eine kurze Zeit noch weitergeführt. Aber auf einer Biz-Rennstrecke ist ein einfacher Tagesrand nicht sinnvoll und ex TXL und THF mit je 8 oder 9 täglichen Rotationen zu operieren ist ebenso nicht sinnvoll. Also wurde der gestrichen - nicht verlagert.

 

Also: dba hat NIE eigene Flüge von THF nach TXL wegen mangelnder Nachfrage zurückverlegt! Man hat die Köln-Strecke nach THF verlegt.

 

 

Die Kapazität in THF bei gegebenen Bedingungen liegt bei 2,5 Mio Passagieren pro Jahr. Will man mehr, muß man die jetzt noch geschlossenen Gates wiedereröffnen, was Investitionen bedeutet.

 

Irgendwer vertrat auch die Ansicht BIZ-Jet Paxe würden auf die Bahn ausweisen.... das ist unsinnig. Wer 4000 oder 5000 EUR für einen Biz-Jet Flug hinblättert um direkt am Ziel zu landen, der verplempert keine einzige Sekunde in einer Bimmelbahn die maximal 320 schafft - wenn dann überhaupt soviel.... das ist eine völlig andere Klientel...!!!!!

 

Ach so: Die Immobilie THF ist als Flughafen am wertvollsten.... man sehe sich nur die Wertentwicklung von LCY an :-) Und ob man die Freifläche des Denkmahl- geschützen Flughafens bebauern darf, darüber streiten Denkmahlschützer noch, denn zu einem Flughafen gehören nun einmal auch die Betriebsflächen, die in THF wegen der runden Form besonders schützenswert ist. Kann als sein daß - falls es zu einer Schließung kommt - nach jahrelangen Gerichtsprozessen THF wieder aufgemacht wird, weil man mit dem Areal nichts anfangen kann - außer einen City-Airport betreiben :))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu den dba-Flügen sage ich mal nichts, da ich mir da, wie angesprochen, nicht sicher bin. Aber, das hier

 

[…]

Irgendwer vertrat auch die Ansicht BIZ-Jet Paxe würden auf die Bahn ausweisen.... das ist unsinnig. Wer 4000 oder 5000 EUR für einen Biz-Jet Flug hinblättert um direkt am Ziel zu landen, der verplempert keine einzige Sekunde in einer Bimmelbahn die maximal 320 schafft - wenn dann überhaupt soviel.... das ist eine völlig andere Klientel...!!!!!

[…]

 

ist natürlich Quatsch.

 

Ob man mit der Bahn fährt oder fliegt, entscheidet hauptsächlich die Zeit. Wer bspw. von Berlin nach Hamburg unterwegs ist oder von Köln nach Stuttgart, wird den Flieger bestimmt nicht vermissen. Das ist keine andere Klientel, sondern das sind genau die Leute, mit denen auch die DB einen Großteil ihres Geldes verdient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Su-34

 

Nicht alles was Deiner Meinung nicht entspricht ist Quatsch. Genausowenig ist es Quatsch das Business Aviation seit Jahren stärker wächst als der C-Class Verkehr bei normalen Airlines.

 

Es gibt eine steigende Anzahl von Kunden, für die der Faktor Zeit entscheidend ist und die direkt ans Ziel wollen Airport-to-Airport, kein Umsteigen weder mit dem Flieger noch mit der Bahn. Diese Klientel kommt im Leben nicht auf die Idee sich in Mannheim auf den Bahnhof zu stellen und auf einen verspäteten ICE in die Schweiz zu warten. Das ist undenkbar für diese Leute. Die haben einen eigenen Jet oder Firmenjet, chartern sich eine Cessna oder haben bei NetJets Anteile an einem Learjet! Wer Business Jet fliegt hat keine Zeit für langsame Züge. Wann hast Du zuletzt den Vorstand eines Deutschen Großunternehmens in der Ersten Klasse der Bahn gesehen? Selbst Herr Mehdorn reist zwischen Berlin und Frankfurt mit LH und nicht mit der Bahn, weil das schneller und bequemer ist! Noch andere Reisende nehmen den BizJet statt LH. Das ist Realität, kein Quatsch und der Markt wächst seit Jahren stetig, bis hin zu Air Taxi Unternehmen der neuen Generation in den USA.

 

Ein Blick auf das Wachstum von Business Airports wie etwa Biggin Hill oder von London City und neue GA-Terminals in LeBourget, Genf oder Domodedovo belegen wie sehr diese Klientel das Gesichst des Luftverkehrs verändert und weiter verändern wird. Alleine in Russland werden bis 2015 2000 private Biz-Jets hinzukommen. Dazu kommen die Orders von BizCharter Firmen, Fractional Ownership Programmen und Privatkunden in Westeuropa. Und die werden alla fliegen und nicht am Boden stehen. Und die fliegen dahin wo es attraktiv ist hinzufliegen - in die Stadtzentren wie in LCY, Biggin Hill, Le Bourget und hoffentlich auch für lange Zeit noch Tempelhof. Die Stadt Berlin und ihre schwache Wirtschaft haben diese Reisenden nötiger als jede andere europäische Hauptstadt!

 

Wenn Du keine besseres Argument als "das ist Quatsch" hast, dann lass Deine Argumente besser stecken - denn die stechen nicht weil dahinter keine Fakten stecken :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ÄHM...

ich war es, der diese Ansicht vertrat... ;-)

Ist natürlich quatsch, zu sagen, ein Manager steigt auf die Bahn um, hab ich inzwischen auch begriffen! Hab mich vielleicht auch nur ungünstig ausgedrückt!

Aber Fakt ist, der BIZ-Verkehr wächst stark und andere Städte sind froh, Airports zu haben, wo sie eben diesen Verkehr abwickeln können ohne dass dieser die Slots blockiert, die man für den Linienverkehr benötigt.

BBI wird weniger Slots haben, als heute da sind und eben deswege wäre es doch höchst sinnvoll, thf offen zu lassen!

Warum muss Berlin eigentlich immer alles anders machen??

Ich meine, alle Weltstädte haben mehrere große Flughäfen. New York, Tokyo, Paris, London etc.. Nur in Berlin sind sie wieder der Meinug, es genau anders machen zu müssen...

Eben dort wo es mehrere Flughäfen gibt sind die Anwohner glücklich, dass der Verkehr nicht gebündelt wird, sondern dezentral verteilt wird.

Kein Wunder, dass juristisch es noch lange nicht zu ende ist, weil sich etliche Bürgerbewegungen probieren zu wehren.

Ich fände es am besten, wenn alle drei Flughäfen in ihrer bestehenden Form offen bleiben und nach Notwengigkeit ausgebaut werden.

Dass könnte in txl zum Beispiel bedeuten, das zweite, schon seit den 70gern geplante Polygon zu bauen. Damit wären alle Kapazitätsprobleme dort gelöst! Eine U-Bahnanbindung wäre auch sinnvoll, denn die wenigstens wissen, dass ein Tunnel existiert, der nur wenige Meter vor dem Flughafengelände aufhört. Die Nazis haben echt gegraben wie die Maulwürfe, es wäre also gar nicht mal so teuer, den bestehenden Tunnel unters Terminal zu verlängern.

Eine Sache, die ich auch nicht verstehe, ist die, dass für wahnsinnig viel Geld, ich glaube im Falle Diepensee waren es 250 Mio!!!, Dörfer umgesiedelt werden, damit BBI auf neuem Grund gebaut werden kann. Ist die Fläche des heutigen Flughafens nicht groß genug oder was??

Es besteht sogar ein Bebaungsplan, man könnte dort ohne rechtliche Folgen den Flughafen um- oder ausbauen ohne sich rechtlich Ärger einzuhandeln. Es gibt eine Bahnanbindung, die zwar zugegeben nicht die schönste ist vom Gebäude her, aber auch das könnte man ja ändern.

Jetzt mal ein bisschen Gedankenspielerei:

Man könnte doch z.B. ein neues Terminal direkt über dem heutigen Bahnhof bauen, ist dies zu aufwengig, baut man es genau davor. Kurze Wege von der Bahn zum Terminal wären der Vorzug.

Das heutige Terminal könnte abgerissen werden, der Platz zwischen heutigem Terminal und Bahnhof könnte als Vorfeldfläche genutzt werden!

Wenn man nur wollte, könnte man auch die nördliche Runway, also die 7R weiter nach Norden Richtung dann neues Terminal verlegen. Somit wäre ein Paralellbetrieb möglich, der heute nicht möglich ist!

Es könnte, wenn nötig, auch ein weiteres Terminal zwischen den beiden Runway gebaut werden, das unterirdisch mit Bahnhof und Hauptterminal verbunden wird. Damit der Fussmarsch dahin nicht so lange dauert ist im 21. Jahrhundert bestimmt einiges machbar... ;-) Sprich schnelle Förderbänder oder eine Art Golfwagen, die übrigens schon heute in Schönefeld kostenlos zur Verfügung stehen!

Dies alles hätte eine Menge Vorteile:

1. man nutzt bereits Vorhande Infrastruktur wie Bahnhof und Fläche des Flughafens und baut auf diesem Grund aus.

Somit muss man sich nicht erst durch alle möglichen Instanzen prügeln, um einen neuen Bebaungsantrag zu bekommen, wenn eh schon einer da ist, für ein Gelände, dass mit Sicherheit groß genug ist.

Es leuchtet mir eh nicht ein, warum ein neuer unterirdischer Bahnhof gebaut werde soll, wenn schon einer da ist...

2. Würde man jetzt zügig anfangen zu bauen, würde alles vor 2011 oder wann auch immer BBI nun wirklich fertig wird, in Betrieb gehen können.

Klarer Vorteil für die gesamte Region Berlin-Brandenburg!

Und last but not least 3., die ganze Sache würde mit Sicherheit billiger kommen als BBI, wo eh keiner sagen und ahnen will, wie teuer er am Ende wirklich wird...

 

In Tegel wäre wie gesagt das zweite schon ewig geplante Terminal die Lösung für alle Kapazitätsengpässe.

Eine U-Bahnanbindung wäre natürlich unglaublich attraktiv, da txl heute mit den öffentlichen Verkehrsmitteln echt nicht gut zu erreichen ist, denn keiner will sich mit Gepäck in den überfüllten BVG-Bus setzen oder viel Geld für eine Taxe ausgeben. Genug und vor allem billige Parkplätze gibt es nicht.

 

Wenn das alles umgesetzt würde, thf und txl ein bisschen verschönert würden und mehr auf Service gesetzt würde, hätten wir ein Flughafensystem, auf das andere Städte neidisch sein könnten!

 

Irgendwelche Gegenargumente?? ;-)

Sry wenns nen bissl Off-Topic geworden ist, aber die ganze Sache gehört ja zusammen!

mfG Simon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen