Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

touchdown99

Probleme bei Flugbuchungen/-reisen mit Condor

Empfohlene Beiträge

 

das ist der RB von meinem Sohn ;)

Und ich dachte, seine Freundin schreibt. Aber du siehst, so klein ist die Welt (forenmäßig).

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe eben folgendes bei Condor entdeckt:

 

Ankunft Hamburg 01.07.2013

Teneriffa Süd DE1227 2245 verspätet verspätet

 

Mittlerweile sind rund 24 Std. vergangen und die Maschine ist noch immer "verspätet" - was liegt da vor?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macht es nicht fast schon Sinn, dass wir uns die puenktlichen Fluege der Condor anschauen ? Macht weniger Arbeit und ist eher aussergewoehnlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macht es nicht fast schon Sinn, dass wir uns die puenktlichen Fluege der Condor anschauen ?

Wäre unter diesem Gesichtspunkt nicht eine tiefgehende Kooperation von DE und AB angeraten?

SCNR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Airliner,

 

ich habe eine kleine "Rechtsfrage" an euch und hoffe ich bin damit hier richtig und ihr könnt mir evtl. helfen?!

 

Ende letzten Jahres habe ich mit meiner Freundin über Thomas Cook Austria eine Pauschalreise nach Hurghada gebucht, der Flug wurde über Condor abgewickelt.

 

Am Flughafen München wurde uns ca. 1 Std. nach geplanter Abflugzeit mitgeteilt, dass der Co-Pilot wohl verschlafen hätte und es deshalb zur Verspätung komme. Noch ca. 1 Stunde später wurde uns dann mitgeteilt, dass die Wasserzufuhr zum Fluzeug wohl defekt wäre und wir deshalb mit dem Flieger nicht nach Hurghada fliegen könnten, da Kaffee und WC dadurch nicht funktionabel wären. Da in München kein anderes Flugzeug von Condor verfügbar war, wurden wir kurzerhand samt Crew nach Hamburg geflogen um dort dann in ein neues Flugzeug umzusteigen und dann von dort aus nach Hurghada zu fliegen. Soweit ok. Im Endeffekt landeten wir in Hurghada dann mit ca. 4,5 Stunden Verspätung.

 

Auf meine Reklamationsanfrage verwies Thomas Cook an Condor, da ich mich auf die EU Fluggastrechteverordnung bezog. Danach hätte ich Anspruch auf Ausgleichzahlungen. Condor wiederum wies meinen Antrag zurück, da sie für die Verspätung angeblich nicht verantwortlich seien und daher nicht haftbar gemacht werden könnten. Da frage ich mich jedoch, wofür eine Fluglinie denn etwas kann, wenn nicht für einen verpennten Co-Piloten und ihr defektes Flugzeug...?

Auf Rückfrage am Telefon sagte mir die verantwortliche Sachbearbeiterin dann auch, dass soetwas grundsätzlich erst mal abgewiesen werde, da die Rechtssprechung dort immer unterschiedlich ausfiele und man daher werden Kulanz noch sonstige Eingeständnisse tätige, außer man werde gerichtlich dazu verpflichtet. Nette Vorgehensweise, oder?!

 

Nun zu meiner Frage: Habt ihr dazu vielleicht einen Tipp für mich? Lohnt es sich, dem (mit Rechtsschutzversicherung) weiter nach zu gehen oder habe ich keine Chance und kann mit die Zeit sparen? Ich fühle mich sehr im Recht, da uns durch die Verspätung quasi ein kompletter Urlaubstag verloren ging. Und wir haben den (teureren) Flug ja extra so früh am Morgen gebucht, um diesen einen Tag mehr ja auch zu haben.

 

Danke für eure Hilfe,

Tim

Hi,

also ich würde dir empfehlen, dass du zu einem Fachanwalt für Fluggastrechte gehst. Ich würde mir das nicht gefallen lassen. Ich glaube sogar, dass du sehr gute Chancen hast, dass du eine Entschädigungszahlung bekommst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

also ich würde dir empfehlen, dass du zu einem Fachanwalt für Fluggastrechte gehst. Ich würde mir das nicht gefallen lassen. Ich glaube sogar, dass du sehr gute Chancen hast, dass du eine Entschädigungszahlung bekommst.

 

Willkommen im Forum! Du hast aber schon gesehen, dass der Beitrag von Tim aus dem Jahre 2011 stammt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle,

 

ich bin dieses Jahr mit Condor nach Mombasa geflogen (Reisebüro gebucht) und hatte dort keine Sitzplatzreservierung, so dass ich mir auch nicht zwingend "aussuchen" durfte, wo ich mich hinsetzen will. Mir wurde gesagt, dass ich nicht am Fenster sitzen kann, wiel dort alles voll ist. Am Ende saß ich doch am Fenster.

Nunmehr meine Frage: Wenn ich über das Reisebüro buche, kann ich hier eine Sitzplatzreservierung verlangen? Denn dies wurde überhaupt nicht in den Raum geworfen und war mir so auch neu.

 

Danke vielmals vorab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verlangen (aber zumindestens nachfragen) kann man alles, ob man es auch bekommt, ist eine andere Geschichte.

Ansonsten direkt über die Condor-Webseite die Reservierung nachbuchen. Ist kein Problem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen