Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

flieg wech

JNB zu Oliver Tambo

Recommended Posts

also, das der Flughafen von Johannesburg, der ja offziell schon seit Jahren nicht mehr nach Jan Smuts benannt wird, umbenannt wird zu Oliver Tambo, ist sicherlich ein sehr guter Schritt, auch wenn

- Jan Smuts zB. kein wirklicher Rassist gewesen ist, sondern mehr ein Kind seiner Zeit (oh Verzeihung da unten nannte oder nennt man das Apartheid), sondern sich um den Ausgleich bemueht hat zwischen den Rassen.

- und vor allem, weil man aufgrund der mehr als gebrochenen Geschichte Sued Afrikas Flughaefen nicht mehr nach irgendwelchen Leuten benennen wollte.

 

Schlimmer finde ich aber, dass der Flughafen von Kapstadt oftmals auch von Piloten europaeischer Airlines nach

Daniel François Malan benannt wird, der sich nicht zu Unrecht als Erfinder der "Apartheid" empfinden durfte

(ach ja regiert im Western Cape immer noch die National Party?????????!...die hatten doch 2000 die Landtagswahlen dort gewonnen!)

 

Auszug aus wikepedia

 

Malan war Premierminister der Südafrikanischen Union von 1948 bis 1954 und Mitglied der burischen National Party. Er ging als Sieger aus der Wahl zum Premierminister von 1948 hervor und installierte daraufhin das weltweit geächtete Apartheid-System in Südafrika.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Komische ist, dass der Flughafen Johannesburg offiziel lange nicht mehr "Jan Smuts" heißt sondern nur Johannesburg International Airport. Jedoch auf den Straßenschildern ist immer wieder "Jan Smuts" zu lesen.

Das ist nicht nur bei den Flughäfen so. Nach und nach werden die Städte auch, in für uns, kaum auszusprechende Namen umbenannt.

Beispiele:

 

Pietersburg heißt jetzt Polokwane,

Durban soll eThekwini heißen und Pretoria soll Tshwane heißen.

 

Der neue Flughafen von Durban soll, wenn sie endlich gebaut wird, soll "King Shaka International Airport" heißen.

 

Shaka war ein Zulu König.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pietersburg heißt jetzt Polokwane,

Durban soll eThekwini heißen und Pretoria soll Tshwane heißen.

 

Hmm.. Pretoria, immerhin die Hauptstadt... die auch bei uns öfter mal in den nachrichten vorkommt..

 

Wenn es denn wirklich so kommt, werden sich die deutschen nachrichtensprecher mal wieder in devoter ergebenheit üben und versuchen diesen namen möglichst korrekt auszusprechen.. "Tshwane" wird man dann in den nachrichten hören, obwohl bei uns kein Tshwein was damit anfangen kann ;-)

 

Ich hab mich wirklich über das ende der apartheid gefreut, aber warum muss man jetzt krampfhaft seine hauptstadt umbenennen ? Pretoria war in fast allen sprachen der welt leicht auszusprechen. Naja, für solchen schwachsinn gibts ja noch genügend andere beispiele...

 

Ich finde man sollte bei den gewohnten begriffen bleiben.. hatte grad eine diskussion mit meiner kollegin die meinte es müsste "Mumbai" hießen... aber der weitaus größten zahl der deutschen ist diese indische stadt unter "Bombay" bekannt, und deswegen sollte sie - zumindest hier bei uns im alltäglichen sprachgebrauch - auch so heißen.

 

@ahoberg: wie sagen eigentlich die Briten? Mumbai oder Bombay?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich finde man sollte bei den gewohnten begriffen bleiben.. hatte grad eine diskussion mit meiner kollegin die meinte es müsste "Mumbai" hießen... aber der weitaus größten zahl der deutschen ist diese indische stadt unter "Bombay" bekannt, und deswegen sollte sie - zumindest hier bei uns im alltäglichen sprachgebrauch - auch so heißen.

 

@ahoberg: wie sagen eigentlich die Briten? Mumbai oder Bombay?

 

@Bjoern_FRA: Entscheidend ist, was das Land selber sagt. Und da die Städte nunmal offiziell umbenannt wurden, gibt es kein Bombay oder MAdras oder Kalkutta mehr.

 

Chemnitz heißt ja auch nicht mehr Karl-Marx-Stadt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich finde man sollte bei den gewohnten begriffen bleiben.. hatte grad eine diskussion mit meiner kollegin die meinte es müsste "Mumbai" hießen... aber der weitaus größten zahl der deutschen ist diese indische stadt unter "Bombay" bekannt, und deswegen sollte sie - zumindest hier bei uns im alltäglichen sprachgebrauch - auch so heißen.

 

@ahoberg: wie sagen eigentlich die Briten? Mumbai oder Bombay?

 

@Bjoern_FRA: Entscheidend ist, was das Land selber sagt. Und da die Städte nunmal offiziell umbenannt wurden, gibt es kein Bombay oder MAdras oder Kalkutta mehr.

 

Chemnitz heißt ja auch nicht mehr Karl-Marx-Stadt...

 

Na klar, im land selber hab ich ja auch verständnis dafür, da würde ich natürlich auch Mumbai sagen. Aber hier in Deutschland haben sich nunmal einige bezeichnungen eingebürgert und das kann doch ruhig so bleiben. Wir sagen halt Nizza anstatt Nice, Peking anstatt Beijing, Brüssel anstatt Bruxelles, Dublin anstatt Bail Ath Cliath (oder so ähnlich). Und würdest du zu deinem Kollegen sagen: "Ich flieg morgen nach Firenze?"

 

Genauso wie es für einen Franzosen oder Engländer völlig normal ist, dass er Cologne sagt anstatt Köln, Munich anstatt München und so weiter. Oder Aix-la-Chapelle für Aachen, um mal ein besonders krasses bsp. zu nennen. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Na klar, im land selber hab ich ja auch verständnis dafür, da würde ich natürlich auch Mumbai sagen. Aber hier in Deutschland haben sich nunmal einige bezeichnungen eingebürgert und das kann doch ruhig so bleiben. Wir sagen halt Nizza anstatt Nice, Peking anstatt Beijing, Brüssel anstatt Bruxelles, Dublin anstatt Bail Ath Cliath (oder so ähnlich). Und würdest du zu deinem Kollegen sagen: "Ich flieg morgen nach Firenze?"

 

Genauso wie es für einen Franzosen oder Engländer völlig normal ist, dass er Cologne sagt anstatt Köln, Munich anstatt München und so weiter. Oder Aix-la-Chapelle für Aachen, um mal ein besonders krasses bsp. zu nennen. ;-)

 

Da verwechselst Du aber zwei Sachen: das eine sind Umbennenungen (Karl-Marx-Stadt -> Chemnitz, Konstantinopel -> Istanbul), das andere sind Uebersetzungen (Firenze -> Florenz, Nice -> Nizza). Keiner wird kommen und von Dir verlangen, dass Du nur noch von Kobenhavn und Strasbourg sprichst, obwohl die Staedte in ihrer eigenen Sprache so heissen. Aber Bombay gibt's nicht mehr, heisst an sich Mumbai, wobei Mumbai m.E. keine nach-Inlaendisch-uebersetzte Variante von Bombay ist.

 

Trotzdem werfen die Umbennenungen in Indien einiges durcheinander, so sollte diese Website http://www.chefkoch.de/rezepte/43011014730...Madras-Art.html auch einmal umstellen und das "Putenschnitzel Chennai" anpreisen.

 

Oder bleiben wir auch hier politisch unkorrekt, wie wir ja auch kein Sinti-und-Roma-Schnitzel haben, sondern ein Zigeunerschnitzel?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@NoCRJ: Danke.

 

@Bjoern-FRA: Noch mal - es gibt kein Bombay mehr... Streich es. Datt Ding heißt jetzt Mumbai, genauso wie Kalkutta jetzt Kolkata heißt und Karl-MArx-Stadt jetzt Chemnitz ist. BTW: Liebe Grüße an Fidel! *g*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun gut, der unterschied zwischen übersetzungen und umbenennungen leuchtet mir schon ein.

 

Aber im fall Bombay ist das nunmal der alte, eingebürgerte begriff, der seit jahrhunderten bekannt ist, in filmen und literatur vorkommt und in fast allen atlanten und auf globen (sofern sie nicht brandneu sind) so steht. Deshalb habe ich (wie sicher auch viele andere Deutsche) ein kleines problem mit "Mumbai".

 

Chemnitz ist auch interessantes beispiel. Das war eine staatlich verordnete umbenennung, die aber nie richtig akzeptiert wurde. Chemnitz war der alte, viel schönere und politisch wertfreie städtename. Kein wunder, dass er nach 89 glanzvoll wiedererstanden ist. Hier im westen sagten übrigens während der DDR-zeit viele leute weiterhin Chemnitz, ich weiß nicht ob es im osten auch so war...?

 

PS: Welche symbolkraft "alte" und "traditionelle" städte- und ländernamen haben sieht man ja auch am Beispiel Kongo, das eine zeitlang Zaire hieß und jetzt plötzlich wieder Kongo. Oder auch bei St. Petersburg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nun gut, der unterschied zwischen übersetzungen und umbenennungen leuchtet mir schon ein.

 

Aber im fall Bombay ist das nunmal der alte, eingebürgerte begriff, der seit jahrhunderten bekannt ist, in filmen und literatur vorkommt und in fast allen atlanten und auf globen (sofern sie nicht brandneu sind) so steht. Deshalb habe ich (wie sicher auch viele andere Deutsche) ein kleines problem mit "Mumbai".

 

Du (... und sicher viele andere Deutsche haben ein kleines Problem damit)

Mal ohne weiteren Kommentar ;-)

 

Chemnitz ist auch interessantes beispiel. Das war eine staatlich verordnete umbenennung, die aber nie richtig akzeptiert wurde. Chemnitz war der alte, viel schönere und politisch wertfreie städtename. Kein wunder, dass er nach 89 glanzvoll wiedererstanden ist. Hier im westen sagten übrigens während der DDR-zeit viele leute weiterhin Chemnitz, ich weiß nicht ob es im osten auch so war...?

 

[ironie]

Hey, da fallen mir noch einige Gebiete und Städte weiter im Osten ein, deren Namen endlich wieder glanzvoll auferstehen sollten.

[/ironie]

 

Kann es sein, dass man sowas nicht immer durch die eigene (hier: deutsche) Brille sehen sollte?

 

Schöne Grüsse

anjuwan

Share this post


Link to post
Share on other sites

anjuwan, wenn du mir hier irgendwelchen nationalismus unterstellen willst... vergiss es! Leider wird man als mensch mit sprachlichem selbstbewusstsein (z.b. bei der vermeidung von anglizismen) gerne mal in eine bestimmte rechte ecke gestellt. Absoluter quatsch!

 

Es geht mir nur um die sprache, nicht um politischen revanchismus. Ich hab z.b. überhaupt kein problem damit dass Stettin jetzt zu Polen gehört, aber ich möchte es gerne - wenn ich hier in deutschland mit deutschen rede - weiterhin Stettin nennen dürfen. Auch weil es sich für mich viel leichter aussprechen lässt als die neue bezeichnung. Dafür haben übrigens selbst meine polnischen freunde verständnis, weil sie wissen wie man sich als deutscher bei "Sczcecyn" die zunge verrenkt! ;-)

 

Außerdem würde ich gegenüber einem Inder natürlich auch Mumbai sagen, um seine gefühle nicht zu verletzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites