TURKISH

Aktuelles zu Turkish Airlines

Empfohlene Beiträge

vor 17 Minuten schrieb FKB:

Ja als A359-ULR. SQ SIN-NYC ist vergleichbar. Frage ist halt mit welcher Zuladung und ob sich das wirtschaftlich rentiert. Ich persönlich glaube eher nicht, dass TK hier einen Ultralangstrecken-Aufschlag durchsetzen kann.

Man darf nicht vergessen, dass die türkische Diaspora in Australien um die 180.000 Einwohner beträgt. Auch aufgrund des ANZAC Day haben viele Australier eine gewisse Bindung zur Türkei und viele Veteranen bzw. Angehörige nehme an den jährlichen Festlichkeiten in der Türkei teil (Qantas führt Charterflüge nach Istanbul durch).

Daher denke ich, dass man mit drei wöchentlichen Flügen nach Australien die Flieger füllen könnte und auch viele europäische Passagiere dazu bereit wären über IST anstatt DXB oder DOH zu fliegen (1x Mittelstrecke + 1x Langstrecke anstatt 2x Langstrecke). Ein weiterer Vorteil der TK gegenüber der ME3: man könnte viel mehr Passagiere in der Fläche abgrasen (mehr Destinationen in Europa und höhere Frequenzen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Selcuk:

Daher denke ich, dass man mit drei wöchentlichen Flügen nach Australien die Flieger füllen könnte und auch viele europäische Passagiere dazu bereit wären über IST anstatt DXB oder DOH zu fliegen (1x Mittelstrecke + 1x Langstrecke anstatt 2x Langstrecke).

Na, es ist nicht Mittel- + Langstrecke vs 2x Langstrecke, es ist Mittel- + Ultralangstrecke vs 2x Lang. Ich weiss, wass ich da bevorzuge. Aber ich flieg' auch immer über SIN, nicht DXB oder DOH - YMMV.

Am Ende geht da viel über den Preis. Erscheint mir nicht die beste Gemengelage für ULH zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Blablupp:

TK schafft viele neue One-Stop Möglichkeiten. Dort könnten sie evtl. ein Premium im Markt durchsetzen.

In der Theorie hat TK eine gute Anbindung in der "Provinz". In der Praxis scheitert es dann aber häufig an der Abtaktung mit dem Anschlussflug in IST und es ist schneller z.B. über FRA zu fliegen. Und da gibt es bereits zur Genüge Verbindungen mit 1 Stop. Wenn es sich zeitlich einrichten lässt bevorzuge ich auch den Stop in Südostasien mit mind. einem halben Tag Aufenthalt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Austrianwings hat mW seit Jahren eine "Fehde" mit TK. Warum und wieso genau, kann ich nicht sagen. Aber die Artikel dort sind in Bezug auf TK regelmäßig sehr reißerisch und einseitig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ist ja auch einfach was dran und es ist deshalb einseitig? Das mit den FTL müsste sich ja einfach bestätigen lassen und die Vorfälle in Kathmandu etc sind ja auch Fakten?! Dazu war es in Dänemark ja auch mal in der Presse....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab nicht behauptet, dass nichts dran sein könnte. Du hast gefragt, was wir hier von diesem Artikel halten, und ich habe anschließend darauf hingewiesen, dass AW in Bezug auf TK etwas mit Vorsicht zu genießen ist.

Generell fände ich es besser, wenn solche Themen bzgl. eines ganzen Landes in einem anderen Thread diskutiert werden würden, und nicht in jenem einer einzelnen Airline. Ich denke doch, dass es hier um spezifische Entwicklungen TK betreffend gehen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

CRM ist in vielen türkischen Cockpits einfach unterirdisch.

Ich würd jetzt mal sagen, 95% der türkischen Crews mit denen ich zu tun hatte waren nett und konnten mindestens recht passables Englisch, aber gerade bei den kleineren Charterklittschen hast du ein paar PICs gefunden, die gelinde gesagt nen Shize auf jegliche Abfertigungsregeln gegeben haben und ihre Copis um Turnaround zusammengeschrien haben. Dass da nicht gerade eine flache Cockpithierarchie das Ergebnis ist, dürfte offensichtlich sein.

Positiv fallen da auf jeden Fall XQ und PC auf, wobei beide auch eine relativ hohe Anzahl von Expats angestellt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
10 minutes ago, Lucky Luke said:

aber gerade bei den kleineren Charterklittschen hast du ein paar PICs gefunden,

Die Abkürzung "PIC" finde ich in dem Fall etwas unglücklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb God:

Die Abkürzung "PIC" finde ich in dem Fall etwas unglücklich.

Das ist aber nun mal die gängige Abkürzung für Pilot In Command. 

Außerdem ist deine Assoziation eher nur phonetischer Art, immerhin wird Schwein ja pig geschrieben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9 minutes ago, XWB said:

Das ist aber nun mal die gängige Abkürzung für Pilot In Command. 

Außerdem ist deine Assoziation eher nur phonetischer Art, immerhin wird Schwein ja pig geschrieben. 

Okay, das PIC Pilot in Command heißt wusste ich nicht. Die Pig assoziation kam mir nicht in den Sinn.

Wir sprechen über türkische Airlines und "PIC" ist türkisch und bedeutet "Hurensohn". Ich spreche zwar kein Türkisch, war aber gerade trotzdem etwas verwirrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@God

Da müsste das c aber "mit Fuß" geschrieben werden: ç 

Das ergibt in der Aussprache einen deutlichen Unterschied zum normalen c. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Lucky Luke:

CRM ist in vielen türkischen Cockpits einfach unterirdisch.

Ich würd jetzt mal sagen, 95% der türkischen Crews mit denen ich zu tun hatte waren nett und konnten mindestens recht passables Englisch, aber gerade bei den kleineren Charterklittschen hast du ein paar PICs gefunden, die gelinde gesagt nen Shize auf jegliche Abfertigungsregeln gegeben haben und ihre Copis um Turnaround zusammengeschrien haben. Dass da nicht gerade eine flache Cockpithierarchie das Ergebnis ist, dürfte offensichtlich sein.

Positiv fallen da auf jeden Fall XQ und PC auf, wobei beide auch eine relativ hohe Anzahl von Expats angestellt haben.

Viele TK-Piloten sollen auch über die militärische fliegerische Ausbildung, z.T. auch in den USA, später zu TK gewechselt haben. Daher  wohl auch die guten sprachlichen Kenntnisse. Anfang der 60ziger sagte mir mal ein Pilot, dass es nur über diesen Weg möglich war, die Privatlizenz zu erlangen. Verifiziert habe ich es allerdings nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Seljuk:

Nicht schlecht, wenn sie doch mal pünktlicher wären. Bei meinen Flügen, auch von Familienangehörigen, die mehrmals jährlich beide Istanbuler Flughäfen nutzen (an/ab DUS), ist so um eine Stunde Verspätung, +- ein paar Minuten, die Regel. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TK hat die Absichtserklärungen über die Bestellung von 25+5 B787-9 und 25+5 A350-9 nun in feste Bestellungen umgewandelt.

Auslieferungen sollen wie folgt folgen:

2019: 6

2020: 14

2021: 10

2022: 12 

2023: 11

2024: 7

TK hat im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 223 Millionen USD erwirtschaftet und einen historischen Rekord in der Unternehmensgeschichte erzielt.

Im Jahr 2017 wurden 68.616.740 Passagiere befördert und ein Umsatz von knapp 11 Milliarden USD erzielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Selcuk:

TK hat die Absichtserklärungen über die Bestellung von 25+5 B787-9 und 25+5 A350-9 nun in feste Bestellungen umgewandelt.

Auslieferungen sollen wie folgt folgen:

2019: 6

2020: 14

2021: 10

2022: 12 

2023: 11

2024: 7

TK hat im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 223 Millionen USD erwirtschaftet und einen historischen Rekord in der Unternehmensgeschichte erzielt.

Im Jahr 2017 wurden 68.616.740 Passagiere befördert und ein Umsatz von knapp 11 Milliarden USD erzielt.

Hier könnten sich Airlines wie British, Air France und Lufthansa auch mal ein Beispiel nehmen und ihre Langstreckenflotten auszuweiten als überwiegend nur zu ersetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Fluginfo:

Hier könnten sich Airlines wie British, Air France und Lufthansa auch mal ein Beispiel nehmen und ihre Langstreckenflotten auszuweiten als überwiegend nur zu ersetzen.

Die TK wird mit diesen neuen Maschinen u.a. auch ältere A330 und B773 ersetzen. Und BTW haben AF, BA, LH dafür A380 in ihren Flotten... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Fluginfo:

Hier könnten sich Airlines wie British, Air France und Lufthansa auch mal ein Beispiel nehmen und ihre Langstreckenflotten auszuweiten als überwiegend nur zu ersetzen.

Warum sollen sich andere ein Beispiel nehmen? Soll man einfach so weiter expandieren, ob rentabel oder nicht, nur weil eine andere Airline das so macht?

Wieviele Langstrecken hat Turkish denn jetzt geflogen und als Vergleich LH oder so?

Sie können sich darauf verlassen, bei den von Ihnen genannten Airlines gibt es ganze Abteilungen, revenue Management genannt, und die beschäftigen sich mit nichts anderem wie man die Einnahmen steigern bzw optimieren kann, auch für die Zukunft!

Und da weiss man genau, warum man bestimmte Langstrecken, z.B. nach Berlin usw, eben nicht fliegt! Natürlich muss eine Airline, wenn sie nicht staatlich ist, auch Gewinne erwirtschaften, nicht nur für die Aktionäre. Bei manchen, staatlichen und z.B.den Golfairlines ist das eben anders, aber da wirds auch noch Probleme geben mit Ihrer ungezügelten Expansion!

Da Sie ja noch auf die Gewinne von Turkish hinwiesen, 200mio oder so, wieviel Gewinn hat denn die LH im letzten Jahr gemacht?

Oder AF und British bzw IAG, geschweige den die US 3 , Sie werden staunen!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb Selcuk:

Die TK wird mit diesen neuen Maschinen u.a. auch ältere A330 und B773 ersetzen. Und BTW haben AF, BA, LH dafür A380 in ihren Flotten... 

Ich habe gelesen das nicht 1 : 1 ersetzt wird, sondern 50 % als Ersatz und 50 % als Erweiterung. Der neue Airport gibt hier auch wieder mehr Spielraum.

vor 23 Minuten schrieb Jumbomax:

Warum sollen sich andere ein Beispiel nehmen? Soll man einfach so weiter expandieren, ob rentabel oder nicht, nur weil eine andere Airline das so macht?

Wieviele Langstrecken hat Turkish denn jetzt geflogen und als Vergleich LH oder so?

Sie können sich darauf verlassen, bei den von Ihnen genannten Airlines gibt es ganze Abteilungen, revenue Management genannt, und die beschäftigen sich mit nichts anderem wie man die Einnahmen steigern bzw optimieren kann, auch für die Zukunft!

Und da weiss man genau, warum man bestimmte Langstrecken, z.B. nach Berlin usw, eben nicht fliegt! Natürlich muss eine Airline, wenn sie nicht staatlich ist, auch Gewinne erwirtschaften, nicht nur für die Aktionäre. Bei manchen, staatlichen und z.B.den Golfairlines ist das eben anders, aber da wirds auch noch Probleme geben mit Ihrer ungezügelten Expansion!

Da Sie ja noch auf die Gewinne von Turkish hinwiesen, 200mio oder so, wieviel Gewinn hat denn die LH im letzten Jahr gemacht?

Oder AF und British bzw IAG, geschweige den die US 3 , Sie werden staunen!

 

 

 

Mir kommt es immer mehr vor, als Lufthansa nur zur Gewinnmaximierung für die Aktionäre noch besteht und nicht mehr der ureigene Zweck einer Luftfahrtgesellschaft, zumindest was Lufthansa selbst betrifft. Ich sage auch nicht das Lufthansa nicht gut im Geschäft ist, zumindest finanztechnisch. Wenn das so sein soll, dann wird das Ausdünnen bei der nächsten Krise noch ganz andere Formen bekommen, weil den Aktionären sind Krisen egal. Nur dann bleibt irgendwann nicht mehr viel übrig im Streckennetz. Vor Jahren wollte man noch 3 - 4 neue Chinaziele, davon ist man längst abgekommen. Auch nach Indien wollte man expandieren, auch zurückgenommen. Die große Afrikaoffensive läuft auch, dafür fliegt man mit Privatair nach Addis Abeba. Hauptsacht Geld stimmt. Die Umstellung der Europaflotte kostet natürlich Geld, aber irgendwie fehlt mir der Mix. Alle A359 ersetzen A346, war auch ursprünglich anders geplant, und dies in Zeiten wo Kerosin nicht besonders teuer ist. In teuren Zeiten ist man viel mit Vierstrahlern unterwegs gewesen.

TK hat auch gerade zwei Krisenjahre hinter sich. Daher wundert mich ohnehin das die überhaupt Gewinn machen. British fährt trotz Offensive der LCC-Airlines auch Mrd. Gewinne ein, somit ist das der Lufthansa, wobei hier ein Air Berlin Effekt enthalten ist, nicht außergewöhnlich. Und die Töchter tragen zum Ergebnis nicht unerheblichen Anteil bei. Der deutsche Markt ist bisher von Langstrecken der LCC-Airlines noch 100 % verschont. In UK gibt's es im Sommer mehr als 15 tägliche Abflüge nach USA. Hier möchte ich das Jammern der Lufthansa nicht hören, wenn selbige Anzahl ex Deutschland geflogen würde.

Die Ausgangslage hier im Thread soll aber nicht das Finanzgeschäft sein, sondern nur die Erweiterung der Langstreckenflotte. Ich verstehe nicht, warum immer sofort die Finanzen angeführt werden, nur weil dies offensichtlich noch eine der Stärken der Lufthansa ist, aber nicht der Flugplan, siehe auch Eurowings Diskussion.

bearbeitet von Fluginfo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was passiert wenn man die finanzielle Situation nicht mehr im Griff hat, haben wir doch jüngstens mit AB erst gesehen!

Und was neue Strecken wie z. B. nach China und Indien betrifft? Man kann nicht einfach mal eine neue Strecke eröffnen, da können eben auch andere noch mitreden, da hängt noch einiges  dran wie z. B. Slots am Abflug und Ankunftflughafen, Streckenrechte usw.

Wie ich schon schrieb, das Revenue management wie auch andere Abteilungen beschäftigen sich permanent mit allen geflogenen, wie auch geplanten Routen, und wenn eine Strecke machbar ist und möglicherweise profitabel, wird man die auch fliegen!

Wir, die hier schreiben, haben einfach viel zu wenig Einblick um so etwas genau zu wissen!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Jumbomax:

Was passiert wenn man die finanzielle Situation nicht mehr im Griff hat, haben wir doch jüngstens mit AB erst gesehen!

Und was neue Strecken wie z. B. nach China und Indien betrifft? Man kann nicht einfach mal eine neue Strecke eröffnen, da können eben auch andere noch mitreden, da hängt noch einiges  dran wie z. B. Slots am Abflug und Ankunftflughafen, Streckenrechte usw.

Wie ich schon schrieb, das Revenue management wie auch andere Abteilungen beschäftigen sich permanent mit allen geflogenen, wie auch geplanten Routen, und wenn eine Strecke machbar ist und möglicherweise profitabel, wird man die auch fliegen!

Wir, die hier schreiben, haben einfach viel zu wenig Einblick um so etwas genau zu wissen!

 

 

 

Das Gerede das TK dies nicht mehr schultert lese ich schon über 10 Jahre hier. Trotz aktueller Krise in der Türkei, und ich bin wirklich kein Fan der Türkei, habe sie mit demnächst Eröffnung des neuen Istanbuler Airports bald ganz andere Möglichkeiten. Und Vergleiche mal die Flotte, Umsatz, Flugziele nur zwischen nur LH und TK in den letzten 10 Jahren. Dann kann man schon ein wenig Angst bekommen, wie sieht dies in weiteren 10 Jahren aus. Nur sichere sofort gewinnbringende neue Ziele zur Zufriedenheit der Aktionäre wird es nur ganz wenige geben. Dann braucht es doch gar nicht den Stab für Revue Management und die Abteilungen, wenn man gar nicht mehr expandieren will bei Mainline. Hier werden Millionen verschlungen, für welchen Zweck?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt mal ehrlich, Fluginfo, wo habe ich denn geschrieben, dass TK das nicht schultern kann?

Die Gefahr für andere westliche Airlines durch eine starke Expansion von TK ist schon gegeben, aber ob man das durch

Fliegen unrentablerer Strecken begrenzen kann, glaub ich nicht!

Und meiner Meinung ist eine starke Expansion von TK ein viel grösseres Problem für die Golfairlines, da IST zumindestens für die Flüge von Europa nach Asien geographisch besser liegt!

Wir dürfen ja hier alle so schreiben was wir wollen, unabhängig von beruflichem Hintergrund, aber man sollte doch die Kirche im Dorf lassen und es die Profis entscheiden lassen! Ansonsten bewerben Sie sich doch bei den Airlines, die werden Ihnen doch riesige Gehälter zahlen, bei Ihrem Hintergrundwissen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als privatwirtschaftlich agierendes Unternehmen sollte man also fliegen was geht, egal ob das Geld stimmt?

LH: 34 B777-9 und 25 A350-900 kommen um 18 A343, die teilweise oder ganz (wer weiß das heute schon) zu EW gehen, 17 A346 und 19 B744 zu ersetzen. Macht: 59 neue für 54 alte. Von den 54 alten können 18 im Konzern erhalten bleiben. Das macht um optimalfall also ein deutliches Plus. Und im Schnitt haben die neuen noch dazu eine höhere Kapazität. Das Wachstum in anderen Konzerntöchtern (*hust* Swiss 77W für 343) wollen wir da mal nicht vernachlässigen. Außerdem hat man noch 56 Optionen auf weitere Langstreckenflugzeuge. Neue Bestellungen in den nächsten Jahren darf man nicht ausschließen.  

IAG: Wächst mit Level in den nächsten Jahren europaweit auch deutlich. 16 A359 kommen bei IB und sollen die A346 nur teilweise ersetzen. Walsh betont immer wieder, dass er sich auch A380 bei IB gut vorstellen kann. BA hat 18 A35K bestellt plus 18 Optionen. Dazu kommen insgesamt noch 18 zusätzliche 787. Die 747 will man länger als ursprünglich geplant behalten und auch die 777 stattet man nochmal neu aus. Des weiteren zeigt man auch seit langer Zeit sehr interessiert an neuen, gebrauchten A380. EI hat 9 A359 + 7 A321 LR bestellt. Zu ersetzen haben die nichts.  

IAG: mindestens +52

AF/KLM: Air France hat 21 A359 bestellt und noch 23 B787 offen. Zu ersetzen gibt es nur noch 7 A343. KLM will die 747 nun doch noch bis 2021 behalten. Darüber hinaus haben sie 7 A359 bestellt und noch 18 B787 offen. Zu ersetzen gibt es, bis auf die 747, nichts. 

AF/KLM: mindestens +69.

Bei AF/KLM und BA kann ich mir in Zukunft sehr gut 777X vorstellen. Bestellungen da liegen durchaus im Bereich des möglichen.

Zum Thema ADD: Mit Ethiopian fliegt ein Partner ab den Konzerndrehkreuzen FRA und VIE. MUC ist auch immer wieder im Gespräch. Irgendwann ist die Nachfrage in eines der ärmsten Länder der Welt auch einfach gesättigt. Heiße Luft zwischen JED und ADD hilft da niemandem. Der Versuch das mir nicht kostendeckenden Tickets zu decken ebenfalls nicht. Kapazitäten verschieben sich, darauf reagiert man. Das ist doch nun wirklich das normalste der Welt.  

bearbeitet von DE757

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden