Sabo

Aktuelles zu TUIfly.com

Recommended Posts

vor 31 Minuten schrieb GAW:

 

Was ist das denn für eine aberwitzige "Grundlage" auf der hier weiter diskutiert werden soll und wer bist du, dass du dir anmaßt hier die Themen vorzugeben? Da geht der Kindergarten ja grade weiter !

Die Diskussion auf den Seiten davor war am Thema vorbei!

Es spielt in 2019 keine Rolle mehr, wer wann für wie lange eventuell mal eine bestimmte Regi auf dem AOC hatte - oder auch nicht!

 

Hier und jetzt geht es darum, wie TUI als Großkunde (und wahrscheinlich auch größtes Opfer des Groundings in Europa mit ca. 18% MAX im Sommer in der 737-Flotte) die Hochsaison bewältigen will bzw. kann?

 

vor 31 Minuten schrieb GAW:

Wie kommst du auf das schmale Brett, dass es keine passende 737-800 im Markt geben soll? 

Dass ist genau die Frage. Findet TUI für Deutschland bzw. gesamte Gruppe passenden Ersatz wenn die EASA wirklich eine komplette Neuzertifizierung einfordert? 

Ich weiß nicht ob es über 20 B737-800 kurzfristig verfügbar gibt, die zur TUI-Config passen.

Wenn ich die Datenbank der gestorten B737-800 bei Planespotters anschaue habe ich meine Zweifel.

15 - 20 Jahre alte Maschinen mit einem Dutzend (Mehr oder weniger angesehenen) Vorbetreibern weltweit können ja nicht die Lösung sein!

Hier ein paar Beispiele was gerade verfügbar ist!

https://www.planespotters.net/airframe/Boeing/737/B-2641-Air-China/7bOdIQkR

https://www.planespotters.net/airframe/Boeing/737/N737KT-Unknown/NRxRcgNB

https://www.planespotters.net/airframe/Boeing/737/EI-RUK-Magnetic-Parts-Trading/WO1MFQk0

 

Daher war meine Idee und (nur eine Idee!) ob ein befristetes Ausweichen auf -700 für TUI eine Lösung sein könnte und da bieten sich z.B. die Germania-Flieger an.

Du kannst gerne als offensichtlicher Insider posten, welche MSN die TUI sich schon gesichert hat und welche Regi dafür vorgesehen ist?

 

vor 31 Minuten schrieb GAW:

TUI  wird das Max- Grounding ohnehin eher mit Wetleases überbrücken- und seien es A320-  als kleinere 700er für einen so kurzen Zeitraum einzuflotten. 

 

Hätte als Antwort gereicht wenn du keine 737-800 nennen kannst die als Übergangslösung zu TUI kommen sollen...

Edited by ATN340

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb ATN340:

Die Diskussion auf den Seiten davor war am Thema vorbei!

Es spielt in 2019 keine Rolle mehr, wer wann für wie lange eventuell mal eine bestimmte Regi auf dem AOC hatte - oder auch nicht!

 

Hier und jetzt geht es darum, wie TUI als Großkunde (und wahrscheinlich auch größtes Opfer des Groundings in Europa mit ca. 18% MAX im Sommer in der 737-Flotte) die Hochsaison bewältigen will bzw. kann?

 

In diesem Thread geht es allgemein um Tuifly und da hat das eine Thema genauso Platz, wie deine herbeiphantasierten, aberwitzigen Theorien über die Einflottung von Boeing 737-700.

 

vor 25 Minuten schrieb ATN340:

15 - 20 Jahre alte Maschinen mit einem Dutzend (Mehr oder weniger angesehenen) Vorbetreibern weltweit können ja nicht die Lösung sein!

 

 

Aber noch viel ältere und viel kleinere Boeing 737-700 sind deiner Meinung nach die Lösung?

 

vor 34 Minuten schrieb ATN340:

 

Ich weiß nicht ob es über 20 B737-800 kurzfristig verfügbar gibt, die zur TUI-Config passen.

Wenn ich die Datenbank der gestorten B737-800 bei Planespotters anschaue habe ich meine Zweifel.

 

Hätte als Antwort gereicht wenn du keine 737-800 nennen kannst die als Übergangslösung zu TUI kommen sollen...

 

Die Tui findet da schon Ersatz, wie schon gesagt, allem voran über Wetleases, dafür braucht sie keine Planespotter Recherche von dir und nochmal die Frage, wer bist du, dass ich dir 737-800 als Übergangslösung nennen sollte?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb GAW:

 

In diesem Thread geht es allgemein um Tuifly und da hat das eine Thema genauso Platz, wie deine herbeiphantasierten, aberwitzigen Theorien über die Einflottung von Boeing 737-700.

Es war eine Idee die ich zur Diskussion gestellt habe. Die sachlichen Antworten die ich mir gewünscht hätte wären z.B. gewesen

"Als Notlösung praktikabel weil..." oder als Gegenteil "Sehe ich unwahrscheinlich, die Airlines der TUI-Group brauchen die Kapazität der -800..."

Der persönliche Kleinkrieg der sich über die Anzahl der 737-700 von Germania in Dry- und Wet-Lease von wann bis wann bei wem entwickelt hat war nicht zielführend!

 

vor 9 Minuten schrieb GAW:

Aber noch viel ältere und viel kleinere Boeing 737-700 sind deiner Meinung nach die Lösung?

Siehe oben!

Eine 737-700 von Germania ist evtl. eine Überlegung wert, wenn es nicht genug passende 737-800 für die Group gibt.

Diese Maschinen sind beim LBA bekannt, TUI kennt die technische Grundspezifikation aus der Kooperation vor 20 Jahren und die Germania war bis zum Schluss für gut gewartete Flugzeuge bekannt.

Dass wäre eine zu diskutierende Alternative (Falls es mit der Ersatzbeschaffung schwieriger wird als erwartet).

Eine wild zusammengestellten 737-800 "Not-Flotte" deren Background und wahrscheinlich dann auch Performance an die A330 der SXD erinnert will wahrscheinlich bei TUI auch keiner haben, dass wäre 2018 in der "MAX Reload Edition" ;-)

 

vor 17 Minuten schrieb GAW:

Die Tui findet da schon Ersatz, wie schon gesagt, allem voran über Wetleases, dafür braucht sie keine Planespotter Recherche von dir und nochmal die Frage, wer bist du, dass ich dir 737-800 als Übergangslösung nennen sollte?

Du hättest schon als erstes Posting dein Insiderwissen ganz einfach und neutral verpacken können:

  • Die B737-700 sind keine Option weil zu klein
  • Es gibt einige B737-800 die man sich anguckt
  • Parallel arbeitet man an Wet-Leases um den Sommer zu überstehen falls die MAX tatsächlich länger gegroundet ist

Was den letzten Teil angeht: Wenn du hier mit Insiderwissen prahlst und zur Diskussion gestellte Szenarien/Ideen so herablassend kommentierst musst du schon die Katze aus dem Sack lassen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bezweifle stark, dass sich (auch aufgrund des absolut umabschätzbaren Zeitrahmens der MAX-Problematik) die TUI jetzt haufenweise "Alt-Metall" für viel Geld (was in der Wüste oder sonst wo länger herumsteht muss ja erstmal wieder "flott" gemacht werden in größerem oder kleinerem Umfang) in die Flotte holt. Und ich sehe erst Recht nicht, dass man im Dutzend 25-Jahre alte 73Gs einflottet, die sind ja nun wahrlich das Gegenteil einer MAX 8. 

 

Den "MAX"-Sommer wird man wohl mit teilweise Lease-Verlängerungen, einigen wenigen Zusatz-Leases und ansonsten klassisch Wet-Lease überbrücken. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
4 hours ago, 787_Dreamliner said:

Ich bezweifle stark, dass sich (auch aufgrund des absolut umabschätzbaren Zeitrahmens der MAX-Problematik) die TUI jetzt haufenweise "Alt-Metall" für viel Geld (was in der Wüste oder sonst wo länger herumsteht muss ja erstmal wieder "flott" gemacht werden in größerem oder kleinerem Umfang) in die Flotte holt. Und ich sehe erst Recht nicht, dass man im Dutzend 25-Jahre alte 73Gs einflottet, die sind ja nun wahrlich das Gegenteil einer MAX 8. 

 

Den "MAX"-Sommer wird man wohl mit teilweise Lease-Verlängerungen, einigen wenigen Zusatz-Leases und ansonsten klassisch Wet-Lease überbrücken.

 

Ich möchte nicht unhöflich klingen, aber ich denke dass die verfügbaren ACMI-Charter bereits nahezu vollständig vermietet sein dürften.

Bis auf einzelne ad-hoc Charter wird man keine 6x NAX + 14x TUI (+x) einfach so ersetzen können, zudem TUI in Deutschland ja auch schon White Air ex Paderborn beauftragt hat.

 

Ich glaube dass diese Situation ziemlich unter den Fingernägeln brennt und auch noch für einiges an Chaos sorgen wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob es zum Chaos kommt, hängt davon ab, wie konservativ man in der TUI-Gruppe nun vorgeht.

Es geht ja den Vernehmen nach um 21 fehlende Jets. 

Folgende Optionen hat man:

1. Flugprogramm streichen

2. Backup-Reserven streichen

3. Wetleases einkaufen

4. Ausflottungen herauszögern

5. Vom Gebrauchtmarkt ankaufen bzw. mieten (Drylease)

6. Verträge, wo man selbst Anbieter eines Wet-Leases ist, aufkündigen.

7. Abwarten, dass die MAX wieder fliegt

 

Jeder Punkt birgt Risiken in Bezug auf die Realisierbarkeit, einige Risiken sind auch schon bereits genannt worden. Die wird man hoffentlich entsprechend bewerten (konservativ oder risikofreudig) und entsprechend kombinieren, so dass ein Chaos im operativen Betrieb durchaus vermieden werden kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb linie32:

Ob es zum Chaos kommt, hängt davon ab, wie konservativ man in der TUI-Gruppe nun vorgeht.

Es geht ja den Vernehmen nach um 21 fehlende Jets. 

Folgende Optionen hat man:

1. Flugprogramm streichen

2. Backup-Reserven streichen

3. Wetleases einkaufen

4. Ausflottungen herauszögern

5. Vom Gebrauchtmarkt ankaufen bzw. mieten (Drylease)

6. Verträge, wo man selbst Anbieter eines Wet-Leases ist, aufkündigen.

7. Abwarten, dass die MAX wieder fliegt

 

Jeder Punkt birgt Risiken in Bezug auf die Realisierbarkeit, einige Risiken sind auch schon bereits genannt worden. Die wird man hoffentlich entsprechend bewerten (konservativ oder risikofreudig) und entsprechend kombinieren, so dass ein Chaos im operativen Betrieb durchaus vermieden werden kann.

 

Danke für die gute, objektive Zusammenfassung. 

Irgendwie ist in diesem Thema hier seitens mancher User mehr Panik drin als in Hannover in der Planung... 9_9

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb D-ABUP:

 

Ich möchte nicht unhöflich klingen, aber ich denke dass die verfügbaren ACMI-Charter bereits nahezu vollständig vermietet sein dürften.

Bis auf einzelne ad-hoc Charter wird man keine 6x NAX + 14x TUI (+x) einfach so ersetzen können, zudem TUI in Deutschland ja auch schon White Air ex Paderborn beauftragt hat.

 

Ich glaube dass diese Situation ziemlich unter den Fingernägeln brennt und auch noch für einiges an Chaos sorgen wird.

Sehe ich ähnlich, wie problematisch die Wet-Lease sind werden wir aber erst in einigen Wochen wissen wenn die "Partnerschaften" für 2019 bekannt sind - so es sie denn gibt!

 

vor 1 Stunde schrieb linie32:

Ob es zum Chaos kommt, hängt davon ab, wie konservativ man in der TUI-Gruppe nun vorgeht.

Es geht ja den Vernehmen nach um 21 fehlende Jets. 

Folgende Optionen hat man:

1. Flugprogramm streichen

2. Backup-Reserven streichen

3. Wetleases einkaufen

4. Ausflottungen herauszögern

5. Vom Gebrauchtmarkt ankaufen bzw. mieten (Drylease)

6. Verträge, wo man selbst Anbieter eines Wet-Leases ist, aufkündigen.

7. Abwarten, dass die MAX wieder fliegt

 

Jeder Punkt birgt Risiken in Bezug auf die Realisierbarkeit, einige Risiken sind auch schon bereits genannt worden. Die wird man hoffentlich entsprechend bewerten (konservativ oder risikofreudig) und entsprechend kombinieren, so dass ein Chaos im operativen Betrieb durchaus vermieden werden kann.

Ich arbeite mal deine Punkte ab

1. Möglich ja, aber mit Veranstaltern/Kunden zu koordinieren

 

2. Möglich ja, aber damit würde man die groß angekündigten Vorsorgemaßnamen "streichen". Ohne Back-Ups ist eine Wiederholung von 2018 fast vorprogrammiert

 

3. Ist TUI offensichtlich in großem Stil bei bzw. drum bemüht

 

4. Hat TUI dem Vernehmen nach gemacht

 

5. War Teil der Diskussion der letzten Tage, 2 Einschränkungen

5.1 Die Maschinen müssen B737-800 sein, sonst wäre Punkt 1 auch "flexibler" zu handhaben!

5.2 Die Maschinen müssen gewisse Spezifikationen mitbringen, es gibt einige Gebrauchte auf dem Markt die sich TUI gerade ansieht. 

 

6. Das betrifft explizit die EW. Ich bezweifel dass es in dem Vertrag EW/TUI eine kurzfristige Ausstiegsklausel gibt. Wenn TUI aussteigen will wird EW sich das kurz vor/in der Hochsaison fürstlich bezahlen lassen!

 

7. Der Tenor im MAX-Thread und den PM der EASA ist klar!

7.1 Boeing muss die Systeme der MAX überarbeiten

7.2 Das Flugzeug muss neu durch die Zulassung gebracht werden. Wenn es so kommt steht bei TUI und SXD die erste MAX unter dem Weihnachtsbaum...

 

 

vor 14 Minuten schrieb 787_Dreamliner:

Irgendwie ist in diesem Thema hier seitens mancher User mehr Panik drin als in Hannover in der Planung... 9_9

Es wäre grob fahrlässig, in den Management-Büros die Füße hochzulegen wenn dem Konzern rund 20% der Flotte vor der Hochsaison wegbrechen. 

Das glaube ich nicht. Die TUI gibt keine Wasserstandsmeldungen heraus, aber im Hintergrund wird sicher fleissig an Punkt 3,4 und 5 gearbeitet.

 

Edited by ATN340

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ATN340 Mir ging es eigentlich nur darum, aufzuzeigen, dass es verschiedenste Optionen gibt, die man mehr oder weniger klug kombinieren kann. In der Auflistung von mir würde ich grob sagen, dass das Risiko pro Punkt steigt und es im Großen und Ganzen an TUI liegt, ob es ein Chaos gibt, oder nicht...

Edited by linie32

Share this post


Link to post
Share on other sites
47 minutes ago, linie32 said:

@ATN340 Mir ging es eigentlich nur darum, aufzuzeigen, dass es verschiedenste Optionen gibt, die man mehr oder weniger klug kombinieren kann. In der Auflistung von mir würde ich grob sagen, dass das Risiko pro Punkt steigt und es im Großen und Ganzen an TUI liegt, ob es ein Chaos gibt, oder nicht...

 

Das kann nicht sein, weil einige hier definitiv ein Chaos herbeireden wollen, es fehlen schließlich 100 Flugzeuge, nein 150; oder noch mehr.

 

Bisher ist es ausgeblieben. Max-Grounding und Germania Pleite haben in Deutschland zu keinem Chaos geführt, in Europa auch nicht (Norwegen und UK gehören für mich zu Europa). Die 299 Euro Reisen im Lidl-Prospekt, die werden wahrscheinlich weniger, wenn sie nicht nach Antalya gehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb medion:

 

Das kann nicht sein, weil einige hier definitiv ein Chaos herbeireden wollen, es fehlen schließlich 100 Flugzeuge, nein 150; oder noch mehr.

 

Bisher ist es ausgeblieben. Max-Grounding und Germania Pleite haben in Deutschland zu keinem Chaos geführt, in Europa auch nicht (Norwegen und UK gehören für mich zu Europa). Die 299 Euro Reisen im Lidl-Prospekt, die werden wahrscheinlich weniger, wenn sie nicht nach Antalya gehen...

 

Nur blöd, dass der Flugplan beginnend ab nächster Woche bis Mitte Mai bei den sogenannten Charterairlines um über ein Drittel ansteigt. Osterverkehr beginnend ab 12.04. wird hart werden. Aber dies willst du ohnehin nicht verstehen. Studiere doch einfach den Lidl-Prospekt weiter und lass und unsere Ruhe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tuifly wird ihr Osterprogramm planmäßig und ertragreich wie selten abfliegen. Gesegnetes Fest.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb medion:

 

Das kann nicht sein, weil einige hier definitiv ein Chaos herbeireden wollen, es fehlen schließlich 100 Flugzeuge, nein 150; oder noch mehr.

 

Bisher ist es ausgeblieben. Max-Grounding und Germania Pleite haben in Deutschland zu keinem Chaos geführt, in Europa auch nicht (Norwegen und UK gehören für mich zu Europa). Die 299 Euro Reisen im Lidl-Prospekt, die werden wahrscheinlich weniger, wenn sie nicht nach Antalya gehen...

Ich gehöre nicht zu denen, die ein Chaos herbeireden wollen.

Aber ich gehe analytisch an die Sache ran und habe leider auch in meinem Berufsleben schon Situationen erlebt, die ähnlich(!) waren. Es ist für die beteiligten Leute bei der Airline kein Spaß wenn in der Hochsaison Flieger länger ausfallen (Waren glaube ich 10 Tage), und teuer ist es auch noch :(

Wohlgemerkt ich rede von einem Flieger + bad luck einem zusätzlichen AOG von 2 Tagen zeitgleich! Was ein Grounding für 20% der Flotte bedeutet kann ich mir dann schon hochrechnen...

 

vor 10 Stunden schrieb medion:

Tuifly wird ihr Osterprogramm planmäßig und ertragreich wie selten abfliegen. Gesegnetes Fest.

Dass hoffe ich!

 

vor 10 Stunden schrieb Fluginfo:

 

Nur blöd, dass der Flugplan beginnend ab nächster Woche bis Mitte Mai bei den sogenannten Charterairlines um über ein Drittel ansteigt. Osterverkehr beginnend ab 12.04. wird hart werden. Aber dies willst du ohnehin nicht verstehen. Studiere doch einfach den Lidl-Prospekt weiter und lass und unsere Ruhe.

Bis zum Start der Osterferien sollte TUI einen konkreten Plan haben (Für alle Group-Airlines).

Dass sie den veröffentlichen glaube ich nicht, allenfalls eine PM

"TUI hat auf den Ausfall der B737-8MAX reagiert indem... Alle unsere Kunden werden von uns oder ausgewählten Partnern pünktlich befördert! Wir wünschen Gute Reise!"

Hoffen wir dass der TUI-Führung dass gelingt damit sich die Prognose von Medion bewahrheitet!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb ATN340:

"TUI hat auf den Ausfall der B737-8MAX reagiert indem... Alle unsere Kunden werden von uns oder ausgewählten Partnern pünktlich befördert! Wir wünschen Gute Reise!"

Hoffen wir dass der TUI-Führung dass gelingt damit sich die Prognose von Medion bewahrheitet!

 

 

Hört sich für mich wie nach einer Durchhalteparole an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für alle "Experten", "Unternehmensberater" oder solche die es noch werden wollen: 

 

TUIfly GmbH

Flughafenstraße 10

30855 Langenhagen

 

Einfach mal dort vorstellen und die vielen Ideen dort abgeben. X3 dankt es euch bestimmt. 9_9

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb linie32:

Ob es zum Chaos kommt, hängt davon ab, wie konservativ man in der TUI-Gruppe nun vorgeht.

Es geht ja den Vernehmen nach um 21 fehlende Jets. 

Folgende Optionen hat man:

1. Flugprogramm streichen

2. Backup-Reserven streichen

3. Wetleases einkaufen

4. Ausflottungen herauszögern

5. Vom Gebrauchtmarkt ankaufen bzw. mieten (Drylease)

6. Verträge, wo man selbst Anbieter eines Wet-Leases ist, aufkündigen.

7. Abwarten, dass die MAX wieder fliegt

 

Jeder Punkt birgt Risiken in Bezug auf die Realisierbarkeit, einige Risiken sind auch schon bereits genannt worden. Die wird man hoffentlich entsprechend bewerten (konservativ oder risikofreudig) und entsprechend kombinieren, so dass ein Chaos im operativen Betrieb durchaus vermieden werden kann.

Du hast da m.E. den wichtigsten Punkt vergessen, wie man als TUI-Gruppe (uns das ist mehr als TUIfly) vorgehen kann:

0. Bei anderen Airlines Flugkontingente einkaufen.

Der Markt bietet doch nach wie vor Alternativen: Eurowings, Condor, Easyjet und Co haben doch nicht alle Flüge zu 100% ausgebucht oder mussten teilweise Kampfpreise im Vorjahr nehmen. Und wenn Tui sich dort größere Kontingente einkauft und das Preisniveau etwas anziehen sollte, wäre es für die Branche nur gut. Viele vergessen hier gerne die Überkapazitäten im Markt, die zu 40€-Tickets und einer Pleite von AirBerlin, von Germania sowie zu einem Kriseln von Condor / thomascook sowie zu Verlusten bei Eurowings geführt haben bzw. führen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Außerdem ist nicht berücksichtigt, daß Non-EU-Airlines (eigentümerbasiert) keine Flugrechte
für Verbindungen innerhalb der EU bekommen. Dazu zählen aktuell immer noch

IAG, easyjet, Ryanair, ThomasCook - und eben auch TUI-Airlines.

Das wird die MAX-Probleme ggf. nochmals potenzieren

 

http://www.airliners.de/easyjet-europe-grantie-verkehrsrechte-eu/49411

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Fluginfo:

 

Hört sich für mich wie nach einer Durchhalteparole an.

Kann aber auch einfach nur eine mögliche PM sein, die TUI evtl. herausgibt wenn sie wissen wie sie mit dem Grounding der MAX umgehen. Dass etwas kommt ist nur eine Vermutung von mir, weil das Thema soweit in allen Medien hochgekocht worden ist, dass alle, aber wirklich alle TUI-Gäste darüber Bescheid wissen müssten und ihren Flug hinterfragen.

 

Ich könnte wetten, dass die TUI-Crews dieses Jahr Tausendfach beim Boarding von Otto-Normal-Pax zu hören kriegen:

"Sagen Sie, wir fliegen mit einer B737-MAX. Ich dachte die darf nicht fliegen?"

 

Antwort:

"Das ist eine B737-800. Die MAX ist eine andere Version der 737, dieses Model fliegt schon einige Jahre bei uns!" 

 

Der Duktus der möglichen PM die ich überlegt hatte erinnert an Boeing

"Die 737 MAX ist gegroundet. Wir arbeiten mit den Behörden zusammen und entwickeln gerade Software-Updates um ein sicheres Flugzeug noch sicherer zu machen!"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Denken wir uns hier jetzt schon Pressemitteilungen für ein Problem aus, bei dem es Lösungen gibt und welches in einigen Wochen eventuell im Raum steht?

 

Jesses Maria, jetzt gehts aber los. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb DE757:

Denken wir uns hier jetzt schon Pressemitteilungen für ein Problem aus, bei dem es Lösungen gibt und welches in einigen Wochen eventuell im Raum steht?

 

Jesses Maria, jetzt gehts aber los. 

Natürlich, ich hab einen neuen Job in HAJ ;-)

Im ernst, es stehen mehrere Probleme im Raum für die es Lösungsansätze gibt, siehe Diskussion der letzten Tage.

 

Diese Ausnahmesituation hat es nicht nur zur BILD geschafft wo jeder Pilot ein Held ist der einen Go-Around fliegt wegen Gusty Wind sondern zu Tagesschau, Tagesthemen, Heute-Journal, Focus, Spiegel usw und das tagelang. Das Grounding hat also wirklich jeder in Deutschland und wahrscheinlich ganz Europa mitbekommen.

 

Ich erwarte dass die TUI-Unternehmenskomunikation zu gegebener Zeit eine Beruhigungspille veröffentlicht.

Inhalte dürften klar sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb ATN340:

Ich könnte wetten, dass die TUI-Crews dieses Jahr Tausendfach beim Boarding von Otto-Normal-Pax zu hören kriegen:

"Sagen Sie, wir fliegen mit einer B737-MAX. Ich dachte die darf nicht fliegen?"

Das ist ja eher ein temporäres Problem, was in den nächsten Monaten vielleicht häufiger Auftritt.

Allgemein ist es aber so, dass der Ruf der MAX derzeit komplett ruiniert ist.

Egal wie sich Boeing jetzt bemüht eine langfristig sichere Lösung des Problems zu finden, bleibt dieses Negativimage bei den Leuten haften. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es für Airlines wie Southwest mittelfristig einen spürenbaren Einbruch der Buchungszahlen geben könnte, weil sich viele in einem Airbus, wenn als Alternative verfügbar, sicherer fühlen.

 

Genau das könnte auch TUI(fly) treffen, dass einige Ihr Buchungsverhalten dahingehend ändern, dass keine MAX im Flugplan steht.

 

Zudem wird kein Pilot bei der Pax-Ansage mehr sagen, "Willkommen an Bord unserer brandneuen 737 MAX 8", sondern wird es eher bei "Willkommen an Bord unserer 737" belassen.

 

Natürlich vergessen die Leute schnell, aber ein solcher Skandal kann schon Nachwirkungen in den nächsten 3, 4, 5 Jahren haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann heißt es eben nur noch "Willkommen an Bord von Tuifly". Der Großteil der Pax bekommt selten mit welcher Flugzeugtyp es ist. Teilweise gibt es ja auch Erfahrungsberichte vom Flugzeugtyp "Condor", "Eurowings" und co. Klar achtet unsereins stark auf den Flugzeugtyp, aber ich glaube der durchschnittliche Pax achtet noch weniger drauf als wir denken, also wirklich extrem wenig ;-).

 

Und man wird auch in der Öffentlichkeit mitbekommen haben, dass es gelöst ist und sich nun bestimmt weder Boeing noch FAA nochmal die Blöße geben wollen.

 

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Airlines zudem echte Kommunikationsexperten befragt haben / befragen werden und die Kunden überwiegend beruhigt einsteigen (außer jenen, die eh Flugangst haben).

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post
Share on other sites
45 minutes ago, d@ni!3l said:

Dann heißt es eben nur noch "Willkommen an Bord von Tuifly".

 

Eine krasse Aussage gelassen ausgesprochen. Früher war "man" mal stolz auf neue Flugzeuge... Vielleicht hören einige auch lieber das hier:

 

"Willkommen an Bord unserer Boeing 757-300 CLASSIC, bewährt, sparsam im Verbrauch und seit Jahren zuverlässig für Sie und uns unterwegs..."

 

Wobei jetzt aber TUIfly (Deutschland) vom MAX-Problem gar nicht so betroffen ist.

 

Und noch ein Punkt für die Liste, vielleicht als 0.1, weil auch relativ weit vorne ansetzend:

 

Weniger Reisen verkaufen? Reisekonzerne sitzen auf riesigen Datenmengen, ob sie sie schon hinreichend auswerten können, ist natürlich fraglich. Was bisher nur einen Deckungsbeitrag liefert, fliegt halt raus. Was sich schon bei 1-2-Fly zum Katalogpreis nicht verkauft, muss dann eben nicht verramscht werden.

 

Der Kunde der nur billig all-In irgendwo haben will, der fliegt natürlich auch weiterhin mit der Boeing 320 von Flei Ägüpt oder Sonnenexpress an den Strand ins Hotel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb medion:

Wobei jetzt aber TUIfly (Deutschland) vom MAX-Problem gar nicht so betroffen ist.

Das wird man sehen, wie sich der Ruf der MAX allgemein in den nächsten Jahren wieder aufpolieren lässt.

Die 737 stand Jahrzehnte lang für ein zuverlässiges Arbeitstier, in welches Milliarden Passagiere ohne Sicherheitsbedenken eingestiegen sind. Das ist auf jeden Fall jetzt erstmal vorbei.

Die reine TUIfly Deutschland Flotte (ohne die EW wet lease Flieger) wird bis Ende 2021 aus fast 50% MAX bestehen.

 

Wie gesagt, es wird vieles davon abhängen wie die MAX in den nächsten Jahren performen wird. Gibt es weiterhin Probleme oder kommen noch andere Dinge ans Tageslicht, könnte es für die Airlines mit großen MAX Flotten schon zu einem starken Imageverlust kommen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.