Sabo

Aktuelles zu TUIfly.com

Recommended Posts

Der Konzern hat Einschnitte durch seinen CEO in den letzten Tagen angekündigt. Auch von weiteren Krediten neben den 1,8 Milliarden € KfW-Kredit war die Rede. Und von rund 8.000 Mitarbeitern, deren Entlassung möglicherweise ansteht. Das ist aus meiner Sicht keine Verhandlungstaktik, sondern SOS aus der Zentrale.

 

 

Share this post


Link to post

Detaillierter soll in Zukunft die Flotte um die Hälfte reduziert werden, um eine ganzjährige Auslastung erzielen zu können, wobei man nur noch ab Hannover, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart und München operieren will. Im Sommer sollen dann zusätzliche "Full-Charter" dazustoßen. Es geht um 700 Stellen in der Luft und 230 am Boden.

Edited by Mar97

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Mar97:

Im Sommer sollen dann zusätzliche "Full-Charter" dazustoßen

Das könnte echt eine Nische für neue Airlines werden,  wenn immer mehr Airlines Risikomanagement dahin betreiben, dass man sich eher zu klein als zu groß ausstellt.

Share this post


Link to post
vor 7 Minuten schrieb d@ni!3l:

Das könnte echt eine Nische für neue Airlines werden

 

Naja, ich sehe das mit Sorge.

Die Nische ist ja nicht neu und die Idee auch nicht, nahezu alle osteuropäischen ACMI-Carrier basieren auf diesem Geschäftsmodell. Im Sommer fliegen die sich kaputt und im Winter steht sich alles die Räder eckig. Leider funktioniert das halt aber auch nur, wenn man eklatant billiger operiert als die heimischen Carrier, denn anders würde sich das ja gar nicht rechnen. Und das fängt halt bei der Flotte an (alt, teilweise in fragwürdigem Zustand) und hört beim Personal auf.

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb d@ni!3l:

Das könnte echt eine Nische für neue Airlines werden,  wenn immer mehr Airlines Risikomanagement dahin betreiben, dass man sich eher zu klein als zu groß ausstellt.


Ich würde eher sagen für bestehende Airlines. In 6 - 8 Monate Wetlease so viel Geld zu verdienen um über den Winter zu kommen ist nicht leicht. Wenn man ein eigenes Streckennetz hat mag das funktionieren ansonsten ergeht es einem wie vielen anderen die sich auf Wetlease spezialisiert haben. 

Share this post


Link to post
vor 12 Minuten schrieb Lucky Luke:

Und das fängt halt bei der Flotte an (alt, teilweise in fragwürdigem Zustand) und hört beim Personal auf.

Naja, die Chance die Flotte günstig zu erneuern ist ja derzeit da bei dem Überfluss im Markt und Personal ist ebenso da. Leider.

vor 11 Minuten schrieb Besserwisser:

In 6 - 8 Monate Wetlease so viel Geld zu verdienen um über den Winter zu kommen ist nicht leicht

Ist halt immer die Frage wie Tarifverträge aussehen. Die 900h auf 9 Monate verteilen und in 3 Monaten keine nennenswerte Gehälter tragen zu müssen könnte schon helfen. Im Winter steht eh die Hälfte der Flotte zeitweise für Checks und ich denke im Sommer wird man gute Preise verlangen können - ist halt für bspw X3 immer noch günstiger ein halbes Jahr etwas über Selbstkosten zu zahlen als ein halbes Jahr Flugzeuge + Personal übertrieben gesagt überflüssig zu haben.

 

Klar ist es nicht einfach, aber ich denke die ACMI gibt es nicht ohne Grund und zuletzt kamen ja einige hinzu (vor Corona). Wie gesagt  - günstiges Material gibt es und irgendwer denkt immer er könnte Airlines besser managen und Gründen wäre eine Idee... Die Nachfrage könnte auch da sein und smallplanet und co könn(t)en nicht alles bedienen. Wenn die nämlich auch wachsen steigt ja auch für die der Druck im Winter...

Edited by d@ni!3l

Share this post


Link to post

....schockiert mich jetzt nicht wirklich. Bei AB und EW hat man über die Jahre genug Speck angefressen, der irgendwann zur überfälligen Diät führen muß(te).

Share this post


Link to post
vor 15 Minuten schrieb d@ni!3l:

Ist halt immer die Frage wie Tarifverträge aussehen. Die 900h auf 9 Monate verteilen und in 3 Monaten keine nennenswerte Gehälter tragen zu müssen könnte schon helfen. Im Winter steht eh die Hälfte der Flotte zeitweise für Checks und ich denke im Sommer wird man gute Preise verlangen können - ist halt für bspw X3 immer noch günstiger ein halbes Jahr etwas über Selbstkosten zu zahlen als ein halbes Jahr Flugzeuge + Personal übertrieben gesagt überflüssig zu haben.

 

Klar ist es nicht einfach, aber ich denke die ACMI gibt es nicht ohne Grund und zuletzt kamen ja einige hinzu (vor Corona). Wie gesagt  - günstiges Material gibt es und irgendwer denkt immer er könnte Airlines besser managen und Gründen wäre eine Idee... Die Nachfrage könnte auch da sein und smallplanet und co könn(t)en nicht alles bedienen. Wenn die nämlich auch wachsen steigt ja auch für die der Druck im Winter...


Ich denke ACMI war vor Corona schon ein Geschäft mit sehr engen Margen. Durch die Max Situation hat man bestimmt mehr verdient als man damit jetzt verdient wo der Markt mit 737 überflutet wird. Zum anderen geht die Sommersaison nicht 9 Monate. TUI bräuchte wohl ca. von Anfang der Osterferien bis Ende der Herbstferien die Flieger. Da komme ich auf ca. 7 Monate von April bis Oktober. Dafür sollte besser keiner eine Airline gründen. Die Millionen sind wo anders definitiv besser und gewinnbringender investiert. Ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

Share this post


Link to post
vor 8 Stunden schrieb TobiBER:

....schockiert mich jetzt nicht wirklich. Bei AB und EW hat man über die Jahre genug Speck angefressen, der irgendwann zur überfälligen Diät führen muß(te).

 

Im Endeffekt schrumpft man auf die Größe der eigenen Flotte von 2014. Waren damals etwa 17-18 Maschinen die im SFP unter eigenem Namen betrieben wurden. Dazu kamen 12 Wetleases für Air Berlin.

Vor Corona hätte man im SFP20 insgesamt knapp 40 Maschinen inkl. der EW-Wetleases und Subcharter betrieben.

Share this post


Link to post

Bei Reduzierung des Personals stellt sich halt immer auch die Frage, wieviele Leute tatsächlich gekündigt werden müssen. Ruhestand, Vorruhestand und Fluktuation spielen auch eine Rolle, wenn die Stellen nicht wieder neu besetzt werden. Kenne jetzt aber die Atersstruktur bei TuiFly nicht. Und natürlich auch, in welchem Zeitraum das alles stattfinden soll. 

Share this post


Link to post

Ich gehe nur von einer sehr geringen Fluktuation aus:

 

Zum einen sind Stellenangebote branchenweit Mangelware und zum anderen hat TUI aus AN-Sicht im Branchenvergleich sehr gute Konditionen (MTV/VTV). Ich denke, dass wurde zumindest seitens der Cockpit-Mitarbeiter nur aufgegeben, wenn jemand unbedingt Langstrecke fliegen wollte, oder sich, wie ca. 2011/12 die Option auftat, bei Condor als Kapitänsanwärter anzufangen und somit die Zeit zum Upgrade deutlich zu verkürzen. 

 

Und da sehe ich auf absehbare Zeit nur sehr wenige attraktive Möglichkeiten.

 

Drücke die Daumen!

Share this post


Link to post

Interessant zu lesen, dass man sogar noch in BRE und FMO Personal "stationiert" hatte, die dann sicher jedesmal nach HAJ oder DUS shutteln durften.

 

Erinnert mich an die legänderen Taxifahrten ERF-TXL vv. bei AB.

Share this post


Link to post
24 minutes ago, Aerodude said:

Ich gehe nur von einer sehr geringen Fluktuation aus:

 

Wer im Moment freiwillig "fluktuariert", dem ist wohl auch nicht mehr groß zu helfen. Die Quote dürfte bei 0,0 angekommen sein.

 

Lange durfte man ja nichts Negatives zu TUI schreiben, jetzt verkünden sie es halt selber per Webcast an die Mitarbeiter, wie originell.

 

Man kann nur hoffen, dass einige Schiffe und Hotels rechtzeitig in eigene Limiteds auf den Bahamas oder Malta überführt wurden, damit am Ende wenigstens ein Rumpfkonzern überbleiben kann. Die nächsten Staatsmilliarden wird Frau Verstager nicht mehr so einfach durchgehen lassen...

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb TobiBER:

Interessant zu lesen, dass man sogar noch in BRE und FMO Personal "stationiert" hatte, die dann sicher jedesmal nach HAJ oder DUS shutteln durften.

 

Erinnert mich an die legänderen Taxifahrten ERF-TXL vv. bei AB.

Wahnsinn, scheint wirklich so zu sein , zumindest im Falle vom FMO. Schon

10 Jahre lang... 

 

https://www.noz.de/deutschland-welt/wirtschaft/artikel/2064468/tuifly-will-flotte-halbieren-und-standorte-schliessen

Share this post


Link to post

In der Aussage stellt sich mir eine Frage

Zitat

Für die Kunden soll sich zunächst nichts ändern: Der aktuelle Sommerflugplan von Tuifly für die 2020 verspätet gestartete Saison habe Bestand. „Es ist ein Krisenflugplan, aber es ist wohl schwer vorstellbar, dass da jetzt noch etwas gestrichen wird“, hieß es aus dem Konzernumfeld.

Gibt es jetzt schon einen neuen Flugplan für den Sommer oder wird der eigentlich geplante Flugplan abgespult? Dann müssten ja auch weiterhin mit den Subs geplant werden? 
 

 

vor 4 Stunden schrieb medion:

 

Wer im Moment freiwillig "fluktuariert", dem ist wohl auch nicht mehr groß zu helfen. Die Quote dürfte bei 0,0 angekommen sein.

In der Verwaltung kann die Fluktuation schon groß sein- Kurzarbeit, Jobunsicherheit. Da werden sich einige Leute bestimmt woanders umgucken und wenn sie eine Chance bekommen, diese sicher nicht ausschlagen. Für die Crew mag ich dir recht geben. Da stellt sich dann halt nur wieder die Frage nach der Altersstruktur. Wenn ein Großteil der 230 Vollzwitbeschäftigten in den nächsten 2 Jahren in den (Vor-)Ruhestand gehen kann, trifft es „nur“ die Teilzeitkräfte. BTW: das wären dann auch um die 500. Wusste gar nicht, dass soviele FB‘s auf Teilzeit angestellt sind.. 

Share this post


Link to post
vor 21 Minuten schrieb PG1:

In der Verwaltung kann die Fluktuation schon groß sein- Kurzarbeit, Jobunsicherheit. Da werden sich einige Leute bestimmt woanders umgucken und wenn sie eine Chance bekommen, diese sicher nicht ausschlagen. Für die Crew mag ich dir recht geben. Da stellt sich dann halt nur wieder die Frage nach der Altersstruktur. Wenn ein Großteil der 230 Vollzwitbeschäftigten in den nächsten 2 Jahren in den (Vor-)Ruhestand gehen kann, trifft es „nur“ die Teilzeitkräfte. BTW: das wären dann auch um die 500. Wusste gar nicht, dass soviele FB‘s auf Teilzeit angestellt sind.. 


Meines Wissens bekommt man wenn man einen unbefristeten Arbeitsvertrag hat eine Abfindung. Also wäre jeder der vorzeitig seinen Vertrag kündigt schön blöd die Abfindung nicht mitzunehmen. 
 

Bei TUIfly arbeiten viele auf Teilzeit da man unheimlich viele Teilzeitmodelle hat. Oft hat man kaum Gehaltseinbußen. Befristet FB sind natürlich alle Vollzeit. Es gibt bestimmt auch den einen oder anderen den man vorzeitig in den Ruhestand schicken kann, dennoch verdienen gerade diese Leute so unheimlich viel Geld dass viele überhaupt nicht vorzeitig in den Ruhestand wollen. 
 

Zu den Angestellten an den Stationen FMO usw. diese werden in der Regel mehrere Tag am Stück durch ganz Deutschland geschickt. Es gab gerade ab CGN immer viele Umläufe wie z.B. CGN-LPA-NUE oder so wo die Crew sowieso ins Hotel geht. Ob die FB tatsächlich noch in FMO stationiert sind kann ich allerdings nicht beurteilen. Vielleicht müssen diese auch auf eigene Kosten nach DUS oder HAJ kommen. 

Share this post


Link to post
vor 33 Minuten schrieb Besserwisser:


Meines Wissens bekommt man wenn man einen unbefristeten Arbeitsvertrag hat eine Abfindung. Also wäre jeder der vorzeitig seinen Vertrag kündigt schön blöd die Abfindung nicht mitzunehmen. 
 

Und die ist Abhängig von der Angehörigkeit im Unternehmen. Oder glaubst du, dass Mitarbeiter gekündigt werden, die 20-25 Jahre im Unternehmen arbeiten und noch einige Jahre vor sich haben? Die Abfindungszahlungen in der Verwaltung dürften übersichtlicher ausfallen, als man glauben mag. Jobunsicherheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter sind für viele AN Gründe, den Arbeitsplatz selbständig zu wechseln. Beziehe mich nicht nur auf den Zeitraum, in dem die Kündigungen ausgesprochen werden, sondern auch die Zeit danach. Kann mir vorstellen, dass viele MA‘s das Unternehmen verlassen könnten und einen Jobwechsel anstreben und die Fluktuation überdurchschnittlich ist. Kann mir sogar vorstellen, dass die TUI damit rechnet.  

vor 33 Minuten schrieb Besserwisser:

 

 Es gibt bestimmt auch den einen oder anderen den man vorzeitig in den Ruhestand schicken kann, dennoch verdienen gerade diese Leute so unheimlich viel Geld dass viele überhaupt nicht vorzeitig in den Ruhestand wollen. 
 

Hier macht der Faktor Abfindung dann wieder einiges aus. Wenn die Abfindung stimmt, kann man bestimmt einige MA‘s vorzeitig in den Ruhestand schicken. Verhandlungssache. Ist ein einmaliger Kostenblock und das Unternehmen spart sich einen unheimlich großen Fixkostenblock monatlich. Neue Mitarbeiter werden in einigen Jahren du deutlich schlechteren Konditionen eingestellt. 
 

Verwaltung und Kabine sind hier auch definitiv zu trennen- im Büro wird man eher wieder einen Job finden als in der Kabine. 

Edited by PG1

Share this post


Link to post
1 hour ago, PG1 said:

In der Verwaltung kann die Fluktuation schon groß sein- Kurzarbeit, Jobunsicherheit. Da werden sich einige Leute bestimmt woanders umgucken und wenn sie eine Chance bekommen, diese sicher nicht ausschlagen. Für die Crew mag ich dir recht geben. Da stellt sich dann halt nur wieder die Frage nach der Altersstruktur. Wenn ein Großteil der 230 Vollzwitbeschäftigten in den nächsten 2 Jahren in den (Vor-)Ruhestand gehen kann, trifft es „nur“ die Teilzeitkräfte. BTW: das wären dann auch um die 500. Wusste gar nicht, dass soviele FB‘s auf Teilzeit angestellt sind.. 

 

Vorruhestand? Manche haben komische Vorstellungen. Und auch Teilzeitkräfte sind noch Kräfte.... Aber der Optimusmus siegt ja, nur nicht auf der deutschen TUI lang und der deutschen TUIfly....

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb medion:

 

Vorruhestand? Manche haben komische Vorstellungen. Und auch Teilzeitkräfte sind noch Kräfte.... Aber der Optimusmus siegt ja, nur nicht auf der deutschen TUI lang und der deutschen TUIfly....

Was ist daran so abwägig?
 

Edited by PG1

Share this post


Link to post
vor 8 Minuten schrieb PG1:

Und die ist Abhängig von der Angehörigkeit im Unternehmen. Oder glaubst du, dass Mitarbeiter gekündigt werden, die 20-25 Jahre im Unternehmen arbeiten und noch einige Jahre vor sich haben? Die Abfindungszahlungen in der Verwaltung dürften übersichtlicher ausfallen, als man glauben mag. Jobunsicherheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter sind für viele AN Gründe, den Arbeitsplatz selbständig zu wechseln. Beziehe mich nicht nur auf den Zeitraum, in dem die Kündigungen ausgesprochen werden, sondern auch die Zeit danach. Kann mir vorstellen, dass viele MA‘s das Unternehmen verlassen könnten und einen Jobwechsel anstreben und die Fluktuation überdurchschnittlich ist. Kann mir sogar vorstellen, dass die TUI damit rechnet.  


Ich wüsste nicht weshalb ich glauben sollte es würden Mitarbeiter gekündigt die 25-30 Jahre im Unternehmen sind??? Bei der Abfindung kannst du ungefähr von einem Monatsgehalt pro Jahr ausgehen, macht bei 5 Jahren mit einem Gehalt von 2000€ ca. 10.000€ kenne wenige die das Geld ausschlagen würden 😂

 

vor 10 Minuten schrieb PG1:  

Hier macht der Faktor Abfindung dann wieder einiges aus. Wenn die Abfindung stimmt, kann man bestimmt einige MA‘s vorzeitig in den Ruhestand schicken. Verhandlungssache. Ist ein einmaliger Kostenblock und das Unternehmen spart sich einen unheimlich großen Fixkostenblock monatlich. Neue Mitarbeiter werden in einigen Jahren du deutlich schlechteren Konditionen eingestellt. 


Wie viele tatsächlich in den Ruhestand wollen kann ich nicht beurteilen. Was das Unternehmen möchte und was der Arbeitnehmer möchte sind ja oft zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Es mag welche geben die nur drauf gewartet haben und andere die mit 5 Tagen im Monat arbeiten so viel haben  wie die neuen Kollegen Vollzeit. Da kann man als Hobby dann auch nochmal 5 Tage im Monat etwas arbeiten gehen. 

Share this post


Link to post

Den muss man/frau sich ja auch leisten können?

 

Und über wen reden wir denn? Damen und Herren Mitte 50? Die seit 1995 also an Bord sind, die Hapag Altverträge in der Tasche haben  und seitdem den Absprung nicht wollten oder nicht konnten? Die gehen freiwillig nicht. Und das kein Bashing, nur eine Feststellung, ich habe auch woanders noch Altverträge, die ich niemals kündigen würde....

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Besserwisser:


Ich wüsste nicht weshalb ich glauben sollte es würden Mitarbeiter gekündigt die 25-30 Jahre im Unternehmen sind??? Bei der Abfindung kannst du ungefähr von einem Monatsgehalt pro Jahr ausgehen, macht bei 5 Jahren mit einem Gehalt von 2000€ ca. 10.000€ kenne wenige die das Geld ausschlagen würden 😂

 

Lies meinen Beitrag bitte nochmal.. 

Share this post


Link to post
10 minutes ago, PG1 said:

Was ist daran so abwägig?

 

Das Alter der Beschäftigten und dass der Deutschen Agentur für Arbeit das Geld ausgeht.

Share this post


Link to post
vor 7 Minuten schrieb medion:

 

vor 7 Minuten schrieb medion:

Den muss man/frau sich ja auch leisten können?

 

Und über wen reden wir denn? Damen und Herren Mitte 50? Die seit 1995 also an Bord sind, die Hapag Altverträge in der Tasche haben  und seitdem den Absprung nicht wollten oder nicht konnten? Die gehen freiwillig nicht. Und das kein Bashing, nur eine Feststellung, ich habe auch woanders noch Altverträge, die ich niemals kündigen würde....

Du würdest mir also sagen, wenn du Ende 50 Anfang 60 wärest, dein Arbeitgeber dir eine attraktive Abfindung zahlen würde und evtl sogar noch bereit ist, diese nachzuverhandeln, würdest du dennoch lieber weiterarbeiten, als das Angebot anzunehmen und evtl sogar ohne Abzüge in Rente zu gehen? 

Edited by PG1

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.