Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Marco@RLG

.

Recommended Posts

@Marco

Stimme Dir zwar zu, dass in der extrem dünn besiedelte Gegend Ost-SH und Mecklenburg die Airportdichte mit RLG, SZW, LBC (und KEL/HAM) weit die erzeugbare Nachfrage übersteigt. eigentlich reicht neben HAM ein weiterer Airport in der gesammten Region völlig aus, wobei die Frage ist, ob dies dann LBC, RLG oder vielleicht doch am bessten das ziemlich zentral Parchim sein sollte (bei Schließung der anderen). Da die Airports aber alle aufgrund von Profilneurosen bestimmter Regionalpolitiker nicht nur entstanden sind, sondern auch am Leben gehalten werden, wird eine Marktbereinigung nie stattfinden.

 

Allerdings was bitte hat Mönchenglattbach in dieser Aufzählung zu suchen???

Das ist janz wo anders...

Share this post


Link to post
Share on other sites
....LBC, RLG oder vielleicht doch am bessten das ziemlich zentral Parchim sein sollte... Da die Airports aber alle aufgrund von Profilneurosen bestimmter Regionalpolitiker nicht nur entstanden sind

 

Da spricht der echte Fachmann.

 

Nur mal so nebenbei...

 

Lübeck gibt es seit 1917 (anfangs als Militärflughafen) und Rostock-Laage ist ein Fliegerhorst der Luftwaffe, der komplett (natürlich bis auf die Teile, die zivil genutzt werden, wie Terminal und Parkplätze) von der Luftwaffe unterhalten wird.

 

Bleib doch bitte bei den Fakten..

Share this post


Link to post
Share on other sites
....LBC, RLG oder vielleicht doch am bessten das ziemlich zentral Parchim sein sollte... Da die Airports aber alle aufgrund von Profilneurosen bestimmter Regionalpolitiker nicht nur entstanden sind

 

Da spricht der echte Fachmann.

 

Nur mal so nebenbei...

 

Lübeck gibt es seit 1917 (anfangs als Militärflughafen) und Rostock-Laage ist ein Fliegerhorst der Luftwaffe, der komplett (natürlich bis auf die Teile, die zivil genutzt werden, wie Terminal und Parkplätze) von der Luftwaffe unterhalten wird.

 

Bleib doch bitte bei den Fakten..

 

Ob da nicht der Oberlehrer spricht?

 

Auch Parchim war ein Fliegerhorst. Und?

Nicht jede ehemalige ehemalige Militärpiste muss komerziell genutzt werden.

RLG ist ein Infrastrukturstrukturprojekt aus der ersten Phase der Vereinigung. Leider hat diese Projekt kaum die Struktur der Region verbessert.

Lübeck hatte in den 30 Jahren bevor Ryanair kam nur sporadischen Linienverkehr, kaum der Rede wert, auch wenn schon mal eine YAK 40 oder HS dabei war und tatsächlich mal ein Flug über zwei Fluplanperioden lief. In der Tat ist Lübeck allein aufgrund der kurzen RWY der ungeeignetste der Flughafen für den Linienverkehr.

Die Frage ist doch, gibt es Luftfahrt-Konzept für die Region oder zummindest in den einzelnen Bundesländern? SH (Jagel, Holtenau, Blankensee) wie MV (Laage, Parchim) zeigen aber eindeutig, dass man -insbesondere von Seite der Politik- kaum in der Lage ist über die Grenze der Stadt/des Landkreises geschweige denn über die Landesgrenze hinweg zu schauen. Den komerziellen Verkehr zu bündeln und die anderen Plätze nur für GAT zu nutzen würde die Schlagkraft der Region stärken und die Kosten senken. So aber bleiben drei Flughäfen in Bereich der Belanglosigkeit und der tiefroten Zahlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ob da nicht der Oberlehrer spricht?

 

Wenn man falsche Aussagen kritisiert ist man gleich ein Oberlehrer?

 

Lübeck hatte in den 30 Jahren bevor Ryanair kam nur sporadischen Linienverkehr, kaum der rede wert, auch wenn schon mal eine YAK 40 oder HS dabei war und tatsächlich mal ein Flug über zwei Fluplanperioden lief.

 

Der Flughafen Lübeck hat jahrzehntelang fast allein von der Zieldarstellung gelebt (Sea Fury, Bronco, PC9 und IAI Westwind).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier treten nun die Schwächen eines Föderalismus zu Tage - jede Provinz kann - verinfach gesagt - machen was sie will. Generell spricht hier relativ wenig dagegen, so man denn in der Lage ist eine sinnvolle Koordination zu schaffen.

 

Was MV angeht, so hat man sicherlich mit dem Flughafen Parchim einen Fehler begangen. HDF ist touristtisch genutzt und relativ gut akzeptiert, RLG sehe ich als Notwendigkeit an da eine Fahrt von 2 Stunden zum nächstgelegenen Flughafen (wer weiter östlich wohnt länger) kaum noch akzeptabel ist (nach deutschen Standards). Zudem ist davon auszugehen dass sich in Rostock mittelfristig wirtschaftlich durchaus einiges tun wird, und der Geschäftsreisebedarf steigen wird (Liebherr, Biopetrol, Aker etc)

 

Parchim ist nun in dieser Sammlung der "überflüssige" Flughafen. Über Hamburg wird relativ wenig Fracht geroutet, und bei aller Liebe: mit den heute bestehenden Verkehrsnetzen in Deutschland, insbesondere dem Truckingnetzwerk, besteht kaum eine große Notwendigkeit, hier massiv auszubauen und Überlaufkapazitäten zu schaffen.

 

Was generell in Deutschland fehlt ist eine zusammenhängende Luftfahrtpolitik. Ich kann es keinem Lokalpolitiker erdenken dass er seine eigene Piste und wenns geht sein eigenes Erfolgsmodell vor der Haustür hat - immerhin ist der heute gültige Maßstab bei den meisten Wahlen der Arbeitsplatzzuwachs. Dennoch macht es aus volkswirtschaftlicher Sicht sehr wenig Sinn, viele Flughäfen zu betreiben die es auf einen sehr begrenzten Markt wie z.B. MVP, SHW und HAM abgesehen haben. Hier eine sinnvolle, nicht unbedingt lokalpolitisch kolorierte Politik zu fahren sollte durchaus im Interesse aller sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites