EDDM

Aktuelles zum Flughafen Rostock-Laage

Recommended Posts

Vielleicht ist die internationale Airline ja..... - Air Nostrum? Es muss ja irgendwer mit kleinerem Gerät sein.

Naja das glaube ich eher nicht. Geflogen wird ja schließlich mit einer ATR der Danish Air Transport.

Share this post


Link to post

Die Übernahme von Gesellschaftsanteilen bedeutet Geld, zwangsläufig. Das Land wird nichts dergleichen tun, wäre auch schwer vermittelbar. Und "stille" Anteile gibt es schon gar nicht, da die Gelder für die Verlustausgleiche in den Landeshaushalt eingestellt werden müssten.

 

Als stiller Gesellschafter bist du nicht zwingend am Verlust der Gesellschaft beteiligt, insofern muss da auch nicht unbedingt was in den Landeshaushalt eingestellt werden. Kommt ganz auf die Vereinbarung an.

 

Und so toll wird das Linienflugprogramm von Rostock Airways nicht. Zumindest nicht was Rostock betrifft. Mittlerweile spricht man von einem täglichen Umlauf nach München und zweien nach Frankfurt. Wobei Frankfurt an den touristisch interessanten Wochenenden bereits von LH bedient wird. Bei Kopenhagen sehe ich kein Potential für zwei tägliche Umläufe.

 

Wenn es so kommt wie es zur Zeit kolportiert wird, dass der Flug nach München morgens hin geht, dann zwei oder drei Rotationen von München nach sonstwo geflogen werden und die Maschine abends wieder nach Rostock kommt, bringt das auch nichts.

 

Jeder tägliche Linienflug bedeutet für RLG einen enormen Schritt nach vorn und sei es nur eine Tagesrandverbindung, die seit langem von der Industrie hier gefordert wird. Ob Kopenhagen zweimal täglich sinnvoll und tragfähig ist, bin ich mit dir einer Meinung, das ist echt kritisch.

Share this post


Link to post

Naja das glaube ich eher nicht. Geflogen wird ja schließlich mit einer ATR der Danish Air Transport.

 

Stimmt, ich vergaß. Das war ja schon länger raus und erklärt auch die Kopenhagen-Strecke (DAT hat da zudem evtl. gewisses Vermarktungspotenzial in Dänemark). Wobei die Pressearbeit aus der Danish Air Transport in gewisser Weise einen Scheinriesen* macht - international ist dann wohl, dass man Linien nicht nur in Dänemark, sondern auch in Norwegen anbietet, und groß wohl, dass man rund ein Dutzend Linien (zum Teil PSOs) und Flugzeuge hat (bis auf zwei alles Props).

 

* Freunde der Augsburger Puppenkiste wissen was ich meine

Share this post


Link to post

 

Als stiller Gesellschafter bist du nicht zwingend am Verlust der Gesellschaft beteiligt, insofern muss da auch nicht unbedingt was in den Landeshaushalt eingestellt werden. Kommt ganz auf die Vereinbarung an.

 

Das wäre komplett sinnlos. Die Gesellschafter wollen das Land nur wegen dem Geld drin haben. Rostock hat ja sich schon klar artikuliert in Richtung Abschied aus der Gesellschaft und beim Landkreis ist es auch so. Deshalb wollen sie das Land ja drinhaben.

Share this post


Link to post

Naja bei der Preisgestaltung der Helvetic ist 50 Prozent schon gar nicht übel ...

Die Oktoberflüge waren die letzten Jahre schon mies gebucht. Die Flüge im Sommer dagegen laufen nicht schlecht. Auch ab Rostock ausgehend wurden durch den 179 € Return Fixpreis viele Kunden gewonnen. Von daher wundert mich die komplette Einstellung ein wenig. Als einzigen Grund könnte ich mir fehlende Veranstalterbuchungen vorstellen.

 

@Pilot Pirx: Hast du noch eine Quelle ?

Share this post


Link to post

@Pilot Pirx: Hast du noch eine Quelle ?

 

In der heutigen Druckausgabe der OZ wird die vorfristige Einstellung wegen geringer Auslastung auch durch den Flughafen bestätigt. Aber nicht bestätigt wurde, dass nächstes Jahr gar nicht geflogen wird. Das verweise ich vorläufig mal ins Reich der Spekulation.

Share this post


Link to post

Ziemlich mutige Pläne.

 

Frage mich, was die drei wöchentlichen Flüge nach Frankfurt sollen - Geschäftsreisende spricht man damit ja nicht an. Außerdem sollen drei Maschinen zum Einsatz kommen, das scheint mir angesichts des genannten Flugplans auch etwas viel.

Share this post


Link to post

Was man Rostock Airways zu Gute halten muss ist die Tatsache, dass anscheinend hier den großen Worten Taten folgen.

CPH 3 mal täglich ist schon etwas gewagt, wobei ich als ehemaliger Rostocker durchaus die starken Bezieckhungen in Richtung Skandinavien sehe. Wenn hier wirklich ein Interlining mit der SAS klappen sollte und man so auch Norwegen und Schweden abdeckt sehe ich hier durchaus Potential.

Bei MUC bin ich gespannt ob die Lufthansa trotzdem wie bisher ihre Wochenendumläufe nach Rostock beibehält.

Naja und was 3/7 FRA soll ? Slots ergattern und so in der Lotterie weiter nach oben rutschen ?

Edited by ebaar

Share this post


Link to post

Aus dem Artikel wird ja nicht ganz klar, wie der Flugbetrieb innerdeutsch organisiert werden wird. Rostock Airways ist ein reiner Charterer. Kann also gut sein, dass man jemanden ex MUC und FRA fliegen lässt, der dort off-peak Gerät stehen hat und für Umläufe in Betracht kommt.

Share this post


Link to post

Interline Agreement besteht mit SAS, das heißt in RLG einsteigen und Koffer in NYC wieder abholen. Die Entscheidung pro CPH als Hub für Interkont (ist ja auch nicht gerade schlecht) soll aus Kostengesichtspunkten gefallen sein, FRA und MUC waren schlicht zu teuer.

Share this post


Link to post

Interline Agreement besteht mit SAS, das heißt in RLG einsteigen und Koffer in NYC wieder abholen. Die Entscheidung pro CPH als Hub für Interkont (ist ja auch nicht gerade schlecht) soll aus Kostengesichtspunkten gefallen sein, FRA und MUC waren schlicht zu teuer.

 

Wundert mich dass SAS etwas mit solchen Irren abschließt. Alsie Express bekommt ja keins - und das obwohl sie Kapital haben und Passagiere aus Sonderborg von Billund/Sun Air und Hamburg/Air Berlin+Lufthansa klauen könnte. Keine Ahnung warum sie da nichts machen. Bei Rostock Airways dürften sie schnell viele umbuchen müssen. Doofes Unternehmen

Share this post


Link to post

Das wird wieder so eine Totgeburt à la CSO City Fly in Cochstedt, Air Lipsia in Leipzig oder Flytouropa in Memmingen. Ähnliche Konzepte - kein reeller Markt...

Share this post


Link to post

 

Wundert mich dass SAS etwas mit solchen Irren abschließt. Alsie Express bekommt ja keins - und das obwohl sie Kapital haben und Passagiere aus Sonderborg von Billund/Sun Air und Hamburg/Air Berlin+Lufthansa klauen könnte. Keine Ahnung warum sie da nichts machen. Bei Rostock Airways dürften sie schnell viele umbuchen müssen. Doofes Unternehmen

 

SAS ist - schon eine Weile her - wiederholt als Kandidat für CPH-RLG gehandelt worden (mit Fokker 50). Vielleicht testen die jetzt mit Hilfe von Rostock Airways das Wasser und lassen ggf. später DAT fliegen, die mittlerweile ein paar Zubringer nach CPH im Sortiment haben.

Share this post


Link to post

Ich denke auch, dass SAS sich das ganz gut überlegt haben wird. Auf den genanntn Strecken von SUN, AB und LH herrscht ja auch große Konkurrenz. RLG hingegen ist ein neues Ziel was bisher nicht angeflogen wurde, egal von wem. Was hat man also u verlieren? Sollte es nicht laufen oder Rostock Airways nur Probleme machen setzt man eine eigene Konzernairline ein oder streicht die Flüge zum nächsten FPL spätstens wieder.

 

Ein guts Beispiel ist da doch Bremen. Dort flog OL mit SF3 mit max. 33 Plätzen wobei dann teilweise sogar Gepäck stehen geblieben ist. Die flogen allerdings 2 mal täglich außer am Wochenende und Freitag. SAS setzt da nun einen 50ig Sitzer selber ein, weil die Strecke Potenzial hat.

Share this post


Link to post

Da gehört schon viel Mut zu Bremen mit Rostock zu vergleichen. Und BRE wird auch nur noch einmal täglich mit einem CRJ angeflogen. Also ein Drittel der Kapazität bei einer dreimal so großen Catchment Area von BRE im Vergleich zu RLG. Ob da dreimal täglich mit 50-Sitzer ab RLG ein Erfolg wird? Ich wage es zu bezweifeln ... zumal auch Bremen über ähnliche wenn nicht sogar aufgrund der Hafenfeederservices von etlichen Reedereien von und nach Skandinavien für die Langstreckendienste nach Asien bessere wirtschaftliche Beziehungen unterhält.

Share this post


Link to post

Da es nur ein Interlining ist, ist das Risiko für SK doch sehr überschaubar...

 

Verstehe auch nicht, was damit gemeint sein soll, auf HAM-CPH Passagiere von LH zu klauen?!?

LH fliegt die Strecke nicht, das macht SK selber (teilweise Cimber), somit würde man die eigenen Paxe klauen...

Edited by scramjet

Share this post


Link to post

Ich denke auch, dass SAS da nichts besseres passieren kann.

Sie machen nur Interlining, d.h. weder kaufen sie Rostock Airways Kapazitäten ab, noch müssen sie diese Strecke aktiv bewerben.

Falls Rostock Airways nicht funktioniert kann man anhand der MArktdaten immer noch entscheiden wie es weitergeht.

Einen Raubbau für HAM, BRE und andere sehe ich auch nicht, da Rostock dafür doch eigentlich zu weit weg liegt.

Share this post


Link to post

Da gehört schon viel Mut zu Bremen mit Rostock zu vergleichen. Und BRE wird auch nur noch einmal täglich mit einem CRJ angeflogen. Also ein Drittel der Kapazität bei einer dreimal so großen Catchment Area von BRE im Vergleich zu RLG. Ob da dreimal täglich mit 50-Sitzer ab RLG ein Erfolg wird? Ich wage es zu bezweifeln ... zumal auch Bremen über ähnliche wenn nicht sogar aufgrund der Hafenfeederservices von etlichen Reedereien von und nach Skandinavien für die Langstreckendienste nach Asien bessere wirtschaftliche Beziehungen unterhält.

 

Prinzipiell bin ich auch skeptisch. Allerdings muss man auch beachten, dass im Vergleich zu BRE, HAM und BER die geplante CPH Verbingung die einzige wirkliche Drehkreuzanbindung für RLG ist. Es gibt gerade in Rostock aber auch in den umliegenden Städten viel international operierende Firmen die mit Sicherheit an einer Drehkreuzanbindung interessiert sind.

Ein gutes Beispiel dafür waren die ehemaligen OLT Flüge. Dafür, dass die Flüge weder als Interlining noch als Codeshare vermarktet wurden, saß doch einiges an Umsteigepaxen mit an Bord. Ob das für 3x daily + MUC und FRA reicht ist natürlich ein anderes Thema.

Share this post


Link to post

 

SAS ist - schon eine Weile her - wiederholt als Kandidat für CPH-RLG gehandelt worden (mit Fokker 50). Vielleicht testen die jetzt mit Hilfe von Rostock Airways das Wasser und lassen ggf. später DAT fliegen, die mittlerweile ein paar Zubringer nach CPH im Sortiment haben.

Definitiv nicht DAT. SAS hat derzeit eine extreme Push-Strategie. Lieber alles auf eigenes Risiko, aber mit viel Wet-Lease. Mit DAT läuft nichts. Auch Alsie wollen sie noch nicht.

 

Persönlich glaube ich die Strecke kann was, ist sehr günstig zu betreiben. Jedoch nicht als eine Rostock Airways mit einem Design, dass an ein Open-Office-Impress-Tutorial der ersten Version erinnert. Sieht viel zu unseriös und total schlecht aus.

Share this post


Link to post

Rostock Airways möchte ab Winterflugplan 3 x täglich außer WE nach CPH, 3 x wöchentlich nach FRA, sowie 1 x täglich nach MUC fliegen.

 

=111&cHash=a1291e8f2d9c32117344810686c4d3e6]http://www.nnn.de/nachrichten/home/top-thema/artikel/vom-flughafen-laage-in-die-welt.html?tx_ttnews[backPid]=111&cHash=a1291e8f2d9c32117344810686c4d3e6

 

In diesem Bericht ist zu lesen, hinter Rostock Airways stünde eine zypriotisch-amerikanische Investorengruppe, die noch in diesem Jahr eine mittlere siebenstellige Summe in das Projekt investieren wolle. Putzigerweise taucht jedoch ausschliesslich die Flughafen GmbH als Eigner und Betreiber der Webseite auf. Merkwürdiges Konstrukt.....

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.