Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest Fly_777

[Trip Report]FRA-ICN-SYD-HBA-MEL-SYD-BNE-SYD-CHC-SYD-ICN-FRA

Recommended Posts

Guest Fly_777

Hallo alle zusammen,

 

es ist mal wieder soweit - eine sehr schöne Reise liegt hinter mir, der Koffer ist

 

ausgepackt, die Fotos von der Cam geladen und nun fehlt nur noch der obligatorische

 

Tripreport, welchen ich hiermit gerne abliefern möchte...

 

Wie ihr der Überschrift schon entnehmen konntet, ging es dieses Mal nach Australien - um

 

genau zu sein nach Sydney, Hobart, Brisbane, sowie Christchurch in Neuseeland und Seoul in

 

Südkorea.

Um die Reise besser nachvollziehen zu können, gehe ich chronologisch Tag für Tag vor,

 

sodass ich hoffentlich keine Einzelheiten der einzelnen, erlebnisreichen Tage auslasse.

 

 

Freitag, 30.03.2007

 

Heute ging es also los und um 13.39 fuhr der ICE von Aachen aus mit Ziel Frankfurt los,

 

doch ehe wir dort ankamen sammelten wir noch meinen Mitreisenden Jochen in Köln auf und

 

dann fanden wir uns auch schon vor den Asiana Check-In Schaltern für unseren Flug OZ

 

542/601 nach Sydney via Seoul Incheon wieder.

Die Schalter öffneten drei Stunden vor Abflug und so waren wir ziemlich fix unsere Koffer

 

los und konnten uns in den Sicherheitsbereich begeben, wo es allerdings recht wenig

 

Interessantes zu sehen gab.

 

pict0001in9.jpg

 

Unsere Maschine, die B747-400 Combi mit dem Kennzeichen HL7417, stand schon am Ausgang zum

 

Einsteigen bereit, was auch pünktlich gegen 18.30 Uhr begonnen wurde. Vollkommen gespannt

 

bestiegen wir das Flugzeug, denn bislang hatte ja kaum jemand etwas von Asiana

 

gehört/gesehen/gelesen, sodass der Überraschungseffekt umso größer war, als wir total

 

freundlich an der Türe empfangen und zu unseren Sitzplätzen dirigiert wurden.

Wir nahmen auf den sehr bequemen Sitzen platz und schauten dem Einsteigespektakel mit

 

Freude zu, denn solch ein effektives Boarding sieht man doch recht selten.

Relativ fix saßen dann alle Passagiere und es konnte dann auch schon los gehen. Was uns

 

beim Rollen dann besonders auffiel war, dass der Anteil der Asiaten überwältigend groß war.

 

So waren wir insgesamt vielleicht 10 westliche Gesichter...

Gestartet wurde auf der 07L, von welcher sich die 747 mächtig in den Himmel erhob und uns

 

ein schöner Blick auf "Mainhattan" erwartete.

 

pict0006uo5.jpg

pict0009ef6.jpg

 

Kurze Zeit später wurden heiße Tücher und sehr nette Amenity Kits verteilt und dann

 

herrschte schon reges Treiben in den Galleys, denn gleich sollte es das erste Essen geben

 

und als dieses verteilt wurde, wurde uns klar: Asiana ist eine hervorragende Airline! Die

 

Mahlzeiten waren (auch auf allen anderen Flügen) sehr groß portioniert, das Hauptgericht

 

wurde in einer Glasschale serviert und dazu gab es Softdrinks, aber auch Wein und Bier

 

gratis serviert.

Nach dem Essen machten wir es uns dann dank des großen Sitzabstandes gemütlich und

 

schlummerten ein wenig zu aktuellen Kinofilmen wie Dreamgirls und Rocky Balboa -

 

Sennheiser-Kopfhörer waren, natürlich, ebenfalls gratis.

 

pict0010aj6.jpg

pict0011ff9.jpg

pict0012wa9.jpg

pict0016ej9.jpg

pict0018sx9.jpg

pict0021yt9.jpg

 

 

Samstag, 31.03.2007

 

... immer noch auf dem Weg von Frankfurt nach Seoul wurde es dann so langsam hell draußen

 

und es wurde Zeit für das Frühstück, wo es dann zu unserem Schrecken nur noch das

 

koreanische Menü gab. Mißtrauisch probierten wir einen Bissen und waren hin und weg von

 

diesem leckeren Essen! So etwas gutes hatte ich bis dato noch nicht im Flugzeug!

 

Zwischendrin gab es dann immer wieder Getränke vom Tablett, dazu kleine Salzsnacks und auf

 

Nachfrage noch viel mehr Getränke.

Was uns immer wieder auffiel und nachher dann auch mißfiel war, dass die Asiaten nicht in

 

die Galleys gehen und sich dort Getränke holen, sondern pausenlos den "Call Button"

 

benutzen, sodass es in einer Tour "pling" machte. Allerdings standen die Flugbegleiterinnen

 

immer prompt neben dem Sitz und fragten nach dem Passagierwunsch - bei einer Lufthansa wäre

 

so etwas nahezu undenkbar...

Nach ca. 10 Stunden Flugzeit landeten wir dann auch schon im nebligen Seoul und uns standen

 

noch 8 Stunden Umsteigezeit bis zu unserem Weiterflug nach Sydney bevor, die wir sinnvoll

 

im recht günstigen Transithotel nutzten und uns noch aufs Ohr legten, duschten und so

 

frisch und erholt ans Gate für unseren Weiterflug OZ 601 nach Sydney setzten.

 

pict0022zw2.jpg

pict0027sp3.jpg

pict0031zl6.jpg

 

 

Der Weiterflug war pünktlich und so saßen wir wieder für rund 10 Stunden im Flieger. Der

 

Service war wiederum spitze, die Flugbegleiter kümmerten sich rührend um alle Passagiere

 

und über die PTV's konnte man sich die Filme seiner Wahl anschauen.

Über Japan und vor Papua Neuguinea wurde die 777 ordentlich durchgeschüttelt, ehe mir dann

 

für ein, zwei Stündchen die Augen zu fielen...

 

pict0033hu1.jpg

 

 

Sonntag, 01.04.2007

 

Kein Aprilscherz, sondern ein langgehegter Wunsch ging in Erfüllung - wir landeten um 7 Uhr

 

in der Früh im sonnigen Sydney, was die Laune sprunghaft verbesserte. Doch das hatte bei

 

Ankunft bei der Passkontrolle ein Ende, denn sämtliche Maschinen aus Asien schienen auf

 

einmal angekommen zu sein und so schoben wir uns zu tausenden gen Einreisecounter. Einmal

 

geschafft holten wir unser Gepäck, um dann feststellen zu können, dass die

 

Quarantäne-Untersuchung nochmal knapp eine Stunde in Anspruch nahm! Somit benötigten wir

 

vom Flugzeug bis zum Ausgang so ziemlich genau zwei Stunden, was nach zwei 10 Stunden

 

Flügen doch enorm nervig sein kann.

 

pict0034hr8.jpg

pict0036mm6.jpg

pict0037on4.jpg

 

Nun suchten und fanden wir den Shuttle Bus zu unserem Hotel, dem Ibis Sydney Airport.

 

Dieses hatten wir kurz vor Abreise dann doch gebucht, da wir ja die nächsten drei Tage drei

 

Trips hatten, die alle ziemlich früh morgens beginnen sollten.

Am Hotel angekommen checkten wir ein und wir dösten dann ca. eine Stunde, ehe ich dann

 

kurzerhand beschloss den nächsten Arzt aufzusuchen, denn meine Wade schmerzte enorm, was

 

nach Langstreckenflüge schonmal eine Thrombose bedeuten kann. Aber da mir sowas natürlich

 

an einem Sonntag einfiel, mussten wir dann zu einem Medical Centre im Stadtteil Rockdale

 

fahren, wo sich auch schon mehrere Patienten aufhielten. Nachdem der Arzt mir dann doch

 

nicht so recht helfen konnte, verwies er mich ans örtliche Krankenhaus, wo wir dann sechs

 

Stunden verbrachten.

Das Krankenhaus erinnerte doch sehr an die damalige Serie "Flying Doctors". Lustig war vor

 

allem unsere Krankenschwester, die uns stolz ihr mehr als mangelhaftes Deutsch präsentierte

 

und sich aber reichlich Mühe gab uns bei Laune zu halten, ehe dann der leicht verwirrt

 

wirkende Doktor zur Tat schritt... Es stellte sich heraus, dass es keine Thrombose sei und

 

somit konnte ich wieder gehen.

 

In der Zwischenzeit war es draußen schon dunkel und im Hotel trafen wir dann Daniel, alias

 

FR757, der die nächsten drei Nächte bei uns im Zimmer wohnte. Zusammen gingen wir uns noch

 

eine Pizza in Mascot holen, ehe wir uns für Trip #1 am nächsten Morgen hinlegten.

 

 

Montag, 02.04.2007

 

Der Wecker klingelte um fünf Uhr und etwa eine Stunde später befanden wir uns zu Fuß auf

 

dem Weg zum Domestic Terminal 2, wo wir für unseren Flug DJ 618 nach Hobart auf Tasmanien

 

am Automaten eincheckten. Der Fußweg vom Ibis Hotel zum Domestic Terminal dauert knappe 15

 

Minuten und führt quasi immer geradeaus zum Terminal, von wo man dann auch den Zug in die

 

City nehmen kann.

 

Das Terminal 2 wird ausschließlich von Virgin Blue, Jetstar und REX benutzt und dennoch

 

geht es hier recht hektisch zu. Nichtsdestotrotz bietet das Terminal 2 einen sehr schönen

 

Abflugbereich, der das Warten auf den Flug zu verkürzen hilft.

Unser Flugzeug kam pünktlich aus Adelaide, sodass einem rechtzeitigen Abflug nichts im Wege

 

stand. Geboardet wurde per Finger für die ersten 12 Sitzreihen und per Treppe für die

 

hinteren Sitzreihen.

 

pict0052ii4.jpg

 

Direkt fiel auf, dass der Sitzabstand unter den sehr bequemen und wuchtigen blauen

 

Ledersesseln leidet - vergleichbar mit easyJet.

Die Crew war heute eine ganz besonders lustige und somit folgte ein Kalauer nach dem

 

nächsten, sodass sich einige der Passagiere vor Lachen krümmten.

 

pict0061rl6.jpg

 

Ganz nett bei Virgin Blue ist, dass die Flugbegleiter alle mit Vornamen, persönlichen

 

Interessen/Hobbys und einem flotten Spruch vorgestellt werden, was das ganze weniger

 

formell und gezwungen erscheinen lässt.

Zudem läuft im Hintergrund aktuelle Popmusik, was ebenfalls eine nette Abwechslung zum

 

oftmals eintönigen "Boardinggedudel" darstellt.

Pünktlich hoben wir dann auf der 16L ab, ließen Sydney hinter uns und nahmen direkten Kurs

 

auf Hobart, wo wir dann auch ca. 90 Minuten später bei mäßigem Wetter landeten.

 

pict0066pr0.jpg

pict0067go3.jpg

pict0071ca2.jpg

 

Das Terminal in Hobart ist gelinde gesagt eine kleine Katastrophe, sodass sogar der

 

Flughafen von Hahn wie ein Luxustempel anmutet.

Da vor Ort keine Busse fuhren und uns die Taxis zu teuer erschienen, erkundeten wir die

 

Natur Tasmaniens am Rande des Flughafenzauns, in dem wir uns dann irgendwie verfingen und

 

innerhalb des Sicherheitsbereiches waren und nicht mehr herauskamen?! Wir beschlossen daher

 

wieder kehrt Marsch zu machen und die verbleibende Wartezeit bis zum Weiterflug nach

 

Melbourne im dann doch recht schicken Abflugbereich zu verweilen, was uns jetlagbedingt

 

dann auch ganz gut gelang - Gott war das langweilig dort *g*!

 

pict0074jk8.jpg

pict0076qs8.jpg

 

Der Weiterflug nach Melbourne war pickepackevoll und pünktlich, der darauf folgende

 

Anschluss nach Sydney ebenso.

 

 

Dienstag, 03.04.2007

 

An diesem Morgen hieß es dann bereits um vier Uhr aufstehen für unseren Tagesausflug ins

 

schöne Brisbane. Wieder fix zum Domestic Terminal (dieses Mal aber #3) gelaufen und

 

eingecheckt, wo wir zu unserem Entsetzen feststellen mussten, dass keine Fensterplätze mehr

 

frei waren! Online Check-In scheint in Australien also zu klappen...

Am Gate konnte man dann aber doch noch was für uns tun und die nette Agentin besorgte uns

 

zwei sehr nette Fensterplätze - der Flug war gerettet.

Beim Betreten der Boeing 767 (ex BA, VH-ZXC) fiel auf, dass das Interieur schon älteren

 

Datums war, was aber weniger störte.

 

pict0082uu8.jpg

 

Nach dem pünktlichen Start fuhr die sehr freundliche Qantas Crew ein sehr leckeres und vor

 

allem sehr gesundes Frühstück auf und das auf einem Flug von einer Stunde Flugzeit!

 

pict0083rr7.jpg

pict0085vd7.jpg

pict0088dm2.jpg

 

In Brisbane gelandet nahmen wir den AirTrain in die Stadt, wo wir unseren Tag verbrachten.

 

Dabei ist anzumerken, dass Brisbane vielleicht keine großen, weltbekannten Attraktionen zu

 

bieten hat, dennoch eine Reise wert ist. Vor allem die Natur im Einklang mit der Großstadt

 

ist faszinierend. Insgesamt scheint Brisbane auch sehr viel wert darauf zu legen - alles

 

ist sauber und es gibt viele Freizeitmöglichkeiten für die Bürger und Studenten, die es

 

hier wohl in großer Anzahl zu geben scheint.

Nach einer Portion Fish & Chips machten wir uns dann ganz allmählich wieder auf zum

 

Flughafen, wo wir noch ein wenig spotteten, ehe es dann auch schon mit der 767 VH-ZXE

 

zurück nach Sydney ging.

 

pict0093gh1.jpg

pict0094fm1.jpg

pict0099sm2.jpg

pict0106oz8.jpg

pict0116fi4.jpg

pict0122ji9.jpg

pict0125aq4.jpg

pict0128cr3.jpg

pict0131si4.jpg

pict0134gi7.jpg

pict0137ai4.jpg

 

Im Flug gab es dann - und das war echt der Knüller - eine große Portion Spaghetti mit

 

Hackbällchen und dazu das volle Sortiment an Getränken inklusive Wein. In Zeiten von

 

Billigfliegern und Billigtickets bei den "Großen" ist man echt überrascht über so etwas...

 

Pünktlich waren wir wieder in Sydney und gingen schlafen für die letzte Flugorgie in diesem

 

Urlaub.

 

 

Mittwoch, 04.04.2007

 

Dieses Mal klingelte der Wecker bereits kurz nach drei Uhr, denn heute sollte es mit der

 

Emirates und dem A340-500 nach Christchurch auf der neuseeländischen Südinsel gehen. Beide

 

Strecken sollten in der Business Class stattfinden, weswegen wir uns in aller

 

Herrgottsfrühe am entsprechenden Schalter wiederfanden und bei der sehr freundlichen Dame

 

eincheckten.

Anschließend ging es dann natürlich in die eigene Emirates Lounge, wo wir zu so früher Zeit

 

die ersten Gäste waren. Hier gab es wirklich alles - warme und kalte (Frühstücks-)speisen,

 

Softdrinks aller Art, Spirituosen, Sekt, Wein etc etc etc... dazu noch freies Internet, ein

 

breit gefächertes Zeitungsangebot und super bequeme Ledersessel und der Morgen konnte gut

 

beginnen.

 

pict0152nl5.jpg

pict0153gd0.jpg

 

Das Boarding für unsere A340-500 Premiere begann pünktlich und wenig später fanden wir uns

 

auf den Plätzen 7J und 7K wieder, wo wir auch direkt unseren Begrüßungsdrink in Empfang

 

nehmen durften. Im Anschluss daran lud uns die Purserin zu einer kleinen Sightseeing-Tour

 

durch die fesche First Class ein - ein echter Hingucker!

Dann ging es wieder auf unsere Plätze und der bis dato beste Flug meines Lebens nahm seinen

 

Lauf. Auf 41.000 Fuß flogen wir gen Neuseeland und genossen den erstklassigen Service an

 

Bord und probierten das ICE-Programm auf den riesig großen Bildschirmen aus, ehe es dann

 

auch leider wieder in den Sinkflug auf Christchurch ging...

 

pict0157zu2.jpg

pict0158tk9.jpg

pict0160px0.jpg

pict0162kr1.jpg

pict0165rt8.jpg

pict0169iq4.jpg

pict0172hw7.jpg

pict0173yt0.jpg

pict0177zy5.jpg

pict0178fj6.jpg

pict0179yv4.jpg

pict0180vw9.jpg

pict0181xc8.jpg

pict0183ty2.jpg

pict0192mr2.jpg

pict0197vd3.jpg

 

 

Die Einreise des doch überraschend großen ging sehr fix. Die Beamten wunderten sich nur ein

 

wenig über unser Einreisemotiv, aber sie ließen uns dann doch einreisen und so verbrachten

 

wir einen sehr schönen Spottingtag am anderen Ende der Welt.

 

pict0220be3.jpg

pict0227rs1.jpg

 

Später checkten wir dann für den Rückflug ein, bezahlten die 25NZD Ausreisesteuer und

 

vertrieben uns die Zeit im internationalen Terminal, versüßt durch den Emirates Voucher,

 

der die fehlende Lounge kompensierte.

Wenig später sollte auch schon das Boarding für den Rückflug nach Sydney beginnen, weswegen

 

wir uns am Gate zu den weiteren Passagieren stellten. Plötzlich eine Durchsage "Mr. Florian

 

Geldermann - please check with the ground staff". Oh Oh, dachte ich...

Gespannt auf das was mich am Gate erwartete begrüßte mich eine deutsche Emirates

 

Mitarbeiterin und sagte mir, dass sie eine schlechte Nachricht für mich habe. Was konnte

 

das nur sein? Zögerlich fragte ich, was es sei und sie zog eine rote Bordkarte aus dem

 

Drucker und grinste mir ins Gesicht mit den Worten "sie fliegen heute First Class - ist das

 

okay?". Die schlechte Nachricht war wohl, dass ich getrennt von Jochen fliegen sollte, aber

 

in dem Moment musste ich dann einfach egoistisch sein und nahm die Einladung dankend an :)

Suite 1K - strike!

 

Beim Einsteigen verabschiedeten wir uns dann bis Sydney voneinander und ich genoß den Flug

 

in DER First Class am Himmel. Schon ein wenig schade, dass dieser Flug nur drei Stunden

 

dauerte.

 

pict0231hu5.jpg

pict0232rj6.jpg

 

Der Service war wirklich einzigartig und ist kaum zu beschreiben. Wo ich am Morgen noch

 

dachte, dass der Biz Flug der beste meines Lebens gewesen sei, dann musste ich das

 

spätestens jetzt revidieren. Hatten wir uns morgens noch so sehr gewünscht First zu

 

fliegen, ging dies wenige Stunden später in Erfüllung. Kaum zu glauben...

 

pict0234ny5.jpg

pict0240ij8.jpg

pict0242jd7.jpg

pict0245os1.jpg

pict0248yx1.jpg

pict0249lb9.jpg

pict0251ni4.jpg

pict0252ny7.jpg

pict0256oa3.jpg

 

Der A340-500 flog uns wie Butter zurück nach Sydney und dort landeten wir (wie eigentlich

 

immer auf der ganzen Reise) pünktlich.

So ging dieser aufregende, geniale Tag viel zu schnell zu Ende...

 

 

Donnerstag, 05.04.2007

 

Dieser Tag war nun endlich für Sydney selbst gedacht und dementsprechend schliefen wir

 

natürlich erst einmal aus nach all der Fliegerei.

Nach der Morgentoilette ging es dann auch schon wieder zum Domestic Terminal, aber nicht um

 

wegzufliegen, sondern um die City Rail nach Sydney zu nehmen - Fahrzeit ca. 20 Minuten.

 

An der Haltestelle St. James stiegen wir aus und besuchten zuerst den Hyde Park und im

 

Anschluss die Botanischen Gärten, die besonders imposant waren. Imposant waren auch die

 

ganzen Killerspinnen (ich weiß, dass die harmlos sind!), welche bei mir für Unbehagen und

 

Gänsehaut sorgten. Am liebsten wäre ich schreiend weggelaufen, aber dafür waren die Gärten

 

einfach zu schön und vor allem auch so weitläufig!

An der Promenade entlang gingen wir dann auf das Sydney Opera House zu - wie lange ich auf

 

diesen Anblick gewartet habe! Traumhaft schön!

 

pict0258fm3.jpg

pict0259vv2.jpg

pict0262kp3.jpg

pict0265hj8.jpg

pict0267bh1.jpg

pict0269lw0.jpg

pict0271dh7.jpg

pict0272ws3.jpg

pict0273sz9.jpg

pict0274ll3.jpg

pict0281ff2.jpg

pict0287jd6.jpg

 

Im Anschluss an die nachfolgende Fotoorgie wanderten wir immer entlang der Promenade bis

 

nach Darling Harbour, vorbei an Harbour Bridge, Circular Quay, den Docks, bishin zum Sydney

 

Aquarium/Wildlife Park. Über die Pyrmont Bridge zog es uns dann aufgrund Daniels Empfehlung

 

zum Fish Market, wo es allerhand mögliche und unmögliche Meeresfrüchte zu bestaunen gab und

 

hier sollte es die besten Fish & Chips in ganz Sydney geben. Diese haben wir dann auch

 

direkt in XXL-Version geordert und waren hin und weg von der Qualität. Der Fisch war wohl

 

gerade einmal wenige Minuten in seine Einzelteile zerlegt worden...

 

pict0288vn1.jpg

pict0290di4.jpg

pict0292rs2.jpg

pict0294wa3.jpg

pict0295wv7.jpg

pict0300fc6.jpg

pict0301zt7.jpg

pict0302vo6.jpg

pict0305ba4.jpg

pict0308gw0.jpg

pict0311gl5.jpg

pict0312kp6.jpg

 

Zurück gingen wir dann geradewegs zum Sydney Tower, allerdings gab es einen

 

Wetterumschwung, sodass die Aussicht dann ein wenig getrübt war. Dennoch war die Aussicht

 

großartig und so blieben wir bis zum Einbruch der Dunkelheit und erlebten ein wunderschönes

 

Panorama aus Lichtern.

 

pict0313me6.jpg

pict0314ak4.jpg

pict0315de1.jpg

pict0318og4.jpg

pict0322jx6.jpg

pict0323jg6.jpg

pict0324te4.jpg

 

Im Anschluß ging es dann wieder zurück zum Airport/Hotel.

 

 

Freitag, 06.04.2007

 

Aufgrund des etwas doofen Wetters entschlossen wir uns den heutigen Tag mit Spotten in

 

Sydney zu verbringen und einmal zu versuchen zu Fuß bis zum internationalen Terminal zu

 

kommen. Dies war allerdings nur bis zur Hauptrunway 16R möglich, was uns jetzt aber nicht

 

sonderlich störte.

Auf dem Weg dorthin entdeckten wir noch eine Qantas 707 und sahen noch einen Go-Around

 

einer Virgin Blue 737-800.

 

pict0335dv4.jpg

pict0337dv5.jpg

pict0338je7.jpg

 

Den Nachmittag verbrachten wir mit Essen in Mascot, wo wir zuerst chinesisch und später

 

dann wieder Fish & Chips essen gingen.

Am Abend war dann wieder Koffer packen angesagt für den morgigen Weiterflug nach

 

Seoul-Incheon, Abflug frühe 08.40 Uhr.

 

 

Samstag, 07.04.2007

 

Am Check-In bildeten sich schon wieder riesige Schlangen - der Flieger war überbucht. Somit

 

war es ein Fehler uns zu erdreisten, nach unseren Wunschsitzen zu fragen, denn so standen

 

wir auf der Liste, möglicherweise stehen zu bleiben. Zwischenzeitlich beobachteten wir, wie

 

einige Passagiere zu Cathay Pacific verwiesen wurden für ihre Weiterreise.

Circa 90 Minuten später bekamen wir dann das finale "go" und begaben uns in den

 

Sicherheitsbereich, wo wir artig auf das Boarding warteten.

 

An Bord begrüßte uns die besonders nette Crew, vor allem unsere Mila aus Japan, und schon

 

ging es ein wenig verzögert los, nachdem zuvor eine Gruppe Kinder im Flughafen verschütt

 

gegangen ist.

 

pict0348ic2.jpg

 

Der Flug war wie der Flug von ICN nach SYD bereits sehr holprig, was den grandiosen Asiana

 

Service aber nicht einschüchterte - im Gegenteil! Auf diesem Flug gab die gesamte Crew

 

sogar eine Modenshow mit traditionellen koreanischen Gewändern zum Besten! Wow!

Das Essen war wieder perfekt, Getränke bis zum Abwinken und kleine Mars in Fun Size wurden

 

aus einem großen Korb verteilt.

 

pict0351ql1.jpg

pict0355lp3.jpg

pict0357pq8.jpg

pict0363xe9.jpg

pict0365pd7.jpg

 

Pünktlich landeten wir dann wieder in Seoul, holten unser Gepäck ab und fragten uns bis zum

 

Bus durch, der zu unserem Hotel, dem Novotel Ambassador Gangnam, durchfuhr. Fahrzeit knappe

 

zwei Stunden...

 

Das Hotel war sehr schick und doch deutlich nobler als erwartet, sodass wir auch sehr

 

komfortabel bis zum nächsten Morgen schliefen.

 

pict0367ug0.jpg

 

 

Sonntag, 08.04.2007

 

Den Tag in Seoul ließen wir ganz ruhig angehen und ließen die Eindrücke auf uns wirken, was

 

aber nicht so ganz einfach war bei dem ganzen Smog und dem fiesen Gestank nach Pipikacka,

 

der aus den Gullis kam.

Imposant war jedoch die gesamte Kulisse aus modernen Wolkenkratzern und darunter eher

 

traditionellen koreanischen Geschäftshäusern.

Am Abend aßen wir dann noch eine gigantisch große Pizza und wir machten uns fertig für die

 

Rückreise nach Hause am nächsten Tag.

 

pict0368nz8.jpg

pict0369ae9.jpg

pict0372ng5.jpg

pict0373bl7.jpg

 

 

 

Montag, 09.04.2007

 

Die Fahrt nach Incheon nahm mal wieder zwei Stunden in Anspruch und der Check-In zog sich

 

auch ein wenig.

Das Boarding begann wiederum pünktlich, der Flug war ganz ruhig, spitzen Service, gutes

 

Essen - Asiana eben.

Und so landeten wir fünf Minuten vor Flugplan, nach elf anstrengenden Stunden, wieder in

 

Frankfurt.

 

pict0379or0.jpg

pict0380xi3.jpg

pict0383wq6.jpg

pict0385yf0.jpg

pict0387sk9.jpg

pict0388ut4.jpg

pict0392um3.jpg

 

Und so ging ein wunderbarer, erlebnis- und eindrucksreicher Urlaub zu Ende. Und eins haben

 

wir uns fest vorgenommen - nächstes Jahr fliegen wir nochmal nach Down Under :)

 

 

 

 

In diesem Sinne vielen Dank fürs Lesen, ich hoffe Bild & Text haben gefallen...

 

 

Grüße aus Aachen,

 

Florian

Share this post


Link to post

Schöner Tripreport! Gratuliere zum Upgrade!

 

In Hobart gibt es übrigens schon ein Bus in die Stadt, nur ist der nicht gerade billig: 19 oder 20 Dollar für den return Trip. Ich verstehe zwar nicht ganz, warum du extra nach Sydney fliegst, um dann einen Tag mit dem Rundflug SYD-HBA-MEL-SYD zu verbringen. Da hättest du in Sydney oder Hobart was viel Interssanteres machen können. Aber Flugenthusiasten verleiten die Billigpreise zu manchen Spässen und wenn es dir gefallen hat - umso besser!

 

"Später checkten wir dann für den Rückflug ein, bezahlten die 25NZD Ausreisesteuee"

-> Das war ein Fehler: Für Aufenthalte unter 24h (egal wie und vonw o einreisend und nach wo) muss gegen Vorweisen des alten Boardingpasses keine Ausreisesteuer bezahlt werden! Nur wird das irgendwie nirgens beworben. Bei dieser Reise kam es aber auf die 25$ wohl auch nicht mehr an ;)

 

"wir noch eine Qantas 707 "

-> gehört Travolta

Share this post


Link to post

Suuuper Report! Hat riesig Spass gemacht. Die "Modenschau" ist echt zum Schiessen... ganz schön bunt in den öden grauen Fliegern :)

 

Das mit dem Upgrade ist ja mal echt ein Ding :) Herzlichen Glückwunsch. Darf man fragen wieviel Ihr für die einzelnen Flüge gezahlt habt?

 

LG

Reifel

Share this post


Link to post

Habe mal die einzelnen Flugelemente auf den Seiten der Virgin Blue,Qantas, Asia rausgesucht.

Für den Trip würde ich vom 9.Sep- bis zum 19.September nur für die Flüge inclusiver der BIZ SYD-CHC 5020€ bezahlen.UNFASSBAR!!!

Share this post


Link to post
Guest Fly_777

@mosterl / reifel:

 

Nene, keine Sorge.... insgesamt hat der Spaß ca. 1500 Euro gekostet. 5000€ wäre mir das ganze dann doch nicht wert ;)

Und nein, das sind keine regulären Preise *g*

 

@Basilea:

 

Danke für den Tipp! Aber die 11 Euro waren ja jetzt auch nicht die Welt.

Und Virgin Blue musste einfach ausprobiert werden :)

 

Gruß,

Flo

Share this post


Link to post

also für einen deratigen Tripp in einem so kurzen Zeitraum bin ich schon zu alt....also ich das erste Mal in Australien gewesen bin, damals mit Thai, bin ich fast 8 Monate da gewesen.

 

Und der Ausflug nach Tasmanien...hm...also das wuerde mich nicht zur Nachahmung animieren.

Share this post


Link to post
@mosterl / reifel:

 

Nene, keine Sorge.... insgesamt hat der Spaß ca. 1500 Euro gekostet. 5000€ wäre mir das ganze dann doch nicht wert ;)

Und nein, das sind keine regulären Preise *g*

 

@Basilea:

 

Danke für den Tipp! Aber die 11 Euro waren ja jetzt auch nicht die Welt.

Und Virgin Blue musste einfach ausprobiert werden :)

 

Gruß,

Flo

 

Und wie bist du an die Preise gekommen?

 

Und warum bezahle ich, wenn ich FRA-INC in der ECO für den 09.11. bis zum 16.11 direkt über Asiana buche 1768,97€ ink. TAX und bei Expedia für den gleichen Flug nur 912,95€?

 

Fragen über Fragen.....

Share this post


Link to post

Verstehe die Problematik nicht... Mich hat lediglich interessiert wieviel man dafür rechnen muss und wie teuer so inneraustralische Flüge sind...

 

Aber warum andere es vielleicht nicht so billig kriegen ist doch total egal... Vielleicht gelten im März eben andere Preise als im September/November. Vielleicht hatte Asiana ein Special, vielleicht kennt er auch nur den richtigen Consolidator oder ist selbst Airliner oder vielleicht ist im November einfach die günstige Buchungsklasse nicht mehr frei :)

 

Aber ist das nicht völlig schnuppe? Der Gute hat halt wie auch immer gesucht und günstige Preise gekriegt und kann uns nun einen tollen Tripreport liefern... Darum gehts doch.

Share this post


Link to post
Guest Fly_777

Lol, wie sich manche hier immer aufplustern können :D

Dann lüfte ich mal das "Geheimnis" - es war ein Angebot für Airliner, Reisebüro- und DFS-Mitarbeiter ;)

 

@Reifel:

 

HBA hat rund 150€ gekostet, BNE 130€ und CHC würde in Eco return 345€ kosten.

 

Gruß,

Flo

Share this post


Link to post

Absolut geiler Bericht mit Super Fotos.

Da bekommt man ja wirklich Lust.

Nur gut das ich so einen ähnlichen Trip in 4 Wochen vor mir habe.

 

11.05.2007 EK 206 HAM - DXB 15:10 - 23:25 B777-300ER

12.05.2007 EK 406 DXB - MEL 10:10 - 05:30 A340-500

13.05.2007 EK 406 MEL - AKL 07:15 - 12:45 A340-500

16.05.2007 EK 419 AKL - SYD 15:50 - 17:15 B777-300ER

19.05.2007 EK 419 SYD - BKK 18:45 - 01:00 B777-300ER

23.05.2007 EK 384 BKK - HKG 13:45 - 17:40 B777-300

27.05.2007 EK 385 HKG - BKK 22:25 - 12:05 B777-300

28.05.2007 EK 385 BKK - DXB 01:25 - 04:30 B777-300

28.05.2007 EK 205 DXB - HAM 08:55 - 13:40 B777-300ER

Share this post


Link to post

schöner Report

steigert die Vorfreude auf meine 2. Reise nach Down Under im August...

 

btw: wenn du 2008 wieder runterfliegst könnten wir uns über den Weg laufen ;-)

Share this post


Link to post
Guest Fly_777
Absolut geiler Bericht mit Super Fotos.

Da bekommt man ja wirklich Lust.

Nur gut das ich so einen ähnlichen Trip in 4 Wochen vor mir habe.

 

11.05.2007 EK 206 HAM - DXB 15:10 - 23:25 B777-300ER

12.05.2007 EK 406 DXB - MEL 10:10 - 05:30 A340-500

13.05.2007 EK 406 MEL - AKL 07:15 - 12:45 A340-500

16.05.2007 EK 419 AKL - SYD 15:50 - 17:15 B777-300ER

19.05.2007 EK 419 SYD - BKK 18:45 - 01:00 B777-300ER

23.05.2007 EK 384 BKK - HKG 13:45 - 17:40 B777-300

27.05.2007 EK 385 HKG - BKK 22:25 - 12:05 B777-300

28.05.2007 EK 385 BKK - DXB 01:25 - 04:30 B777-300

28.05.2007 EK 205 DXB - HAM 08:55 - 13:40 B777-300ER

 

Klasse! Was kostet der Spaß wenn man fragen darf? So ähnlich planen wir den nächsten Trip 2008...

 

Gruß,

Flo

Share this post


Link to post

Hi Fly 777,

 

der ganze Trip kostet mich 1094,84 EURO incl Ray&Fly. Direkt bei Emirates online gebucht.

Man kann das aber noch Extremer mit Emirates haben.

FRA-DXB-MLE-CMB-SIN-BNE-AKL-SYD-BKK-HKG-BKK-DXB-FRA

Nach dem Stop in Singapore kann man sogar noch einen Abstecher nach Jakarta einlegen.

Das muss man aber dann bestimmt bei Emirates Buchen. Online gehen nur 9 Segmente.

 

Grüsse asahi

Share this post


Link to post
Guest Fly_777
Hi Fly 777,

 

der ganze Trip kostet mich 1094,84 EURO incl Ray&Fly. Direkt bei Emirates online gebucht.

Man kann das aber noch Extremer mit Emirates haben.

FRA-DXB-MLE-CMB-SIN-BNE-AKL-SYD-BKK-HKG-BKK-DXB-FRA

Nach dem Stop in Singapore kann man sogar noch einen Abstecher nach Jakarta einlegen.

Das muss man aber dann bestimmt bei Emirates Buchen. Online gehen nur 9 Segmente.

 

Grüsse asahi

 

Hey super!

Das ist ja relativ günstig... und da ich im RSB arbeite sollte das auch kein Thema mit den Segmenten werden ;) Hast mir enorm weitergeholfen!

 

Grüße,

Flo

Share this post


Link to post

Wow, ein absolut genial geschriebener und mit herrlichen Fotos gespickter Tripreport. Und meinen herzlichen Glückwunsch zum Upgrade, da wird man ja richtig neidisch :-)

Share this post


Link to post
Hi Fly 777,

 

der ganze Trip kostet mich 1094,84 EURO incl Ray&Fly. Direkt bei Emirates online gebucht.

Man kann das aber noch Extremer mit Emirates haben.

FRA-DXB-MLE-CMB-SIN-BNE-AKL-SYD-BKK-HKG-BKK-DXB-FRA

Nach dem Stop in Singapore kann man sogar noch einen Abstecher nach Jakarta einlegen.

Das muss man aber dann bestimmt bei Emirates Buchen. Online gehen nur 9 Segmente.

 

Grüsse asahi

 

Das mit den vielen Stopps ist wirklich genial! Danke! Nur noch ne kurze Frage, möchte einen so ähnlichen Trip buchen, wie kann ich herrausfinden, wo ich überall stoppen kann? Und gibts ne Möglichkeit, für mich als Normalsterblichen die Buchungsklassen einzusehen?

Share this post


Link to post

mal eine Frage zu den einzelnen Stopps:

Wenn man so ein Routing gebucht hat:

FRA-DXB-MLE-CMB-SIN-BNE-AKL-SYD-BKK-HKG-BKK-DXB-FRA

 

wie lange kann man sich an den jeweiligen Stopps aufhalten? Oder muss man mit der nächstmöglichen Maschine weiterfliegen?

Muss man die Stopdauer schon bei der Buchung eingeben oder kann man auch noch "onroute" umentscheiden bzw. den Stopaufenthalt verlängern? Kosten?

 

Wäre toll, wenn ein Experte dazu Infos preisgibt..

Share this post


Link to post
...wie lange kann man sich an den jeweiligen Stopps aufhalten? Oder muss man mit der nächstmöglichen Maschine weiterfliegen?

Muss man die Stopdauer schon bei der Buchung eingeben oder kann man auch noch "onroute" umentscheiden bzw. den Stopaufenthalt verlängern? Kosten?

 

Wäre toll, wenn ein Experte dazu Infos preisgibt..

So lange wie man es Bucht und es dann auf dem Ticket steht.

Wenn man länger bleiben will, muß man den in den Tarifbedingungen stehenden Betrag + eine eventuelle Differenz zur aktuellen Buchungsklasse extra Zahlen. Das kann dann schon teuer werden.

 

Wenn man aber nicht genau weiß, wie lang man irgendwo bleiben möchte, ist ein RTW Ticket bestimmt besser.

Mehr erfährst du hier

http://de.wikipedia.org/wiki/Round-the-World-Ticket

Share this post


Link to post

Plane für nächstes Jahr ein Routing mit Emirates FRA-DXB-KTM-SEZ-CPT-FRA.

 

Leider finde ich keinen guten Preis mit der Multistoppsuche, nur wenn ich die Flüge einzeln buchen würde.

 

Was mir die meisten Probleme macht, ist der Flug nach SEZ, selbst von DXB aus komme ich nicht unter Euro 700,00 Return weg.

 

Gibts da irgendwie ein Trick oder geht das Routing einfach nicht in dem Fall?

Share this post


Link to post