Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zu Ryanair


Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb locodtm:

Welches 2018 knapp 40 Mio Paxe dem Markt entzogen hat...

 

Wieso "entzogen" ? Ist doch eher andersherum: Die ausländischen Carrier "entziehen" der überwiegend nationalen Airline EW die dringend benötigten Passagiere herunter auf ein Niveau, bei der dieses Konstrukt schlicht und einfach nur Geld verbrennt und keine anderen Geschäftsfelder dies entsprechend kompensieren können. Wohin das langfristig führt, hat LH ja bereits vorsichtig durchblicken lassen: Stagnation bzw Verkleinerung der EW.

 

Sicherlich hat man da seitens des LH Managements auch schmerzliche Fehler gemacht in der Vergangenheit, fest steht aber, dass dieses "EW-Sammelsurium" aufgrund seiner Konstruktion und tariflichen Einschränkungen und Altlasten einen schweren Stand hat.

Und dieses Problem haben die anderen großen LCC quasi nicht.

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 36 Minuten schrieb EZY:

Die ausländischen Carrier "entziehen" der überwiegend nationalen Airline EW die dringend benötigten Passagiere

1) das sind keine ausländischen Fluggesellschaften sondern, genau wie Eurowings, EU-Fluggesellschaften. Es gibt gar keinen sachlichen Grund diese Unterscheidung zu treffen.

2) Eurowings benötigt nicht die Passagiere, sondern ein Erlös-Level, das im Moment am Markt nicht realisierbar ist. Das ist Pech für Eurowings (oder schlechtes Management). 

Link zu diesem Kommentar
vor 12 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

1) das sind keine ausländischen Fluggesellschaften sondern, genau wie Eurowings, EU-Fluggesellschaften.

 

2) Eurowings benötigt nicht die Passagiere, sondern ein Erlös-Level, das im Moment am Markt nicht realisierbar ist. 

 

1) Unterscheidung nicht notwendig, stimme zu. Doch letztendlich will ja eine nationale Airline auch gerne die eigenen nationalen Passagiere befördern und sieht es nicht so gerne, wenn "Fremde" im eigenen Revier wildern. Das meinte ich.

 

2) Der Fakt, daß Passagiere eine Auswahl haben, mit wem sie fliegen, beschert ja gerade die Doppel-Krux "weniger Passagiere bei sinkendem Ticketpreis". Wenn niemand sonst (in nennenswertem Umfang) im EW-Revier fliegen würde, hätte man als quasi-Monopolist ja deutlich mehr potenzielle  Fluggäste bei gleichzeitig höheren erzielbaren Preisen für die Tickets. Von Skaleneffekten möchte ich gar nicht erst anfangen. Von daher benötigt EW sehr wohl mehr Passagiere. Der Erlös-Level steigt dann automatisch.

 

 

Link zu diesem Kommentar

Es gibt bei Ryanair auch (viele) Strecken, die quasi nicht funktionieren und nur mit 20-25€-Tickets voll werden. Beobachte z.B. (meinen) NUE-BGY am 17.08.2019 (der aktuell mit 161/189 gebucht ist 9_9) - dort hat z.B. noch keiner mehr als 29€ seit 3 Monaten gezahlt, wobei die letzten rund 100 Pax nur max. 22,63€ gezahlt haben, weil FR seit Wochen alle paar Tage 5-10 Tickets a 20,43€ "nachschiebt".

 

Generell ist NUE-BGY eine sehr niedrigpreisige Route ... 

Link zu diesem Kommentar
vor 33 Minuten schrieb ZuGast:

Entweder man sucht die die Konkurrenz und fightet , oder man tut genau dass nicht....

Offenbar tun sie es nicht. Köln-Berlin wurde ja massiv zusammengestrichen bei FR. Auch nach Wien geht man nicht in Konkurrenz zu EW in CGN und DUS, obwohl Lauda ja in DUS vorhanden ist 

Link zu diesem Kommentar

Ich kann mich an ein Interview von Hunold erinnern,zu seinen aktiven Zeiten. da sagte er (sinngemäß) :

Um Kostendeckend zu fliegen braucht's für 1 Flugstunde 100 €. (p.P.,angemerkt)

ich denke, diese simple Pauschalaussage hat sich noch nicht wirklich im Preis nach unten verändert ?!

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb EDCJ:

Ich kann mich an ein Interview von Hunold erinnern,zu seinen aktiven Zeiten. da sagte er (sinngemäß) :

Um Kostendeckend zu fliegen braucht's für 1 Flugstunde 100 €. (p.P.,angemerkt)

ich denke, diese simple Pauschalaussage hat sich noch nicht wirklich im Preis nach unten verändert ?!

 

Puh, das kann man nicht wirklich sagen. Man müsste schon eine konkrete Auslastung annehmen, um so eine Aussage zu treffen. Bei Hunolds besten Zeiten in den 90ern war AB ja noch sehr stark im Veranstaltergeschäft tätig und hat fix Kontingente an Veranstalter verkauft. Da passt so eine Aussage (unabhängig vom Betrag) eher rein.

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Stunden schrieb EDCJ:

Ich kann mich an ein Interview von Hunold erinnern,zu seinen aktiven Zeiten. da sagte er (sinngemäß) :

Um Kostendeckend zu fliegen braucht's für 1 Flugstunde 100 €. (p.P.,angemerkt)

ich denke, diese simple Pauschalaussage hat sich noch nicht wirklich im Preis nach unten verändert ?!

Ich glaube nicht das solche Zitate von Hunold noch in irgendeiner Weise relevant sind.

Die ganzen Rahmenbedingungen haben sich geändert, es gibt

-Variablere Finanzierungsmodelle für Flugzeuge 

-Andere Steuerliche Aspekte/sonstige Ausgaben wie z.B. Emissionshandel

-Andere Fuelkosten(!!!!)

-usw.

 

In einem Satz: Der komplette Kostenblock für jedes Einzelereignis "Flug" wurde neu aufgeteilt und ergänzt.

Da passt eine Aussage die jemand in/vor 2011 gemacht hat (in 2011 ist er als CEO zurückgetreten) nicht mehr!

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden schrieb EDCJ:

Ich kann mich an ein Interview von Hunold erinnern,zu seinen aktiven Zeiten. da sagte er (sinngemäß) :

Um Kostendeckend zu fliegen braucht's für 1 Flugstunde 100 €. (p.P.,angemerkt)

ich denke, diese simple Pauschalaussage hat sich noch nicht wirklich im Preis nach unten verändert ?!

 

Es gibt viele Variablen die dabei eine Rolle spielen.

 

Wenn wir EasyJet als Benchmark nehmen, dann sieht es dort über mehrere Jahre gröblich so aus:

- Yield inkl. Anciliary bei 80-90 Euro

-Sektorlänge 1000-1100km

-LF 90-92%

- sie agieren an grösseren Airports und auf Routen ohne Subventionen

 

Natürlich sieht die Rechnung von Wizz anders aus wenn sie von Osteuropa nach Eilat fliegt, weil:

- 321 geringere Sitzkmkosten hat

- lokale Personalkosten in Osteuropa niedriger sind

- Eilat 40 EUR pro Pax Subvention zahlt

 

100 EUR sind im westeuropäischen Umfled sicherlich eine gute Benchmark für Player die suboptimal arbeiten und noch nicht alle Pferestärken auf der Strasse gebracht haben - siehe Eurowings.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 12 Stunden schrieb ZuGast:

Wenn FR Überkapazitäten sieht, die durch EW verursacht werden, läge es dann nicht an FR , die eigenen Kapazitäten dort einzusetzen, wo sie gebraucht wird? 

 

Darum geht es nicht. Kritisiert wird, dass EW Strecken fliegt, die sie kostenseitig eigentlich nicht fliegen können. Von der Sache her die gleiche Geschichte wie damals bei AB und Etihad. Wie die Finanzzahlen von EW zeigen, wird es dieses Problem nicht mehr allzu lang geben. Angesichts der Wettbewerbsentwicklung muss die LH handeln, sonst fliegt ihnen nicht nur EW um die Ohren. Die Langstrecken werden unter Druck geraten und dann ist die Subventionierung von EW ohnehin zu Ende.

 

vor 12 Stunden schrieb ZuGast:

Entweder man sucht die die Konkurrenz und fightet , oder man tut genau dass nicht....

 

Wie Analyen zeigen, gehen sich die LCC lieber aus dem Weg. Ist auch logisch, wer sucht schon bewusst den Wettbewerb wenn es einfacher geht?

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb Koelli:

Hat Ryanair den Flugplan noch nicht über Ende Oktober freigegeben oder wird CGN-SXF komplett eingestellt nach dem 25.10.?

 

Eingestellt oder zumindest bis Ende März wieder pausiert. Auf der Strecke ist wegen den Bahn-Billigangeboten und den Fernbussen quasi nichts mehr zu holen.

 

Je nach Flug gehen selbst die letzten 10 Tickets auf CGN-SXF bzw. SXF-CGN oftmals nicht einmal für > 50€ weg. 

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb monsterl:

Eingestellt oder zumindest bis Ende März wieder pausiert. Auf der Strecke ist wegen den Bahn-Billigangeboten und den Fernbussen quasi nichts mehr zu holen.

Auch jenseits von März 2020 finde ich nichts mehr (oder ist der Zeitraum noch nicht freigeschaltet?) 

Dabei startete FR diese Strecke mal mit so großem Tamtam gegenüber EW

Link zu diesem Kommentar

Man muss auch sagen: Irgendwelche Verbindungen aufgrund der fehlenden MAX müssen ja gestrichen werden. Und wenn der Wettbewerb auf der Strecke eh schon ruinös ist, macht es ja durchaus Sinn, diese erstmal oder dauerhaft einzustellen. Denn nur aus Stolz und Prinzip kann ich eine Route nicht fliegen.

Link zu diesem Kommentar
1 hour ago, XWB said:

Man muss auch sagen: Irgendwelche Verbindungen aufgrund der fehlenden MAX müssen ja gestrichen werden. Und wenn der Wettbewerb auf der Strecke eh schon ruinös ist, macht es ja durchaus Sinn, diese erstmal oder dauerhaft einzustellen. Denn nur aus Stolz und Prinzip kann ich eine Route nicht fliegen.

 

Naja, anscheinend hat man genug Flieger um welche im Zweifelsfall nach VIE abzukommandieren, s. https://kurier.at/wirtschaft/ryanair-droht-der-lauda-belegschaft-mit-job-abbau/400566548

Bei den Preisen nach TXL (EW/U2) kann man mit SXF einfach keinen Blumentopf gewinnen.

 

Bei der Erlösentwicklung ist es vielleicht gar nicht so schlecht, dass die MAXe später kommen.

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden schrieb Blablupp:

Naja, anscheinend hat man genug Flieger um welche im Zweifelsfall nach VIE abzukommandieren, s. https://kurier.at/wirtschaft/ryanair-droht-der-lauda-belegschaft-mit-job-abbau/400566548

Interessant. Warum ist Ryanair dann damals nicht gleich selbst in Wien gestartet? Hieß es zum Start von Laudamotion nicht, sis konnten billiger operieren als Ryanair? 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...