Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

KA7

High Speed Overfly

Empfohlene Beiträge

Hallo

 

hab dieses Video gefunden.

 

Ist ja alles sauber geflogen (soweit ich das beurteilen kann) - aber kommt man bei einem solchen Steigflug gut aus dieser Story wieder raus??

Und vor allem wie - durch nachdrücken oder Gas raus - etwas warten und voll ins Seitenruder latschen ? oder aus einer Mischung daraus ?

 

Was passiert beim Nachdrücken mit dem Treibstoff - Flame Out durch

Schwerelosen Treibstoff oder gibts eine Version mit Drucktank :-) ??

 

Gruß

 

KA7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sowas macht man nur einmal, danach ist man seine Lizenz los...Aber Spass macht's bestimmt!

Spass beiseite: die hatten nach meiner groben Schätzung ca. 250 kts drauf, und der Flieger war bestimmt leicht. Dann ist das mit einer 757-200 kein Problem. Bei 70 to Gewicht kann man bis auf 180 kts reduzieren ohne Klappen ausfahren zu müssen. Und bis die 70 Knoten weg sind kann man ganz schön ziehen. Allerdings muss man rechtzeitig und sachte nachdrücken.

Seitenruder - don't touch it!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo 753

 

Sowas macht man nur einmal, danach ist man seine Lizenz los...Aber Spass macht's bestimmt!

Das glaub ich auch ich denke aber das ist bekommt man in anderen Ländern gewiss gehnemigt ??

Spass beiseite: die hatten nach meiner groben Schätzung ca. 250 kts drauf, und der Flieger war bestimmt leicht. Dann ist das mit einer 757-200 kein Problem. Bei 70 to Gewicht kann man bis auf 180 kts reduzieren ohne Klappen ausfahren zu müssen. Und bis die 70 Knoten weg sind kann man ganz schön ziehen. Allerdings muss man rechtzeitig und sachte nachdrücken.

Seitenruder - don't touch it

 

Ja das deckt sich alles auch mit meinen Vermutungen - aber mit dem sachte nachdrücken habe ich so meine Probleme (wegen Treibstoff und AoA) oder leisten die Triebwerk dann genug so alà DC 9 das man auch ohne überschüssige Fahrt zurechtkommt ?

Weil die ZERO-G Flieger sind ja technisch besonders ausgestattet auch in Bezug auf Querruder.

 

Gruß

 

KA7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ KA7:

Man könnte ohne Probleme zero G mit der 757 fliegen, in clean configuration ist die Zulassungsgrenze +2,5g/-1g. Es sollte also keine Probleme mit der Spritzufuhr geben.

 

@kingair9:

zum Thema Tiefflug guckst Du hier:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu kommt mir nur folgender englische Spruch in den Sinn:

A superior pilot is a pilot who avoids situations where you need a superior pilot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

@Kingair9

 

Ja das ist auch gut vor allem extreeem tief - Rasen versengen

 

@753

ja ich durfte das selbst schon erleben - in 2 Mot Turboprob (Rockwell

Turbocommander)als Mitflieger sehr schneller Überflug - Steigflug aber nur gemäßigt bis ca. 3000 ft und dann zero G für ca. 2 - 3 sec. und Flame out beide Seiten zum Glück reichte - Zündung an. Desterwegen ich denke es kommt dann aber auch auf die Dauer an - Danke dir

Das Video JOWWW 1 Sahne von wegen über der Nordsee abgestürzt :-)

zum U- Boot gemacht bis - 30 ft im Sand

Wahnsinn find extrastark habe auch noch vielleicht ja noch nicht gesehen

 

http://www.youtube.com/watch?v=4dpKqDVRjCA

 

AXALP Swiss hier gibt es direkt Part 1 und 2

 

http://www.youtube.com/user/dpstudio

 

 

@FKB

DAS ist natürlich am besten

 

 

THX all

 

Gruß KA7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor 2 Jahren eine Condor-Aktion mitgemacht: Alpfenrundflug mit einer 757, inkl. 3 Scheinlandungen auf 2x Gras und 1x Beton (Salzburg). Das kam mir jeweils sehr tief vor... wüsste aber jetzt nicht genau, in wieviel Metern Höhe wir die Pisten überflogen habe (10m?).

 

Der Flug war damals überhaupt wirklich spektakulär: Tiefflug durch das Inntal, über Innsbruck hinweg... Im Cockpit 3 Personen, Pilot war ehem. Luftwaffenpilot aus Österreich.

 

Hat das noch jemand zufällig mitgemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

leider war ich nicht mit an Bord, hoffe aber, sowas wird

 

am FKB, oder Str mal wieder von Condor angeboten, dann schlag ich zu.

 

Der ehemalige Österreichische Luftwaffenpilot war ein Herr Piechocinski

zusammen mit dem damaligen, (oder auch noch aktuellen???)

B757/767 Flottenchef der Condor, Herr Altendeitering und ne Frau durfte

auch nicht fehlen, die Trainingskapitan in, Frau Zimmermann!!

 

Dass weiss ich noch, da damals ein grosser Bericht in der Zeitung war.

 

 

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe vor 2 Jahren eine Condor-Aktion mitgemacht: Alpfenrundflug mit einer 757, inkl. 3 Scheinlandungen auf 2x Gras und 1x Beton (Salzburg). Das kam mir jeweils sehr tief vor... wüsste aber jetzt nicht genau, in wieviel Metern Höhe wir die Pisten überflogen habe (10m?).

 

Der Flug war damals überhaupt wirklich spektakulär: Tiefflug durch das Inntal, über Innsbruck hinweg... Im Cockpit 3 Personen, Pilot war ehem. Luftwaffenpilot aus Österreich.

 

Hat das noch jemand zufällig mitgemacht?

 

Jo, ich war damals auch dabei. War echt lustig, leider war ja das Wetter nicht immer optimal, die Zugspitze hätt ich schon gerne gesehen.

Und da ich noch eine eher mäßige Digicam hatte, wurden die Fotos auch nicht gerade berauschend.

Aber ich hab ein tolles Spotter Foto genau von diesem Flug im Internet gesehen.(Salzburg Airport Überflug)

 

Ich würde bei so etwas aber schon nochmal mitmachen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solche low passes sind ja eigentlich nichts besonderes, wird doch jeder run beim Skip-bombing (Waffendeployment) in 100 feet/agl 450 kias geflogen. Oder aber in Goose bay enroute. Aber eben in speziellen Lufträumen!

Das gezeigte Video ist aber nun mal eine airbase, großer Unterschied.

 

Normal, ist das NICHT! Auf einem meiner letzten Flüge in Goosebay als Formation leader (flight of four) meinte auch einer aus der Formation, er müsste mal zwischen den Hangars durchfliegen.

 

Folge, ich musste als Formation lead nicht von meinem Flugzeug laufen, sondern hatte gleich eine Fahrgelegenheit (zur Vernehmung!)

Da ich aber diesen Überflug des Kameraden nicht angeordnet hatte, konnte man mir nicht an den Kragen.

Der Betroffene ist eine ganze Weile nur noch zu Fuss unterwegs gewesen und bekam demzufolge auch keine Fliegerzulage.

 

Das "spezielle Feeling" des Tiefstfluges bleibt aber für immer unvergessen! Definitiv!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommen da etwa alte Erinnerungen an die "guten alten Zeiten" hoch, mach 2+ ? ;-)

Selbst auf F-4F geflogen? Spektakulär sieht es auf jeden Fall aus, besonders auch die sich duckenden Kameraden am Boden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann mir erzählen was man will, ob Eurofighter, Airbus oder wie die Kisten heutzutage alle heissen. Die Videos/Clips, die man so finden kann, erinnern mich stark an eindrücke, die ich aus der Kindheit kenne.

 

In FRA startende 707, DC-8, DC-9, 727, 747-100, TriStar, Caravelle, F-28, Il-86, Il-62 oder Starlifter waren ein Augen und Ohrenschmaus. Da wird sich jeder Birger dieses Landes mit grauen dran zurückerinnern, falls sie schon so alt sind.

 

Oder auf diversen Airshows in Bitburg, Ramstein und Spangdahlem mit meiner Meinung nach noch "echten" Fightern: F-4, F-104, Buccaneer, Lightning und Mirage III. Das waren Eindrücke, die wird mancher heute einfach nur sagen: VOLL KRASS ALDER!

 

Ich erinner mich sehr gerne daran und finde solche Clips immer noch schweinestark!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mal einen völlig grottigen Film gesehen, so ne Kassenpatientenversion von Top Gun, "Red Flag" oder so. Da kam der Spruch drin vor "Meine Herren, die Phantom - der rauchende Beweis, daß auch ein Ziegelstein fliegt, wenn man ihm genügend starke Triebwerke dran hängt"...

 

*ggg*

 

Max, ich weiß noch, was Du meinst - ich befürchte nur, wir gehören hier zu den Foren-Dinos...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Max, ich weiß noch, was Du meinst - ich befürchte nur, wir gehören hier zu den Foren-Dinos...

 

Mit gerade mal fast 35 hört sich das ganz schön kacke an! Lach.

 

Aber als 6 Jähriger die ganzen ferien an Flughäfen verbracht! Der Opa hatte halt Urlaub und durfte Fahrdienst machen! Als Rentner dann noch mehr!

 

GRINS

 

PS.: Er hat es aber auch gerne gemacht! Jedenfalls wusste er immer wieder, wenn ich in den ferien in Flörsheim verweilte, neue Ecken wo man hinfahren konnte., mal nen Tag in Pferdsfeld am Hang gegenüber der Bahn oder in Ramstein an der Landebahnschwelle, in Wiesbaden-Erbenheim, wenn die A-10 zu übungen dorthin verlegt waren und und und....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

puhh, zu den Foren-Dinos zähl ich mich noch nicht ;-)

Aber das Wort "Kassenpatientenversion" muss ich mir mal unbedingt merken.. hat was :-P

 

Mehr oder weniger back to topic, vielleicht kann mach 2+ mich mal aufklären wie es wohl zu solch einem Überflug kommen konnte? Wird ja wohl irgendeinen Grund habt haben, sei es auch nur der "Spaßfaktor"?! Der Aufnahmen nach sieht es ja auch sehr nach 80iger Jahren aus, ich will hier jetzt ja keine Grundsatzdiskussion losbrechen, aber auf mich hat es irgendwie stark den Eindruck dass zu der Zeit noch ein bißchen mehr drin war. Der Wehretat stimmte noch, bei der Verteidigung wurde aufgrund der Weltlage nicht gespart, machte da der Job des Kampfpiloten vielleicht doch noch mehr Spaß als heute in Zeiten des sparens und des mal gerade "zusammenkratzens" seiner Flugstunden pro Jahr?! Mal davon abgesehen dass es irgendwie sehr riskant aussieht und wahrscheinlich ist, heute wäre es doch vermutlich noch unwahrscheinlicher solch ein Manöver zu erleben oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Max, ich weiß noch, was Du meinst - ich befürchte nur, wir gehören hier zu den Foren-Dinos...

 

Mit gerade mal fast 35 hört sich das ganz schön kacke an! Lach.

 

Bin ja man selber gerade 2 Jahre älter... Bei mir war's damals Oma, die mit mir zum Neuenlander Feld raus ist. War allerdings immer recht wenig los, bis auf die DLT 748 aus DUS, die 1-11 aus TXL bzw. LHR und die 727 ex FRA kam da ja nicht sooo viel...

 

*ggg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am FMO hab ich mal Condor-757-Piloten quasi "trainieren" sehen. Aber wohl mehr kontolliertes Lowpass ohne Räder ... immer hin und her und wieder versucht zu landen ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@737-86J

 

Das Video sieht wirklich nach 80ziger Jahre aus. Golf und der alte Passat wurden ja bis zum Auseinanderfallen gefahren. Nur der Commodore hatte was vernünftiges.

Helme sind aber schon grau, Kombis auch.

 

Solche "events" fanden ev. bei "NATO-Wettbewerben" wie Tactical Airmeet, Tactical Leadership program, oder mal in Goosebay zur Verabschiedung statt.

Vor dem Mauerfall herrschte ja noch wirklich "kalter Krieg" und in Deutschland tummelten sich alle Alliierten in der Luft.

So wurde man immer wieder von irgendeinen "gejumpt" und es entwickelte sich immer mal ein "air to air" event.

Es herrschte die Prämisse: "train as you fight". Leider war zu den damaligen Zeiten die Unfallrate auch noch höher, nach dem Motto, wo gehobelt wird, fallen auch Späne. Naja, kein starkes Argument.

Heute ist das Flugstundenaufkommen eingeschränkt, es wird in Deutschland auch nicht mehr so tief geflogen,etc.

Wahrscheinlich war damals alles ein bißchen lockerer? so war es mir möglich bei den Allierten in ihren Flugzeugen mitzufliegen:

F-15, A-Jet, Jaguar, Mirage III, Mirage V, T-33, Fiat G-91, Fouga Magista, Bell Cobra, Beaver, Otter, Alouette III.

 

Interessant war es schon, aber lange her!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen