Pad81

Aktuelles zu Condor

Recommended Posts

vor 15 Stunden schrieb ZuGast:

Dann gäbe es auf der touristischen Langstrecke aber aber ew in Monopolstellung. Ob das so erlaubt wird, ist eher fraglich.

Diese Monopolstellung ist bei Condor zum Großteil zumindest ab FRA schon der Fall. 

Bei Langstrecken muss man auch Umsteigeflüge mit einbeziehen.

Gerade Condor ist trotz Monopol auf Strecken wie FRA-ANC oder Kilimandscharo/Arusha der günstigste Anbieter. Umsteigeflüge sind da teuerer.

Nach Anchorage ist da ein Unterschied zwischen 1000 € nonstop und 1600 € bei Air Canada zu beobachten. Das sind die Preise für den individuellen Urlauber.

Vielmehr werden aber über die Pauschalreisen Flüge mit verkauft und da hat sowohl der Veranstalter als auch der Kunde die freie Auswahl an Flügen.

 

Nicht immer ist also eine Monopolstellung für den individuellen Tourismus nachteilig.

 

vor 15 Stunden schrieb Fluginfo:

 

Hatte vor Wochen im Zusammenhang mit Eurowings Langstrecke in München schon einmal Level bzw. Norwegian ins Spiel gebracht.

Möglicherweise könnte die Kartellbehörde einer der beiden Slots in Frankfurt und München von Condor bzw. Eurowings zugestehen, damit der Deal stattfinden könnte.

Wenn Norwegian noch existiert und Level als europäische Airline gilt (Brexit Unsicherheit).

Nur weil diese Airline Slots bekommen könnten, werden diese Airlines keine Aussicht auf Erfolg haben. 

Der Name Condor ist zu sehr verankert.

Edited by chris_flyer

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb sabre:

...möglichweise auch das ENDE  vom Testlauf "EUROWINGS ops by Sunexpress" ..:))

Wie genau stellst du dir das vor?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Flotte:

"Büroklammer"

Egal, Hauptsache wieder ein Spiegelei. Seufz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb chris_flyer:

Nur weil diese Airline Slots bekommen könnten, werden diese Airlines keine Aussicht auf Erfolg haben. 

Der Name Condor ist zu sehr verankert.

 

Ich hoffe das glaubst Du selbst nicht. Mit der selben Überheblichkeit der altbewährten Gesellschaften hat sich nebenher eine Ryanair entwickelt und dafür gesorgt, dass viele aus dem Markt verschwinden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei meinem Rückflug von DUB letzten Montag sah ich übrigens eine ganze Reihe der Condor-Flieger, vor dem Wohnzimmer im FRA Flughafen abgestellt. Bei einigen war sogar noch die Thomas Cook Livery drauf.

Werden die dann alle ab FRA auch eingesetzt oder dannach umverteilt an die anderen Standorte?

 

Die 753 will ich noch erwischen, bevor es zu spät ist. Wer weiß wielange das Drecksvieh noch fliegt^^

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Mendalay:

Bedingung sei aber, " dass die zusammen geführten Airlines wieder getrennt werden". Leider steht da nicht, ob Ryanair dann nur an dem deutschen Ableger oder nur an dem englischen Teil oder Beiden Interesse hat.

 

Da in dem Artikel auch eine Absage an einem Interesse an Norwegian benannt wird, könnte Condor so auch einen Einstieg in die Fernstrecke für FR bedeuten/ermöglichen und es würde Slots in FRA gebem.

Edited by Winglet3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Winglet3:

könnte Condor so auch einen Einstieg in die Fernstrecke für FR bedeuten/ermöglichen und es würde Slots in FRA gebem.

Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass FR sich -nachdem sie 100x gesagt haben sie würden es nie tun - eine Langstrecke zulegt -  und dann noch mit so alter Flotte.


Auch glaube ich nicht, dass LH die Slots in FRA widerstandslos FR überlässt.

 

Ich könnte mir vorstellen, dass LH die Langstrecke will und im Ausland (Skandinavien) zuschlägt um EW innerhalb Europas wachsen zu lassen aber die DE Mittelstrecke aus kartellrechtlichen Gründen nicht bekommt. Dann würde OE naheliegen, ja.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb IranAir:

Werden die dann alle ab FRA auch eingesetzt oder dannach umverteilt an die anderen Standorte?

 

Woher sollen wir denn wissen, welche Flieger (Registration?) du gesehen hast?

 

Welches danach meinst du? Condor hat im Moment einen ganz normalen Flugbetrieb, also man hat an jedem Standort die benötigte Anzahl Flieger und an manchen noch eine ORES (Operative Reserve). In FRA besteht die Möglichkeit, dass zwei oder drei Flieger zur Heavy Maintenance stehen, dann aber eher im Süden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Lucky Luke:

 

Woher sollen wir denn wissen, welche Flieger (Registration?) du gesehen hast?

 

:$ Du hast natürlich Recht- habe ich hier nicht bedacht. Sorry. Ich sah drei 757er von Thomas Cook. Die Regi muss ich auf meinen Bildern raussuchen...liefere ich nach ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 59 Minuten schrieb d@ni!3l:

Ich könnte mir vorstellen, dass LH die Langstrecke will und im Ausland (Skandinavien) zuschlägt um EW innerhalb Europas wachsen zu lassen aber die DE Mittelstrecke aus kartellrechtlichen Gründen nicht bekommt. Dann würde OE naheliegen, ja.

 

Ich bezweifle sogar, dass LH die Langstrecke aus kartellrechtlicher Sicht übernehmen darf. Immerhin gäbe es damit tatsächlich nur noch einen einzigen deutschen Anbieter in Deutschland für die Langstrecke. Mit dem damaligen Aus der Air Berlin und dem Aufbau der EW Langstrecke reduzierte sich der Markt in D bereits von drei auf zwei Anbieter.

 

Einzige Option einer LH Übernahme könnte für die Langstrecke jedoch darin bestehen, dass es außer der LH keinen Interessenten gibt und eine Verweigerung des Kartellamtes das sichere Ende von Condor bedeuten würde...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau das wäre auch meine Annahme. Will keiner die Condor Langstrecke gibt es so oder so (direkt!) nur noch LH und EW. Die Frage ist halt immer in wie weit kartellrechtlich auch konkurrierende Umsteigeverbindungen zählen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, d@ni!3l said:

Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass FR sich -nachdem sie 100x gesagt haben sie würden es nie tun - eine Langstrecke zulegt - 

 

 

MOL hat auch 1000x gesagt, dass sie nie von FRA fliegen werden, selbst wenn die Gebühren minus-Null groß sind.

 

Im Moment ist irgendwie nichts unmöglich... Der vor Kurzem noch beschworene Deutschlandausbau hängt alleine an Laudamotion und ist eher übersichtlich. Hahn und Weeze scheinen ja mittlerweile eine Yield-Katastrophe zu sein, Bremen hat man den Machtspielchen mit dem Personal geopfert, der Supertrooper-Angriff in FRA ist auch schnell zum Erliegen gekommen, in Köln und Hamburg drömmelt man so vor sich hin, in Berlin tobt die Schlacht mittlerweile in Tegel....

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Tschentelmän:

 

Ich bezweifle sogar, dass LH die Langstrecke aus kartellrechtlicher Sicht übernehmen darf. Immerhin gäbe es damit tatsächlich nur noch einen einzigen deutschen Anbieter in Deutschland für die Langstrecke. Mit dem damaligen Aus der Air Berlin und dem Aufbau der EW Langstrecke reduzierte sich der Markt in D bereits von drei auf zwei Anbieter.

 

 

Ich glaube nicht, dass das tatsächlich so ein großes Problem ist. Die Anzahl deutscher Langstreckenanbieter wird für das Kartellamt erstmal zweitrangig sein, solange es auf einzelnen Langstreckenverbindungen generell genügend Wettbewerb gibt. Und in FRA und MUC ist das ja durchaus gegeben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb medion:

 

 

MOL hat auch 1000x gesagt, dass sie nie von FRA fliegen werden, selbst wenn die Gebühren minus-Null groß sind.

 

Im Moment ist irgendwie nichts unmöglich... Der vor Kurzem noch beschworene Deutschlandausbau hängt alleine an Laudamotion und ist eher übersichtlich. Hahn und Weeze scheinen ja mittlerweile eine Yield-Katastrophe zu sein, Bremen hat man den Machtspielchen mit dem Personal geopfert, der Supertrooper-Angriff in FRA ist auch schnell zum Erliegen gekommen, in Köln und Hamburg drömmelt man so vor sich hin, in Berlin tobt die Schlacht mittlerweile in Tegel....

Ryan könnte ja das Langstreckensegment (von Condor) in Lauda integrieren . Scheitert das Projekt,geht "nur" Lauda baden,nicht aber Ryanair selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Irgendetwas muss Herr MOL in seinen jetzt doch fünf Jahren ja tun. Nur alles auf vier Divisonen umverteilen wird ihn schnell langweilen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das größte Problem dürfte aber die Tarifbindung der Condor -MA sein. War das nicht auch DAS Problem von AB,bei der Übernahme von LTU ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb grounder:

 

Ich glaube nicht, dass das tatsächlich so ein großes Problem ist. Die Anzahl deutscher Langstreckenanbieter wird für das Kartellamt erstmal zweitrangig sein, solange es auf einzelnen Langstreckenverbindungen generell genügend Wettbewerb gibt. Und in FRA und MUC ist das ja durchaus gegeben. 

 

Das wird die spannende Frage. Condor bedient viele direkte Touristik-Routen, die so nicht von den ausländischen Langstrecken-Carriern ab FRA/MUC angeboten werden, es sei denn man wählt Umsteige-Verbindungen. Würde also tatsächlich darauf ankommen, wie genau das Bundeskartellamt die Prüfung vornehmen würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Doch,die Verknüpfung LH/DE gibt es doch heute schon beim buchen. DE-Langstrecken kannst du mit Zubringer mit LH uneingeschränkt buchen.Und auch umgekehrt,Zubringer mit DE,Langstrecke mit LH (beispielsweise ex PMI)

Edited by EDCJ

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb d@ni!3l:

Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass FR sich -nachdem sie 100x gesagt haben sie würden es nie tun - eine Langstrecke zulegt -  und dann noch mit so alter Flotte.


Auch glaube ich nicht, dass LH die Slots in FRA widerstandslos FR überlässt.

 

Ich könnte mir vorstellen, dass LH die Langstrecke will und im Ausland (Skandinavien) zuschlägt um EW innerhalb Europas wachsen zu lassen aber die DE Mittelstrecke aus kartellrechtlichen Gründen nicht bekommt. Dann würde OE naheliegen, ja.

 

Ich frag mich gerade ob das überhaupt möglich ist sich einfach was auszusuchen .

Entweder DE ganz oder gar nicht ?

Oder verzichtet man dann einfach auf viele slots an den anderen Flughäfen und gibt die alten Möhren an den Leasinggeber zurück ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Mendalay:

Ich frag mich gerade ob das überhaupt möglich ist sich einfach was auszusuchen .

Entweder DE ganz oder gar nicht ?

Oder verzichtet man dann einfach auf viele slots an den anderen Flughäfen und gibt die alten Möhren an den Leasinggeber zurück ?

 

Ich denke schlussendlich wird man sehen, welche Konstellation für alle Beteiligten das beste Konstrukt ist. Da ist zum einen Thomas Cook mit dem Wunsch nach einem möglichst hohen Preis und der Maßgabe künftig zu möglichst guten Konditionen die eigene Pauschalkundschaft in die Ferien zu fliegen. 

 

Ich denke, dass eine Aufteilung der Group Airlines unumgänglich ist. Die geschaffenen Synergien durch die enge Verzahnung der Airlines werden durch die eventuell anstehende Aufspaltung und Angliederung an andere Unternehmens ausgeglichen. 

 

Bzgl. Condor ist vermute ich auch, dass eine Komplettübernahme kartellrechtlich schwierig ist. Hier ist die Frage inwieweit dort zwei Bieter einen Deal mit Thomas Cook aushandeln können. 

 

Bei LH dürfte man so realistisch sein, dass die Komplettübernahme schwierig ist. Wiederum stärkt man mit einer Überlassung der Mittelstrecke an zB. FR diesen Mitbewerber in diesem Segment. 

 

Kartellrechtlich unproblematisch währe wohl eine Komplettübernahme durch TUI. Da hieß es, man sei nicht am verhandeln, aber könne ggf. bieten, wenn es interessant sei. Also kein klares Dementi. 

 

Diese Gedankengänge kann man für die gesamte Group durchspielen und merkt schnell, dass es eine sehr komplexe Gleichung mit n Unbekannten ist. Es ist jedenfalls sehr spannend! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb EDCJ:

Doch,die Verknüpfung LH/DE gibt es doch heute schon beim buchen. DE-Langstrecken kannst du mit Zubringer mit LH uneingeschränkt buchen.Und auch umgekehrt,Zubringer mit DE,Langstrecke mit LH (beispielsweise ex PMI)

 

Ist aus meiner Sicht aber ein Unterschied, ob man für Buchungen kooperiert oder ob diverse maßgeblich touristische Langsstrecken in Folge einer Übernahme nur noch durch eine LH-Airline angeboten werden. Bspw. Karibik oder Mittelamerika - ausländische Airlines bieten dies ab FRA/MUC/DUS nicht oder kaum an - ähnliches gilt für einige andere Strecken - d.h. Passagiere die nonstop ab D an ein betroffenes Ziel möchten könnten dies nur bei EW/LH buchen - ansonsten müssen sie eine Umsteige-Verbindung über den Wettbewerb nehmen. Sicherlich wäre dies für den Verbraucher kein ganz großes Drama - schließlich stehen diverse Umsteige-HUBs ohnehin im harten Wettbewerb zu direkten Flügen - dennoch hätte dies eben Einfluss auf den Markt und könnte die Position des Passagiers erstmal verschlechtern.

 

Käme aber wie bereits beschrieben auch darauf an, welche alternativen Übernahme-Angebote es für das Segment gäbe. Das Bundeskartellamt würde schließlich nicht verantungsvoll handeln, der LH eine Langstrecken-Übernahme zu verweigern - zugunsten einer anderen wackeligen Option, welche bald zum Kollaps führen könnte.

Edited by Tschentelmän

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Aerodude:

 

 

 

Kartellrechtlich unproblematisch währe wohl eine Komplettübernahme durch TUI. Da hieß es, man sei nicht am verhandeln, aber könne ggf. bieten, wenn es interessant sei. Also kein klares Dementi. 

 

 

TUI braucht sicher nicht die Condor komplett . Da gäbe es an einigen Flughäfen wohl doch Überschneidungen mit dem eigenen Angebot . Langstrecke für Tui+TC gemeinsam anbieten ? Wäre eine Möglichkeit. Mit zeitnahem Ersatz der DE767 durch TUI 787 auch wirtschaftlich darstellbar. Klar , bei einer Übernahme der alten 767-Flotte müsste man diese mit +-0 bewerten....

Share this post


Link to post
Share on other sites

http://www.airliners.de/ryanair-teile-thomas-cook-airlines/48881

In diesem Artikel bekundet der Marketing Chef von Ryanair, Kenny Jacobs, Interesse an Teilen der Thomas Cook Airlines. Zitat aus dem Artikel:

"Für einen Einstieg von Ryanair müssten sie laut Jacobs aber wieder auseinandergenommen werden. Auf Nachfrage von airliners.de will der Manager dies nicht konkretisieren."

 

Ist es möglich, dass er mit "auseinandernehmen" evtl. Condor meint, nämlich in Condor Berlin und Condor? 

Wenn ich mich recht erinnere, waren bei Condor Berlin damals die A320 angesiedelt, bei Condor selbst die 757 bzw. 767. Interesse an den 757 und 767 wird Ryanair/Laudamotion wahrscheinlich eher weniger haben, aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass man großes Interesse an den A320, also der alten Condor Berlin und der Thomas Cook Airlines Balearics hat. Zusammen mit ein paar interesannten Slots könnte man damit Laudamotion extrem "pushen"

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rein auf den deutschen Markt bezogen, denke ich auch, dass RYR an den Airbussen der Condor und der TC Aviation interessiert ist um diese mit Laudamotion zu verschmelzen. 

 

TUI wird sich bewusst sein, dass eine - durch einen Zukauf der Kurzstrecke - erstarkte FR oder U2 den Druck auf die eigene TUIfly enorm ehöht.

 

Im Bereich der Langstrecke läuft es zur Zeit so, dass TUI auch Kontingente bei Condor einkauft, somit sehe ich da überhaupt keine Schwierigkeiten, wenn ggf. Künftig Thomas Cook Sitzplätze bei Condor als Teil der TUI kauft. Eher mittel- als kurzfristig steht der Austausch der B767-Flotte an. Da hat TUI mit dem Rollover von B767 auf B787 schon Expertise.

 

Sicherlich ist die alternde Flotte auf den ersten Blick nicht attraktiv. Mittlerweile aber fast komplett geleast. Durch einen Austausch entstehen natürlich einmalige Sonderposten. Es obliegt dann dem neuen Eigner ob man die künftige Flotte finanziert oder least - es ist aber nicht so, wie von manchen dargestellt, dass man mal eben Milliarden auf die Theke legen muss, um die Flotte zu erneuern.

 

Im Vergleich zu Norwegian mit ihrer nagelneuen Flotte steht CFG - trotz älteren Flugzeugen finanziell nicht schlecht da! Hier fehlen mir jedoch BWL-Kenntnisse um hier alle wirtschaftlichen Aspekte beurteilen zu können.  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.