Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zu Condor


Pad81

Empfohlene Beiträge

vor 42 Minuten schrieb BAVARIA:

Danke dir, aber warum hat das bei X3 nicht funktioniert? 

Siehe https://forum.airliners.de/topic/35369-aktuelles-zu-tuiflycom/?do=findComment&comment=914191:

Zitat

Nein, es sieht eher danach aus, als ob Tuifly zu blöd war, rechtzeitig die Extension zu beantragen. Das Luftamt Südbayern mag es gar nicht, wenn Airlines erst fragen, wenn der Flieger schon unterwegs ist. Das hinterlässt zurecht den Eindruck, als wolle man die Behörde vor gemachte Tatsachen stellen, und deswegen wird da meistens kategorisch nein gesagt.

 

Auch sonst wäre es keine Willkür, wenn BA nach Mitternacht landen kann und Tuifly nicht. Denn wenn Tuifly zum zwanzigsten Mal auf Grund eigenes Verschuldens nach einer Extension fragt, ist es meiner Meinung nach gerechtfertigt, wenn irgendwann der Daumen nach unten geht. Die Ausnahmeregelungen wurden nicht dazu geschaffen, um den Airlines eine engere Planung zur eigenen Profitmaximierung zu ermöglichen.

 

Bearbeitet von ben7x
Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb emdebo:

Christian Lesjak.

 

wird zum 1.9.22 neuer Verkaufschef bei Condor und löst Paul Schwaiger auf seiner Position Director Sales & Marketing ab. 

 

Lesjak kommt von Finnair (Netzplanung und Entwicklung) und war zuvor u.a. CEO bei Niki und zuvor bei Air Berlin tätig.

 

Quelle: boersen-zeitung.de

Sehr cool, ein Österreicher bei DE 😁

Link zu diesem Kommentar

Condor hat die D-ABUZ verkauft und diese wird als Frachter weiterfliegen - Ihr folgen min. 4 weitere 767 aus der Flotte

 

https://www.aerotelegraph.com/fuenf-boeing-767-von-condor-fliegen-kuenftig-fracht

 

Dies würde ich gern mal als kurzen Aufhänger nehmen.

 

Bekanntlich streifte die D-ABUZ 1992 in Porlamar im Steigflug einen Funkturm und wurde dabei beschädigt.

 

Ab hier gehen die Meldungen / Berichte / Hörensagen weit auseinander.

Während die eine Seite von eher kleinen, nicht kritischen Schäden spricht hört man ebenso, dass es absolut kritisch war.

 

M.W. wurde die 767 anschließend von Boeing repariert.

Kennt jemand vielleicht noch mehr Hintergründe über den Vorfall und wie "kritisch" das ganze seinerzeit wirklich war?

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb AeroSpott:

Ist denn bekannt, welche vier anderen Maschinen die Flotte noch verlassen sollen? Ich tippe ja auf die "nicht-original-Condor" Maschinen, die gehören alle der AerCap und drei davon wurden zeitgleich eingeflottet.

 

Korrekt, -UO, UP, UT werden die ersten drei sein, glaube darauf folgt dann die - UM

 

Soweit ich weiß gehen die teilweise schon vor dem Herbst, man muss bedenken dass ja aktuell die -UH und -UK in der Wartung fest stecken da Teile fehlen, die Smarlynx bleibt bis zum Winter,  somit könnten theoretisch 1-2 767 gehen

 

 

 

Bearbeitet von Condor767Winglet
Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb FlyingSickbag:

M.W. wurde die 767 anschließend von Boeing repariert.

Kennt jemand vielleicht noch mehr Hintergründe über den Vorfall und wie "kritisch" das ganze seinerzeit wirklich war?

Hatte das so verstanden, dass das Cockpit die Daten des Lotsen falsch verstanden und zurück gelesen hat, und der Lotse sie nicht darauf hingewiesen hat. Deshalb wurde eine falsche Abflugroute geflogen und man kollidierte mit dem Mast.


Anscheinend wurden Teile des Flügels ausgetauscht. Wenn man sich Bilder der Unterseite des linken Flügels anschaut, kann man das sogar noch erkennen, siehe https://www.planespotters.net/photo/409540/d-abuz-condor-boeing-767-330erwl oder https://www.jetphotos.com/photo/7901892. Zwischen den beiden äußeren Flap Track Fairings sieht man zwei „Linien“, das ist der Teil der ausgetauscht wurde.

Hatte außerdem letztens einen uralten Artikel gelesen, in dem hieß es, dass bei der -UZ immer andere Performance Daten zur Flugplanung genutzt wurden als bei den anderen Fliegern der Flotte, da durch die Reparaturen ein Mehrverbrauch von 200 bis 300kg pro Stunde entstehen. 

Bearbeitet von ben7x
Link zu diesem Kommentar
vor 16 Minuten schrieb D-ABUI:

Im Artikel stand, dass die UZ 20.400 Flüge und 137.185 Stunden in der Luft war. Liegt das im Schnitt eines 31 Jahre alten Flugzeuges? Und wie ist die Restlebensdauer der UZ?

Der 767-300 Frachter kann maximal 60.000 Cycles und 150.000 Stunden absolvieren. Daher dürfte 1. der Preis sehr, sehr günstig gewesen sein und/oder 2. nur noch sehr wenige weitere 767 am Markt verfügbar sein und 3. der Flieger zukünftig hauptsächlich auf kürzeren Routen eingesetzt werden. 

Bearbeitet von ben7x
Link zu diesem Kommentar
vor 17 Stunden schrieb sportybo:

Wird eine technischer Defekt gewesen sein. Die Kiste hat offensichtlich die letzten Tage schon rumgezickt und musste zurück - allerdings noch am Boden.

 

Die sollte am 25.06. HAM-PVK fliegen, wurde dann ca 15min nach dem Pushback aber wieder zurück geschoben und ausgesetzt. Die Passagiere sind alternativ befördert worden.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...