Shain-Air

Probleme bei Buchungen über Buchungsportale

Empfohlene Beiträge

Bitte in diesem Thread alle Probleme mit Flugbuchungen über Buchungsportale wie Opodo, Expedia, Travel-Overland, Travelocity etc. diskutieren und entsprechende Fragen stellen.

 

"Probleme" sind u.a. :

- Zahlungsmodalitäten inkl. Ticketgebühren

- Zuständigkeitsverteilung zwischen Reisebüro und Airline

- Annullierung eines gebuchten Fluges

- Verspätung eines gebuchten Fluges

- Nichtbeförderung bei gebuchtem Flug

- Änderung der Flugzeiten eines gebuchten Fluges

- Rückerstattung von "Steuern und Gebühren" bei einem nicht genutzten Flug

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo zusammen.

wer hat erfahrungen sammeln können.

 

bei expedia.fr warte ich seit august auf die rückerstattung eines nicht angetretenen lh fluges

 

cheaptickets will gar nicht erstatten - ebenfalls lh und innerdeutsch:

 

Dear Frank,

 

Thank you for contacting CheapTickets.

 

I understand that you wish to have your tax refunded as you will not be flying.

 

Generally, if you do not call or cancel the flight prior to the original departure date the airlines consider it as a no show and the ticket has no value.

 

The cancellation policies are directly laid by the airline and are airline specific. CheapTickets does not have any control over their operations.

 

wie kontaktiere ich denn lh per e-mail.

 

danke für die hilfe und merry xmas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollte da wohl jemand die TSC sparen?

 

You pay monkeys, you get peanuts.

 

Die LH wird Dir nämlich sagen, daß Du Dich bitte an Dein Reisebüro / Buchende Stelle wenden sollst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Michael Tantini
Wollte da wohl jemand die TSC sparen?

 

You pay monkeys, you get peanuts.

 

Die LH wird Dir nämlich sagen, daß Du Dich bitte an Dein Reisebüro / Buchende Stelle wenden sollst...

 

Und genau mit dieser Aussage von Lufthansa wendest du dich dann an Cheaptickets. So war meine Erfahrung und so habe ich eine volle Rückerstattung der Taxen erhalten. Du musst einfach hartnäckig bleiben bei Cheaptickets aber es ging bei mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soviel ich weiss muss die ausstellende Buchungsstelle den Tax refund durchführen, also Cheaptickets. Deine evtl. gezahlte TSC bekommst Du natürlich nicht zurück und es gibt auch Buchungsstellen die eine Gebühr für den Aufwand berechnen. Ich meine vor einigen Monaten bei Expedia.fr auch hierzu etwas in den Terms&Conditions gelesen zu haben, aber wenn ich sie mir jetzt noch einmal durchlese, sehe ich nichts davon...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat jemand Erfahrungen, wie es bei expedia.es bezüglich der Rückerstattung von Steuern und Gebühren aussieht?

 

Geht anstandslos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider wohl nur vor dem Flug wie mir gerade mitgeteilt wurde:

 

Thank you for contacting Expedia.es with your question about the taxes refund.

You should have phone us to cancel the booking before departure so that we could have made taxes refund.

Now your booking doesnt exist anymore cause you were a non show.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch nur bislang einen einwöchigen Spanischkurs gehabt - aber für was gibts das Internet und diverse Übersetzer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja stimmt schon. Aber ob es wirklich einen Unterschied macht denen in englisch oder spanisch zu schreiben ist fraglich. Ich hoffe doch, man wird auch als Nicht-Spanier einigermaßen gleich behandelt ;)

Naja egal, es war nur ein Oneway-Flug und daher kann ich den Verlust verkraften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei es meines Erachtens aber definitiv Quatsch ist dass man als Reisebüro nach Reiseantritt keinen Tax Refund machen könnte... Habe ich schon oft genug gemacht und war nie ein Problem...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hatte letzte woche erst eine rückerstattung über expedia.fr, lief alles problemlos, hatte dort angerufen und das ganze geschildert, mit einem englisch sprechenden agenten. dann wurde alles weitere in englisch per e-mail kommuniziert.

 

alles klang easy und der agent war sehr freundlich. man sagt mir lediglich, es könnte bis zu 8 wochen dauern bis die gutschrift erfolgt...

 

obatzda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

vor wenigen Tagen habe ich über Cheaptickets.com einen Flug nach Hawaii gebucht. Diesen muss ich nun vorverlegen. Nun habe ich zur Auswahl:

 

Would you like to cancel or change your tickets?

I want to cancel my tickets.

 

Note: This ticket's value, less applicable change fees, can be used toward a purchase on the same airline(s) if you complete travel by January 13, 2009.

I want to change my tickets.

 

Note: Changes are not complete until you click "Purchase new tickets". Once the change is complete you will be responsible for the following changes per ticket:

 

* Airline fee of $146.91 USD

* CheapTickets exchange fee of $50.00 USD

* Additional airfare, if your new ticket costs more

 

Ich habe in dieser Buchung 4 Flüge, sollte ich umbuchen zahle ich dann 146$ und 50$ pro Flug oder wird das alles als eine Buchung angesehen? Sind die Gebühren pro Ticket? Ich habe für 2 Personen gebucht.

 

Wenn ich das Ticket gänzlich storniere - was bedeutet dann das:

This ticket's value, less applicable change fees, can be used toward a purchase on the same airline(s) if you complete travel by January 13, 2009.

Was bekomme ich von Cheaptickets wieder?

 

Was würdet ihr empfehlen stornieren oder umbuchen.

 

Grüße

Sven

 

- - - also ein Umbuchen würde mich ganze 750$ kosten - wahnsinn - - -

bleibt die Frage, was ich erhalte, wenn ich das Ticket storniere und ob das Geld auch kommt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist denn der eigentliche Tarif identisch? Wenn der teurer ist, komt die Differenz zur Gebühr des Reisebüro und der Gebühr der Airline noch hinzu.

 

Ist aber ja nichts Besonderes von cheaptickets.com, ist bei allen nicht-flexiblen Tarifen so. Außer die relativ üppige eigene Gebühr von cheaptickets....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand Erfahrung mit folgendem:

 

Kunde bucht bei Portal einen Flug, nachdem dort bestimmte Leistungen (welche allerdings von der ausführenden Airline zu erbringen sind) angezeigt werden. Diese Leistungen werden auch in der Buchungsbestätigung unmissverständlich aufgelistet.

Die Leistungen werden dann aber von der Airline nicht erbracht, da diese schon vor 1 Jahr ihre Konditionen geändert hatte.

Portal hat also hoffnungslos veraltete Infos übermittelt.

 

Ist jeglicher Stuss von einem Portal völlig unverbindlich? Ich schliesse doch einen Vertrag mit dem Portal aufgrund konkreter Angaben von denen! Aus dem "normalen" Leben kenne ich das so, dass wenn mir z.B. ein Elektronik-Markt ein Gerät verkauft, zu dem in der Werbung bestimmte Eigenschaften aufgeführt werden, sich dann aber herausstellt, dass das Gerät diese Eigenschaften nicht besitzt, der verkaufende Laden mir dann irgendwie entgegen kommt. Entweder durch Preisminderung oder durch Rückabwicklung. Hier sind solche Angaben also keineswegs "unverbindlich".

Allerdings weiss ich nicht, wie man einen schon durchgeführten Flug "rückabwicklen" sollte.

 

Konkret geht es bei mir darum, dass ich bei einem über Expedia.de gebuchten Flug Verpflegung an Bord erhalten sollte.

Im Flugzeug hiess es dann "schon seit über einem Jahr nicht mehr".

Ich hatte mir dann an Bord von der Menuliste etwas gekauft und Expedia um Erstattung gebeten.

 

Die Antworten von dort bisher sind zum Haareausraufen. Jetzt habe ich die Faxen dicke und wüsste gerne, ob ich mich an irgendeine Schiedsstelle wenden kann, oder ob es tatsächlich so ist, dass Angaben eines Buchungsportals völlig unverbindlich sind.

bearbeitet von Pedro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Die Angaben kommen von der Airline, das Buchungsportal uebernimmt die nur -> wende Dich an die Airline

 

Vertragspartner des Luftbefoerderungsvertrages, der ggf. als Nebenpflicht das Reichen von Speisen beinhaltet, ist die Airline. Mit dem Buchungsportal kommt nur ein Vermittlungsvertrag zustande -> wende Dich an die Airline.

 

TINLA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, da scheint ja mein "gesunder Menschenverstand" nicht zu greifen.

Also sind die Angaben zu Leistungen bei Buchungportalen tatsächlich unverbindlich?

 

Was soll das bringen, mich an die Airline zu wenden?

Die Falschinfos kamen eindeutig von Expedia.de. Die Airline hatte - wie ich heute weiss - ja

schon ein komplettes Jahr zuvor die Verpflegung eingestellt.

Da werden die mir doch nix erstatten, nur weil Dumpfbacken bei einer Verkaufagentur zu faul sind,

ihre Daten zu aktualisieren.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe über Statravel Deutschland einen Flug nach Australien gebucht.

Ich habe 2 Vornamen (mal als Beispiel angenommen, ich hieße "Karl Dieter Meier"), habe die richtig bei der Buchung angegeben, und dann die Bestätigungsmail mit dem Amadeus-Code erhalten. Bei Checkmytrip wird mein Name aber als "Karldieter Meier" angezeigt. Ist dieses Zusammenfügen und Kleinschreiben des 2. Vornamens normal oder sollte ich da mal nachhaken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe am 04.06.2009 über Expedia.de je zwei Tickets von FRA nach PMI gebucht - hin am 30.11. mit Condor und zurück ebenfalls am 30.11. mit Air Berlin.

Alle Flüge wurden von den Airlines betstätigt.

 

Am 01. November dann erhalte ich eine Mail von Expedia, dass der Condor-Flug 7398 annulliert sei und ich/wir auf den 29.11. (über Jerez) umgebucht seien.

Da es sich nicht nur um eine Zeit-, sondern auch um eine Datumsänderung handelt, und ich/wir nicht einen Tag früher reisen konnten, habe ich Expedia eine Mail geschickt, dass ich entweder eine Rückerstattung der gesamten Kosten (also auch Air Berlin), oder eine Umbuchung für den Hinflug am 30.11. auf eine andere Airline erwarte.

Antwort: ich möge die Umbuchung auf den 29.11. bestätigen.

Ein technisches Versehen oder die Unachtsamkeit eines Mitarbeiters? Weit gefehlt!

Ein Anruf bei Expedia ergab, dass sie

1. im Grunde gar nicht zuständig seien, weil sie nur der Vermittler der Flüge seien, nicht aber mein Vertragspartner. Ich müsse mich eigentlich an Condor wenden (hierzu später).

2. einen Kulanz(!!!)-antrag bei Condor für mich auf Kostenerstattung stellen würden.

3. sich dann in Kürze bei mir melden würden, um mir Rückantwort zu geben.

 

So habe ich dann gut zwei Wochen gewartet. Nichts geschah und der Reisetermin rückte immer näher.

Nun wurde ich unruhig. Also zuerst ein Anruf bei Condor. Über das Call-Center bin ich nicht hinausgekommen und die einzige Information, die ich bekam, lautete, Condor sei als Charterflugunternehmen auch nicht zuständig, sondern mein Reiseveranstalter und der sei Expedia.

Sodann der Anruf bei Expedia, dem noch viele gebührenpflichtige über eine 01805er Nummer folgen sollten. Man habe sich mit Condor in Verbindung gesetzt, aber bisher keine Rückantwort erhalten. Trotzdem wolle man noch einmal nachhaken und ich solle mich doch bitte noch ein klein wenig gedulden.

Eben dieses Spiel hat sich mittlerweile mind. 10mal in eben dieser Form wiederholt.

 

Der 30.11. ist längst Geschichte. Wir sind nicht geflogen und gut 200€, die ich einst an Expedia gezahlt habe, sind immer noch(?) nicht zurück in meinen Händen.

 

Mein Fazit: NIE WIEDER CONDOR und NIE WIEDER EXPEDIA.

 

Ich war ein langjähriger guter Kunde des Hauses Expedia mit ca. 15 Buchungen jährlich. Immer wieder gab es mal Ärger wegen fehlender Gutschrift von Payback-Punkten. Geschenkt!

Aber was hier läuft schlägt dem Fass den Boden aus. Abweisen von Verantwortung, keine Entschuldigung, nur Vertröstungen und viel bla bla bla von allen Seiten.

bearbeitet von PCKF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber was hier läuft schlägt dem Fass den Boden aus. Abweisen von Verantwortung, keine Entschuldigung, nur Vertröstungen und viel bla bla bla von allen Seiten.

 

Kann ich voll unterschreiben (siehe meine Beitraege weiter oben von Oktober). Allerdings geht die Ignorierung des Kunden froehlich weiter. Ich habe mich wegen Expedia an die Schiedsstelle fuer Streitigkeiten mit Online-Buchungsportalen gewandt.Von da kommt auch nix!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden