CL-600

Aktuelles zum Flughafen Münster/Osnabrück

Empfohlene Beiträge

Nach der Germania-Insolvenz:

„Wir werden nun alles daran setzen, gemeinsam mit den touristischen Partnern schnellstmöglich das Touristikprogramm am FMO zu sichern“, so Geschäftsführer Schwarz.

https://www.noz.de/deutschland-welt/nordrhein-westfalen/artikel/1647497/nach-germania-aus-so-reagiert-der-fmo

Drücken wir mal die Daumen, dass da auch irgendwie gelingt. Ich befürchte ja dass es sich rächen wird, sich zu sehr von einer Airline abhängig gemacht zu haben, wie damals schon bei Air Berlin.

bearbeitet von comeback

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb comeback:

Nach der Germania-Insolvenz:

„Wir werden nun alles daran setzen, gemeinsam mit den touristischen Partnern schnellstmöglich das Touristikprogramm am FMO zu sichern“, so Geschäftsführer Schwarz.

https://www.noz.de/deutschland-welt/nordrhein-westfalen/artikel/1647497/nach-germania-aus-so-reagiert-der-fmo

Drücken wir mal die Daumen, dass da auch irgendwie gelingt. Ich befürchte ja dass es sich rächen wird, sich zu sehr von einer Airline abhängig gemacht zu haben, wie damals schon bei Air Berlin.

Ähnliche oder schlimmere Abhängigkeit auch in BRE, DRS, FDH, ERF und RLG.

 

Mal gespannt wie es sich die nächsten Wochen und Monate entwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Xavi:

Ähnliche oder schlimmere Abhängigkeit auch in BRE, DRS, FDH, ERF und RLG.

 

Mal gespannt wie es sich die nächsten Wochen und Monate entwickelt.

und da diese wie alle anderen "Germania Airports" auch darum kämpfen werden, die entstandenen Flugausfälle so gut wie möglich zu kompensieren, wird es für den FMO mehr als schwierig, "das Touristikprogramm am FMO zu sichern".

bearbeitet von Waldo Pepper

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wäre sehr schön, wenn sich zumindest ein erweitertes Rumpfprogramm für den Sommer retten lässt. Das nicht alles gerettet werden kann, darüber muss man sich im Klaren sein. Dies ist umso mehr schade, da nach der Aussage des FMO die Buchungszahlen für den Sommer 2019 deutlich über denen des Vorjahres lagen. Aber halt drei stationierte Maschinen zu ersetzen ist im Moment nahezu unmöglich. 

Vielleicht ergibt sich ja auch noch die Möglichkeit, dass für das Türkeigeschäft türkische Gesellschaften ihr Angebot aufstocken. Sunexpress könnte ihre Flüge nach Antalya ausweiten, Pegasus ihre nach Istanbul. Auch Onurair könnte den ein oder anderen Flug übernehmen.  Aber die ethnischen Ziele wie Kayseri oder Zonguldak werden wohl nicht aufgefangen werden können. 

Das gleich gilt für einige spanische Destinationen, genauso wie für Griechenland.

 

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/flughafen-muenster-osnabrueck-germania-ersatz-100.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb skorpion:

Aber die ethnischen Ziele wie Kayseri oder Zonguldak werden wohl nicht aufgefangen werden können. 

 

Das geht zwar jetzt stark Richtung Off topic, aber gerade für ONQ (Zonguldak) wäre es zu hoffen, dass wenigstens etwas aufgegangen wird , zwar nicht unbedingt ab FMO, aber generell, andernfalls würde der Flughafen 100% aller Flüge verlieren, dort gibt es nichtmal Innertürkische Flüge, geschweige denn Drehkreuzanbindung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb skorpion:

Es wäre sehr schön, wenn sich zumindest ein erweitertes Rumpfprogramm für den Sommer retten lässt. Das nicht alles gerettet werden kann, darüber muss man sich im Klaren sein. Dies ist umso mehr schade, da nach der Aussage des FMO die Buchungszahlen für den Sommer 2019 deutlich über denen des Vorjahres lagen. Aber halt drei stationierte Maschinen zu ersetzen ist im Moment nahezu unmöglich. 

Vielleicht ergibt sich ja auch noch die Möglichkeit, dass für das Türkeigeschäft türkische Gesellschaften ihr Angebot aufstocken. Sunexpress könnte ihre Flüge nach Antalya ausweiten, Pegasus ihre nach Istanbul. Auch Onurair könnte den ein oder anderen Flug übernehmen.  Aber die ethnischen Ziele wie Kayseri oder Zonguldak werden wohl nicht aufgefangen werden können. 

Das gleich gilt für einige spanische Destinationen, genauso wie für Griechenland.

 

https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/flughafen-muenster-osnabrueck-germania-ersatz-100.html

 

Kayseri wurde ja eh schon von XQ bedient. Germania war nur noch bei ONQ und IST im ethnischen Verkehr ab FMO tätig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was die Sache mit der TUI abgeht, war NUE auf jeden Fall schonmal flotter als Herr Schwarz . Bleibt spannend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.2.2019 um 10:29 schrieb comeback:

Nach der Germania-Insolvenz:

„Wir werden nun alles daran setzen, gemeinsam mit den touristischen Partnern schnellstmöglich das Touristikprogramm am FMO zu sichern“, so Geschäftsführer Schwarz.

https://www.noz.de/deutschland-welt/nordrhein-westfalen/artikel/1647497/nach-germania-aus-so-reagiert-der-fmo

Drücken wir mal die Daumen, dass da auch irgendwie gelingt. Ich befürchte ja dass es sich rächen wird, sich zu sehr von einer Airline abhängig gemacht zu haben, wie damals schon bei Air Berlin.

Man hat sich nicht selbst "von einer Airline abhängig gemacht". Vielmehr hat sich Germania zu einer Art homecarrier am FMO etabliert. Wären andere Airlines bereit gewesen mehr ab dem FMO zu fliegen, so hätte man da sicher nicht nein gesagt. So entwickelt sich zwangsweise eine Abhängigkeit, wenn zu wenig Nachfrage seitens der Airlines vorhanden ist. Das ist natürlich mehr als "doof gelaufen", dass nach Air Berlin so kurz danach eine zweite für den FMO so wichtige Airline die Segel streicht.

bearbeitet von Faro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*träumt* 

 

Wäre ja jetzt die Gelegenheit , es gilt 3 , naja bleiben wir "realistisch" 2,5 Flugzeuge zu ersetzen.

 

X3 flottet die 3 Vögel doch nicht aus(?)

Einer davon steht (und das ist dee einzigste Fakt, des an sonsten von reiner Spinnerei geprägten Beitrag) auf NUE, mit einem sichert man sich die Tages Randslots in DUS , eine kommt zum FMO. 

 

Bleiben in Düsseldorf noch die Slots in der Mittagszeit, die schnappt sich Sundair, kann damit aber allein nix anfangen und Stationiert ebenfalls eine Maschine am FMO und bedient DUS als W (so wie ST das samstags gemacht hat) Crews müssen dann halt zwischen FMO und DUS pändeln. 

 

Und Bingo der FMO hätte 2 Airlines mit starken Partner im Rücken, die sich um die Kapazität des haben Flugzeugs kloppen können.

 

*Proband aufgewacht, Traum der Realität zum Opfer gefallen*

 

Realistisch ist nach wie vor ein aber natürlich ein Flieger , IRGENDEIN stationierter Flieger, erstmal dass , was schon ein Erfolg, für den Sommer wäre. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

IST könnte ja wieder von TK übernommen werden. Meines Wissens gab es schon mal tägliche Flüge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.2.2019 um 11:28 schrieb GRZ:

IST könnte ja wieder von TK übernommen werden. Meines Wissens gab es schon mal tägliche Flüge.

Theoretisch möglich, vorallem wenn man sieht das ST mit einem Flug weniger die Woche, ohne Anschlüsse in IST und trotz der Konkurrenz im Sommer von Pegasus, so ziemlich genauso viele PAX nach IST geflogen hat, wie TK zuletzt.

 

Ich halte eine Rückkehr von TK nicht für unmöglich, dran glauben tue ich aber nicht. Denn nach der Einstellung der Flüge hier, wurden gleichzeitig die Frequenzen in DUS und BRE aufgestockt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Außerdem hatte TK kaum Umsteiger an FMO, was ST durchaus in die Karten spielt,ist für ein Netzwerk-carrier doch eher uncool.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der FMO hat erste Erfolge für die Kompensierung der Germania strecken zu verbuchen.... Corendon stationiert eine Boeing 737-800 ab den Osterferien!

 

https://www.fmo.de/unternehmen/news/news/news/wichtige-standortentscheidung-am-fmo-corendon-airlines-stationiert-flugzeug/?tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=220d39a14654050b8f4e8396ac2a7079

bearbeitet von keg80

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sollen mit insgesamt 17 Abflügen pro Woche LPA, FUE, TFS, RHO, HER, KGS, HRG, AYT bedient werden. Laut der Pressemitteilung werden von April bis Oktober 150.000 Passagiere erwartet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
20 minutes ago, jet said:

Es sollen mit insgesamt 17 Abflügen pro Woche LPA, FUE, TFS, RHO, HER, KGS, HRG, AYT bedient werden. Laut der Pressemitteilung werden von April bis Oktober 150.000 Passagiere erwartet.

 

Mal ganz grob gerechnet 32 Wochen lang 17 Abflüge (= 34 Flüge) mal 189 Sitze ergibt Kapazität ~ 205.000. Ja, ja, ich weiß, paar Ketten starten später und vielleicht wird auch noch was zusammengelegt, aber:

 

Schon mal realistischer als das übliche "die Flüge sind/waren immer voll".

 

Allerdings 17 Abflüge mit einer Maschine? Bei den langen Strecken? Selbst wenn die Nächte durchgeflogen werden. Und irgendwie fehlt der Dauerläufer Palma, auch wenn das nicht so die Kernkompetenz von Corendon ist...

bearbeitet von medion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich nur, wie viele der gestrandeten Germania-Paxe überhaupt mit denen fliegen können. Wenn nur eine Maschine für die ganzen o.g. Ziele zur Verfügung steht, ist jedes Ziel nur alle paar Tage mal dran. Was bringt es dem Fuerteurlauber, der ursprünglich Montags gebucht war, wenn diese Gesellschaft FUE nur Mittwochs anfliegen würde?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war ja die Frage. Werden sich die Germania-Gäste dem geänderten Flugplan anpassen oder fahren die lieber nach DUS oder HAJ, um den Urlaub wie geplant verbringen zu können. Für mich als Betroffener kann ich sagen, dass eine Terminverschiebung nicht infrage kommt. Und ich bin mit Sicherheit nicht der einzige, der seinen Urlaub nicht vom Flugplan dieser Gesellschaft abhängig macht. Daher finde ich die Zahl der zu erwartenden Passagiere so kurz nach der Einigung für etwas gewagt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
14 minutes ago, medion said:

Allerdings 17 Abflüge mit einer Maschine? Bei den langen Strecken? Selbst wenn die Nächte durchgeflogen werden. Und irgendwie fehlt der Dauerläufer Palma, auch wenn das nicht so die Kernkompetenz von Corendon ist...

Sollte kein Problem sein an einem 24/7 Flughafen. Germania hat oft schon  ca. 15 Flüge pro Woche und Flugzeug gemacht und da standen die Flugzeuge nachts oft sogar relativ lange.

Außerdem wissen wir noch nicht, ob einzelne Umläufe von außen bedient werden.

 

Zu PMI: Der FMO betont in den Medien, dass man weiter in Gesprächen mit mehreren Airlines sei, vielleicht kommt also noch was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb jet:

Zu PMI: Der FMO betont in den Medien, dass man weiter in Gesprächen mit mehreren Airlines sei, vielleicht kommt also noch was.

 

Bisher hat beim PMI Angebot keine der verbliebenen Airlines ihr angelegt erhöht, da von den verbliebenen 17/7 fast alles ausgebucht bzw. schweine teurer ist , ist absolut davon auszugehen , dass da noch was nachgelgt werden wird. Ich meine , wenn selbst Laudamotion bis zu 200 Euro verlangen kann, zaubert dass doch mit Sicherheit $ in die Augen von Airlinemanager.

 

Anders übriges bei AYT dort hat XQ bereite reagiert und hat bis Juni die Frequenz von 7/7 auf bis zu 12/7 angehoben. Aber auch darüber hinaus (bisher unverändert 14/7) ist so gut wie alles ausgebucht oder mega teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
23 minutes ago, ZuGast said:

wenn selbst Laudamotion bis zu 200 Euro verlangen kann, zaubert dass doch mit Sicherheit $ in die Augen von Airlinemanager.

 

ist so gut wie alles ausgebucht oder mega teuer.

 

Darf ich kurz fragen, was "megateuer" ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir reden hier von Ryanair , nicht nur , aber auch vom Sommer und oneway.

 

Mega teurer ist bei FR alles über 150 (wer Bucht schon freiwillig für 100, wenn ständig mit 19 oder gar 9,99 Euro gelockt wird) und bei allen anderen imho über 400 Euro .  ganz grob bezogen auf Mittelstrecke.

bearbeitet von ZuGast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ZuGast:

 

Bisher hat beim PMI Angebot keine der verbliebenen Airlines ihr angelegt erhöht, da von den verbliebenen 17/7 fast alles ausgebucht bzw. schweine teurer ist , ist absolut davon auszugehen , dass da noch was nachgelgt werden wird. Ich meine , wenn selbst Laudamotion bis zu 200 Euro verlangen kann, zaubert dass doch mit Sicherheit $ in die Augen von Airlinemanager.

 

 

Wie Laudamotion ja bereits Anfang der Woche bekannt gab, wird man ab Juni die Anzahl der stationierten Maschinen in PMI von 2 auf 4 verdoppeln und damit bestehende Frequenzen erhöhen bzw. auch neue Strecken aufnehmen.

Könnte mir daher gut vorstellen, dass 2-3 zusätzliche Frequenzen pro Woche Richtung FMO zu den bereits buchbaren Flügen dazu kommen könnten.

Buchbar sollen diese Flüge im Laufe der Woche sein. Nachzulesen hier:

http://www.austrianaviation.net/detail/lauda-uebernimmt-zahlreiche-germania-palma-strecken/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden