Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zum Flughafen Frankfurt


Viel-Flieger

Empfohlene Beiträge

Die Südumfliegung wurde heute vom Bundesverwaltungsgericht bestätigt. Geklagt hatte die rheinhessische Gemeinde Klein-Winterheim, stellvertretend für mehrere Kommunen aus RLP und Hessen, nachdem bereits 2019 der hessische Verwaltungsgerichtshof die Abflugroute für rechtens erklärte. Eine dem Gericht vorgelegte Alternativroute wurde abgelehnt, da diese im Punkt Lärm nicht besser sei. Weitere Rechtsmittel sind nun nicht mehr möglich.

https://www.aero.de/news-39512/Gericht-bestaetigt-Frankfurter-Suedumfliegung.html

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/revision-suedumfliegung-rheinhessen-leipzig-bundesverwaltungsgericht-100.html

Link zu diesem Kommentar
vor 16 Stunden schrieb Emanuel Franceso:

Die Südumfliegung wurde heute vom Bundesverwaltungsgericht bestätigt. Geklagt hatte die rheinhessische Gemeinde Klein-Winterheim, stellvertretend für mehrere Kommunen aus RLP und Hessen, nachdem bereits 2019 der hessische Verwaltungsgerichtshof die Abflugroute für rechtens erklärte. Eine dem Gericht vorgelegte Alternativroute wurde abgelehnt, da diese im Punkt Lärm nicht besser sei. Weitere Rechtsmittel sind nun nicht mehr möglich.

https://www.aero.de/news-39512/Gericht-bestaetigt-Frankfurter-Suedumfliegung.html

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/revision-suedumfliegung-rheinhessen-leipzig-bundesverwaltungsgericht-100.html

Somit sind die geplanten 126 Movements pro Stunde leider nicht zu erreichen, da die Südumfliegung zu viele Abhängigkeiten bei Starts 25C/18, sowie Landungen auf der 25L erzeugt.

Schade...

Link zu diesem Kommentar
vor 46 Minuten schrieb derflo95:

Somit sind die geplanten 126 Movements pro Stunde leider nicht zu erreichen, da die Südumfliegung zu viele Abhängigkeiten bei Starts 25C/18, sowie Landungen auf der 25L erzeugt.

Schade...

Sehe ich anders. Das Argument der Gegner, dass die Südumgehung nicht für 126 Movements ausreicht, wurde in den weiteren Instanzen nicht akzeptiert, da es akutell dafür keinen Bedarf gibt. D.h. aber nicht, dass man die Südumfliegung nicht ändern kann, wenn der Bedarf sich Richtung 126 entwickelt und es nicht gelingt  die Südumfliegung durch neue technische Entwicklungen unabhängig von den anderen Bahnen nutzen zu können. Auch an anderer Stelle werden Abflugrouten regelmäßig den Anforderungen (Sicherheit, Leistungsfähigkeit, Lärmschutz) angepasst.

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden schrieb globetrotter88:

Da kann man nur hoffen, dass es besser wird. Die SiKo in FRA war ja bisher nicht grad so.... Lange Warteschlangen waren keine Seltenheit, trotz des Provisoriums in A.

Nur, solche Massnahmen sind meist um Kosten zu sparen und damit wirds selten besser. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

 

Einer der Hauptgründe für den Wechsel ist, dass die BPol einfach kaum Kompetenz in der Personalplanung und -bestellung von Dienstleistern hat. Sie war überfordert anhand von Flugplänen die Passagiererwartungen vorherzusagen und entsprechend zu planen. Denn es ist auch nicht die ureigenste Aufgabe einer Bundesbehörde bei einer isec oder FraSec zu definieren, wann wo wie viele Leute an der Kontrollstelle sein müssen. Das müsste das Verfahren erheblich vereinfachen. Plus der von @Emanuel Franceso genannte Punkt, dass man als Unternehmen schneller neue Geräte beschaffen kann, als eine Behörde. Dürfte also sowohl für die Kosten als auch die Effizienz nur positive Auswirkungen haben. Aber klar: Das wird sich dennoch etwas beweisen müssen, aktuell ist es vor allem ein Wunschszenario.

Bearbeitet von XWB
Typo
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Fraport unterliegt den selben Vergaberichtlinien wie die öffentliche Hand.

Und der Fraport-Einkauf ist auch eine ganz spezielle Erfahrung.

 

Das ist richtig. Dennoch war die Bundespolizei völlig überfordert mit der Aufgabe der Sicherheitskontrollen. Sowohl aus Sicht der Personalplanung wie auch einer modernen und zeitnahen Ausstattung.

Link zu diesem Kommentar
Am 7.5.2021 um 23:52 schrieb globetrotter88:

Da kann man nur hoffen, dass es besser wird. Die SiKo in FRA war ja bisher nicht grad so.... Lange Warteschlangen waren keine Seltenheit, trotz des Provisoriums in A.

Nur, solche Massnahmen sind meist um Kosten zu sparen und damit wirds selten besser. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Fraport hat ein großes Interesse an schnellen Sicherheitskontrollen, damit die Passagiere mehr Zeit zum Shoppen und Gastronomie haben. Von daher wird man an der einen oder anderen Stelle auch mal etwas mehr Geld in Personal und Geräte investieren, um den Prozess zu beschleunigen. Es geht also nicht um Einsparungen, sondern um Mehreinnahmen.

Link zu diesem Kommentar
vor 16 Minuten schrieb Der Duesentrieb:

Fraport hat ein großes Interesse an schnellen Sicherheitskontrollen, damit die Passagiere mehr Zeit zum Shoppen und Gastronomie haben. Von daher wird man an der einen oder anderen Stelle auch mal etwas mehr Geld in Personal und Geräte investieren, um den Prozess zu beschleunigen. Es geht also nicht um Einsparungen, sondern um Mehreinnahmen.

Vor allem dürfte Fraport ein großes Interesse daran haben, dass die Passagiere pünktlich das Gate ihres Fluges erreichen und nicht zurückgelassen werden, weil sie ewig in der Schlange vor der Security standen.

So etwas wirkt sich nämlich katastrophal auf das Image des Flughafens aus und genau dies war in der Vergangenheit immer wieder der Grund massiver Beschwerden.

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
Am 18.5.2021 um 13:26 schrieb TobiBER:

Die Landebahn Nordwest ist ab 1. Juni wieder in Betrieb.

 

Und das Gemecker der Anlieger geht schon wieder los, man hat wohl vermutet das Gelände wurde zum Dauerparkplatz umgewidmet. Und entgegen der dummen Behauptung man bräuchte sie nicht, konnte man diese Woche das Gegenteil erleben. Gestern u. heute ist die 18 wegen Sturm gesperrt, die Staffelung ist länger und schon geht´s in Holding. Und die Gewitter zwischendurch machen die NW noch nötiger.

Bearbeitet von bueno vista
"nicht" vergessen
Link zu diesem Kommentar
  • 4 Monate später...

Meint ihr es reicht, dass man 2h vor Abflug (nach PUJ) am Flughafen ist zum Check-In?
Plane für November ne Pauschalreise mit EW Discover-Flug zu buchen, allerdings schaff ich es mit Zuganreise nicht vor 10:20 dorthin (Abflug ist um 12:25).

Leider gibt's für die Discover-Flüge ja scheinbar auch noch keine Zubringerflüge innerhalb Deutschlands... (hauptsache Condor gewährt man dann auch keine)

Link zu diesem Kommentar
vor 41 Minuten schrieb derflo95:

Meint ihr es reicht, dass man 2h vor Abflug (nach PUJ) am Flughafen ist zum Check-In?
Plane für November ne Pauschalreise mit EW Discover-Flug zu buchen, allerdings schaff ich es mit Zuganreise nicht vor 10:20 dorthin (Abflug ist um 12:25).

Leider gibt's für die Discover-Flüge ja scheinbar auch noch keine Zubringerflüge innerhalb Deutschlands... (hauptsache Condor gewährt man dann auch keine)

 

Also ich habe gerade Zubringerflüge für die Flüge der Eurowings Discover gefunden.

Beispielsweise am 11.11.21 aus HAM

LH011 HAM-FRA 09:00-10:10

4Y002 FRA-PUJ 12:25-17:50

 

lh.com

Bearbeitet von Florian
Ergänzung
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...