Gast Jörgi

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG

Empfohlene Beiträge

Hier wird es spannend, das OVG Berlin Brandenburg hat für die beiden Bundesländer entschieden, dass Airlines keinen verwaltungsgerichtlichen Anspruch auf Überprüfung der Genehmigung haben, da sich der Verwaltungsakt nicht gegen diese richtet. Sie haben hingegen einen zivilrechtlichen Überprüfungsanspruch aufgrund eines möglichen Marktmachtmissbrauchs.

 

Grundlage war eine Klage von Lufthansa gegen die Erhöhung der Gebühren in Tegel und die Argumentation, dass die Erhöhung unangemessen ist, da der Flughafen in Teilen abgeschrieben ist. Ob gegen das Urteil Revision eingelegt wurde ist mir nicht bekannt.

Airlines haben auch gegen die Erhöhung in München geklagt. Der bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden, dass das Verwaltungsgericht München zuständig ist. Die Frage ist, ob es hier um Verfahrensrechte oder substantiell um die Höhe ging. 

Da sich die Airlines und Airport geeinigt haben, ist die Klage nicht abschließend entschieden worden. 

 

Da der Flughafen einen Genehmigungsanspruch hat, wenn er das vorgeschriebene Verfahren einhält, ist mir nicht klar, wie viel Spielraum das Ministerium hat, die Höhe der Gebühren und die "Nachhaltigkeit" der dagegen gestellten Kosten zu überprüfen. Wenn Fraport bspw. sagt, unserer Kapitalkosten betragen 15%, u.a. weil unsere Anteilseigner (u.a. Genehmigungsbehörde) eine entsprechende Dividende erwarten. Zivilrechtlich kann Fraport dagegen keinen Anspruch auf bestimmte Kapitalkosten gegenüber Marktteilnehmern durchsetzen. Nur mal so als Gedankengang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gute Frage!

Es gab doch auch mal ein Gerücht bezüglich eines Wechsels. Damals war jedoch nicht klar um welche Airline es sich handelte.

Ich glaube jedoch, das dies weit vor dem ganzen LH-EY Ding war.

Aber generell sollte ja das T2 eh mehr geöffnet werden.

Das würde also passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lufthansa und Etihad vereinbaren Codeshareabkommen:

 

http://newsroom.lufthansagroup.com/de/meldungen/2016/q4/319.html

Im ersten Moment möchte man glauben; Was für eine Kehrtwende bei LH. Aber die Verhandlungen über den AB - LH Wetlease Deaö (der ja jetzt offiziell ist) zeigten ja, daß LH und EY miteinander reden. Denke, daß der Kommentar dazu von David Haße passt:

Zum Geburtstag ein Sprung über den Schatten - airliners.de

 

Laut diesem SPON-Artikel könnte EY LH auch mit Flugzeugwartung, Pilotenausbildung und Catering beauftragen:

Codesharing: Lufthansa und Etihad bieten gemeinsame Flüge an - SPIEGEL ONLINE

bearbeitet von Waldo Pepper

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für eine Kehrtwende bei LH. Aber die Verhandlungen über den AB - LH Wetlease Deaö (der ja jetzt offiziell ist) zeigten ja, daß LH und EY miteinander reden.

Ich glaube, dass da nicht so viel Kehrtwende drin steckt.

 

Wahrscheinlich tatsächlich ausgelöst durch die Verhandlungen über AB, aber, die Strecken auf denen jetzt Codeshares vereinbart wurde, passen (zumindest seit LH (angeblich wegen EY) AUH aufgegeben hat) perfekt ins Netz der jeweils anderen Airline.

 

Ich seh das etwas anders als viele hier, oder viele Medien. Das ganze Feind, man hasst sich usw. ist doch Quatsch. Das ist alles Politik. Man prangert das öffentlich an, was einem am anderen nicht passt, arbeitet aber in anderen Bereichen zusammen.

EY, QR und EK sind ja auch nicht umsonst seit Jahren Kunde bei LH. LH ist nicht nur Fluggesellschaft, sondern ein Konzern der in den meisten Bereichen der Luftfahrt (auch Qualitativ gut) present ist und somit sehr attraktiv ist, auch für Airlines aus dem Mittleren Osten.

 

Ich kann mir auch vorstellen, dass LH (Group) bald Australien Routen und Südasien via AUH anbietet. Und EW von diversen Europäischen Airports nach AUH fliegt, evtl. sogar mit "echter" Business Class.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, dass da nicht so viel Kehrtwende drin steckt.

 

Wahrscheinlich tatsächlich ausgelöst durch die Verhandlungen über AB, aber, die Strecken auf denen jetzt Codeshares vereinbart wurde, passen (zumindest seit LH (angeblich wegen EY) AUH aufgegeben hat) perfekt ins Netz der jeweils anderen Airline.

 

Ich seh das etwas anders als viele hier, oder viele Medien. Das ganze Feind, man hasst sich usw. ist doch Quatsch. Das ist alles Politik. Man prangert das öffentlich an, was einem am anderen nicht passt, arbeitet aber in anderen Bereichen zusammen.

EY, QR und EK sind ja auch nicht umsonst seit Jahren Kunde bei LH. LH ist nicht nur Fluggesellschaft, sondern ein Konzern der in den meisten Bereichen der Luftfahrt (auch Qualitativ gut) present ist und somit sehr attraktiv ist, auch für Airlines aus dem Mittleren Osten.

 

Ich kann mir auch vorstellen, dass LH (Group) bald Australien Routen und Südasien via AUH anbietet. Und EW von diversen Europäischen Airports nach AUH fliegt, evtl. sogar mit "echter" Business Class.

Man hat ja noch das JV mit SIA. So einfach ist das auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau und auch wenn EW nach AUH fliegen sollte, haben wir ja sie selbe Problematik wie bei AB. Man kann nicht von jeder Milchkanne fliegen und einen EY-Code drauf legen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau und auch wenn EW nach AUH fliegen sollte, haben wir ja sie selbe Problematik wie bei AB. Man kann nicht von jeder Milchkanne fliegen und einen EY-Code drauf legen....

Da wäre ich mir nicht so sicher. Bei AB hat LH ihren ganzen Einfluss geltend gemacht, damit diese code-Flüge nicht weiter angeboten werden können. Da nun die LH-Gruop selber davon profitiert, dürfte dieser Gegenwind verblassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau und auch wenn EW nach AUH fliegen sollte, haben wir ja sie selbe Problematik wie bei AB. Man kann nicht von jeder Milchkanne fliegen und einen EY-Code drauf legen....

 

Da wäre ich mir nicht so sicher. Bei AB hat LH ihren ganzen Einfluss geltend gemacht, damit diese code-Flüge nicht weiter angeboten werden können. Da nun die LH-Gruop selber davon profitiert, dürfte dieser Gegenwind verblassen.

 

Es war so, dass man beim Verkehrsministerium und beim LBA nach Intervention von dritten (u.a. Lufthansa) auf einmal der Ansicht war, dass EY außer für FRA/MUC/DUS/HAM-AUH keine weiteren Verkehrsrechte hat (und STR, NUE, TXL über die vier Flughäfen) und entsprechend keine Codeshare-Flüge anbieten konnte, die von AB von diesen Flughäfen angeboten wurden.

Das diese Rechtsaufassung weder durch EU-Recht, Luftverkehrsabkommen und geltende Genehmigungspraxis und gedeckt war, war eigentlich klar. Das VG Braunschweig hat es durchgehen lassen, das OVG Niedersachsen hat sie kassiert.

 

Daher ist es jetzt, meines Erachtens, für EY absolut zulässig FRA-BOG/FRA-GIG als Codeshare anzubieten. Und darüber zu spekulieren, ob EW STR-AUH oder HAM-AUH fliegen kann und EY den Flug als eigenen anbieten kann. Es wäre für EY auch zulässig, AUH-CGN-BOS opby EW anzubieten. Die spannendere Frage, wären STR-AUH oder NUE-AUH wirtschaftlich sinnvoll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man hat ja noch das JV mit SIA. So einfach ist das auch nicht.

 

EW nicht. Und das JV von LH mit SIA hat ja bestimmte Grenzen, schon in Japan hat man ein anderes JV.

 

Genau und auch wenn EW nach AUH fliegen sollte, haben wir ja sie selbe Problematik wie bei AB. Man kann nicht von jeder Milchkanne fliegen und einen EY-Code drauf legen....

Die AB Flüge wurden am Schluss ja erlaubt. Und wenn tatsächlich LH die treibende Kraft hinter den Codeshare-Verboten war, dann ist die jetzt ja auch weg. Vielleicht EW Code auf AB/HG nach AUH?

 

Für so unwahrscheinlich halte ich zumindest EW Flüge via AUH nicht. z.B. nach CMB oder Australien. Aber warum sollen nicht LH/SN/OS/LX auch Flüge nach Südasien via AUH anbieten die LH selbst nicht für Wirtschaftlich genug für einen Nonstop Flug hält, aber durchaus Sinn machen könnten ab Zentraleuropa? Wie läuft MCT bei Swiss? Vielleicht endet die Strecke bald in DXB und MCT wird via AUH angeboten? Es gibt da viele Möglichkeiten die SIA nicht tangieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man wird EW sicher nicht als Zubringer für STR/HAM-AUH mit echter C einsetzen. Das macht EW nur unnötig teuer und steht komplett im Gegensatz zu dem, was man mit EW eigentlich bezwecken wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man wird EW sicher nicht als Zubringer für STR/HAM-AUH mit echter C einsetzen. Das macht EW nur unnötig teuer und steht komplett im Gegensatz zu dem, was man mit EW eigentlich bezwecken wollte.

Eurowings hat den best Tarif, der dem Standard einer Business entspricht. Und das sowohl auf der kurz-, wie auch auf der Langstrecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eurowings hat den best Tarif, der dem Standard einer Business entspricht. Und das sowohl auf der kurz-, wie auch auf der Langstrecke.

 

?!?! Ich würde nie Best fliegen, wenn ich geschäftlich irgendwo hin unterwegs bin. Da steige ich lieber irgendwo um.

(Gerade bei Overnight-Flügen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@OliverWendellHolmesJr

Du solltest dich vielleicht etwas mehr mit Luftverkehrsabkommen beschäftigen, bevor du solche abenteuerlichen Unterstellungen tätigst.

Die UAE-Carrier haben seit jeher fünfte Freiheit (man erinnere sich an DXB-HAM-JFK), EY-Code auf FRA-BOG/GIG ist damit vom Abkommen gedeckt. STR/NUE-AUH dagegen, könnte EW zwar fliegen wenn sie wollte (was aber wirtschaftlich nicht viel Sinn machte), aber eben ohne EY-Code. Zumindest nach herkömmlicher Deutung des Abkommens - das OVG in Luneburg hat ja eine ziemlich weithergeholte Interpretation des Abkommens, und damit auf welchen Strecken EY/EK-Code erlaubt ware und auf welchen nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[...] Zumindest nach herkömmlicher Deutung des Abkommens - das OVG in Luneburg hat ja eine ziemlich weithergeholte Interpretation des Abkommens, und damit auf welchen Strecken EY/EK-Code erlaubt ware und auf welchen nicht.

Sagt wer?

 

Das Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und den VAE sagt nichts direkt zu den einzelnen Freiheiten, sondern überlässt es dem Route-Schedule, wie sie ausgestaltet werden. Nur Kabotage ist in Art. 2(3) ausgeschlossen. Kann man nachlesen.

 

Im Route Schedule selber sind festgehalten, in Spalte drei die Hauptpunkte (FRA/MUC/DUS/HAM), von denen Flüge in die UAE erlaubt sind. Drei Punkte, von denen zu den Hauptpunkten geflogen werden darf, und zusätzlich: "with additional three points limited to code-sharing services only" . Die fünfte Freiheit wird in Spalte vier einheitlich („points in other countries“) für alle in Spalte drei aufgeführten Punkte festgelegt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@OliverWendellHolmesJr

Du solltest dich vielleicht etwas mehr mit Luftverkehrsabkommen beschäftigen, bevor du solche abenteuerlichen Unterstellungen tätigst.

Die UAE-Carrier haben seit jeher fünfte Freiheit (man erinnere sich an DXB-HAM-JFK), EY-Code auf FRA-BOG/GIG ist damit vom Abkommen gedeckt. STR/NUE-AUH dagegen, könnte EW zwar fliegen wenn sie wollte (was aber wirtschaftlich nicht viel Sinn machte), aber eben ohne EY-Code. Zumindest nach herkömmlicher Deutung des Abkommens - das OVG in Luneburg hat ja eine ziemlich weithergeholte Interpretation des Abkommens, und damit auf welchen Strecken EY/EK-Code erlaubt ware und auf welchen nicht.

Die fünfte Freiheit muss aber auch Brasilien genehmigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wurde gestern nicht der erste A350 übernommen? Weil man hat gar nichts gehört. Morgen müsste die Maschine dann doch nach München überführt werden!?

Auslieferung ist morgen, 21.12.16. Dann geht auch bald das Flugtraining los. Das erste richtige TamTam soll es doch 09. Februar geben. Bis dahin sind Trainingsflüge und Einbauten geplant.

bearbeitet von chris_flyer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden