Guest Jörgi von Siebenstein

Aktuelles zur Air France-KLM Group

Recommended Posts

vor 11 Minuten schrieb flapsone:

Wieviele nicht-deutsche Vorstandsvorsitzende hatte die Lufthansa in ihrer jüngsten Vergangenheit noch gleich? ;)

 

Definiere jüngst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb 787_Dreamliner:

 Langsam wünscht man dem ganzen Saftladen in Paris leider nur noch ein "Tschüss" statt "Auf Wiedersehen".

 

Man fragt sich nur, wie es die Niederländer schaffen können, nicht mit abzustürzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Allberto:

 

Man fragt sich nur, wie es die Niederländer schaffen können, nicht mit abzustürzen.

 

Hm, Delta könnte 49% von KLm übernehmen - dies müsste aber einen Carve Out von KLM bedeuten.

vor 23 Minuten schrieb flapsone:

Fraglich, ob es in Deutschland nicht ähnliche Reaktionen gäbe. Und wenn nicht öffentlich, dann zumindest hinter vorgehaltener Hand. Wieviele nicht-deutsche Vorstandsvorsitzende hatte die Lufthansa in ihrer jüngsten Vergangenheit noch gleich? ;)

 

Das gab es in Deutschland schon 2003 - schon mal was von Wolfgang Mayrhuber gehört?

 

Und es gibt sämtliche nicht- Deutsche CEO's bei Daxunternehmen. Ein paar Beispiele - Ackermann, Jain Cryan Deutsche Bank, Ferdinand Piech -Volkswagen (vielleicht nicht unwischtig dazu Daniel Goeudewert Anfang der 90er in Zuständigkeit für Volkswagen), Adidas hat einen Dänen als CEO, Fresenius und SAP Amerikaner, bei Linde ist es ein Italiener.

 

Und selbst in Frankreich hat eine Natonalikone wie Renault seit Jahrzehnte mit Carlos Ghosn einen Brasilianer an der Spitze, und beim zweiten Autohersteller PSA ist mit Tavarez ein Portugiese am Ruder.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb flapsone:

Fraglich, ob es in Deutschland nicht ähnliche Reaktionen gäbe. Und wenn nicht öffentlich, dann zumindest hinter vorgehaltener Hand. Wieviele nicht-deutsche Vorstandsvorsitzende hatte die Lufthansa in ihrer jüngsten Vergangenheit noch gleich? ;)

Mayrhuber - war der nicht Österreicher? ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nagut, der Mayrhuber,... einen Österreicher lass ich so halb gelten.

 

Ich kann mir jedenfalls trotzdem schon die Gesichter in der Belegschaft vorstellen, wenn dann irgendwann verkündet wird/würde, dass ein US-Amerikaner/Russe/Chinese/You-name-it CEO unseres "nationalen Champion" wird. Dazu braucht es keinen Fingerzeig Richtung Frankreich.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb chris_flyer:

Und das ist er immer noch.

 

Der ein oder andere Österreicher ist irgendwann Deutscher geworden. Was gerade in Österreich gerne betont wird. 

 

Die Gewerkschaft vertitt Gewerkschafts-Interessen. Das schockiert mich nicht. Ist auch nicht zeitgemäß, einen französischen Chef für einen bedeutenden Konzern zu fordern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn ich ja nicht der Verfechter pur der Globalisierung/Europäisierung von allem und jedem bin, aber vielleicht wird da eine multinationale Belegschaft in Deutschland auch unterschätzt in der "Toleranz". Drei mittlere Abteilungsleiter in aschgrau haben noch nie den Corpsgeist einer Firma widerspiegeln können....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der "eine" war aber staatenlos, und somit nicht mehr Österreicher, eher er in Deutschland (Freistaat Braunschweig) eingebürgert wurde. Der Thread entwickelt sich in eine falsche Richtung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb flapsone:

Nagut, der Mayrhuber,... einen Österreicher lass ich so halb gelten.

 

Ich kann mir jedenfalls trotzdem schon die Gesichter in der Belegschaft vorstellen, wenn dann irgendwann verkündet wird/würde, dass ein US-Amerikaner/Russe/Chinese/You-name-it CEO unseres "nationalen Champion" wird. Dazu braucht es keinen Fingerzeig Richtung Frankreich.

 

 

 

Das ist jetzt off Topic, aber eine Carolyn McCall hätte einer Lufthansa so wie sie 2011-2012 aufgestellt war sicherlich gut getan.

 

Wer EasyJet weg von ULCC bewegt, eine Wachstumsoffensive vorantreibt trotz eines Gründers der lieber nur melken möchte um seine Phantasiestartups zu finanzieren und so einen gut aufgestellten Laden hinterlässt hätte man in Deutschland auch begrüsst.

 

Sicherlich ist es aber so, das Veränderungen in unterschiedliche Kulturkreise anders verkündet und durchgesetzt werden.

 

Die Angelsachsen verkündet direkt die Veränderung und machen sich direkt daran es durchzusetzen.

 

Im Deutschsprachigen Raum ist man konsensorientierter - Veränderungen sind immer ein langer Prozess, der möglichst fliessend und ohne grosse Einmalschnitte passieren sollte, selbst wenn es mehr kosten würde.

 

Und bei den Latinos sind Änderungen auf jeden Fall gut, solange sie nur schöne Dinge wie Bradning, Uniformen oder neue Flyer betreffen. Ansonsten lieber alles auf die lange Bank schieben und verdrängen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 59 Minuten schrieb oldblueeyes:

 

Das ist jetzt off Topic, aber eine Carolyn McCall hätte einer Lufthansa so wie sie 2011-2012 aufgestellt war sicherlich gut getan.

Heute auch noch, der "Air-Berlin-Effekt" hält nämlich nicht ewig. Die Entwicklung um Air France und Alitaly ist zwar dramatischer, man wird aufgrund der Eröffnung in Istanbul und der Etablierung neuer Strecken in Mailand (Air Italy) auch die Lufthansa im Auge behalten müssen. Die Preise werden ihre Talfahrt beschleunigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich hält der Air Berlin Effekt nicht ewig (was genau bewirkt er denn? Leute die Lufthansa nicht mögen, haben eine Alternative weniger.,..), wie genau hat jetzt Air France davon profitiert? Die haben die interne Auseinandersetzung mit Classic, Hop und Level noch VOR sich.

 

Wenn die Preise die Talfahrt beschleunigen (dann wären sie ja vorher schon gefallen), hätte ja das Bundeskartellamt und das europäische Pendant gar keinen Grund zur Wachsamkeit...

 

Die Hauptkonkurrenz vom neuen IST ist wohl eher ME3.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Fehler. Wie heißt das Vehikel, das derzeit nach Berlin fliegt? Aber immer schön, wenn sich die Fehlerfinder innerhalb von Minuten ohne Korrekturvorschlag einfinden....

Edited by medion

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb oldblueeyes:

Die Angelsachsen verkündet direkt die Veränderung und machen sich direkt daran es durchzusetzen.

 

Im Deutschsprachigen Raum ist man konsensorientierter ...

 

Daher ist ein Kanadier sicher keine schlechte Wahl, der Erfahrung mit den unterschiedlichen Kulturen der Anglo- und Francophonen hat, mit künftig KLM/HV auf der deutsch/angelsächsischen Seite der Skala, und AF auf der romanischen. Als halbreformiertem Land kommt Deutschland hier eher eine Zwitterstellung zu.

Edited by Flotte

Share this post


Link to post
Share on other sites

AirFrance plant, die A380-Flotte zu halbieren: die fünf gelasten Flieger sollen Ende 2019 die Flotte verlassen; die anderen fünf im Eigentum befindlichen Maschinen wird AF aufgrund des zu geringen Wiederverkaufswertes behalten. Die Kabine dieser Flieger soll dann ab 2020 "refurbisht" werden (wird auch Zeit...).

 

https://www.lesechos.fr/industrie-services/tourisme-transport/0600198467381-air-france-va-reduire-sa-flotte-dairbus-a380-2224287.php

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum verschiebt man die fünf 380er nicht zum Partner nach Amsterdam?

Das ist zwar nur ein Gedanke von mir, aber ich sehe durchaus Potential auf einigen Strecken ex AMS für die 380.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb PhilBER:

Warum verschiebt man die fünf 380er nicht zum Partner nach Amsterdam?

Das ist zwar nur ein Gedanke von mir, aber ich sehe durchaus Potential auf einigen Strecken ex AMS für die 380.

 

Mein Eindruck ist, dass eine nur verschwindend kleine Anzahl von Fluggesellschaften in der A380 ein geeignetes Muster sieht. Die große Mehrheit tut sich die A380 in der aktuellen Charaktersitik nicht an, bei einigen unterstelle ich sogar, dass sie die A380 heute gar nicht mehr bestellen würden und einst nur berücksichtigten, weil ein Konkurrent aus dem Nachbarland ebenfalls A380 bestellte. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb MD-80:

 

Mein Eindruck ist, dass eine nur verschwindend kleine Anzahl von Fluggesellschaften in der A380 ein geeignetes Muster sieht. Die große Mehrheit tut sich die A380 in der aktuellen Charaktersitik nicht an, bei einigen unterstelle ich sogar, dass sie die A380 heute gar nicht mehr bestellen würden und einst nur berücksichtigten, weil ein Konkurrent aus dem Nachbarland ebenfalls A380 bestellte. 

Wobei ich die Idee echt interessant fände. Bin vor 2 Wochen mit der rappelvollen PH-BHB geflogen (744) nach Curacao geflogen. Seit gestern ausgemustert (nettes Detail, 29.5a alt und die zu diesem Zeitpunkt weltweit älteste aktive 744). Wie sollen diese Strecken denn geflogen werden, wenn in 2,3 Jahren alle weg sind? 350-900? So viele 777 hat KLM ja auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.