Guest Jörgi von Siebenstein

Aktuelles zur Air France-KLM Group

Recommended Posts

Bei den 777 ist das auf jeden Fall installiert, im Stand filmt eine Kamera nach vorn, im Flug nach unten. Allerdings ist die Auflösung der Kameras so lala, spätestens im Flug kann man nicht wirklich was erkennen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Am 15.7.2019 um 14:08 schrieb BAVARIA:

Air France plant bei Airbus zu bestellen:

 

https://www.aerotelegraph.com/a220-a320-neo-air-france-plant-grossen-auftrag-fuer-airbus

 

Bei  Transavia kommt wahrscheinlich Boeing zum Zug.

 

https://www.reuters.com/article/us-airbus-airfrance/airbus-closes-in-on-air-france-jetliner-deal-sources-idUSKCN1UD21G

 

Es sollen scheinbar bis zu 70 A220 werden um damit A318 und A319 zu ersetzen. Der Rest der A320 Flotte soll durch Neos ersetzt werden, demnach also A320 und A321. 

 

Finde ich insofern interessant als das KLM ja gerade vor kurzem erst Beabsichtigt hat die Embraer E2 Familie zu bestellen. (Steht ja auch im Artikel). Anders als bei LH versucht man also nicht die einzelnen Konzernteile Flottentechnisch möglichst zu vereinheitlichen. Ähnliches hat ja die IAG schon mit der 737MAX Absichtserklärung gemacht.

 

KLM hat zwar noch eine recht junge Kontinentalflotte, allerdings dürfte man sich dort auch langsam überlegen ob es der NEO oder die MAX wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum sollten nicht beide Muster bestellt werden? Die E190 ist eine logische Weiterentwicklung gegenüber 70-90Sitzer und die A223 im Markt leicht unter der 150Sitze. 

 

Ausserdem ist bei der Lufthansa eine andere Situation - da gibt es einen Machtpol (Hansa) und rundherum Ex Pleitegeier aus der Quaiflyerallianz, währned bei AF-KLM zwei Plaer die fast auf Augenhöhe zusammengingen am Werk sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da der damalige Thread bereits archiviert ist - das Thema Absturz AF447 vor 10 Jahren wird nochmals aktuell. Die französische Staatsanwaltschaft will Anklage gegen Air France erheben - wegen fahrlässiger Tötung, nun muss ein Untersuchungsrichter über die Prozesseröffnung entscheiden. Der Hauptvorwurf lautet, die Piloten seien damals nicht ausreichend für entsprechende Notfall-Situationen geschult worden. Hierdurch seien sie überfordert gewesen und hätten die Katastrophe durch falsche Reaktionen ausgelöst - eigentlich wäre die Situation bei korrekter Verhaltensweise beherrschbar gewesen. 

 

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/fluggesellschaft-staatsanwaltschaft-will-air-france-wegen-absturz-von-flug-af-447-vor-gericht-bringen/24670660.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.