Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
-Fabiii-

Die Zukunft der amerikanischen Airlines

Empfohlene Beiträge

Sieht mir irgendwie so aus als hänge Delta nicht sehr am Europageschäft. Wenn man sich anschaut welches teilweise doch schon stattliche Alter die 763ER haben, die den hauptteil des USA-Europageschäfts fliegen dann wird klar dass man vielleicht nicht mehr ganz 10 Jahre mit dem Replacement warten sollte (N171DN wäre dann 30 Jahre alt). Mal ganz abgesehen davon, sind 18 Flugzeuge ein witz. Also entweder Delta bestellt nach oder aber geben den größten Teil des Europaverkehrs auf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder Delta will die teile immernoch nicht haben und verschiebt deshalb die Bestellung nach hinten um auf die -9 um zuwechseln.

 

Oder Oder Oder....

 

Warum sollte DL TATL vernachlässigen, sie rüsten die Kisten gerade mit Avod in der Eco aus und hat begonn ihnen Winglets zuspendieren, die Investitionen werden sich erst auf längere sicht rentieren...

 

Und das Alter sagt auch nichts aus, siehe die DC-9...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ab April 2011 ist es dann soweit, daß alle A380 Airlines in USA einen Markt sehen!

 

LH in New York

AF in New York und Washington

EK in New York

Qantas in Los Angeles

SIA in Los Angeles

 

Nur die Amis selbst sehen keinen Markt für Großraumflugzeuge...

21/7 mit (billigem) A380 in die Welt exNewYork!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meiner Meinung nach überlassen die US-Carrier den internationalen Drehkreuz-Markt den europäischen und asiatischen Fluggesellschaften. Gründe? Vielleicht versäumte Umstruckturierungen, Modernisierungen, leere Kassen etc.

Ich könnte zwar verstehen, dass der A380 aus politischen, unternehmenstechnischen Gründen nicht gekauft werden darf, aber die 747-8i wird scheinbar auch nicht gekauft.

 

Ob dies eine kluge Entwicklung ist wird sich zeigen. Der inneramerikanische Markt ist zwar gross, doch wer will gerne die inneramerik. Stammkunden bei der Auslandsreise nach übersee im Grossraumflieger der EK oder SIA sehen.

Und die Hoffnung, dass mit 777 und 787 das gleiche Netz abzudecken ist, ist gewagt.

Es ist bei den Japanern ähnlich. Und das obwohl es da alte Jumbi in Hülle und Fülle gab.

 

Emirates wird in 10 Jahren die absolute unangefortene Nr.1 im Bereich der Langstrecke sein (jetzt ja schon der Fall), denn mit einer nagelneuen A380 Flotte können Sie alle Rennstrecken weltweit hin und her bedienen und der Platzhirsch sein.

bearbeitet von marcfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emirates wird in 10 Jahren die absolute unangefortene Nr.1 im Bereich der Langstrecke sein (jetzt ja schon der Fall), denn mit einer nagelneuen A380 Flotte können Sie alle Rennstrecken weltweit hin und her bedienen und der Platzhirsch sein.

Eine ziemlich gewagte These!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur weil jemand die größte Flotte hat, muss er damit weder Marktführer, bzw. Platzhirsch sein.

 

Genau so wie Ryanair mit seinem nur kontinentalen Geschäft niemals eine wirkliche Nummer 1 wird, wird es auch Emirates mit nur Langstrecke nicht schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eine ziemlich gewagte These!

 

Emirates wird niemals nie 90 A380 auf dem Hof haben .... von dieser wahnsinnigen Order wird am Ende nicht mal die Hälfte übrig bleiben. Und selbst wenn doch ... die ersten 20-30 A380 werden dann schon wieder umgesetzt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emirates wird niemals nie 90 A380 auf dem Hof haben .... von dieser wahnsinnigen Order wird am Ende nicht mal die Hälfte übrig bleiben. Und selbst wenn doch ... die ersten 20-30 A380 werden dann schon wieder umgesetzt sein.

 

 

eine völlige Fehleinschätzung von Dir.

Du darfst eines nicht verwechseln. Die Führungsmannschaft von Emirates und von Boeing. Wenn Letzere so planen würden, dann wäre ich deiner Meinung. Die haben jedenfalls ihr Unvermögen in den letzten Jahr zig mal unter Beweis gestellt.

Emirates ist top aufgestellt und verdient viereckig Geld. Lufthansa ist in der Langstrecke bereits abgelöst, jeder A380 von denen hat top-Auslastung wovon andere nur träumen können.

 

http://www.ftd.de/unternehmen/handel-diens...s/50189850.html

bearbeitet von marcfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann es sein, dass Du Emirates durch eine dicke rosarote Brille siehst?

 

Ich halte die Airline auch für ein sehr profitables Unternehmen, würde mir aber Deine Betrachtungsweise nicht unbedingt zu eigen machen.

 

Um mal die Raltionen klar zu stellen.

Emirates befindet sich immer noch in der Phase von Wachstum und Aufbau.

Ergebnis über 650 Mio € Gewinn. => nicht schlecht!

 

Lufthansa, muss derzeit die extrem defizitäre AUA verkraften.

Ergebnis 524 Mio € Gewinn. => Das darfst Du nun selber werten.

 

 

Und was nun die Zahl der aktiven A380 bei Emirates angeht, so ist es doch relativ klar, dass entweder die ersten Flieger schon wieder die Flotte verlassen haben, wenn die letzten ausgeliefert werden, oder dass die Airline ihre bisherige Flottenpolitik komplett ändern muss. Denn bis der letzte der 90 A380 an Emirates ausgeliefert wird, hat der erste bereits ein Alter erreicht, den heute kein Flieger von Emirates hat.

bearbeitet von jubo14

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hat doch nichts mit rosaroter Brille zu tun. Alle Fakten liegen doch auf dem Tisch.

 

Die Auslieferung sollen lt. Aussagen von damals bis zum Jahr 2017 passiert sein. Ich glaube auch nicht, dass die Riesenjumbos nach 10 Jahren alle wieder verkauft sind. Das derzeitige Durchschnittsalter liegt bei 6 Jahren, demnach können nicht alle Flieger bei Emirates nach 8 Jahren verkauft sein!!!

2008 bekamen sie die erste A380, demnach dürften nach der letzten Auslieferung irgendwie noch alle 90 auf dem Hof stehen. Es sei denn, sie sind abgestürzt.

 

das Handelsblatt schrieb am 12.10.2010 noch folgendes zu Emirates:

 

"Wir hätten gerne mehr, uns fehlt jedoch der Platz." Die Bestellung von 90 Maschinen sei ein Kompromiss zwischen Bedarf und Platzmangel. "120 war die Basis-Zahl unserer Planer, als wir geprüft haben, wo wir ankommen müssen." Die Fluglinie werde weitere Maschinen bestellen, wenn sie am Heimatflughafen in Dubai mehr Stauraum habe. Clark ließ offen, wann das so weit ist.

 

ferner:

 

Die Fluggesellschaft verzeichnete zuletzt Zuwachsraten bei den Passagier-Zahlen von 20 Prozent pro Jahr und geht davon aus, dieses Wachstum auch in den kommenden fünf Jahren zu halten.

 

Es ist absoluter Käse von meinem Vorredner hier Umsätze und Gewinne zu vergleichen. Emirates muss aufgrund der günstigeren Kostenstruktur immer höhere Gewinne machen. Viel entscheidender für die Langfrist-Planung sind die Wachstumsraten. Von denen von Emirates können die meisten anderen Carrier nur träumen.

Also hohl mal einen Taschenrechner und rechne für 5 Jahre aus, wieviel Passagiere dann bei 20 % p.a. Wachstum hier verarbeitet werden müssen.

Du kannst auch gerne pessimistischer rechnen: Nehm "nur" 10 % p.a. und dann halt 10 Jahre. Denn die A380 Flieger stehen ja auch nicht in 5 Jahren alle auf dem Hof.

 

Und was noch zu bedenken ist:

Emirates beherrscht den A380 Markt, bekommt Einkaufspreise die sonst niemend bekommt, belegt Lieferslots, die anderen im Wege stehen, hat Vorteile in der Wartung, Handling etc. Kurzum: die nutzen schamlos die Chance, die andere verpassen um auf Hub to Hub zu setzen.

Unterm Strich: sie werden durch alle diese Vorteile und den ohnehin schon immensen Standordvorteilen Ihres Sitzes logischerweise stärker wachsen als andere.

 

zum Flieger:

da kann man auch Fakten lesen, die Emirates in die Karten spielen:

Ein interessanter Artikel von Bloomberg zeigt, daß der A380 erfolgreich 6 Flughäfen ( Manchester, Zürich, Auckland, Melborne, Montreal und Jeddah) im Liniendienst bedient, welche gar nicht zu den großen Hubs gehören. Entgegen dem „Boeing-Forecast“ haben die „very large Aircraft“ also nicht nur auf den „fetten Hub-to-Hub Routen“ eine Marktchance. Das Geschäft entwickelt sich erfreulicherweise anders als die Vorhersagen. s. http://www.bloomberg.com/news/2010-10-07/airbus-a380-jumbo-jet-bypasses-hubs-as-smaller-cities-clamor-for-flights.html

 

 

oder:

Alle Operator der A380 berichten von einem stark zur A380 hin orientiertem Buchungsverhalten. Ergo, egal von wo nach wo man fliegt, die Kiste ist voll. (Sagen bsp Emirates und Qantas übereinstimmend)

Drei Jahre nach Auslieferung des ersten Superjumbos an Singapore Airlines wächst die Euphorie der A380-Erstkunden. Die fünf Vorreiter mit ihren bis heute 31 Maschinen sind hochzufrieden. ...

Dennoch jubeln die Fluggesellschaften. Die Lufthansa erhält gerade Maschine Nummer drei. "Die Flüge mit der A380 waren von Anfang fast ausgebucht", freut sich Thierry Antinori, Marketing- und Vertriebsvorstand der Lufthansa Passagiersparte. Bei Air France-KLM heißt es: "Durch den Einsatz der A380 sparen wir rund 15 Millionen Euro pro Jahr." Und Emirates, mit 90 bestellten Exemplaren der mit Abstand größte A380-Kunde weltweit, betont: "Wir arbeiten mit einer Auslastung von 90 Prozent."

 

Im Wirtschaftsaufschwung ist eine voll besetzte A380 für Fluggesellschaften ein Goldesel: So fliegt Lufthansa auf der Strecke Frankfurt-Tokio die A380 mit der gleichen Auslastung wie die ältere Boeing 747-400; und das, obwohl der Airbus 174 Plätze mehr hat, aber fast genauso viel Sprit braucht. Ähnlich sei die Situation auf den Strecken nach Peking und Johannesburg.

Zwölf der Großflugzeuge soll Air France bekommen; die Betriebskosten seien 20 Prozent geringer als bei herkömmlichen Langstreckenmaschinen. Emirates ist der aggressivste A380-Kunde, denn die Airline will mit dem Superjumbo zur Drehscheibe des weltweiten Luftverkehrs werden. Die A380 kann von Dubai aus 90 Prozent aller Flughäfen der Erde erreichen.

http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/boerse-...p;docid=2819591

 

 

 

Für Passagiere ist der Reiz der A380 vor allem das Erlebnis, mit dem derzeit größten Flugzeug fliegen zu dürfen. Zwar lässt dieser "Neugiereffekt" laut Air France langsam nach. Doch die A380 bleibt vorerst ein Zugpferd. "Wir wissen, dass die Leute manchmal bewusst die A380-Flüge wählen, wenn sie ihre Reisen planen", berichtet ein Sprecher von Emirates.

 

 

Hat etwas von iphone-Hype. Klar gibt es A380 Hasser, die gibt es auch beim Iphone, aber irgendwie ist es eine Erfolgsgeschichte. Und genau diesen Sex-Appeal den der A380 aufgrund der gigantischen Ausmasse erreicht hat, wird eine 748 niemals mehr erreichen. Es ist halt die Nr. 2.

bearbeitet von marcfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke der größte Vorteil den Emirates hat, ist der finanzielle!!! Steuern sind in Dubai ein Fremdwort und davon profitieren sie eben bis zum geht nicht mehr! Aber ich befürchte auch, dass Eirates irgendwann Probleme bekommen wird alle ihre A380 einzusetzen. nicht weil der Bedarf nicht da ist, sondern eher weil es an kompatiblen Flughäfen mangeln wird. Wenn man beispielsweise mal Atlanta in den USA nimmt, die weigern sich den Flughafen A380-tauglich zu machen. Ich glaube nicht dass Atlanta der einzige Flughafen sein wird, der das nicht machen möchte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ahja ..

 

Es ist also Käse, ein Unternehmen nach seinem Gewinn zu beurteilen?

Denn ich habe nicht einmal an Umsatz gedacht! Bei den genannten Zahlen handelt es sich um die ausgewiesenen Gewinne aus Deiner eigenen Quelle und dem LH-zwischen-Geschäftsbericht.

 

Wenn Wachstum die einzige Maxime wäre, würde dieser Planet ausschließlich von Dinosauriern bevölkert.

 

Es gibt Unternehmen, die müssen Wachsen, um Gewinne zu erzielen. Ich hoffe mal, dass Emirates nicht dazu gehört, denn dann wären sie in 10 Jahren nicht ein führendes Luftfahrtunternehmen, sondern Geschichte.

Auch wenn es viele "moderne Manager" nicht wahr haben wollen, es gibt kein unbegrenztes Wachstum.

Irgendwann ist der Kuchen verteilt.

Und irgendwann würde auch Emirates eine Größe erreichen, wo sie den A380 geschenkt bekommen könnten, und trotzdem damit Verlust machen, weil sie ihn nicht mehr gefüllt bekommen, aber trotzdem laufende Kosten hätten.

 

 

Und nochmal, ich stelle nicht in Abrede, dass Emirates in Zukunft weiter wachsen wird und eine wichtige Rolle unter den Airlines dieser Welt spielen wird.

Nur sie werden weder Marktführer, noch die wichtigste Airline werden.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ahja ..

 

 

Und nochmal, ich stelle nicht in Abrede, dass Emirates in Zukunft weiter wachsen wird und eine wichtige Rolle unter den Airlines dieser Welt spielen wird.

Nur sie werden weder Marktführer, noch die wichtigste Airline werden.

 

 

das habe ich auch nicht behauptet. Ich habe immer nur vom Langstrecken_marktführer gesprochen, den Sie schon heute sind, aber in Zukunft mit ganz ganz grossem Abstand sein werden.

 

Und warum die die 90-120 A380 Flieger weltweit alle voll bekommen, habe ich eben meinem Artikel noch ergänzt. Alles Fakten - keine Spinnerei.

Die lachen sich tot über die Unfähigkeit amerikanischer und japanischer Fluggesellschaften, den A380 stehen zu lassen. Ihr würdet ganz anders argumentieren, wenn summa summarum 30 A 380 von Emirates bei Delta, Conti, AA etc. laufen würden und weitere 30 Stück bei ANA und Co. und demnach 30 bei Emirates. Unterm Strich wäre die Kapazität aber die gleiche, nur auf 4-5 Gesellschaften verteilt.

Alles Unsinn - so eine Betrachtung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dir ist aber schon klar, dass Emirates nicht alleine auf der Welt ist?

 

Derzeit hat Emirates 15, "der Rest der Welt" 25 A380 im Einsatz.

Selbst gesetzt den Fall, Emirates würde alle 90 Maschinen tatsächlich im Einsatz haben.

Dann haben sie damit einen Anteil von 38% dieser Maschinen im Einsatz.

 

Wobei sie genau keine 747 im Einsatz haben, von der es allein von der 747-400 etwa 3 mal so viele geben wird, wie von der A380.

Bei der 777 sind sie nun auch nicht unbedingt der größte Kunde.

 

Summa Summarum werden sie sicherlich in den nächsten Jahren die meisten Passagiere auf der Langstrecke transportieren.

Das tut Rayanair in Europa übrigens auch. Nur sie die deswegen Marktführer in Europa? Sicher nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wobei sie genau keine 747 im Einsatz haben, von der es allein von der 747-400 etwa 3 mal so viele geben wird, wie von der A380.

Bei der 777 sind sie nun auch nicht unbedingt der größte Kunde.

zur 777 (auch hier bereits die Nr. 1):

Emirates ist seit August 2008 der weltweit größte Betreiber des Flugzeugtyps und die einzige Fluggesellschaft, die alle Modelle der 777-Familie betreibt. 86 Maschinen des zweistrahligen Großraumjets fliegen inzwischen für die Airline, alleine 53 davon sind Flugzeuge des Typs 777-300ER. Mit der neuen Bestellung erwartet Emirates außerdem die Auslieferung von nunmehr 46 weiteren „Triple Seven".

http://www.dubai-report.de/news/3101000/be...ere-boeing-777/

 

747-400 kannst du in 5-10 Jahren nochmals durchzählen, und in 15 Jahren dann ein letztes Mal.

 

 

Ryanair ist tatsächlich Marktführer: im Bereich Billigairline.

Es ist immer nur eine Frage wie man eine Marktführerschaft definiert: Pax-Aufkommen, Umsatz, Mitarbeiteranzahl etc.

Man führt einen Markt an. Und nicht: man macht den meisten Umsatz oder Gewinn oder hat die meisten Pax oder Flugzeuge oder Börsenwert. Das ist gut für die Hitlisten-Statistiker.

Ich habe es einfach aus dem Blickwinkel von bedienten Märkten ausgedrückt. Ich kann eine internationale Airline nicht mit einem regional tätigen Billiganbieter vergleichen.

Emirates wird im Langstrecken-Segment genau wie Ryanair im Europa-Billig-Segment eine entscheidende Rolle spielen. Ein Southwest oder ChinaEastern agiert auch nicht wie Lufthansa samt Töchter in fast allen Bereichen und Regionen unserer Erde.

bearbeitet von marcfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal, ich habe Deinen Standpunkt, den ich nach wie vor nicht teilen kann, verstanden.

 

Jetzt sollten wir diesen Thread aber wieder für das "freimachen" wofür er eigentlich gedacht ist.

 

Es sollte hier um die amerikanischen Airlines, nicht um Emirates, gehen.

 

 

bearbeitet von speedman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Lufthansa erhält gerade Maschine Nummer drei. "Die Flüge mit der A380 waren von Anfang fast ausgebucht",

 

Da dein Text von heute ist: LH hat bereits 4 im Einsatz !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dir ist aber schon klar, dass Emirates nicht alleine auf der Welt ist?

Wie sieht es eigentlich mit den Verkehrsrechten aus. Kann Emirates die unbegrenzt für die A380 bekommen? Was sagen denn die U.S.A. dazu, die ja bis jetzt keine A380 im Einsatz haben? Gibt es ein "Open-Sky" Abkommen mit den V.A.E.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit welchem Fluggerät die letztendlich kommen, ist wohl vom Flughafen abhängig.

 

Ein Open-Sky-Abkommen gibt es nicht.

In den USA landen Sie, wie in Deutschland auf 4 Airports. (New York, Miami, San Francisco & Los Angeles)

Dazu kommen dann noch Toronto und Sao Paulo, damit ist der komplette Amerikanische Kontinent "erledigt".

Alle Strecken werden ausschließlich von Dubai aus bedient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mit welchem Fluggerät die letztendlich kommen, ist wohl vom Flughafen abhängig.

Das wird aber auch oft in den Luftverkehrsabkommen festgeschrieben, entweder wird der Flugzeugtyp genannt oder die maximale Größe (Anzahl PAX) und meistens auch die Frequenz. Da kann nicht der Bestimmungsflughafen entscheiden, sondern da zählt, was auf dem Papier steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem zwischen den VAE und der Bundesrepublik Deutschland aber z.B. nicht.

 

Wenn Emirats wollte (oder könnte) dürften sie alle 4 Flughäfen mit der A380 bedienen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen