Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb Elio:

Ich glaube kaum, dass Norwegian mit dem "Mager"produkt im Schweizermarkt Erfolg haben wird. Edelweiss ist als Topmarke auf dem Schweizermarkt voll gesetzt. Da hatte schon Air Berlin oftmals das Nachsehen. Kurzstrecke und Langstrecke sind da wirklich verschieden. Im Vergleich zu Deutschland und Oesterreich ist die Schweiz eher am Highend angsiedelt. 

Ich meine erst kürzlich irgendwo gelesen zu haben, dass die Anzahl Österreicher und Deutscher bei Edelweiss in den letzten beiden Jahren überdurchschnittlich stark angestiegen ist. Somit denke ich eine Norwegian außerhalb der Schweiz auf Langstrecke könnte diesen Effekt deutlich mindern. Und diese beiden genannten Nationalitäten schauen deutlich mehr auf den Preis als der Schweizer selbst. Daher ist dein Beitrag schon korrekt, aber auf die Schweizer spiele ich gar nicht an mit meiner Ausführung. Sondern auf Nichtschweizer die ex Schweiz auf Langstrecke gehen. Vielleicht habe ich mich auch nicht klar genug ausgedrückt.

bearbeitet von Fluginfo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Rheinflyer:

Du vergisst die 3 EW A330 die ab SFP in MUC stehen ! Damit dürfte der Markt in MUC mehr als abgedeckt sein.

Außerdem sind es nur zwei und in Vorjahren sind 3x DE und 2x - 3x AB auf dem Hof gestanden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Seljuk:

Norwegian hat 28 Slots/Woche ab dem Sommer von Small Planet Airlines in LGW erworben; macht also 4 Starts/Landungen pro Tag.

Erstaunlich, dass man nach der Monarch-Pleite noch Slots in LGW kaufen muss.

Wer bekommt denn die Monarch-Slots? EZY hat ja bisher kaum Wachstum aus LGW bekannt gegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb 737-200:

Erstaunlich, dass man nach der Monarch-Pleite noch Slots in LGW kaufen muss.

Wer bekommt denn die Monarch-Slots? EZY hat ja bisher kaum Wachstum aus LGW bekannt gegeben.

http://www.bbc.com/news/business-42142349

BAs Mutterkonzern IAG hat die ehemaligen Monarch-Slots. Ziele wurden aber noch nicht bekant gegeben. Die meisten gehen an BA, aber Level soll auch welche bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Fluginfo:

Außerdem sind es nur zwei und in Vorjahren sind 3x DE und 2x - 3x AB auf dem Hof gestanden.

 

Anscheinend kennst du deinen eigenen Flugplan nicht wirklich, zähl doch nochmal nach ob es nicht vielleicht doch 3 EW A330 in MUC sind. Außerdem waren DE und AB doch nie gleichzeitig in MUC sondern da hat sich jeder schön die Klinke in die Hand gedrückt. Mehr als 3 Maschinen waren also nie in MUC stationiert für Lansgstrecke jenseits der LH. Von daher passen doch die 3 EW A330 wunderbar nach MUC mehr brauchs auch nicht. LH deckt den Hub und die entsprechenden Ziele ab, EW das LowCost Volk. Norwegian wäre eher was für Berlin, wo man mit 400€ return die LH da gerade nach NYC raushaut sicher mehr verdienen kann als die Hansa es selbst tut bei diesem politischen Geschenk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Rheinflyer:

Anscheinend kennst du deinen eigenen Flugplan nicht wirklich, zähl doch nochmal nach ob es nicht vielleicht doch 3 EW A330 in MUC sind. Außerdem waren DE und AB doch nie gleichzeitig in MUC sondern da hat sich jeder schön die Klinke in die Hand gedrückt. Mehr als 3 Maschinen waren also nie in MUC stationiert für Lansgstrecke jenseits der LH. Von daher passen doch die 3 EW A330 wunderbar nach MUC mehr brauchs auch nicht. LH deckt den Hub und die entsprechenden Ziele ab, EW das LowCost Volk. Norwegian wäre eher was für Berlin, wo man mit 400€ return die LH da gerade nach NYC raushaut sicher mehr verdienen kann als die Hansa es selbst tut bei diesem politischen Geschenk.

Mir ist nicht bekannt was Eurowings im WFP 18/19 in MUC vorhat. Raus mit den Infos, wenn du mir so schlau kommst. Und es ging um den jeweiligen WFP!

Bezogen auf dem Vorjahr würde deine These einigermaßen stimmen, sofern Eurowings das Programm der Condor 1 : 1 fliegen würde. Tut sie aber nicht, sogar weniger als 50 % als aktuell. Und die letzten beiden Winter gab es schon häufig Engpässe, zudem hat Air Berlin doch viele Umsteiger via Düsseldorf auf deren Karibikstrecken gehabt ex MUC, tgl. deutlich über 100 Paxe.

Für den Winterflugplan 18/19 bleibe ich bei meiner These von 5 Maschinen, weil Zuwächse auf Langstrecke logischerweise nicht nur in Frankfurt oder Düsseldorf sind bei touristischen Langstreckenflüge, sondern sehr ausgeprägt auch in Bayern.

 

bearbeitet von Fluginfo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Low-cost airline Norwegian reveals its plans for 2018 as the award-winning carrier’s rapid expansion will take the airline to new heights. Norwegian will build upon its growth by launching new long-haul routes – including its first service to South America, introducing a new enhanced Premium cabin and inflight Wi-Fi to new long-haul aircraft. Norwegian will also add more affordable flights to its most popular USA destinations.

http://media.norwegian.com/uk/#/pressreleases/norwegian-reveals-its-biggest-ever-year-of-growth-in-2018-2355093

Die Premium Class in der 787-9 wird von 35 auf 56 Sitze vergrößert. Zusätzlich wird in diesem Jahr die Flotte um 32 Flieger von 145 auf 177 Flugzeuge vergrößert, Ende 2019 will Norwegian ingesamt 193 Flugzeuge betreiben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das Wachstum geht fast ausschliesslich nach Argentinien, wo Norwegian Air Argentina bis zu 40 Maschinen betreiben will. 

Innerhalb Europas tut sich Norwegian offenbar mittlerweile schwierig, überhaupt noch passende Routen zu finden, die sie betreiben können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.12.2017 um 08:43 schrieb Fluginfo:

Mehr als 3 Maschinen waren also nie in MUC stationiert für Lansgstrecke jenseits der LH

letzten Winter 16/17 waren es durchgängig 4 76W...und die waren immer gut gefüllt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Norwegian lässt nun an allen 21 bereits gelieferten 787 die Triebwerke wechseln. Die problembehafteten RR-Triebwerke werden durch die neue Version (Trent TEN) ersetzt. Rechnung geht an RR. 

Originalquelle: https://www.nrk.no/norge/ma-bytte-motorer-pa-alle-dreamliner-flyene-1.13859142

(freundlich übersetzt/zusammengefasst von a.net Mitglied "Mortyman": http://www.airliners.net/forum/viewtopic.php?f=3&t=1383311&sid=d58e07a301b7cf8894771fa10bc5d5fe)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Verlust für das Geschäftsjahr 2017 war dann bei Norwegian dann doch deutlich geringer als erwartet... 

Zitat

Norwegian today reported its full year and fourth quarter 2017 results. The net loss was -299 million NOK (-£27.4 million) in 2017, while the earnings before interest, taxes and depreciations (EBITDA) was 60 million NOK (£5.5 million). Significant costs related to increased fuel prices, wet lease and passenger care affect the results. Going into 2018, Norwegian is far better positioned with stronger bookings and a better staffing situation. Major investments have also been done in 2017 to prepare for future growth.

Quelle: https://media.norwegian.com/uk/?_ga=2.20889144.1236609832.1518682922-1119302493.1518682922#/pressreleases/norwegian-reports-2017-full-year-results-influenced-by-global-expansion-fleet-renewal-and-extraordinary-costs-2417623

Bjørn Kjos hat in mehreren Interviews bereits gesagt, dass die ständigen Wetleases einer der größeren Kostenblöcke in den letzten 2 Jahren war. Mit der größeren Personaldecke dürfte dieses Jahr dann deutlich entspannter werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Norwegian hat mit der LN-NIJ die letzte der 100 bestellten B737-800 ausgeliefert bekommen.

Es sind somit nur noch Bestellungen der B737 MAX offen.

 

bearbeitet von Seljuk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Norwegian hat heute nach (zum) Handelsschluss bekannt gegeben, dass eine Kapitalerhöhung durchgeführt wird, um die Bilanz zu stärken. Die Liquidität (bzw. z.T. auch das Eigenkapital) wird wie folgt erhöht:

- 1,3 Mrd kronen (US$168 Mio.) durch neue Aktien.

- US$ 250 Mio durch SLB von 6 B787.

- möglicher Verkauf von bis zu 5 A320neo zu einem möglichen Gewinn von bis zu US$ 20 Mio.

- Man prüft den Verkauf des Loyality-Programms.

Darüber hinaus erwartet man höhere Stückkosten (im Vergleich zu den Erwartungen bei Bilanzvorstellung vor einem Monat).

 

Insgesamt keine positiven Neuigkeiten, nachdem man noch vor einem Monat konräre Ansichten geäußert hat, vor allem in Bezug auf Liquidität und Eigenkapital.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Indirekt auch dazu: https://leehamnews.com/2018/03/07/norwegians-creative-accounting/

Sieht mMn dort nicht so blendend aus...

 

Sale-and-Lease-back, Kapitalerhöhung, Verkauf von Assets. Klingt als hätte jemand massive Liquiditätsprobleme. Kein Wunder, hatte man doch fast jedes Jahr einen negativen FCF und besteht die Bilanz aus knapp 90% Fremdkapital.

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sieht insgesamt schon nach einem Krisenmodus aus. Das Tafelsilber (Loyality Programm, Jets, usw.) kann man nur einmal verkaufen. Das LeaseBack verursacht laufend noch höhere Kosten. Kapitalerhöhungen gehen auch nur in einem sehr begrenztem Maße. Solange am Ende des Tages ein Gewinn bei heraus kommt wäre alles gut - tut es aber nicht. Norwegian hat sogar ein negatives Operatives Ergebnis im Jahr 2017. Zwar steigt der Unsatz kontinuierlich an - aber die Kosten nehmen in einem noch stärkeren Maße zu. Keine guten Vorzeichen. 

bearbeitet von Nicht noch ein Benutzernam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War glaub ich schon viel "eingepreist". Also KBV und KGV bspw. sprechen jetzt nicht unbedingt für eine sehr optimische Bewertung was Wachstum angeht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Augen auf: Air Berlin 2.0 Man will alles sein, Touristikflieger, Städteflieger, Langstrecke.

Man ist ein Start-Up (gibt sich ja immer gerne noch so) und verkauft das Tafelsilber....

(die Fonds wollen im Zweifel jetzt ihr Geld zurück)

12 minutes ago, oldblueeyes said:

Die Frage ist was die Fonds die da investiert sind, wollen.

Norwegian ist schon expansiv gewachsen, was nicht ohne Anlaufkosten geht.

Aber die Kosten wachsen schneller als die Erlöse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
47 minutes ago, aaspere said:

An der Börse scheint sich das noch nicht rumgesprochen zu haben.

Wie geschrieben, wurde nach Handelsschluss publiziert. Reaktion dann morgen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden