PHIRAOS

Aktuelles zu Norwegian

Recommended Posts

Vermutlich, wird es die Norwegian nicht mehr all so lange geben, was ich sehr schade finden würde.

 

Aber da werden im Jahr 2021 der ein oder andere hin zu kommen, leider :(

Share this post


Link to post

https://media.uk.norwegian.com/pressreleases/norwegian-to-focus-on-a-strong-european-network-3064682

Norwegian hat den neuen Geschäftsplan bekanntgegeben. Fokus soll komplett auf der Kurz- und Mittelstrecke liegen. Langstrecke wird eingestellt, d.h. dann wahrscheinlich das bald 35+ Dreamliner auf den Markt gespült werden. 50 Schmalkörperflugzeuge im Jahr 2021 - 70 Schmalkörperflugzeuge im Jahr 2022 sind geplant und eine massive Reduzierung der Schulden.

 

"Derzeit ist geplant, diese Märkte mit rund 50 in Betrieb befindlichen Schmalkörperflugzeugen im Jahr 2021 zu bedienen und diese Zahl bis 2022 auf rund 70 Schmalkörperflugzeuge zu erhöhen. Darüber hinaus strebt Norwegian an, seine Schulden erheblich auf rund 20 Mrd. NOK zu senken und NOK zu erhöhen 4 - 5 Mrd. neues Kapital durch eine Kombination aus einer Bezugsrechtsemission an derzeitige Aktionäre, einer Privatplatzierung und einem Hybridinstrument."

Share this post


Link to post

Er hat uns den wahnsinnig innovativen neuen Plan der Norwegian mitgeteilt, sogar schon durch den Translater gejagt B|

 

Seit es Norwegian gibt, lese ich sowas, Schulden reduzieren, neues Kapital (es scheint sich ja immer wieder zu finden, erstaunlich genug, diesmal sogar mit einem "Hybridinstrument", spannend...), die Strategie mal hierhin und mal dahin, Reduzierung, Expansion, Schutzschirm. Das Jahr 2021 ist jetzt auch schon wieder zwei Wochen alt. Aber Totgesagte leben ja bekanntlich lange.

Share this post


Link to post
vor 7 Minuten schrieb medion:

Er hat uns den wahnsinnig innovativen neuen Plan der Norwegian mitgeteilt, sogar schon durch den Translater gejagt B|

 

Seit es Norwegian gibt, lese ich sowas, Schulden reduzieren, neues Kapital (es scheint sich ja immer wieder zu finden, erstaunlich genug, diesmal sogar mit einem "Hybridinstrument", spannend...), die Strategie mal hierhin und mal dahin, Reduzierung, Expansion, Schutzschirm. Das Jahr 2021 ist jetzt auch schon wieder zwei Wochen alt. Aber Totgesagte leben ja bekanntlich lange.

Du erinnerst mich aber mittlerweile auch an eine alte Platte. Ständig kommt dasselbe Inhaltlose. Deine Antipathie gegenüber Norwegian ist ja nicht von der Hand zu weisen. Daher freut es mich besonders wegen dir, dass die Firma immer noch nicht Pleite ist. Auch wenn du das wahrscheinlich insgeheim hoffst (oder vielleicht sogar eine Wette darauf abgeschlossen hast?)

Share this post


Link to post
vor 10 Minuten schrieb medion:

Schulden reduzieren

Also geplant ist es ja schon .... ;-)

Waren nicht Teile der neuen Shareholder auch gleichzeitig deren Lessoren für die 787 (BOC)? Es ist schon komisch, dass man auf einmal das Fluggerät "der Mutter" nicht mehr will. Andererseits frage ich mich, wo für die Lessoren dann noch das Interesse am Überleben der DY besteht....

Share this post


Link to post
vor 50 Minuten schrieb YankeeZulu1:

Was willst Du damit sagen?

Genau das was @8stein geschrieben hat. ;)

 

So sollte eigentlich jedes Zitat aussehen, das irgend einen Mehrwert für das Forum hat.

 

 

Share this post


Link to post
1 hour ago, DM801 said:

Deine Antipathie gegenüber Norwegian ist ja nicht von der Hand zu weisen.

 

Dem Teil stimme ich sogar zu. Die alte Platte habe ich mal überlesen; sowas nennt sich Forum, es haben eben nicht alle die gleiche Meinung, es gibt Kommentare die einem passen und andere passen einem nicht, dann macht man eben so eine Art "Gegendarstellung".

 

 

1 hour ago, DM801 said:

Ständig kommt dasselbe Inhaltlose.

 

Inhaltslos empfinde ich eher das ewig gleiche "jetzt haben wir es aber endlich, was wir machen müssen" Gequatsche dieser Fluggesellschaft.

 

 

1 hour ago, DM801 said:

Daher freut es mich besonders wegen dir, dass die Firma immer noch nicht Pleite ist.

 

Dann habe ich in weitgehend trostlosen Tagen doch zu einer kleinen Freude beigetragen, was mich dann wiederum auch freut... 

 

 

 

(mit Puts habe ich das letzte Mal vor 20 Jahren gearbeitet)

Edited by medion
Ergänzung

Share this post


Link to post

@Lucky Luke Danke für den sachlichen Beitrag. Als Info kann ich noch beitragen, dass wohl auch ein paar spanische SH Bases überleben werden. Aber das wird man dann tatsächlich bald sehen. 

Share this post


Link to post

Ende Q3 2020 hatte NAS ca 6 Mrd euro Schulden/Verbindlichkeiten.

 

Jetzt wirft man die ganzen 787 ab, was erstmal weiteres Geld kostet.

Danach will man mit 50 Maschinen im LCC-Segment gegen die 3 grossen anderen Player "bestehen".

Mit einem arg angekratzten Image, was sich auf langfristige Buchungen auswirken könnte.

Wer bucht denn bitte bei einer Airline, die täglich mit einer Pleite in Verbindung gebracht wird ?

 

Das ganze Gesülze von wegen "Neuanfang" kann man komplett vergessen.

Es ist im LCC Segment schlichtweg unmöglich, einen Schuldenberg von 6 Mrd Euro mit 50/70 Flugzeugen abzutragen.

Ich denke, dass auch die neuen Gelder einfach versickern werden und die (Neu)Aktionäre einmal mehr die Gelackmeierten sind.

 

Für mich ist NAS ein klarer Kandidat für das Sterbebett.

Share this post


Link to post

Sehe ich alles nicht so dramatisch, nachdem die Reise bis hierher bereits gegangen.

Aktuell fliegt Norwegian eigentlich sowieso nur Inland. Somit kann man derzeit keine Auslandsverbindungen buchen und deshalb auch kein Buchungsrisiko.

Wichtig ist der Zeitpunkt des sogenannten Neustarts, wenn auch die Reisetätigkeit auch wieder deutlich mehr als aktuell möglich ist.

Vielleicht ab Mai/Juni 2021 im abgespeckten und kommunizierten Umfang.

 

Wenn man bedenkt was andere Airlines alles derzeit nicht fliegen oder extrem unrentabel (gerade KLM, AF, LH) fliegen Strecken mit unter 20% Auslastung derzeit. Kenne KLM und LH Flüge mit 10 Paxen. Lediglich der Weihnachtsverkehr hat kurzzeitig die Auslastung auf vielen Strecken erhöht. Aber aktuell gehen die Zahlen und Strecken wieder stark zurück, auf ein Niveau unter Juni 2020.

Share this post


Link to post
vor 34 Minuten schrieb Fluginfo:

Sehe ich alles nicht so dramatisch,

 

Was hat denn das Flugprogramm anderer Airlines und/oder Auslastung mit NAS zu tun ?

Meine Kernaussage ist, dass NAS m.E. wegen Überschuldung den Hintern nicht hochbekommen wird.

Und bestehende sowie neue Aktionäre wahrscheinlich wieder Geld verlieren werden.

 

Deine genannten Probleme tragen ja eher noch zur Problematik bei, anstatt sie zu entschärfen.

Share this post


Link to post
vor 59 Minuten schrieb PhlY3r:

 

Was hat denn das Flugprogramm anderer Airlines und/oder Auslastung mit NAS zu tun ?

Meine Kernaussage ist, dass NAS m.E. wegen Überschuldung den Hintern nicht hochbekommen wird.

Und bestehende sowie neue Aktionäre wahrscheinlich wieder Geld verlieren werden.

 

Deine genannten Probleme tragen ja eher noch zur Problematik bei, anstatt sie zu entschärfen.

Dann haben wir halt bald nur noch 50% der bestehenden Airlines. Alle Airlines, die vorher keine Reserven bzw. ihre Flugzeugbestellungen nicht mehr zahlen können werden verschwinden.

Natürlich ist NAS stark betroffen und das Ende könnte jederzeit kommen, aber dies gilt fast für die gesamte Branche.

In Europa sind geschätzt locker 100 Mr.D. bisher verbrannt worden.

Daher sehe ich dies in Relation und Norwegen ist nicht gerade bekannt, ein ganz armes Land zu sein incl. der Bevölkerung.

Share this post


Link to post
19 hours ago, Lucky Luke said:

Schau, das Problem ist, dass du - egal bei welcher Airline - immer deinen Senf dazu gibst, der zwar hochgradig polemisch ist,

 

Das ist kein Problem, sondern hat mir in der guten alten Zeit über viele Jahre (danket dem Herrn, Jahrzehnte) Informationen eingebracht, die ich sonst so in dieser Form nicht bekommen hätte. Man muss die Methode nicht mögen, sie ist aber hocheffektiv. Da ich jetzt Privatier bin, kann ich es ja ausplaudern.

 

Das Siechtum von Air Berlin durfte ich über Jahre begleiten, Germania wurde trotz der äußerst merkwürdigen Geschäftsführung fast bis aufs Blut verteidigt, Condor ist für mich tatsächlich nach wie vor ein großes Fragezeichen, von FR und EZY will ich gar nicht anfangen, LH/MUC/FRA wird noch spannend...  Um nur ein paar unserer Kaffeekränzchen-Themen angerissen zu haben.

 

Ach so, Norwegian, Herr Kros hat ja was Großartiges aufgebaut, LOL

 

Das Hauptproblem bei all dem ist derzeit und in näherer Zukunft ist einfach nur, der Kunde ist einfach nicht mehr da.

 

Und wie immer, jedem steht frei eine andere Meinung zu haben....

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Dein Hauptproblem ist vorwiegend, dass du alle Airlines, Airports usw. über den Kamm ziehst, eigentlich der typische Äpfel -Birne Vergleich und ziemlich rechthaberisch deine Position verteidigst, auch wenn sie längst auf verloren Posten ist.

Pleiten in der Luftfahrtbranche hat es immer schon gegeben und wird es geben wie in anderen Wirtschaftsbereichen. Dies gehört einfach zur Natur der Sache dazu. Nach Krisen (besonders nach dieser) wird sich dieser Prozeß beschleunigen und dann wieder langsamer werden.

 

Hier mal ein Beispiel außerhalb der Luftfahrt und Transportgewerbes:

 

Der Eurostar mit seinen Zugverbindungen unter dem Ärmelkanal ist durch die Coronavirus-Pandemie in massive Schwierigkeiten geraten. Die französische Bahngesellschaft SNCF als Mehrheitseignerin sprach am Freitag von einer „sehr kritischen“ Lage. Derzeit gebe es nur noch eine tägliche Hin- und Rückfahrt zwischen London und Brüssel beziehungsweise Paris.

 

Daher kann man wenig darüber aussagen, was tatsächlich der Stand bei NAS ist.

 

Edited by Fluginfo

Share this post


Link to post

Dann warten wir doch hier bei Norwegian die weitere Entwicklung ab, okay?

 

DM und viele Herzen sind einer positiven Meinung dazu, ich eben nicht.

9 minutes ago, Fluginfo said:

Dein Hauptproblem ist vorwiegend, dass du alle Airlines, Airports usw. über den Kamm ziehst

 

Das kann so nicht stehenbleiben, weil es einfach falsch ist. Und schon die eine oder andere Auseinandersetzung zwischen "uns" das auch zum Thema hatte (LH/EK; FRA/MUC). Also bitte nicht so einen Quatsch schreiben.

 

Und jetzt werde ich mal den Grill anwerfen, schönen Tag noch.

Share this post


Link to post

Die Langstrecke war ein Flop, aber hauptsächlich geschuldet dem Standort London. Durch den Brexit und jetzt der Pandemie ist die Geschäftsgrundlage einfach weggebrochen. Über 50% der Erlöse wurden in London generiert.

Ein Vergleich wäre auch, wenn der Swiss die Langstrecke im LH Konzern von heute auf morgen wegbrechen würde. Nur im Europaverkehr würde Standort Zürich auch keine Gewinne mehr zu normalen Zeiten in die Kasse spülen.

Daher finde ich ist der Ausstieg auf Langstrecke für NAS der richtige aber vielleicht auch zu spät gekommen.

Aber streng genommen ist man ja über 10 Monate in der Luftfahrtbranche handlungsunfähig geworden.

Share this post


Link to post

Diese Hätte-hätte-Fahrradkette Diskussionen führen leider nur zu nix. 

Jetzt muss man einfach mal die nächsten Schritte abwarten.

DY Management muss den Insolvenzrichter von diesem Plan überzeugen.
Die Gläubiger müssen zustimmen.
Die Aktionäre müssen zustimmen.
Neue Investoren müssen 4-5 Mrd. NOK an frischem Geld geben.

Jeder einzelne dieser Schritte kann schiefgehen oder nur teilweise funktionieren. Das Ambition-Level mit 50 produktiven B737 Ende 2021 und 70 B737 in 2022 ist extrem ambitioniert und setzt in den Heimatmärkten eine quasi vor-Corona-Nachfrage voraus.

Selbst wenn das alles glatt geht, und der Plan des Management aufgeht, verlieren mindestens 2.000 Mitarbeiter in den ausländischen Tochter-Unternehmen ihre Jobs. Die Firma wird deutlich kleiner und die Zeit wird es zeigen, ob man in dieser Größe überleben kann oder ob der Druck durch FR, W6 und andere von außen in den Heimatmarkt  zu groß wird.
So wirklich safe sind eigentlich nur die Piloten und Crews in Norwegen, weil die skizzierte zukünftige Größe von DY ungefähr diese Anzahl Mitarbeiter im Inland braucht. Piloten und Crews in Schweden und Dänemark waren bereits entlassen und können sich (begrenzte) Hoffnung auf Neu-Einstellung machen. In der Administration wird es deutliche Einschnitte geben müssen, denn wenn die Firma im ersten Schritt auf 1/3 der Größe vor Corona schrumpft, hat man schlichtweg nicht genug Arbeit für all die Leute. 
Und auch die Mitarbeiter, die in Norwegen angestellt und gerade beurlaubt sind, wissen nicht, wie lang das so weitergeht und ob diese Regelung über die aktuell gültigen 12 Monaten hinaus durch die Regierung verlängert wird. Das wird am Ende ein sehr entscheidender Faktor bei der Frage sein, wie viele Leute DY in Norwegen entlassen muss.

Share this post


Link to post

Ich gehe davon aus, dass die Norwegian-Langstrecke auch ohne Corona (und Brexit) gescheitert wäre, bzw. die Flotte auf eine eine einstellige Zahl an Flugzeugen (nur B787) geschrumpft wäre und dann neu aufgebaut worden wäre.

 

Durch Corona fehlt jetzt aber der Cash-Flow aus dem Kurz- und Mittelstreckengeschäft um noch ein paar Jahre die Anlaufverluste auszuhalten. Und darf man nicht vergessen, dass BA extrem aggresiv gegen Norwegian vorgegangen ist und, laut eigener Aussage auf Sitzplatzbasis in Gatwick günstiger produzieren konnte als Norwegian.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.