Empfohlene Beiträge

Einmal mehr hat die Swiss mit einer starken Ergebnisverbesserung das Quartalergebnis der LH Gruppe ins Schwarze gebracht. Mir ist klar die LX könnte allein am Markt nicht bestehen. Das Win-Win Ergebnis ist aber klar ersichtlich. Das Ergebnis zeigt aber auf, welches Potenzial die LX aufweist. Bei der OS und der EW sieht es ja eher wieder anders aus. Die kommenden Quartale werden die Entwicklung zeigen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EW ist durch die Expansionskosten wenig aussagekräftig. LX profitiert auch massiv durch die Frankenschwäche. BTW: auch LH hatte schwarze Zahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Swiss ist nach de mNeustart durch LH auch so aufgestellt worden, dass sie so hoch profitabel arbeiten kann.

Bei Austrian sollte man bitte nicht vergessen, wo die Airline (finanziell) herkommt! Bevor LH das Ruder übernommen hat, waren es -500 Mio. Euro pro Jahr! Nun ist man bereits ganz zart in die Gewinnzone gekommen. Das ist für mich immer noch eine unfassbare Ergebnisverbesserung in einer extrem kurzen Zeit.

Un Eurowings kann man nun wirklich noch nicht einordnen. Deren Wachstum, oder sollte man sagen Explosion, war ja nun mit Sicherheit so von niemandem geplant worden. Nun muss der Betrieb erwt einmal konsolidiert werden. Selbst das Ergebnis 2018 wird noch "schief" sein. Ich fürchte man wird erst mit dem Ergebnis von 2019 sehen können, ob das Konstrukt funktioniert und wie gut es funktioniert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

LX war immer ne cashcow, auch zu SR Zeiten.( fliegende Bank)  Bruggisser hats nur mit seinem Hunter Konzept und billig zu erwerbenden, defizitären  Airlines an die Wand gefahren, die immer mehr Geld brauchten.

EY hat nicht aus seinen Fehlern gelernt, wie wir nun alle wissen.

Für LH war das Ding fürn Appel und n Ei zu haben, aber im Moment gedeiht das Pflänzchen ja ganz gut. Einen besseren Deal hat LH so noch nie gemacht. CFROI ist da schon lange wieder zurück bei der LH. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb flyer1974:

LX war immer ne cashcow, auch zu SR Zeiten.( fliegende Bank)  Bruggisser hats nur mit seinem Hunter Konzept und billig zu erwerbenden, defizitären  Airlines an die Wand gefahren, die immer mehr Geld brauchten.

Na ja, die fetten Jahre waren bei Swissair ab Anfang der 1980er vorbei. Auch ohne Hunter-Strategie wäre Swissair in der damaligen Form in zunehmende Bredouille geraten und dies durch Faktoren, die direkt mit Swissair zutun hatten und Faktoren, auf die Swissair keinen Einfluss hatte. Alleine die operationellen Kosten waren ab den 1990ern selbst unter den Bedingungen der 1990er kaum noch tragbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die schwierigste Zeit kam für die SR nach der Ablehnung der EWR Abstimmung in der CH und dem irrigen Glaube der Schweizer alles stemmen zu können. Um 1995 gab es ein sehr reifes Projekt aus den Unternehmen KL, SK, OS, SR und der UT, sich zu einer Gesellschaft zusammen zu schliessen. Dieser Vorschlag wurde vom damaligen SR Management torpediert und so lief der Bruggisser Zug ,mit seiner Hunterstrategie langsam aber sicher in den Abgrund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.4.2018 um 18:27 schrieb MD-80:

Na ja, die fetten Jahre waren bei Swissair ab Anfang der 1980er vorbei. Auch ohne Hunter-Strategie wäre Swissair in der damaligen Form in zunehmende Bredouille geraten und dies durch Faktoren, die direkt mit Swissair zutun hatten und Faktoren, auf die Swissair keinen Einfluss hatte. Alleine die operationellen Kosten waren ab den 1990ern selbst unter den Bedingungen der 1990er kaum noch tragbar.

Das Umfeld war zusehends schwieriger, aber bis auf 1995 und 1996 wurden durchweg positive Rohergegebisse geschrieben. Der big bang kam im Jahr 2000 mit einem Verlust von 2.592 Mrd. CHF. Zu Grunde gerichtet hat man das ganze letztlich mit den Beteiligungen in Frankreich, in Brüssel, sowie in Düsseldorf, in Italien und  in Polen. Immerhin wurden die Qualiflyer miles 1:1 in in m&m getauscht. Da hatten die bei Airberlin nun weniger Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein neuer Versuch, diesmal mit SWISS.

BRE bekommt seine Zürichverbindung ab WFP 18/19

12/7 mit CS300 und CS100 und Helvetic E190

Mal schau`n, ob die gefüllt werden können.

bearbeitet von aaspere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bis LH ihre eigenen Zahlen zu den Hubs sinken sieht...wäre nicht das erste Mal das LX  dezent kürzen "muss" :ph34r:

bearbeitet von EDDS/EDDC Pax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

LH hat ja klar gesagt, wir steuern die effizientesten Hubs an, dazu gehört für den Connecting-Traffic mal ZRH dazu. Da wird BRE sicher noch etwas beizutragen haben, auch wenn es nicht gerade der High Yield darstellt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Flotte:

Verbindung strahlt ja aus bis Delmenhorst, Ganderkeese, eventuell Hatten. Sehe alle Chancen.

 

Von der Ausstrahlung darfst Du ausgehen. Könnte sich auch noch bis Oldenburg i.O. ausdehnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb EDDS/EDDC Pax:

bis LH ihre eigenen Zahlen zu den Hubs sinken sieht...wäre nicht das erste Mal das LX  dezent kürzen "muss" :ph34r:

 

HAJ zeigt das Gegenteil. Dort isr LX in den letzten Jahren doch relativ stark gewachsen - und LH tut es gleich und ehöhte auch die Frequenzen nach FRA, MUC und auch über EW nach VIE.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb EDDS/EDDC Pax:

bis LH ihre eigenen Zahlen zu den Hubs sinken sieht...wäre nicht das erste Mal das LX  dezent kürzen "muss" :ph34r:

 

Man munkelt, dass bspw. GRZ-ZRH nicht mehr als 6/7 geflogen werden darf (seit 3 Jahren gleich), obwohl schon regelmäßig die CS300 eingesetzt werden.

B.t.w.: Wie sieht es mit den DH4 aus? Fliegen die im WFP 18/19 noch für LX oder gehen sie zurück zu OS nach VIE?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so ähnlich läuft es auch mit LEJ/DRS.Starke Zahlen belegbar(Destatis) ex DRS seit Aufnahme ZRH durch LX,im selben Zeitraum FRA/MUC koninuierlich Zahlen gesunken,dann Umstellung auf Heuwender,hier und da nicht mehr doppelter Tagesrand und schon dreht sich das Blatt zu gunsten der deutschen Hubs....

Die Heuwender werden auch im Winter weiterhin betrieben für LX.

bearbeitet von EDDS/EDDC Pax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden