Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

joBER

[Tripreport] Inselhüpfen

Recommended Posts

Inselhüpfen

(A3/EK/LH: TXL-ATH-LCA-MLA-FRA)

 

Jeden treibt im Leben irgendetwas an. Jeder macht sich zum neuen Jahr Vorsätze. Die können mal sinnvoll sein (mehr Sport und weniger trinken), mal eher sinnfrei (mehr trinken!). Die Zuordnung des meinigen sei dem geneigten Leser an dieser Stelle freigestellt: Für das Jahr 2011 habe ich mir vorgenommen, den „kulturellen Kontinent und geografischen Subkontinent“ (so wikipedia) Europa zu „komplettieren“, d.h., jedes europäische Land wenigstens einmal besucht zu haben. Wobei ich alle jene Staatengebilde als Länder definieren würde, die unsere Bundesregierung anerkennt und die sich partiell in Europa befinden.

Nun, das Ziel mag wahnwitzig ercheinen, andererseits führten mich meine 24 vollendeten Lenze bisher schon in 40 von den diese Definition erfüllenden 48 Staaten. Im Klartext bedeutet das, dieses Jahr stehen Andorra, Monaco, Liechtenstein, San Marino, Malta, Zypern, Kosovo und Kasachstan auf der Liste. Eine ziemlich illustre, mithin schwer vereinbare Kombination an Ländern steht also zum Besuche an.

 

Den Auftakt sollen im Januar Malta und Zypern darstellen. Bei letzterem mag der geneigte Lesende wiederum mokieren, handele es sich ja wohl geografisch um einen asiatischen Staat. Als EU-Mitglied ist es dann aber doch irgendwie Europa zugehörig (dies wiederum führt mich in die Bedrouille, meine Europa-Definition um Georgien und Armenien zu erweitern, denen auch beiden die (politisch freilich weit entfernte) Option eines EU-Beitritt offen gehalten wird.

 

Egal, genug definiert. Ende Dezember machte ich Nägel mit Köpfen, haute noch ein paar BMI-Meilen raus und fertig war das Routing. Viel Freude beim Mitreisen also!

 

19JAN

A3 853 TXL-ATH

A320-200

11:46-15:14

 

Ein Abflug um die Mittagszeit ist immer etwas angenehmes: Es gibt keinen Grund zu früh aufzustehen, bei der Flughafenanfahrt konkurriert man nicht mit dem Berufsverkehr und auch am Flughafen geht es schon entspannter zu. Der heutige Abflug sollte da keine Ausnahme darstellen, und so fand ich mich eine gute Stunde vor Takeoff in Tegel ein, nur um am großangepriesenen Firstclass-Schalter der Lufthansa mitgeteilt zu bekommen, dass ein Einchecken des lieben guten Allianzpartners Aegean eben hier nicht möglich sei. Also betreibe etwas Laufsport, umkreise einmal den Tegeler Ring um erstens mein Gepäck am Schalter 12 loszuwerden und sodann wieder die Senatoren-Lounge aufzusuchen. Dort nichts besonderes, und überhaupt gibt es bis zum Abflug, der äußerst pünktlich erfolgt, nichts weiter zu berichten.

Die A3-Kabine im A320 ähnelt doch der aktuellen (bzw. alten?) der LH sehr, mein Platz am Notausgang bietet massig Beinfreiheit und der wohlbeleibte Helene, der auf dem Gangplatz meiner Reihe sitzt, sucht sich kurz nach Abflug auch sein eigenes Reihchen. Perfekt also.

 

Irgendwo über Tschechien (an den Deckenmonitoren gibt es eine informative Airshow) wird das Mittagsmahl serviert. Sehr schmackhaft und eine gute Einstimmung auf Griechenland.

 

dsc00397z.jpg

 

Dazu, wie hätte es anders sein können:

Wohlgesättigt erreichen wir überpünktlich Athen. Nach dem Aussteigen höre ich als erstes eine Ansage, dass heute kein Zug in die Stadt führe. Es wird gestreikt.

dsc00398n.jpg

 

Nun, da wollte ich auch gar nicht hin, mir blieben 2 ½ Stunden auf Griechenlands größtem Flughafen. Partiell vertrieb ich mir die Zeit mit einem Loungetest: Die A3-Lounge ist sehr schön, es gibt unendlich viele (griechische) Weinsorten, Udo hätte seine Freude. Der anschließende Abstecher in die LH-Business-Lounge ist da leider etwas ernüchternder. Dementsprechend leer war es dort auch.

 

Alsbald geht es weiter gen Zypern. Bei der Ausreise würdigt der Beamte meinem Personalausweis nur eines müden Blickes.

 

 

19JAN

A3 908 ATH-LCA

A320-200 SX-DVS

18:07-19:27

 

Leicht verzögert heben wir wieder in Athen ab.

dsc00403h.jpg

Das Flugzeug ist bedeutend besser gefüllt als am Mittag. Nachts ist es bekanntlich dunkler als draußen, aber dank Airshow kann ich sagen, dass wir uns über die griechischen Inseln hinweg langsam aber sicher Larnaka näherten. Sehr zu meiner Überraschung gab es wiederum ein volles Tablett mit warmen Essen, dazu ein unglaublich leckeres Dessert. Das hätte ich bei einer Blockzeit von 1:20h eher nicht erwartet. Bei BA gibt’s da Nüsschen, LH serviert ein Täfelchen Schokolade.

dsc00405kf.jpg

 

Nun, mit prall gefüllten Magen landen wir nach einem etwas länglichem Landeanflug (zunächst direkt über LCA hinüber mit anschließender 180 Grad Kehre über dem Meer) auf Zyperns wichtigstem Flughafen.

Die Einreise ist so unkompliziert wie die Ausreise in ATH und mein mit organgem Bändchen versehener Rucksack ist auch schon rasch auf dem Gepäckband.

Meine gebuchte Unterkunft liegt im Süden Larnakas, und damit nur etwa 5km vom Terminal entfernt. Da um 19 Uhr ohnehin kein Bus mehr in die Stadt fährt, entscheide ich mich für einen kleinen Spaziergang zum Hotel. Im Nachhinein hätte es wohl übrigens doch noch einen Bus gegeben, aber bei 15° und sternenklaren Himmel fällt das Laufen nicht schwer.

 

Meine 2-Sterne Klitsche, das Hotel „Hotel San Remo“ entspricht den geringen Erwartungen, die ich an sie gestellt habe.

 

dsc00411ff.jpg

Abends in Larnaka.

 

Am nächsten Tag führt mich mein Weg zunächst nach Lefkosia, der Inselhauptstadt – und zugleich Hauptstadt beider Zypern.

dsc00418d.jpg

 

Die dortige Grenze hat in den letzten Jahren mächtig an Brisanz verloren, der Übertritt in den türkischen Teil ist bloße Formsache – auf griechischer Seite wird erst gar nicht kontrolliert. Einen Passstempel gibt es nicht, sondern einen Zettel, der mit Ein- und Ausreisestempel versehen wird.

dsc00419ky.jpg

Im Niemandsland (das im Stadtzentrum etwa 6 Meter breit ist...)

 

Sodann mache ich mich auf türkischer Seite auf zum Busbahnhof, nicht ohne zuvor an der Agia-Sophia vorbei zu laufen:

dsc00421k.jpg

 

dsc00422gx.jpg

 

dsc00426uy.jpg

 

Schon bald sitze ich im Dolmus nach Edirne. Die Stadt war bis 1974 eine der Topdestinationen Zyperns, so langsam entwickelt sie sich auch wieder dazu. Das Stadtbild ist dann auch ganz pittoresk.

dsc00443gb.jpg

 

dsc00444b.jpg

 

dsc00448d.jpg

 

Dem alten Fort statte ich auch einen Besuch ab (nicht zuletzt auch dank des freundlichen Menschen an der Eintrittskasse, der mich zum Studentenpreis (2 YTL) hineinließ, obwohl ich meinen Ausweis vergessen hatte. Sonst sind es happige 12 Lira. Aber es lohnt sich.

 

dsc00454nq.jpg

Es geht tief hinab...

 

In der alten Folterkammer werden die „üblichen“ Praktiken mit Puppen dargestellt...

dsc00455qp.jpg

 

Irgendwann tucker ich zurück in die Hauptstadt des Nordens. Eigentlich wollte ich noch die Agia-Sophia-Moschee (die irgendwann mal eine Kirche war – ganz wie in Istanbul) besuchen, aber sowohl mittags als auch jetzt wieder traf ich pünktlich zum Schrei des Muezzins ein.

Sodann geht’s zurück nach Larnaka.

 

dsc00461m.jpg

 

dsc00462t.jpg

Strand mit Vorfeldblick...

 

Den Weg zurück zum Flughafen musste ich am Freitag dann nur halb laufen, irgendwann kam dann doch noch ein Bus, der mich für nen müden Euro in Blitzgeschwindigkeit ans Ziel brachte. Auf dem Weg dorthin sieht man die Salzlagune samt des Grabes von Mohammeds Mutter (oder so – es handelt sich laut Reiseführer jedenfalls um die dritt wichtigste Pilgerstätte des Islams).

 

21JAN

EK 107 LCA-MLA

A330-200 A6-EAJ

11:31-12:57

 

Der EK-Flug LCA-MLA ist sicher die Outsiderverbindung einer fünften Freiheit schlechthin. Fünfmal wöchentlich wird sie als Verlängerung von des DXB-Flugs mit dem A332 bedient. Die Anzahl an Lokalpaxen auf LCA-MLA dürfte wohl selten 20 übersteigen. So auch heute. Insgesamt also viel Platz an Bord.

Zu Buchen ist der Flug übrigens sowohl über EK als auch über Air Malta. Letzteres war, gebucht über die Wideroe-Website, am günstigsten (etwa 95€). Diese lustige Flugkombination (EK-Flug mit KM-Codeshare mit WF-Ticket) sorgte dann übrigens für die Austellung eines Papiertickets. Das hatte ich auch schon länger nicht mehr :-) .

dsc00469rg.jpg

 

Der Service an Bord war EK-typisch gut, aber beim Blick auf das Tablett meines bestellten AVML, fehlte da doch irgendwas (der Falafel war aber lecker):

dsc00471x.jpg

 

Nun, kein Problem, ich nahm einfach noch ein „richtiges“ Menü dazu (Shawarma, eine Käsecalzone und griechischen Salat). Für ein kaltes Menü doch sehr sättigend.

 

dsc00472oq.jpg

 

Auf dem A330 gibt’s bei EK leider kein AVOD, sondern Filme in Endlosschleife. Ich schaffte es dennoch, mir „The Social Network“ anzuschauen. Im Anschluss stellte ich fest, dass EK einen Kanal mit deutschen Schlagern hat. So gab's dann Klaus Lage im Endanflug auf Malta. Schräg.

 

Überpünktlich landeten wir in Luga, und nach einer unproblematischen Einreise hatte ich somit die EU komplett. Wuha.

 

Mein Hotel liegt in St. Julian's, also heißt es zuerst per Tuckerbus nach Valetta, und von dort dann weiter. Maltatypisch sind die Oldtimerbusse, auch wenn man vom Fahrtkomfort nach der zweiten Fahrt die Schnauze voll von ihnen hat. Entlang der Küste geht’s zudem nur im Zuckeltempo lang.

 

Abends in Valetta

dsc00476la.jpg

dsc00486i.jpg

 

 

Den nächsten Tag machte ich eine kleine Inselrundreise per Bus (Ein Tagesticket kostet 3,49€...). Zunächst wiederum nach Valetta...

dsc00498r.jpg

 

...sodann zu den Klippen von Dingli....

dsc00509ya.jpg

 

dsc00519pd.jpg

 

und den eher unspektakulären Buckett Gardens (die so unspektakulär waren, dass ich auf ein Foto verzichtete).

dsc00521na.jpg

 

Gefolgt von einem Spaziergang durch die Altstadt der alten Inselhauptstadt Mdina...

 

…. samt Dombesuch (lohnt den Eintritt. Das zugehörigen Museum ist aber ziemlich eingestaubt und höchstens was für Münzfetischisten).

dsc00531pu.jpg

 

Sodann geht es zur großen Rotunda in Mosta. Die Kirche ist bekannt dafür, dass 1942 eine deutsche Bombe während der vollbesetzten Messe einschlug und nicht explodierte.

dsc00542ou.jpg

dsc00548nn.jpg

 

 

Das „Prachtstück“.

 

Zum Strand wollte ich dann doch noch, auch wenn es inzwischen ganz schön zuzog, an Baden war leider nicht zu denken – die Wellen schlugen zu hoch.

 

dsc00549pg.jpg

 

Golden Bay.

 

Anschließend wieder nach St. Julian's, wo ich den Abend bei maltesischen Wein und schlechten Englischen Fritten ausklingen ließ.

 

dsc00553jk.jpg

St. Julian's.

 

Am nächsten Morgen geht es wieder über Valetta zum Flughafen. Tuckel, zuckel, tuckel, zuckel.

Abstruse Abflüge:

dsc00558t.jpg

AB nach CDG, LH nach VRN?

 

23JAN

LH 1245 MLA-FRA

A320-200 D-AIGZ

12:39-15:00

 

Um später in Frankfurt möglichst keine Zeit zu verlieren, nahm ich meinen Rucksack mit ins Handgepäck. Mein Stativ wurde zwar etwas komisch beäugt, ging dann aber doch problemlos durch. In die Lounge geht’s in MLA nur per Einladung. Ich versorgte mich etwas mit maltesischen Spezialitäten – denn die gab es reichlich. Ziemlich lecker.

 

Alsbald werden wir zum Boarding gerufen. Der Flug gen Norden ist unspektakulär, auch wenn der Captain wohl einen Clown gefrühstückt hatte und uns mit allerlei Details viel zu früh gen Frankfurt chauffierte.

dsc00562z.jpg

Ein letzter Blick auf Valetta.

 

Für eine Blockzeit von 2:45h gab es dann auch ein grandioses Mahl:

 

dsc00565g.jpg

 

Quiche Lorraine. Lauwarm und lieblos in ein Plastetütchen verpackt. Wahrlich (k)ein Schmaus.

 

Immerhin, wir setzen 30 Minuten zu früh in Frankfurt auf. Den kulinarischen NEK-Schock des Fluges kann ich also noch in einem Kurzbesuch in der berühmt-berüchtigten Senatorlounge wett machen. Dort gab's dann glatt noch nen Stehplatz, aber mein Zug fuhr eh bald.

 

 

Ein kleines touristisches Fazit:

Zypern: vielversprechend, ich denke da gibt es noch so einiges zu entdecken, insbesondere der Norden wirkt noch wenig touristisch zertreten, im Süden war's aber auch schön.

Malta: Die Insel hat ihren Charme, aber umgehauen hat es mich jetzt nicht. Die Touri-Orte wimmeln nur so vor Grauhaarpionieren. Sollte ich, bevor ich ein solcher bin, wiederkehren, dann auf jeden Fall um die Harbourair mitzunehmen, die momentan leider Betriebspause hat :( Bemerkenswert fand ich aber dennoch, wie billig man auf der Insel leben kann. Ich hätte schlimmeres erwartet.

Und nun zu den Airlines. Ein Vergleich bietet sich bei drei Flügen annähernd gleicher Blockzeit wohl an: You get what you pay for – scheint immer noch zu gelten. Der LH-Flug war spottbillig (E-Klasse, 3 Wochen vor Abflug gebucht. Dank eines Hongkonggutscheins kostete er mich lediglich 25€, normal 69€), aber das Essen ist trotzdem ein Witz. Geschmacklich sind da selbst die AB-Sandwiches besser. Emirates war da schon überzeugender, ein warmes Essen wäre zwar nett gewesen, gleichwohl würden das wohl ein Gros der Passagiere (nämlich die aus DXB kommenden) als überflüssig erachten. Positiv erwähnenswert finde ich die Weinauswahl: Einen österreichischen grünen Veltliner hätte ich nicht erwartet. Der Chardonnay war auch ganz passabel.

Servicetechnisch Spitzenreiter war aber dennoch Aegean. Was die geliefert haben, war doch mehr als passabel! Schade, dass die Flugzeiten im Sommer ab TXL so dermaßen verschlimmbessert werden. Positiv anzumerken ist zudem, dass die Taxes auf Award-Tickets angenehm niedrig sind: 54€ für TXL-ATH-LCA ist doch eine etwas andere Hausnummer als etwa OS über VIE bzw. LH verlangt hätte (jeweils ~110€).

 

 

Dankeschön für eure Lesefreude - bis bald wieder!

joBER

Share this post


Link to post
Share on other sites

Netter Trip, aber ist das was Du als "Edirne" bezeichnest nicht "Girne" bzw. "Kyrenia"?

 

Und "Luga" ist "Luqa", gesprochen etwa Lu-ah.

 

Sorry für die Klugscheisserei, aber der Report will ja auch in den Weiten des Netz zu den Stichworten gefunden werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Netter Trip, aber ist das was Du als "Edirne" bezeichnest nicht "Girne" bzw. "Kyrenia"?

Jessas, du hast Recht. Mein Gedächtnis der türkischen Ortsnamen hat mir einen üblen Streich gespielt - Girne ist natürlich gemeint. Edirne ist ein Nest an der türkisch-bulgarischen Grenze wo ich mal verzweifelt einen Geldautomaten im Niemandsland suchte. Aber das ist eine andere Geschichte^^

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inselhüpfen

(A3/EK/LH: TXL-ATH-LCA-MLA-FRA)

 

23JAN

LH 1245 MLA-FRA

A320-200 D-AIGZ

12:39-15:00

 

Dankeschön für eure Lesefreude - bis bald wieder!

joBER

 

Danke für den Bericht. Interessante Tour, wie ich sie ab meiner Base (HAM) ähnlich fürs letzte Jahr plante, dann aber unbestimmt verschoben habe.Kommt dann nochmal in die engere Wahl.

Hast sicher kleinen Vertipper! D-AIGZ ist 340-313X, wird die D-AIZG gewesen sein. B)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Schöner Bericht! Ich habe an dem Wochenende eine sehr ähnliche Tour gemacht, aber jeweils einen Tag später. Bin Freitag/21. FRA-LCA mit LH A320 geflogen, dann mit der EK 107 LCA-MLA am Samstag (die 332 kam an dem Tag mit 1 Std. Delay schon aus Dubai an, die sich wegen "...some technical issues..." zu einem um 3 Stunden verspäteten Abflug aus LCA ausweitete), und am Montag mit LH mittags von MLA nach FRA mit A320 D-AIZD. Die eigenartigen Flüge, die Du am Sonntag auf dem Monitor in Malta gesehen hast, waren ein AB-Sonder(rück)flug nach CDG für eine Incentive- oder Meeting-Reisegruppe von First-Stop Reifenhändlern (da ging für die Gruppe um 17:00 auch noch eine NEOS 737 nach LYS) und die LH nach Frankfurt über Verona war ein MD11-Frachter, der mittags aus FRA gekommen war. Startete mit einer Stunde Verspätung wie eine Rakete in die Dämmerung auf der RWY31, schätze nach etwa 1500 Metern schon. Und EK brachte dann am Sonntag Spätnachmittag (wie übrigens dann am Montag auch nochmal) einen zweiten Flug rein, nämlich ihen Flug DXB-TUN, auch eine 332, da gab es wohl Stress mit Airportschliessung in TUN, aber aus der Dame am EK-Schlater in MLA war leider nicht mehr an Details zu entlocken.

 

Viel Spass bei deiner Europa Tour dieses Jahr !

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schöner Bericht! Ich habe an dem Wochenende eine sehr ähnliche Tour gemacht, aber jeweils einen Tag später. Bin Freitag/21. FRA-LCA mit LH A320 geflogen, dann mit der EK 107 LCA-MLA am Samstag (die 332 kam an dem Tag mit 1 Std. Delay schon aus Dubai an, die sich wegen "...some technical issues..." zu einem um 3 Stunden verspäteten Abflug aus LCA ausweitete), und am Montag mit LH mittags von MLA nach FRA mit A320 D-AIZD. Die eigenartigen Flüge, die Du am Sonntag auf dem Monitor in Malta gesehen hast, waren ein AB-Sonder(rück)flug nach CDG für eine Incentive- oder Meeting-Reisegruppe von First-Stop Reifenhändlern (da ging für die Gruppe um 17:00 auch noch eine NEOS 737 nach LYS) und die LH nach Frankfurt über Verona war ein MD11-Frachter, der mittags aus FRA gekommen war. Startete mit einer Stunde Verspätung wie eine Rakete in die Dämmerung auf der RWY31, schätze nach etwa 1500 Metern schon. Und EK brachte dann am Sonntag Spätnachmittag (wie übrigens dann am Montag auch nochmal) einen zweiten Flug rein, nämlich ihen Flug DXB-TUN, auch eine 332, da gab es wohl Stress mit Airportschliessung in TUN, aber aus der Dame am EK-Schlater in MLA war leider nicht mehr an Details zu entlocken.

 

Viel Spass bei deiner Europa Tour dieses Jahr !

 

Das ist ja mal ein lustiger Zufall, dass du auch in der Ecke warst.

Danke für die Aufklärung mit den Flügen - warum auch immer der Frachtflug auf der Abflugliste aufgetaucht ist.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke für den schönen Report!

ich bin nur etwas baff bezüglich des Essens bei Lufthansa. Im Dezember (FRA-MLA-FRA) hatte ich hinzu ein vollwertiges Frühstück, besser als auf einem Langstreckenflug. Und Rückzu gab es auch ein vollwertiges Mittagessen - "Beef or Pasta?" ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super Bericht! Sowohl MLA als auch LCA muss ich mal machen.

Das neue Catering Konzept bei LH muss sich allerdings irgendwer im Suff ausgedacht haben. Auf kurzen Flügen mit 1 Stunde echt super. Letzten Samstag: VIE-FRA: Kornspitz gefüllt mit Speck und FRA-VIE: Chicken Wrap. Soweit so gut. FRA-NCE: Fugzeit 1:20 Catering ein trockener Hefezopf. Ist das jetzt eine niederigere Servicestufe als VIE-FRA wo es früher einen Müsliriegell gab, während FRA-NCE früher die Schinken oder Käse Strecke war, und das obwohl FRA-NCE länger dauert???? Anders ist der Irrsinn nicht zu erklären. Konsistentes Produkt: Fehlanzeige.

@LHFRASX: Wie sieht denn das LH Catering auf FRA-LCA aus. Das müsste ja dann mal die höchste Servicestufe sein, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich überlege gerade, ob damit die Lufthansa das gleiche Cateringprinzip wie Austrian verfolgt, nämlich in Abhängigkeit von der Konkurrenz, die auf dieser Strecke fliegt. Nach Wien wäre es Niki, deren Verpflegung immer gelobt wird, nach Nizza gibt es keine Konkurrenz.

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich überlege gerade, ob damit die Lufthansa das gleiche Cateringprinzip wie Austrian verfolgt, nämlich in Abhängigkeit von der Konkurrenz, die auf dieser Strecke fliegt. Nach Wien wäre es Niki, deren Verpflegung immer gelobt wird, nach Nizza gibt es keine Konkurrenz.

 

Martin

 

Ja, die Theorie klingt ganz schlüssig.

Dennoch ist es irgendwie eine Unsitte: Woher soll Lieschen Müller erahnen, was sie auf einer bestimmten Strecke zu essen bekommt. Das ganze klar nach Flugzeiten zu differenzieren, erscheint mir da irgendwie ehrlicher.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Wie sieht denn das LH Catering auf FRA-LCA aus. Das müsste ja dann mal die höchste Servicestufe sein, oder?

 

STIMMT, DAS ESSEN AUF FRA-LCA WAR DAS UMFANGREICHSTE, WAS ICH BEI LH INNEREUROPÄISCH ERLEBT HABE. DA GAB ES FÜR ALLE EINHEITLICH EIN WARMES RINDERGULASCH MIT KARTOFFELN UND GEMÜSE, ETWAS SALAT UND EINEN NUSSINI-RIEGEL, ICH FAND ES GANZ GUT EIGENTLICH.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey, stöber gerade im Forum durch die Reiseberichte auf der Suche nach meinem Reiseziel für 2011, wir sind nämlich noch unentschlossen...

 

Mir hat dein Reisebericht sehr gut gefallen *thumbs up*

 

Und ich bin sehr neidisch dass du schon soviel rumgekommen bist!

 

Zypern setzte ich nach dem Bericht zumindest auch auf meine Liste der möglichen Ziele ;)

 

vg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für deinen Bericht! Ich hatte mir auch überlegt, dieses Jahr mal Inselhüpfen machen. Dein Bericht bestätigt mir, dass es eine gute Idee ist ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites