Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

flieg wech

[TRIPREPORT] JAPAN (Tokyo, Hiroshima und Kyoto)

Recommended Posts

So, die Buerolangeweile war einmal wieder uebermaechtig, die Internet verbindung gut genug, um Fluege zu buchen und die Neugierde, das Land der ausgehenden Sonne einmal fuer eine Woche zu besuchen auch, also gedacht, getan und natuerlich war Emirates erneut die Leidtragenden meines Besuches, um nach Tokyo zu kommen.

 

p1198898.jpg

Dabei war die Fahrt zum Flughafen schon ein echtes Erlebnis (wie jede Busfahrt im vereinigten Koenigreich), zumal der Sitzplatzabstand auch fuer nicht Frequent Bustraveller mehr als grosszuegig ist, was aber immer noch fehlt, ist ein Inflight entertainment programm. (bei dem mir allerdings immer schlecht werden wuerde, da ich im Bus immer "seekrank" werde)

 

Nachdem das Einchecken erledigt gewesen ist, erst einmal in die Lounge und ein wenig dem Geschehen auf dem Vorfeld meine Aufmerksamkeit geschenkt und auch einige nette Videos gedreht.

 

pic2489.jpg

LHR is A380 Land (das eine Qantas gerade verschwunden war und das "meine" Emirates alsbald landete, versteht sich von selbst.

 

und das ist mein Airbus A 380.

 

pic2497.jpg

sieht gut gebucht aus, war es aber nicht.

 

pic2493.jpg

we are taxing to RW 27L for take off

 

pic2499.jpg

dito

 

pic2505.jpg

dito dito, ach ja das wird das neue Terminal 2 (das alter Horror Terminal ist ja mittlerweile Geschichte (und wer erinnert sich nicht mit Schrecken an die niedrigen Decken im checkin Bereich und wo vor den gefuehlten 3 Lufthansa checkins die Warteschlange schon mal bis zum Busbahnhof reichen konnte.

 

Take off from LHR

 

pic2537.jpg

nach dem Start ein Wasserreservoir in Staines/Ashford.

 

pic2548.jpg

und schon sind wir unterwegs.

 

Ich hatte uebrigens zum ersten Mal ein GPS Geraet dabei, dass allerdings im A380 auch am Fensterplatz nicht funktioniert :(, (der Vogel ist wohl zu gut abgeschirmt). Die Flugroute war aber eh wie immer, also Belgien, Deutschland, Tschechei, Rumanien usw. und zum Ende des Fluges gefuehlt 7-8 Mal Holding pattern, bevor sich der Pilot dann vordraengelte - Der Staerkere kann sich das ja erlauben, denn wenn ein A380 mit einer Boeing 773 zusammenkracht, wer da wohl gewinnt...

Aber genug von diesen physikalischen Betrachtungen. (habe ich schon erwaehnt, dass ich in Physik eh nie aufgepasst in der Schule)

 

Der Weiterflug nach Tokyo

EK 318 Flugeraet : Boeing 773 ER.

etwa 100 Paxe waren an Bord der Maschine, weshalb ich dann auch kein Business class upgrade bekamm - habe aber auch nicht darum gebettelt. (das waere mir peinlich)

Machte auch nichts, denn es war soviel Platz im Flugzeug, dass jeder Passagier de fakto ein Business class seat hatte.

 

dxbnrt.jpg

Die Flugroute (hier funktionierte das GPS - allerdings erst nach etwa 400km Flougstrecke und die Holding Pattern vor Tokyo hat das Geraet auch nicht wahrgenommen?!

 

Holding pattern 1

 

Holding pattern 2

 

Die Landung

(da werden sich einige Fragen, ob ich so muskuloese Arme habe, dass ich ueber 10 Minuten den Camcorder pratktisch oehne Ruetteln halten kann...naja, das braucht es gar nicht, eine kleine technische Entwicklung macht es moeglich.

 

p1198906.jpg

(ich frage mich langsam, wann ich mal v o r dem Start aus dem Flugzeug geschmissen werde bzw. n a c h der Landung verhaftet, immerhin ist das Nutzen von elektronischen Geraeten waehrend des Startes und der Landung ja ausdruecklich nicht erlaubt. Und die von mir in tagelanger Tueftelarbeit (Klebeband satt) entworfende Einrichtung ist wahrscheinlich auch eher nicht regelkonform.

 

Nach der Landung dann in weniger als 30min! durch die Passkontrolle, das Gepaeck empfangen, den Voucher gegen den Japan Rail Pass eingetauscht (naeheres zu diesem Pass hier http://www.seat61.com/Japan.htm). Das Teil ist absolut ein Muss fuer jeden Japan Besucher, da man damit ausser mit dem Nazomi alle Zuege der Japan Rail benutzen kann, und wer in Japan nicht den Shinkansen benutzt, ist selber schuld.

Was mich schon jetzt umhaute, war die Hoeflichkeit und wie durchdacht in Japan alles ist und was das angeht, sollte ich in den naechsten Tagen auchmehr enttaeuscht werden.

(Soviel vorweg, Tokyo ist eine gigantische Stadt und die Menschenmassen sind immens, aber ich fuehlte mich nie gestresst oder auch nur unwohl, weil alle rational und auch hoeflich auch aufeinander achten. (Letzteres tut man in London zwar auch (aber nicht wirklich rational), aber die Umstaende dort sind derart schwierig, dass selbst eine 5 Minuten Fahrt mit der Tube in der Rushhour zur Geduldsprobe mutiert)

Gegen 19:30 war ich dann im Hotel - in der gleichen Gegend, in der Ashasi neulich auch war, es gibt dort eine ganze Reihe von preiswerten Hotels (30-40 EURO), der Stadteil ist zentral gelegen und auch leicht zu finden (was uebrigens generell der Fall ist ganz Japan.)

Geschlafen habe ich kaum (der Jetlag), trotzdem ginge es am naechsten Morgen frueh zum Fischmarkt, wo ich dann zwar die Tunfischauktion nicht mehr mitbekam - die ist fuer Touristen aber sowieso nicht zugaenglich - aber es gibt trotzdem eine Menge zu sehen dort (insb. toten Fisch, was mich als Fischkopf natuerlich ganz besonders anzieht.)

 

p1208960.jpg

 

p1208995.jpg

 

p1209004.jpg

 

p1208966.jpg

 

p1208972.jpg

 

p1208968.jpg

und ein Video dazu...

 

...ist aber nichts das Familienfruehstueck am Sonntag morgen.

 

dito

 

So, nachdem ich diesen ersten Tourispot hinter mich gebracht hatte, bin ich dann in Richtung Tokyo Station mit dem Ziel Kaiserpalast aufgebrochen, aber der Jetlag zolllte dann doch Tribut, so das ich mich entschloss, einen Tagesausflug nach Kyoto zu machen. (500km), also schnell beim JP Ticket office eine Sitz fuer den naechsten Zug reserviert und schon ging es los (Von Tokyo nach Kyoto dauert es 3 Std. und 5 Minuten). Und der Shinkansen ist einfach einmalig, nicht nur, das man die Uhr danach stellen kann, nicht nur das selbst in der 2. Klasse gemessen an der durchschnittlichen Koerpergroesse der Japaner der Sitzabstand imens ist und die Sitze mehr als nur bequem, der Zug selber ist auch innen kaum zu hoeren und es werden Durchschnittsgeschwindigkeiten von 210km erreicht,(wobei die Hoechstgeschwindigkeit "nur" 260" bis "280" betraegt...Wer in Japan zwischen Osaka (bei Kyoto) und Tokyo noch fliegt, der ist wirklich selber schuld.)

 

p1209007.jpg

 

p1219015.jpg

 

Kyoto selbst ist schon urspruenglicher als vieles in Tokyo (soweit ich das bei meinem 9 Std. Besuch wirklich beurteilen kann )

 

p1219018.jpg

der weltberuehmte Shinkansen kurz vor der Abfahrt.

 

p1219020.jpg

bei solch eindeutigen Hinweisen kann man gar nicht verkehrt reisen.

 

p1219090.jpg

oder in Gefahr geraten.

 

p1219021.jpg

 

p1219036.jpg

 

p1219042.jpg

 

p1219048.jpg

 

p1219053.jpg

 

p1219059.jpg

 

p1219061.jpg

 

p1219064.jpg

 

p1219065.jpg

 

p1219054.jpg

 

p1219055.jpg

 

p1219067.jpg

auch wenn in Kyoto schon mehr Gebaeude zu sehen sind, die unserer europaeischen Vorstellung von Japan mehr gerecht werden, so ist es auch hier im wesentlichen eine moderne Stadt mit "neuen" Gebaeuden.

Am Abend ging es dann mit dem Shinkansen wieder zurueck nach Tokyo. Ich bin dann noch in das electronic city viertel gegangen, wo dann diese Fotos entstanden sind.

 

p1208945.jpg

 

p1219081.jpg

 

p1219093.jpg

 

p1219084.jpg

 

p1219087.jpg

In England gibt es diese Pubkette gar nicht mehr.

 

Dann war es auch Zeit, ins Hotel zu kommen, da ich am naechsten Tag nach Hiroshima wollte (immerhin 850km entfernt von Tokyo). Abfahrt war bereits um 06:25, wobei die Auslastung an einem Sonntag morgen auch eher uebersichtlich gewesen ist. Die Fahrt dauerte dann auch "nur" 5 Stunden, so dass ich bereits vor 12 Uhr in Hiroshima war.

 

p1229164.jpg

600 Meter ueber diesem Gebaeude wurde am 6. August 1945 zum ersten Mal eine Atombombe im Rahmen einer Kriegshandlung eingesetzt.

 

p1229116.jpg

 

p1229128.jpg

 

p1229132.jpg

 

Es gibt unmittelbar gegenueber vor diesen "Denkmaelern ein sehr gutes Museum, das sehr viele Informationen bereithaelt.

 

p1229142.jpg

 

p1229147.jpg

Diese Foto ist am 6. August 1945 2 Stunden nach dem Abwurf der Atombombe entstanden etwa 3 Km vom Zentrum der Explosion.

 

p1229150.jpg

Diese Aufnahme entstand 1954.

 

Bei allem Entsetzen ueber die Folgen des Abwurfes dieser Atombombe darf man nicht vergessen, dass die Japaner den Krieg in Sued Ost Asien begonnen hatten, dass die Japaner unvorsellbare Kriegsverbrechen begangen hatten (zu denen sich das Land bis heute nicht bekannt hat), dass in Hiroshima auch ueber 20.000 Koreaner umkammen, die als Zwangsarbeiter nach Japan verbracht worden waren, dass im Pazifikkrieg an jedem einzelnen Tag im Schnitt mehr als 2000 US Soldaten umkamen und dass Japan sich einer Kapitulation trotz der Aussichtslosigkeit des Krieges bis zum Abwurf der Atombombe widersetzte.

 

p1229179.jpg

 

p1229191.jpg

 

p1229196.jpg

Hiroshima selbst ist ansonsten wohl ein typisch japanische Stadt, die (leider) auch derartige Lokalitaeten zu bieten hat:

(siehe hier)

 

p1229101.jpg

 

Am naechsten Morgen bin ich dann wieder zurueck nach Tokyo gefahren und habe die letzten drei Tage mit sight seeing verbracht, wobei mich mehr das Menschengewusel interessiert hat als irgendwelche Tempel.

 

p1239225.jpg

keine Ahnung, um was es da geht oder warum ich das fotographiert habe.

 

p1229105.jpg

Das fand ich interessanter, zu fotographieren als das Essen, das im Flugzeug serviert wird; Diese Take aways sind relativ preiswert (3-4 EURO) und sind auch sehr saettigend.

 

p1249398.jpg

Tokyo ist die sauberste Stadt, die ich je gesehen habe, selbst Singapore kam da nicht mit.

 

Und der OEPNV ist so wie er sein sollte....und der Fernverkehr sowieso.

 

 

p1249450.jpg

Auch fuer das (maennliche) Wohl ist gesorgt, wobei die entsprechenden Oertlichkeiten marketingstrategisch direkt neben Elektronikgeschaeften angesiedelt sind. Man kennt eben seine "Kundschaft".

 

p1249449.jpg

Mir ware unklar, um was es dem Maedel eigentlich ging...Karaoke oder/und Happy ending?

 

p1229207.jpg

 

p1239229.jpg

 

p1239233.jpg

 

p1239245.jpg

 

p1239251.jpg

 

p1239264.jpg

 

p1239282.jpg

 

p1239285.jpg

 

p1239288.jpg

erinnerte mich ein wenig an Chicago.

 

p1239388.jpg

 

p1239312.jpg

Der Tenno Schuppen.

 

Da ich gern auch Fotos von Einheimischen mache auf meinen Reisen, die Japaner das aber wohl nicht so gewohnt sind wie die Afrikaner, habe ich mich mit einigen Sportfotos beholfen:

 

p1239321.jpg

viel zu schnell fuer meine Kamera.

 

p1239324.jpg

 

p1239326.jpg

auch zu schnell...

 

p1239371.jpg

 

p1249488.jpg

Und das ist die beruehmteste Strassen-und Fussgaengerkreuzung der Welt, wo bis zu 15000 Fussgaenger mitunter gleichzeitig die Strasse kreuzen.

 

p1249499.jpg

 

Und ein Video dazu.

 

p1249507.jpg

 

Dann war es bereits Zeit, sich zum Airport aufzumachen, wo ich "Dank" Gold Status die Admiral Lounge von American Airlines aufsuchen durfte.

 

Ausstattungstechnisch absolut state of the Art, allerdings lassen die angebotenen Speisen doch sehr zu wuenschen uebrig...man merkt eben, dass es den US Airlines wirtschaftlich nicht gut geht.

 

Unser Flug nach Dubai war relativ gut gebucht dann, wobei ich trotzdem die letzte Reihe fuer mich hatte und mich auf dem insgesamt 12 Stunden!! Flug nach Dubai entsprechend langmachen konnte.

 

nrtdxb.jpg

 

Der Start im Dunkeln.

 

Die Landung in Dubai (auch im Dunkeln)...ziemlich gut geworden, finde ich.

 

Von Dubai ging es dann puenktlich weiter mit Emirates 001 nach London Heathrow, was dann bereits mein 8 Flug mit einem A380 gewesen ist.

 

Der Start

 

Die Landung habe ich mir dann geschenkt, zu filmen, da das Wetter eh zu schlecht gewesen ist und ich eh schon soviele Landungen in LHR gefilmt habe.

 

So war dann dieser 7 Tage Ausflug auch wieder vorrueber. Der naechste Tripp wird mich im Maerz nach Kapstadt fuehren zum an der Teilnehmerzahl gemessen groessten Fahrradrennen der Welt, dem Argus Ride.

(das wird dann etwas huegeliger werden)

 

Im Mai will ich dann einmal fuer eine Woche nach Korea und im September nach Ghana....also es liegt jede Menge Reisestress an dieses Jahr (wie in jedem Jahr, wenn ich keinen Job haette, haette ich aufgrund des Reisestresses bestimmt schon einige Herzinfarkte erlitten),

 

was mir sonst noch aufgefallen:

 

- wenn mir jemand einen job in Tokyo anbieten wuerde, ich wuerde das sofort machen.

- London und seine Bevoelkerung sollte vor Scham im Boden versinken fuer das Chaos, das dort/hier tagtaeglich regiert.

- alle Automaten, die ich in Anspruch genommen habe (fuer Tickets und Getraenke etc) waren sauber und haben funktioniert!

- Die Nutzung von Mobile phones im oeffentlichen Raum: So wird hoeflich aber bestimmt in Ansagen in den U-Bahnen und im Shinkansen darauf hingewiesen, dass man bitte das Geraet auf mute stellen moechte und ausserdem vom Telefonieren Abstand halte. Nicht nur, dass sich alle daran halten!!, es ist auch kaum jemand zu sehen, der meint, er muesse im unpassenden Moment ein ach so wichtiges "Liebling, ich bin gleich Zu Hause" Telefonat fuehren. Gleiches gilt auch in den Strassen. Die Geraete werden natuerlich auch genutzt, aber eben viel weniger und das erzeugt gleich ein ganz andere Atmosphaere.

- Die Japaner, die Europa besuchen, muessen sich vorkommen wie in der 3. Welt gemessen an der Lebensqualitaet, derer sie sich erfreuen koennen, auch wenn ihre Anwesenheitspflichten im Buero natuerlich viel zu lang ist tgl.

- es war der bisher mit weitem Abstand stressfreieste Staedtetrip, denn ich je gemacht habe.

- Tempel habe ich mir kaum angesehen, das ist interessiert mich ohnehin nicht und ausserdem fand ich das Beobachten der einheimischen Bevoelkerung bei ihrem Tagesgeschaeft viel interessanter.

In dem Sinne, Japan (Tokyo) ist eine Reise wert, insb. wenn man einmal erfahren will, dass Grossstaedte nicht immer ein Moloch sein muessen und teuer ist es eigentlich auch nicht, wenn man das mit London vergleicht.

 

Abschliessend noch zu Emirates und deren "Bedrohung" fuer Lufthansa....also von Europa nach Japan ueber Dubai zu fliegen, ist eigentlich vollkommener Unsinn, insb. auf dem Rueckweg, wo allein der Flug von Tokyo nach Dubai fast 12 Stunden dauert. Und preisewerter ist Emirates ex London in der Regel gegenueber BA z.b. auch nicht. Was Emirates aber nach meinen Erfahrungen (insgesamt 50 Fluege mittlerweile) hinbekommt, dass eigentlich alle Fluege bisher puenktlich gewesen sind, die Qualitaet des Kabinenpersonals schwankt ein wenig - so sind die Englisch Kenntnisse insb. der chinesischen Angestellten doch eher uebersichtlich - aber ich muss sagen, dass das Produkt insgesamt im Vergleich mit Lufthansa insgesamt einfach besser ist (allerdings nicht besser als BA, wobei letzteres einer Erfahrung von vor 10 Jahren entspricht.)

Share this post


Link to post

 

Sehr nett. Aber den Kaiserpalast in Kyoto hast Du wohl nicht angeguckt? Der hat sich sehr gelohnt.

 

>>>Wer in Japan zwischen Osaka (bei Kyoto) und Tokyo noch fliegt, der ist wirklich selber schuld.)

 

Ich habe mir letzte Woche beim Ausflug nach Kyoto zwei neue Airlines, drei neue Flugzeugtypen und vier neue Flughaefen erflogen: NH 773 (non ER) HND-ITM, JL 763 (non ER) ITM-CTS, NH 744D CTS-HND.

 

Aber Du hast schon recht rein vernunftsmaessig muss man da wohl bahnfahren.

Share this post


Link to post

stimmt, den Kaiserpalast in Kyoto haette ich nun wirklich besuchen "muessen!!".

Aber wie gesagt, das Beobachten der Japaner in ihrem Alltagsgeschaeft war nun einmal viel interessanter.

Und wenn man natuerlich alle Flugzeuge einmal persoenlich als Passagier "testen" will, dann fliegt man halt auch in Japan. Aber wenn man schnell und zuverlaessig von A nach B will in Japan, dann ist alles "Shinkansen".

 

Share this post


Link to post

Danke für deinen Bericht.

War ja auch schon zweimal in Tokio und kann es nur bestätigen, das es die stressfreieste Großstadt ist in der ich je war. Keiner drängelt sich vor, keine Hupt, niemand haut seinen Abfall einfach weg... Wenn ich dagegen an meinen gerade beendeten Indientrip denke. Da liegen Welten dazwischen.

Share this post


Link to post
stimmt, den Kaiserpalast in Kyoto haette ich nun wirklich besuchen "muessen!!".

Aber wie gesagt, das Beobachten der Japaner in ihrem Alltagsgeschaeft war nun einmal viel interessanter.

Und wenn man natuerlich alle Flugzeuge einmal persoenlich als Passagier "testen" will, dann fliegt man halt auch in Japan. Aber wenn man schnell und zuverlaessig von A nach B will in Japan, dann ist alles "Shinkansen".

 

So werde ich es bei meinem ersten Japan Besuch auch halten (Mitte Oktober).

Hab mir vorgenommen auch "ein bischen" Kultur mit der Reise zu verbinden. Aber eben nur ein bischen ...

Bin eher geneigt mir die Landschaft anzusehen (aus dem Zugfenster) und die Japaner und das tägliche Leben in Japan abseits der üblichen Touristenziele zu beobachten. Es gibt ja nicht nur Shinkansenzüge ;) wo das Schauen aus dem Fenster wohl nur "begrenzte" Beobachtungsmöglichkeiten bietet.

Alles abgerundet durch einige wenige Domestic Flüge.

Share this post


Link to post

naja mit Indien kann man mich jagen...ich war einmal da und es hatte mir ueberhaupt nicht zugesagt und ausserdem gibt es hier London sowieso soviele vom indischen Subkontinent, dass man schon hier sich "verindern kann.

 

Im Nachhinein muss ich auch sagen, dass man vielleicht doch eher mal fuer 3 Wochen mindestens nach Japan fahren sollte, um wirklich einen etwas besseren Eindruck von diesem Land zu bekommen, der wie gesagt bei mir sehr positiv gewesen ist und so teuer muss es auch nicht wenn man ein wenig plant (Hotels fuer 50 EURO sind lt. Lonely planet ueberall zu kriegen und qualitativ idR ertraeglicher als 3 Sterne Hotels somewhere else in the world.

In diesem Sinne habe ich Japan auch im besten Sinne als "preiswert" empfunden.

Und...internationalen Tourismus ist nicht sehr verbreitet, es sind wohl nur 7 Mio, die aus dem Ausland jedes Jahr kommen.

 

Share this post


Link to post