Zum Inhalt springen
airliners.de

Aktuelles zum Flughafen Friedrichshafen


Touchdown-fs

Empfohlene Beiträge

  • 1 Monat später...
  • 2 Monate später...
  • 4 Monate später...

Die Fluggastzahlen von 2019 wurden veröffentlicht: 489.921 Passagiere wurden letztes Jahr abgefertigt. Man stelle sich diese Zahl ohne "geliehene Passagieren" aus Memmingen durch die dortige Flughafensperrung im September vor. 

 

https://www.aerotelegraph.com/deutliches-passagierminus-am-flughafen-friedrichshafen

 

Wann hatte der Flughafen jemals einen so schlechten Wert an Passagierzahlen? Das müsste doch bestimmt schon 20 Jahre zurück liegen, oder irre ich mich da?

 

 

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...
  • 1 Monat später...
  • 4 Monate später...

https://www.bodensee-airport.eu/de/passagiere-und-besucher/flugplan-und-destinationskarte/200924_CRM_SN_Sommerflugplan_2020_Stand_24.09.2020.pdf?m=1600935081&
 

Darüber hinaus kam heute ein neuer Flugplan, welcher zur kosmetischen Verbesserung zwar viele Ziele erhält, welche aber nicht in diesem Jahr mehr angeflogen werden (meist ab Jänner 21)
 

Im Oktober wird der Flughafen nur noch 3 wöchentliche Flüge haben (1x Antalya, 2x Skopje).

 

Bei einem Kapitalbedarf von 6 Millionen pro Jahr ergibt sich daraus eine Förderung von 500 TEUR pro Monat oder anders gesagt im Oktober einer Förderung von ca. 39.000 EUR pro Flug. 
 

Eine spendable Bevölkerung in diesen reichen Landkreisen ...

 

Bearbeitet von Aero_Helvetia
Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...
  • 2 Monate später...
  • 2 Wochen später...
Am 5.2.2021 um 17:33 schrieb aaspere:

 

Ich habe mir an dieser Stelle mal die Mühe gemacht, aus meiner historischen Verbundenheit die Thematik genauer zu beleuchten. 

 

Der Flughafen hat 2017 ein FAQ zur finanziellen Restrukturierung veröffentlicht. (https://www.bodensee-airport.eu/pdf/de/publikationen/171107_FAQ_finanzielle_Restrukturierung.pdf?m=1510064183&) 

 

Darin werden einige Fakten genannt. Diese sind unter anderem:

- 700.000 Passagiere seien nach 2017 eine realistische Zielgröße 

- Low-Cost-Verkehre seien nicht zielführend / Belgrad und Tuzla hätten jedoch z.B. Potential

- innerdeutsche Destinationen Hamburg, Berlin, NRW seien mit kleinerem Fluggerät wirtschaftlich erfolgreich darstellbar und generieren ca. 100.000 Passagiere

- 2 Mio. EUR Anschubhilfe für innerdeutsche Flüge, Airlines sollen dafür aber eine mehrjährige Durchführung sicherstellen

- Der Flughafen hat einen Kapitalbedarf von ca. 13 Mio. EUR in 2018-2021 + 7 Mio. EUR Tilgung --> 20 Mio. bis 2021

- volkswirtschaftliche Effekte von 80. Mio. EUR werden genannt 

 

Die oben genannten Vorhersagen sind größtenteils nicht eingetreten. Danach entstand im Sommer 2020 eine neue Situation. Hier wurde von Roland Berger ein Fortführungsgutachten erstellt. 

 

Primär fällt auf, dass es vom Gutachten zwei Versionen gibt:

 

Version 1 ist auf der Website des Flughafens veröffentlicht (https://www.bodensee-airport.eu/pdf/de/publikationen/20201007_Roland_Berger_FFG_Strategische_Entwicklung_Ergebnisbericht_des_Projekts_veroeffentlicht.pdf?m=1603372784&)

 

Version 2 ist in den Sitzungsunterlagen der Stadt FN veröffentlicht (https://sitzungsdienst.friedrichshafen.de/getfile.asp?id=204323&type=do&)

 

Wichtigster Unterschied ist, dass aus der Version 2 hervorgeht, dass die Prüfung der Option Verkehrslandeplatz aus strategischen Gründen verworfen wurde, und nicht einer weiteren Prüfung unterzogen wurde (Version 2, Folie 10). Damit wurde ein realistisches Szenario primär ausgeschlossen und nicht weiter verfolgt. Aus den in 2017 genannten strategischen Schwerpunkten ist zu entnehmen, dass Regionalverkehr mit kleinen Flugzeugen ein Schwerpunkt sein soll. In Mannheim wird genau ein solcher Flugverkehr von einem Verkehrslandeplatz betrieben (https://www.flugplatz-mannheim.de/images/Zertifizierung-RNF.jpg). Es erscheint aus meiner Sicht hier also eine bewusste Beeinflussung des Ergebnisses der Studie gegeben zu haben, welche man in der bewussten Entfernung der Folie in Version 1 ersieht. 

 

Ein weiterer Unterschied ist, dass im aktuellen Gutachten nur noch von ca. 500-600-tausend Passagieren ausgegangen wird. Das sind ca. 200-tausend weniger wie im Jahr 2017 angenommen. Es stellt sich grundsätzlich die Frage ist der Trend gestoppt bzw. umkehrbar unter den aktuellen Markt- und Wettbewerbsbedingungen. Eine Einstellung der Strecke nach Hamburg ist bereits erfolgt. Düsseldorf wird ebenfalls nicht mehr zeitnah aufgenommen (Insolvenz der Sun-Air Deutschland). 

 

Darüber hinaus ist für alle Szenarien die Grundlage, dass Lufthansa weiterhin Frankfurt anbindet. Die Verbindung ist im Moment eingestellt. Innerdeutsche Verbindungen sind darüber hinaus immer mehr politisch unerwünscht. Eine Wiederaufnahme fraglich. Es fehlen somit maßgebliche Bausteine, die dem Gutachten zu Grunde lagen (siehe Fußnote).

 

Die Bruttowertschöpfung wird weiterhin mit >80 Mio EUR angegeben, obwohl die zu erwartende Passagierzahl um über 30 % reduziert wurde. Die Frage ist, wurden neue Zahlen ermittelt, oder die alten nicht angepasst? Eine lineare Anpassung würde zu einer Wertschöpfung von ca. 45 Mio EUR führen. 

 

In 2017 wurde ein Finanzierungsbedarf von 20 Mio EUR genannt (bis 2021) im Gutachten von RBC wird ein Betrag von 29,5 Mio. genannt (bis 2024) und darüber hinaus 14,6 Mio. EUR bis 2030. Ergibt in der Gesamtsumme ein Zuschuss von 64,1 Mio. EUR im Zeitraum von 2018 bis 2030. Pro Jahr erwartet der Flughafen ca. 500.000 Passagiere. Das bedeutet, jeder Passagier der ab Friedrichshafen fliegt, wird durch den Steuerzahler mit 20 EUR unterstützt. 

 

Darüber hinaus besteht die Frage der EU-Beihilfe-Notifizierung. Denn das aktuelle Streckennetz überlagert sich vollständig mit dem des Wettbewerbers Memmingen. Von beiden Standorten wird Skopje angeflogen. (Folie 15, Version 1 weißt auf die Problematik versteckt unter Option Low Cost Flughafen hin). 

 

Eine Entscheidung der Corona Beihilfen wurde ebenfalls zu Ungunsten der kleinen Flughäfen entschieden. 

 

Zusammenfassend beurteile ich die oben genannten Vergleiche dahin, dass das Gutachten von Roland Berger nicht alle Optionen betrachtet hat und einige ausschließt. Ob dies auf Wunsch des Auftraggebers geschehen ist, ist nicht zu beurteilen. Die Prämissen des Gutachtens sind nicht mehr gegeben. Eine Bezuschussung ist aus Sicht des Beihilferechts eine Herausforderung und die Passagierentwicklung zu hinterfragen. 

 

Meiner Meinung nach besteht so für den Flughafen Friedrichshafen nur noch die Option sich von großen Kostenblöcken zu trennen, in dem man einem Beispiel wie Mannheim (Verkehrslandeplatz) folgt und sich auf den Bedarfs- und Regionalverkehr konzentriert. Ich werde weiterhin gespannt beobachten, was das Schutzschirmverfahren und die Fortführung nach einem Insolvenzverfahren (in Eigenverwaltung oder nicht) hervorbringen und ob sich der rote Faden der immer wiederkehrenden Anpassung der Prognose und die Forderungen nach weiterer Unterstützungsleistung weiterspinnen wird. 

 

 

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...

Wizz Air stellt ab 09. Mai auch noch die Strecke nach Skopje ein. Somit hat der Flughafen Friedrichshafen ab 10.05. vorerst keine Linienflüge mehr. Im Juni sollen dann wieder vereinzelt Ziele hinzukommen, wenn diese nicht erneut verschoben oder gestrichen werden.

 

Weiß jemand was Lufthansa für Friedrichshafen plant? Es wurde ja immer wieder gestrichen und das Drehkreuz Zürich liegt ja auch keine große Reise entfernt. 

 

Auch Turkish Airlines scheint noch keinen Plan zu haben. Gibt es da News? 

Link zu diesem Kommentar
  • 4 Wochen später...

Das Insolvenzverfahren wird wohl verzögert (https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/friedrichshafen/bodensee-airport-will-insolvenz-erst-im-juni-beantragen-100.html)

 

Der Flughafen hat wohl weiteren Kapitalbedarf und muss den Businessplan nochmals korrigieren.

(https://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis/bodenseekreis/flughafen-friedrichshafen-kaempft-gegen-die-bruchlandung-ob-das-geld-des-rettungspakets-reicht-ist-nun-unsicherer-denn-je;art410936,10812524)

 

Man scheint weiterhin eine Lösung zu finden, den Status Flughafen beizubehalten. Die realistische Lösung zur Kostenreduktion als Verkehrslandeplatz scheint nicht in Betracht gezogen zu werden. Denn für die Wirtschaft ist sicherlich die Erreichbarkeit mit Business Jets von Bedeutung. Urlaubsreisen können natürlich auch von umliegend Standorten abgefangen werden.

 

Link zu diesem Kommentar

Bei meiner Recherche bin ich noch auf diesen Artikel aufmerksam gemacht worden (https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/friedrichshafen/urlaubsfluege-am-bodensee-airport-fast-ausgebucht-100.html

 

Angeblich sollen hier viele Flüge ausgebucht sein. Ein Faktencheck auf der Seite von Ryanair zeigt, zu allen Terminen sind Flüge zu buchen. Der durchschnittliche Preis liegt bei 33 Euro. Kein Preis den ich aus meinen vergangenen Flügen nach Palma kennen, wenn der Flieger voll war.

 

Werden hier falsche Fakten in die Öffentlichkeit gebracht um ein anderes Bild zu vermitteln aufgrund der bevorstehenden Entscheidungen?

 

Aus Interesse habe ich noch die Preise ab Memmingen verglichen. Diese liegen bei einem doppelten Angebot bei durchschnittlich 41 Euro (das sind 24% mehr bei 100 % mehr Angebot). 

Link zu diesem Kommentar

Das Insolvenzverfahren und die damit einhergehende Restrukturierung schreitet voran und es werden im Zuge dessen weitere Details dieses Verfahrens bekannt:

https://www.aerotelegraph.com/flughafen-friedrichshafen-will-grund-und-gebaeude-verkaufen

 

Diese Maßnahme dient zwar zur Liquiditätssicherung, das kann allenfalls aber nur auf kurze Sicht helfen, denn mittelfristig wird auch dieses Geld aufgebraucht sein.

Wir reden hier von einem Flughafen. Ein Flughafen lebt logischerweise von Flugbetrieb. Darum sollte man sich endlich darum kümmern, dass bestehende Airlines ihr Angebot ab FDH ausbauen und neue Airlines dazukommen. NUR das wird auf LANGE Sicht die Einnahmen erhöhen und maßgeblich dazu beitragen, dass die Umsätze steigen. Hat man denn selbst durch Corona überhaupt nichts dazugelernt?
 

Warum bauen bspw. Wizz Air und Ryanair ihr Angebot nicht mehr aus ? Warum stockt es? Warum geht generell nichts voran? Keine neuen Ziele in Sicht...Weil in Friedrichshafen die Landeanfluggebühren zu teuer sind?
 

Dann müssen eben diese gesenkt werden. Die Airlines können sich heutzutage aussuchen, wo sie landen. Da muss man eben auch ein wenig entgegenkommen, um den Standort "Friedrichshafen" für den relevanten Markt wieder attraktiver zu machen. Heutzutage müssen die Flughäfen den Airlines den roten Teppich ausrollen, nicht die Airlines den Flughäfen...Ansonsten wird das nichts...mit den steigenden Fluggastzahlen...

Ich persönlich hätte mir von diesem Verfahren ehrlich gesagt mehr erwartet.
Man hat doch letztes Jahr extra einen neuen Marketing-Chef eingestellt, um Airlines zu akquirieren? 
Da merke ich persönlich gar nichts davon...

Scheinbar hat man in Friedrichshafen immer noch nichts begriffen...Schade...dann eben nicht!

 

Mit nachdenklichen Grüßen
Suedbahn

Bearbeitet von Suedbahn
Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
vor 48 Minuten schrieb Emanuel Franceso:

Ryanair zieht sich aus Friedrichshafen zurück und stellt die einzige Verbindung nach PMI ein.

Ich meine gelesen zu haben, dass Ryanair nach der Germania Pleite Rabatte bekommen hat. Vielleicht sind diese ja nun nicht verlängert worden. 

Die Nachfrage nach PMI war eigentlich immer mehr als ausreichend, zumal es ja nur 3 Umlauf pro Woche waren. 

Link zu diesem Kommentar
Am 14.6.2021 um 13:02 schrieb Emanuel Franceso:

Ryanair zieht sich aus Friedrichshafen zurück und stellt die einzige Verbindung nach PMI ein.

 

Darüber kann man wirklich nur noch den Kopf schütteln. 
In Friedrichshafen hat das Management rein gar nichts begriffen...selbst durch Corona nicht!

Wen will man denn nun als geeigneten Ersatz für diese Route finden? Der Markt hat sich in den letzten Jahren doch sowieso schon konsolidiert, glaube kaum, dass eine Eurowings wieder zurückkommen wird...

Angesichts solcher Meldungen ist es für mich kaum verwunderlich, dass die Zustimmung der Bevölkerung für diesen Flughafen immer mehr sinkt. 

Link zu diesem Kommentar
vor 52 Minuten schrieb Suedbahn:

 

Darüber kann man wirklich nur noch den Kopf schütteln. 
In Friedrichshafen hat das Management rein gar nichts begriffen...selbst durch Corona nicht!


Dir ist aber schon klar, dass das Management in Friedrichshafen kaum Einfluss auf die Streckenplanung von Ryanair hat.

Link zu diesem Kommentar
vor 53 Minuten schrieb aaspere:


Dir ist aber schon klar, dass das Management in Friedrichshafen kaum Einfluss auf die Streckenplanung von Ryanair hat.

 

Eh...natürlich hat das Management Einfluss auf diese Planungen. Ryanair streicht doch nicht einfach so diese Verbindung!
Falls es wirklich so ist, dass das Management die Rabattverlängerung nicht bewilligt hat, dann hat der Flughafen mal wieder so einiges verbockt. 
So etwas kann sich der Flughafen in der jetzigen Lage doch gar nicht leisten...Da muss alles getan werden, um die Fluggesellschaften zu halten. Wie will man denn sonst jemals steigende Passagierzahlen erreichen?

Zur Erinnerung: Diese "bockige" Haltung gegenüber Billigfliegern hatte man vor über 10 Jahren schon einmal! Ich helfe Dir aber gerne auf die Sprünge und füge den Link von damals hinzu:

 

https://www.airliners.de/ryanair-ruckzug-vom-bodensee/20375
 

Bearbeitet von Suedbahn
Link zu diesem Kommentar
vor 23 Minuten schrieb Suedbahn:

Eh...natürlich hat das Management Einfluss auf diese Planungen...Falls es wirklich so ist, dass das Management die Rabattverlängerung nicht bewilligt hat, dann hat der Flughafen mal wieder so einiges verbockt. 
Und genau das kann sich das Management vom Flughafen momentan definitiv nicht leisten.
Zur Erinnerung: Diese "bockige" Haltung gegenüber Billigfliegern hatte man vor über 10 Jahren schon einmal! Ich helfen Dir aber gerne auf die Sprünge und füge den Link anbei hinzu:

https://www.airliners.de/ryanair-ruckzug-vom-bodensee/20375


Nun, was vor zehn Jahren war, ist Schnee von vorgestern. Und vielleicht durften jetzt keine Rabatte mehr angeboten werden. Wenn Du da mehr Kenntnis hast, dann bitte: Aber nicht mit uralten Links.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...