VER

Aktuelles zu Aer Lingus

Empfohlene Beiträge

Aer Lingus und Etihad unterzeichnen ein weitreichendes Codeshare-Abkommen:

http://www.reuters.com/article/2012/07/30/...E8IU3WL20120730

 

EY Code auf Aer Lingus' Fluege in USA und nach Westeuropa.

 

Wie peinlich... ETIHAD war schon mit AirBerlin sehr unzufrieden, siehe Thema BusinessClass die nicht dem EY Standard genügte - wie will EI bitte den Anforderungen von EY reichen? Dürfte wohl ein Novum werden, wenn der Scheich ersteinmal seine goldene Kreditkarte für einen Tee zücken muss! Aber im ernst, EY (die Premium-Boutique Airline) und EI (der irische Billigflieger mit Ryanair Genen) - wie soll das passen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Unterschied zum AB-Deal ist wohl der, dass AB auch die "lange" Strecke Europa-AUH mit EY-Codeshare bedient. Da kann es schon mal einen unvorsichtigen Scheich erwischen.

Hier ist nur die EI-Transatlantikroute mit EY-Code buchbar. Und da wird sich schon kein Scheich drauf verirren. Der fliegt direkt ex AUH über den Teich. Europa (DUB)-AUH ist immer EY-Metall.

Es geht wohl darum, den europäischen Markt in der Fläche besser abgrasen zu können, also eine reine Zubringerfunktion für den DUB-AUH-Flug. EK macht das mittlerweile mit eigenem Grossgerät, aber so weit ist EY halt noch nicht.

Der EY-Codeshare nach USA ist wohl eher ein Werbezuckerl für EI. Dass da nicht alzuviele mit EY-Ticket fliegen, was eine Verwässerung der Marke bedeuten könnte, kann man über den Preis steuern.

Was für Auswirkungen mag das aber für AB haben? Die Kundschaft von den britischen Inseln könnte teilweise abgezogen werden, aber sooo viele werden das eh nicht sein.

Auf jeden Fall wird deutlich, dass eine "strategische Partnerschaft" und Beteiligung kein bequemes Exklusivitätspolster für AB darstellt...

 

grisu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier ist nur die EI-Transatlantikroute mit EY-Code buchbar.

 

Einspruch! Schau die mal den Presseartikel genau an:

 

Under the code-share agreement, Etihad's EY code will be placed on Aer Lingus flights to destinations in Western Europe and the United States

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einspruch abgelehnt... :)

Schau Dir mal meinen Text genau an:

Westeuropa EY op. EI ist der Zubringer für DUB-AUH mit EY op. EY.

Mitteleuropa-AUH wird jedoch von AB und EY bedient. Über BER landet der Scheich bei AB, u.U. all-Eco, über DUS kann er Glück haben...

Nix für ungut... :rolleyes:

 

grisu

 

Der Unterschied zum AB-Deal ist wohl der, dass AB auch die "lange" Strecke Europa-AUH mit EY-Codeshare bedient. Da kann es schon mal einen unvorsichtigen Scheich erwischen.

Hier ist nur die EI-Transatlantikroute mit EY-Code buchbar. Und da wird sich schon kein Scheich drauf verirren. Der fliegt direkt ex AUH über den Teich. Europa (DUB)-AUH ist immer EY-Metall.

Es geht wohl darum, den europäischen Markt in der Fläche besser abgrasen zu können, also eine reine Zubringerfunktion für den DUB-AUH-Flug. EK macht das mittlerweile mit eigenem Grossgerät, aber so weit ist EY halt noch nicht.

Der EY-Codeshare nach USA ist wohl eher ein Werbezuckerl für EI. Dass da nicht alzuviele mit EY-Ticket fliegen, was eine Verwässerung der Marke bedeuten könnte, kann man über den Preis steuern.

Was für Auswirkungen mag das aber für AB haben? Die Kundschaft von den britischen Inseln könnte teilweise abgezogen werden, aber sooo viele werden das eh nicht sein.

Auf jeden Fall wird deutlich, dass eine "strategische Partnerschaft" und Beteiligung kein bequemes Exklusivitätspolster für AB darstellt...

 

grisu

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einspruch abgelehnt... :)

Schau Dir mal meinen Text genau an:

Westeuropa EY op. EI ist der Zubringer für DUB-AUH mit EY op. EY.

Mitteleuropa-AUH wird jedoch von AB und EY bedient. Über BER landet der Scheich bei AB, u.U. all-Eco, über DUS kann er Glück haben...

Nix für ungut... :rolleyes:

 

grisu

 

1. Also in München landen die Scheichs überwiegend mit Privatjets und nicht mit Etihad oder Emirates.

Daher ist es auch ziemlich egal.

2. Viele Strecken werden auch nur in 2-Klassenflieger geflogen, die echte First siehe 1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Scheint noch nicht die Runde gemacht zu haben: Das Übernahmeangebot an die Aer Lingus-Aktionäre wurde von Ryanair vorzeitig zurückgezogen.

 

ZMBF812

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scheint noch nicht die Runde gemacht zu haben: Das Übernahmeangebot an die Aer Lingus-Aktionäre wurde von Ryanair vorzeitig zurückgezogen.

 

ZMBF812

 

Quelle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scheint noch nicht die Runde gemacht zu haben: Das Übernahmeangebot an die Aer Lingus-Aktionäre wurde von Ryanair vorzeitig zurückgezogen.

 

ZMBF812

Unvertsädnlcih: O´Leary würde den Laden mit Link in den Griff kriegen: Komsiche Teuer-Airports wie Heathrow, CDG, FRA eindampfen und anschließend den Preis auf irgendwas zwischen 7€ und 12€ fixieren udn schon wäre die airline hochprofitabel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

N'Abend!

 

Aer Lingus wird kommendes Jahr eine zusätzliche A330-200 von United leasen, um diese auf USA-Strecken einsetzen zu können.

Ferner evaluiert man den Einsatz von A321neo auf Transatlantikstrecken nach New York.

Aviationweek

 

Habe die Ehre,

Dash8-400

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt mal ne blöde Frage, aber wo UA die 332 her?

 

Das frage ich mich auch. Bisher ging das Spiel doch andersherum. UA hat EI A330 auf MAD-IAD geleast/eingesetzt.

Evtl. ist gemeint, dass diese genutzt werden, da UA die Partnerschaft beendet hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

das ist entweder schlecht recherchiert oder einfach missverständlich formuliert. Ich bin mir sicher, dass es sich hierbei um die Aer Lingus eigene A332 handelt die bisher in Zusammenarbeit mit UA die Strecke MAD-IAD fliegt. Wie hier bereits erwähnt wurde ist diese Zusammenarbeit seitens UA aufgekündigt worden und wird eingestellt. EI wird mit der Maschine nächstes Jahr die Frequenzen von Dublin nach Chicago und Boston aufstocken.

 

http://www.irishtimes.com/newspaper/financ...4321365982.html

 

http://atwonline.com/airline-finance-data/...n-nearly-3-1107

 

 

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aer Lingus wird mit 4 Maschinen als Wetlease-Anbieter Virgin Atlantic's britische Inlandsstrecken fliegen:

 

LHR-MAN 3x taeglich

LHR-EDI 6x taeglich

LHR-ABZ 3x taeglich

 

http://www.travelweekly.co.uk/Articles/201...ul+flights.html

 

Und hier kann man die Adhoc-Mitteilung von EI dazu lesen:

 

http://www.londonstockexchange.com/exchang...mentId=11423096

 

ZMBF812

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soeben gab es die vorläufigen Zahlen für 2012:

 

http://corporate.aerlingus.com/media/aerli...11212_Final.pdf

 

Das Wesentliche:

 

- höhere operative Marge bei besserer Auslastung

- höherer Cashflow, höhere Barreserven und fallender Verschuldungsgrad

- höherer OP

- höhere Dividende

 

Ei hat in 2012 wohl alles richtig gemacht. :) :)

 

ZMBF812

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute habe ich bei Jethro's gelesen, dass EI 3 ex Finnair 757 von Air Contractors im Wetlease erhalten soll. Weiß hierzu jemand näheres? Ich habe keine Vorstellung, was man bei EI mit den Geräten will.......

 

ZMBF812

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden