Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Widukind

Wie hoch ist der Anteil vollflexibler Tickets innerdeutsch?

Recommended Posts

Hallo,

 

kann mir jemand sagen, wie hoch ungefähr der Anteil der vollflexiblen Tickets an der Gesamtzahl der Tickets bei innerdeutschen Flügen ist?

 

Vielen Dank für Antworten!

Share this post


Link to post
Share on other sites

In mindestens 90% der Fälle dürfte es doch eh günstiger sein ein flexibles Ticket 2-3 Stunden vor Abflug zu stornieren und auf normalem Wege neu zu buchen.

 

Beispiel... in 2 1/2 Stunden DUS-TXL mit AB. 289,40 Euro flexibel, 182,40 Euro Spartarif...

Share this post


Link to post
Share on other sites
In mindestens 90% der Fälle dürfte es doch eh günstiger sein ein flexibles Ticket 2-3 Stunden vor Abflug zu stornieren und auf normalem Wege neu zu buchen.

 

Nur trotzdem tut das kaum jemand. Die vollflexiblen Tickets werden fast ausschließlich von Geschäftskunden genutzt und die haben weder Lust noch Zeit oder Nerven, ein einmal gebuchtes Ticket umzutauschen und sich dann womöglich wegen der Preisdifferenz mit der Reisekostenabteilung rumzuschlagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

und viele dieser Geschaeftskunden haben Sekretaerinnen, und oft auch Firmenvertraege, so dass diese Flex tickets nicht das Kosten, was im Listenpreis steht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da habe ich auch noch einen Aspekt.

 

Wenn das Ticket über die Firma gebucht worden ist, hat es auch die Firma bezahlt.

Wird es nun vom Reisenden Mitarbeiter in ein preiswerteres umgetauscht, muss der das so eingenommene Geld seiner Firma überweisen, ansonsten wäre es eine Veruntreuung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ID - Tickest sind meist auch "ultraflexibel" :D (inkl der Option mal flexibel stehen zu bleiben), aber ich schätze ID-Tickest zählen bei dir nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es sollte auch in Betracht gezogen werden, dass flexible Tickets beliebig oft umbuchbar sind. Wir haben einige Kunden, da braucht es deutlich mehr als zwei Anläufe, bis ein Meeting stattfindet, da rechnet sich das dann recht schnell...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

kann mir jemand sagen, wie hoch ungefähr der Anteil der vollflexiblen Tickets an der Gesamtzahl der Tickets bei innerdeutschen Flügen ist?

 

Vielen Dank für Antworten!

 

Bei Geschäftskunden dürfte der sehr hoch sein. Wir benutzen nur vollflexible Tickets sowohl beim Flieger, wie auch bei der Bahn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei Geschäftskunden dürfte der sehr hoch sein. Wir benutzen nur vollflexible Tickets sowohl beim Flieger, wie auch bei der Bahn.

Dem gegenüber stehen aber auch Großkonzerne, die entsprechende Firmentarife bei den Airlines buchen.

 

In meinem Unternehmen (>150.000 Arbeitnehmer allein in Deutschland) buchen wir grundsätzlich nur restriktive Tickets - wir haben da aufgrund einer standardisierten Buchungsmaschine auch keine andere Wahl. I. d. R. können wir beispielsweise einen innerdeutschen Flug mit LH in gleicher Buchungsklasse für 50 € umbuchen.

 

Bei der Bahn haben wir die Qual der Wahl: über das Großkundenportal der DB, das auch in unser internes Buchungssystem eingebunden ist, können wir so ziemlich alles einbuchen, was der normale Privatkunde auch über die DB-Website kann. I. d. R. buchen wir natürlich auch hier Tickets zum Normalpreis - Vielfahrer sind aber dazu angehalten, sich je nach Häufigkeit und Kosten der Bahnfahren eine BC 25, 50 oder 100 zu beschaffen, was das ganze natürlich deutlich günstiger werden lässt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites