Empfohlene Beiträge

Am 23.1.2019 um 21:31 schrieb LOWS:

OFF Topic:

 

Am Montag um 20:15 auf RTL: Undercoverboss bei Zeitfracht. 

Im Büro vom Chef steht auch ein Blue Air 737 Modell :-)

 

Und der Chef darf als Flugbegleiter bei Blue Air mit ran ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo hast du das gefunden?

Hab nur https://wdl-aviation.de/karriere/  gefunden beim schnellen check - EMB Piloten suchen sie auch. Damit möchte ich mich bei @sabre ehrlich gemeint entschuldigen. Ich hatte dir nicht geglaubt und war spöttisch da es sooo abwegig klang, aber ... wow.

Eine kleine Airline die regional fliegt? Viel Glück, sie wird es brauchen...

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dash geht ja früher oder später weg die Leasingverträge werden ja nach und nach Auslaufen und die Firma Nayak die die Q400 wartet gehört ja auch schon der Zeitfracht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht ob die Frage hierhin gehört oder zur EW, aber was passiert mit den bereits verkauften Flügen? Fliegen die weiter im WetLease?


Oder übernimmt die WDL ggf nur die drei (?) bereits von der LGW abgegebenen Q400?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Saab340:

 und die Firma Nayak die die Q400 wartet gehört ja auch schon der Zeitfracht

 

Ist das so? Ich dachte Nayak und Zeitfracht haben zusammen die AB Technik übernommen, habe aber noch nie gehört, dass Zeitfracht auch Nayak übernommen hätte, zumal auch deren HPs überhaupt keine Hinweise darauf geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Echt Mutig von Zeitfracht... Ich kenne (fast) keine erfolgreiche Airline mit so kleinen Flugzeugen. Selbst Flybe musste ja gerettet werden... Zwar wiederholt sich Vergangenheit nicht zwingend- aber man darf wohl echt keine Fehler machen und muss echt viel Glück haben: keine Streiks, keine AOGs und Co...

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt drauf an wie man das Ganze strukturiert.

Zeitfracht kann für die Hansa den Upgrade auf E190 managen.

Und wenn sie Blue Air übernommen haben, wäre es nicht ganz abwägig wenn da ein Teil davon bei Eurowings langfristig andockt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Womöglich hat WDL die Stellenanzeige geschaltet, bevor eine Bekanntmachung des Q400-Deals vereinbart wurde - sofern es den Deal eben gibt...

 

Man veröffentlicht schließlich nicht "aus Versehen" so eine Annonce für einen Flugzeugtyp den man nicht hat und auch nicht haben wird.

 

Falls was dran ist und es auf ein Wetlease-Geschäft mit EW hinaus laufen sollte, wäre dies sicher kein schlechter Deal für WDL.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb oldblueeyes:

Kommt drauf an wie man das Ganze strukturiert.

Zeitfracht kann für die Hansa den Upgrade auf E190 managen.

Und wenn sie Blue Air übernommen haben, wäre es nicht ganz abwägig wenn da ein Teil davon bei Eurowings langfristig andockt.

 

Geht man mal davon aus, dass der Chef beim Undercover-Boss keinen Blödsinn erzählt hat, so ist Blue Air seit einem guten Jahr Teil der Zeitfracht. Des Weiteren hat er die Embraers in der Gruppe bestätigt und interpretiert man seine Interviews in der Peripherie-Presse zur Show, so soll WDL eher als Blue Air Regional auftreten, denn als Regio-Carrier für größere Gruppen.  

 

Allerdings war der begleitete Flieger erschreckend leer. LPL-AGP scheint nicht so gefragt zu sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man hat eine Basis in Liverpool aufgebaut da man sah wie Wizz sich dort breit machte. Und man ist einfach zu klein um Outboundverkehr der Locals zu generieren.

 

Aber Turin könnte zB der Expoansionspläne der Eurowings dienen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings für mich eine Frage, wie und woher Zeitfracht das ganze Geld für derart kurzfristige und umfangreiche Zukäufe und Beteiligungen bekommt.

 

Weiß jemand, wer das denen finanziell möglich macht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es nicht einen attraktiven Deal mit der Lufthansa Group gäbe würde man sich ja die Mühe sparen, eine LGW zu kaufen die man danach sowieso in WDL integrieren will. 

bearbeitet von VS007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Vermutung ist ein inoffizieller Deal mit der Hansa - WDL könnte so als Drittpartner die Flottenbereinigung übernehmen.

 

Strategisch kann man sich mittelfristig auch als potentieller Partner für alle Strecken bis zu 100 Paxe positionieren (Verträge laufen derzeit mit Helvetic für Swiss und Nostrum für Brussels). Wenn man dazu ein Wetlease inkl Upgrades auf E190 für LGW und die dezentralen Strecken für Austrian dazu rechnet, dann kommt einiges zusammen.

 

Blue Air würde auch gut in einer nächsten Expansionswelle von Eurowings passen - sie haben eine gewisse Masse (knapp 30 Flugzeuge), alle sind alt, daher schnell austauschbar. Nicht alles von denen würde Sinn machen, aber ausreichend profitable Strecken für 20 Flieger sollten es schon sein.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Tschentelmän:

Allerdings für mich eine Frage, wie und woher Zeitfracht das ganze Geld für derart kurzfristige und umfangreiche Zukäufe und Beteiligungen bekommt.

 

Weiß jemand, wer das denen finanziell möglich macht?

Zeitfracht hat als Mitgründer von DPD ihre Anteile Verkauft und dafür von der Französischen Post ca. 700 Mio € bekommen. Mit über 1200 Mitarbeiter und 25 Einzel Gesellschaften voll im Familien Besitz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

11.01.2019 - B9-24/19 

- Zeit­fracht Luft­fahrt Hol­ding GmbH, Ber­lin; Er­werb ge­mein­sa­mer Kon­trol­le über die Blue Air Avia­ti­on SA, Bu­ka­rest, Ru­mä­ni­en

Per­so­nen­be­för­de­rung in der Luft­fahrt, Ber­lin

 

29.01.2019 (Frei­ga­be)

 

Quelle: https://www.bundeskartellamt.de/DE/Fusionskontrolle/LaufendeVerfahren/laufendeverfahren_node.html

 

Wie gesagt, ich denke der Geschäftsbetrieb der Blue Air SA geht auf die WDL Blue Aviation Services GmbH über

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.1.2019 um 20:19 schrieb teichpaul:

Zeitfracht hat als Mitgründer von DPD ihre Anteile Verkauft und dafür von der Französischen Post ca. 700 Mio € bekommen. Mit über 1200 Mitarbeiter und 25 Einzel Gesellschaften voll im Familien Besitz.

 

Ich bin mal gespannt, wann die Schröters die 700 Mio auf den Kopf gehauen haben. man kauft augenscheinlich ohne Sinn und Verstand Firmen auf. Wenn ich mir WDL ansehe, das neu aufgelegte Frachtgeschäft ist ein Flop. Gerade mal  eine der drei gekauften Frachtmaschinen ist im Einsatz und hat seit August letzten Jahres gerade mal vier! Flüge durchgeführt. Die dritte Fracht BAe 146 wurde noch nicht mal eingeflottet. Eine Strategie ist bei diesem Wachstum nur schwer auszumachen, wenn ich mir dann noch überlege, dass man ursprünglich die gesamte Air Berlin übernehmen wollte, dann bekomme ich den Eindruck, dass da nicht wirklich viel Know-how dahintersteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag die WDL, habe über die Jahre des Öfterndie BAe 146 angechartert und früher die Fokker 27. Konstant gute Leistung, wenn der Auftrag erstmal läuft. ABER: die Zeichen der Zeit wurden nicht erkannt. Man ruht sich zu sehr auf den ACMI Verträgen aus, die in den vergangenen Jahren für Easy, Air Berlin, Air France/HOP abgeflogen wurden. Aber die Konkurrenz schläft bei dieser Klientel nicht. Auch Avanti und Jota dringen zunehmend in deren Domäne vor und fliegen für HOP.

 

Durch diese Kundenstruktur (lang - und mittelfristige ACMI Aufträge) ist in den letzten Jahren der Vertrieb bei WDL quasi nicht mehr existent. Kurzfristige Angebotserstellung? Fehlanzeige. Erreichbarkeit des Verkaufs? Rufen Sie später nochmal an... so wird das nichts.

Dabei steckt in der Firma und in der Flotte durchaus Potential. 100-Sitzer sind gefragt, ebenso Frachtflugzeuge in der Größenordnung. Es sieht so aus als ob man nach der Übernahme vor lauter Strategie und Zukunftsplänen vergessen hat, dass man sich um das eigentliche Geschäft ja auch noch kümmern muss. Schade!

bearbeitet von AN-12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden