Maxi-Air

Aktuelles zu anderen Fluggesellschaften ohne eigenen Thread

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb Fluginfo:

Warum dann Small Planet so lange FLIEGEN durfte und was manchmal sonst noch so unterwegs ist nach Deutschland?

 

Vermutlich weil der Schein gewaltig trügen kann.

 

Ein verbeultetes Auto mit schimmligen Sitzen kann ja durchaus noch VerkehrsSICHER sein, wärend es ein top gepflegter Sportwagen, mit defekt , z.B. Handbremse die nicht richtig löst, es ganz schnell nicht mehr ist, ohne dass jemand anderes als der Besitzer oder Prüfer es Ahnen könnte.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb ABFlyer98:

 

FlyEgypt zumindest, hatte ich eigentlich bisher als durchaus seriös eingeschätzt. Immerhin haben die eine deutsche Geschäftsleitung. Der Name könnte manchem bekannt sein.

Heute 1 Flieger unterwegs von 5. In der Vergangenheit war jedoch schon zu bemerken über FR 24 daß sie ihre Flieger arg am Limit operieren lassen,ohne wirklich Luft am Boden.Geld spült man bekanntlich nicht am Boden ein...jaaaaa.Aber gerade die SSH Operationen liefen ja extrem.Zwei Stunden am Boden,ohne durchtauschen täglicho.O

Ein Kumpel ist mit FEG Mitte Nov. noch geflogen,war angenehm überrascht.Aber wie so oft Neuwertigkeit ist kein Indiez für Sicherheit.

Edited by EDDS/EDDC Pax

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb cityshuttle:

 

Da ja der momentan eingesetzte A 319 mit Kont-Bestuhlung keine Dauerlösung sein kann / darf ... wie seht Ihr die Chancen, dass LH die Privatair Maschine einfach übernimmt ?

 

Sehr gering, da im LH-Konzern (außer SXD / SXS) keine 737 betrieben werden. Möglich wäre allerdings ein anderer Wetlease-Partner. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerade bei AirCairo mit Egypt Air als Mehrheitseigentümer im Hintergrund kommt der Schritt des LBA doch irgendwie überraschend. Denn auch wenn Egypt Air in den letzten Jahren nicht frei von accidents war (und ich persönlich in keinen Flieger von denen steigen würde), sollte man doch meinen, dass sie ihre eigenen und die Ops ihrer Töchter eigentlich im Griff haben sollten...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja...

 

Also sagen wir es so: Ich war immer überzeugt, dass auch bei Air Cairo jeder Pax, der von mir in den Flieger geschickt wird, lebend am anderen Ende der Reise ankommen würde. Aber dass es da eine riesige Diskrepanz zwischen dem Safety Standard deutscher Airlines und den angesprochenen ägyptischen Carrier (mich wundert es dass man Nesma und AlMasria Universal nicht gleich noch mit abgesägt hat) gibt, ist für jeden, der im operativen Bereich eines Airports mit den angesprochenen Airlines zusammengearbeitet hat, unübersehbar. (Wobei da Air Cairo meiner Meinung nach noch ein großes Stück unseriöser als FlyEgypt aufgetreten ist. Letztere fand ich immer extrem um Professionalität bemüht.)

 

Das fängt damit an, dass oft große Teile der Crew im Turnaround shoppen gehen und vom PIC explizit verlangt wird, dass der Flieger Boarding completed sein soll, wenn man zurückkommt. Oft wurde dann geboardet mit nur einem FO und einem einzigen FA in der Kabine. Teilweise musste der komplette Flieger 20 Minuten fertig geboardet auf die Crew warten, die mit Tüten voll Schokolade und Kosmetikartikeln zurückkamen. (Das wäre zwar immer noch strikt illegal aber fast verständlich, wenn man on-time angekommen ist und on-time wieder fliegt. Aber oft kam man schon mit einer ordentlichen Portion Rotation Delay an und dann ist dieses Verhalten natürlich Null-Bock-Einstellung par excellence.) Wenn die Crew wieder kam: Schnell die Dokumente unterschreiben, Tür zu und 2 Minuten später Pushback. Kann mir keiner erzählen, dass da auf dem Loadsheet die Zahlen verglichen wurden oder dass da auch nur ansatzweise ein Departure Briefing vorm Pushback stattgefunden hat.

Das geht damit weiter, dass es so oft die Situation gab, dass der Headloader als auch der Ramp Agent gesagt haben, in dieses Hold kann man nicht zuladen auf Grund kaputter Netze und fehlender Ösen und dann diese Entscheidung vom mitfliegenden Ground Engineer überstimmt wurde (das haben wir uns schriftlich absichern lassen).

Von (mit der Luftfahrt vertrauten) Bekannten habe ich mal gehört, dass ihr SM-Flieger mit stehenden Paxen gestartet ist.

 

Fun Fact zum Catering: Diese Regelung gibt es auch seit längerer Zeit, dass in Ägypten aufgecatertes Essen nicht mehr auf Flügen ab Deutschland ausgeteilt werden darf. Während FT sich tatsächlich um entsprechende Catering-Verträge gekümmert hat, hat SM die Abfertigungspartner i.d.R. angewiesen, beim Check-In Voucher auszuteilen, mit denen sich die Paxe dann im Terminal Essen als Ersatz holen konnten.

 

Im Endeffekt würde mich es aber auch nicht überraschen, wenn da eine gewisse Lobbyarbeit im Hintergrund getätigt wurde. Man muss sich nur fragen "Quo vadis" und dann dazu bedenken, dass diese Airlines ja nicht erst seit vorgestern auf diesem Standard operieren. Wer fliegt dieses Jahr zum ersten Mal Vollcharter für FTI im großen Stil? Wessen Konzerntochter war FTI Haus-und-Hofnarr nach Ägypten bis jemand anders kam der es noch billiger gemacht hat?

Edited by Lucky Luke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erinnert mich an eine Geschichte vor etlichen Jahren, als Kapitän und FO (natürlich in Uniform) an den wartenden Passagieren vorbei mit Whiskyflaschen unter dem Arm zu ihrer Maschine gingen ! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Lucky Luke said:

Fun Fact zum Catering: Diese Regelung gibt es auch seit längerer Zeit, dass in Ägypten aufgecatertes Essen nicht mehr auf Flügen ab Deutschland ausgeteilt werden darf. Während FT sich tatsächlich um entsprechende Catering-Verträge gekümmert hat, hat SM die Abfertigungspartner i.d.R. angewiesen, beim Check-In Voucher auszuteilen, mit denen sich die Paxe dann im Terminal Essen als Ersatz holen konnten.

Es wirkt schon sehr merkwürdig wenn es stimmen sollte - dies wäre ein absolutes Armutszeugnis für das LBA.

 

Ja, SM hat kein Catering mehr, FT hat als kostenloses Catering nur Flaschen Wasser und m.w. eine Box mit Getränken zum Verkauf. Allerdings haben andere Airlines m.w. wie z.B. AlMasria Universal volles Catering und sind nicht vom Einflugverbot betroffen... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Irgendwie hat man den Eindruck, es ginge um die Art und Weise, wie das Catering bei den beiden Airlines durchgeführt wird. Es ist aber vielmehr Fakt, daß das Verwaltungsgericht Mannheim bereits im letzten Jahr eindeutig festgelegt hat, welche Sicherheitskriterien die Aufnahme der Flüge nach dem Terrorakt gegen Metrojet A321 ab Ägypten wieder ermöglicht hat. 

 

Im Detail sind auch die deutschen Airlines angewiesen, in Ägypten keine Fracht, keine Post sowie kein Essen und keine Getränke zuzuladen und zusätzliche Passkontrollen bei den Passagieren durchzuführen. 

 

Und diese Regeln dürften die betroffenen Airlines in irgendeiner Form nicht eingehalten haben. 

 

Das ist kein Armutszeugnis des LBA, sondern die konsequente Umsetzung bestehender Regularien: 

 

https://www.expat-news.com/31482/recht-steuern-im-ausland/terrorgefahr-in-aegypten-deutsche-airlines-muessen-an-flughaefen-fuer-mehr-sicherheit-sorgen/

 

 

Edited by emdebo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dabei ist es schon grausam genug, dass ein solches Zuladeverbot für Airlines überhaupt erforderlich ist. Aber wenn es um Anti-Terror-Maßnahmen geht, gibt es aus meiner Sicht keine andere Chance, als auch solche drastischen Regelungen zu treffen. Quasi ähnlich, wie das Verbot zur Mitnahme von Flüssigkeiten an Bord. Auch das entstand damals, nachdem ein Terrorist hierbei eine perfide Anschlag-Methode anwenden wollte.

 

Solche Verbote nutzen auch nur dann, wenn man sie konsequent durchsetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie ist das eigentlich jetzt wo fly egypt nicht nach Deutschland darf. Müssen die trotzdem den Auftrag z.b. für FTI erfüllen und haben daher (teuer) AlMasria als subcharter beauftragt, oder wird in so einem Fall der Vertrag auserordendlich gekündigt und FTI hat AlMasria selber als Ersatz beauftragt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich gehe mal davon aus, dass der Veranstalter zunächst selbst für Ersatz gesorgt hat, um nichts anbrennen zu lassen. Wer weiß, wie hart FlyEgypt nun von der Sperre getroffen wird und welche Motivation sie haben, kurzfristig auf eigene Kosten Subcharter einzukaufen.

 

Den Ausgleich der Extrakosten kann/muss der Veranstalter dann später mit der Airline klären, falls sie bis dahin noch existiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuell werden auf FR24 Flüge von Air Nostrum mit IB-Flugnummer dargestellt,aber als ausführende Airline steht : Medavia (Maschine ist aber von Air Nostrum)

Nun gab es ja vor kurzem Streiks bei Air Nostrum...

Gibt es da wirklich Verlagerungen zu Medavia ,oder ist das nur ein Fehler auf FR24 ? siehe beispielsweise hier:

https://www.flightradar24.com/ANE87ZM/1ee96dc2

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

[...] Die Fluggesellschaft stehe im Verdacht, Kämpfer und Waffen für die iranischen Revolutionsgarden unter anderem in das Bürgerkriegsland Syrien zu transportieren. Dort unterstützt der Iran Präsident Baschar al-Assad im Kampf gegen die Aufständischen.[...]

 

Aber nicht erst seit heute oder dem 4. Quartal 2018. Sondern mindestens schon seit Beginn des "Bürgerkriegs". Das Mahan Air Unterstützung für die Terrror-Organisation IRGC nicht nur in Syrien sondern auch in Afghanistan leisten soll ist auch schon lange ein Thema.

 

Warum das jetzt hochkommt? Die aktuelle US-Politik gegenüber dem Iran ist nicht unbedingt Fakten-basiert.

 

Die Sanktionen sind nicht zielführend. Aber das kann man auch im Strang "Trump und die Luftfahrt" diskutieren. 

Edited by OliverWendellHolmesJr

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mal eine Frage zu Avion Express:


Betreiben die in Stuttgart eine Art Basis für Mitteleuropa? Mir scheint das zumindest so, da dort öfters deren Maschinen in der Gegend rumstehen und auf Arbeit warten.

LY-VEL zum Beispiel, bevor sie bei Sundair eingesetzt wurde, LY-VEH stand dort bevor sie zu Sky Angkor ging, LY-COM steht dort seit ihrem Einsatz bei Transavia FR an Weihnachten, LY-VEB vor dem Tunisair Einsatz, usw.

Share this post


Link to post
Share on other sites

BH Air aus Bulgarien hat einen von Onur Air gemieteten A321 TC-OEA in Hurghada stationiert und fliegt damit nach Deutschland im Auftrag speziell von FTI Touristik. Das ganze geht schon seit 20.12.18 so und man fliegt u.a. nach STR, LEJ, TXL, NUE, DUS und FRA. Noch im Januar folgen u.a. FMO. Das alles unter 8H-Flugnummern der BH Air. Hatte nicht Onur Air mal vor die Small Planet zu übernehmen und A321 für eine Art Onur Air Deutschland ab Hurghada fliegen zu lassen? Es sieht ja fast danach aus, als setze man diesen Plan nun auf diese Weise um auch wenn die Übernahme der Small Planet gescheitert ist und man das Ding jetzt mit einem anderen EU-Partner durchzieht. Interessant dabei ist das man die FlyEgypt dabei z.T. ersetzt, obwohl die ja gerade wieder nach Deutschland fliegen darf. Hat da jemand mehr Hintergrundinfos über das Konstrukt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb AeroSpott:

Ich habe mal eine Frage zu Avion Express:


Betreiben die in Stuttgart eine Art Basis für Mitteleuropa? Mir scheint das zumindest so, da dort öfters deren Maschinen in der Gegend rumstehen und auf Arbeit warten.

LY-VEL zum Beispiel, bevor sie bei Sundair eingesetzt wurde, LY-VEH stand dort bevor sie zu Sky Angkor ging, LY-COM steht dort seit ihrem Einsatz bei Transavia FR an Weihnachten, LY-VEB vor dem Tunisair Einsatz, usw.

Basis sicher nicht,aber sind einige am Platz gewesen,aber auch weil 3 beschäfigt wurden für DE hier vor Ort.Ab WFP wirds wohl auch erstmal ruhiger für Avion,aber wie die Sky Angkor Farben auch schon  Ende Nov zu sehen waren hier in STR hat man die Flotte zum Teil nach längeren Einsätzen hier etwas gebündelt.

vor 17 Minuten schrieb B717:

BH Air aus Bulgarien hat einen von Onur Air gemieteten A321 TC-OEA in Hurghada stationiert und fliegt damit nach Deutschland im Auftrag speziell von FTI Touristik. Das ganze geht schon seit 20.12.18 so und man fliegt u.a. nach STR, LEJ, TXL, NUE, DUS und FRA. Noch im Januar folgen u.a. FMO. Das alles unter 8H-Flugnummern der BH Air. Hatte nicht Onur Air mal vor die Small Planet zu übernehmen und A321 für eine Art Onur Air Deutschland ab Hurghada fliegen zu lassen? Es sieht ja fast danach aus, als setze man diesen Plan nun auf diese Weise um auch wenn die Übernahme der Small Planet gescheitert ist und man das Ding jetzt mit einem anderen EU-Partner durchzieht. Interessant dabei ist das man die FlyEgypt dabei z.T. ersetzt, obwohl die ja gerade wieder nach Deutschland fliegen darf. Hat da jemand mehr Hintergrundinfos über das Konstrukt?

Onur geht diesen Schritt,bis ein eigener Ableger Europa "fertig" ist.Die Pläne gabs auch schon vor Small Planet.BH hat eben im Winter echt nix zu tun,da viel Saisongeschäft ex UK-BG,und ja produziert eben günstigB|

Letzter Flug STR-HRG mit der 321 Altmetall 16!! Pax

Edited by EDDS/EDDC Pax

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb B717:

BH Air aus Bulgarien hat einen von Onur Air gemieteten A321 TC-OEA in Hurghada stationiert und fliegt damit nach Deutschland im Auftrag speziell von FTI Touristik. Das ganze geht schon seit 20.12.18 so und man fliegt u.a. nach STR, LEJ, TXL, NUE, DUS und FRA. Noch im Januar folgen u.a. FMO. Das alles unter 8H-Flugnummern der BH Air. Hatte nicht Onur Air mal vor die Small Planet zu übernehmen und A321 für eine Art Onur Air Deutschland ab Hurghada fliegen zu lassen? Es sieht ja fast danach aus, als setze man diesen Plan nun auf diese Weise um auch wenn die Übernahme der Small Planet gescheitert ist und man das Ding jetzt mit einem anderen EU-Partner durchzieht. Interessant dabei ist das man die FlyEgypt dabei z.T. ersetzt, obwohl die ja gerade wieder nach Deutschland fliegen darf. Hat da jemand mehr Hintergrundinfos über das Konstrukt?

 

TC-OBY und TC-OBZ fliegen auch für BGH ex Hurghada. Angeflogen werden scheinbar alle größeren Airport in Deutschland.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 10.6.2018 um 09:28 schrieb Seljuk:

Ethiopian Airlines ist die erste afrikanische Airline mit einer Flotte von 100 Flugzeugen

 

Ein französischer Presseartikel von gestern widmet sich Ethiopian Airlines:

- im Geschäftsjahr 2017/2018 über 10 Mio Paxe (+21% zum Vorjahr)

- Nettogewinn 245 Mio. US-Dollar (+14,5% zum Vorjahr)

- will binnen 7 Jahren die Zahl der Flugzeuge auf 200 steigern

- möchte Addis Abeba (Bole Airport) zum ersten echten Hub in Afrika ausbauen (derzeit 117 Ziele)

- plant im Rahmen der Strategie "Vision 2025" weitere Hubs in Afrika

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.