Zum Inhalt springen

Aktuelles zu Finnair


monsterl

Empfohlene Beiträge

Lesenswertes Interview mit Topi Manner, Finnair CEO:

https://www.airliners.de/interview-geografischer-vorteil/66311

 

Es geht unter anderem darum, wie Finnair nun mit der russischen Luftraumsperrung und dem verlorenen geografischen Vorteil umgeht. Man geht davon aus, dass diese Luftraumsperrung langfristig sein wird.

 

Zu Asien:

Früher hat Asien mehr als 50% des Finnair Umsatzes ausgemacht, aktuell sind es circa 20-25%. Man will aber dennoch an Asien festhalten. Fest im Flugplan sollen NRT, ICN, CAN, SIN, BKK, HKT, BOM und DEL bleiben. Mit der Öffnung Chinas sollen auch PEK und PVG wieder hinzukommen. Dann soll Asien auch mit Luftraumsperrung wieder 30% des Umsatzes ausmachen. Trotz längeren Flugzeiten und höheren Kosten konnte man nach NRT und ICN im vergangenen Sommer die Erträge steigern. Wo möglich wechselt man auf stadtnahe Flughäfen, um Gästen dort Zeit zu sparen (NRT->HND). Sekundär-Ziele wie KIX, NGO, FUK, CTS und PUS bleiben aber erst mal auf Eis gelegt. Indien (und weiter in die USA) soll ein neuer Wachstumsmarkt werden.

 

Middle East:

Die Kooperation mit Qatar Airways wird 4 Flugzeuge des Typs A333 mit neuer Kabine binden. Qatar wird auch weiter nach Skandinavien fliegen, allerdings hat man ein JV geschaffen und teilt sich in diesen Märkten nun Kosten&Einnahmen zu je 50%. (Ähnlich den Transatlantik JVs). Die Marketing Kosten trägt allerdings vor allem Qatar. Neben HEL, ARN und CPH soll noch ein weiteres Finnair-Doha Ziel bekanntgegeben werden. Insgesamt soll Qatar für AY so groß werden, wie es einst China war. Erste Zielgröße für AY sind 28 wöchentliche Verbindungen nach DOH - was 7/7 je Destination entsprechen könnte.

 

4Y / LHG Wet-Lease:

Sowohl Finnair, als auch Discover und Mutter LH sollen mit dem bestehenden Wet-Lease Deal mehr als zufrieden sein. Man fliegt aktuell fix bis Ende WFP mit 3 A359 für 4Y. Da beide Seiten allerdings miteinander sehr zufrieden sein sollen, befindet man sich bereits in Gesprächen für eine weitere Verlängerung (SFP 2023). Die 3 A350 könnten im SFP 2023 allerdings statt für 4Y auch für LH selbst fliegen - zumindest ist man laut Manner in direkten Gesprächen mit LH. Es sei ein “Win-Win für beide Seiten”. Eine Entscheidung hinsichtlich Sommer 23 soll noch dieses Jahr erfolgen. 

 

Künftige Flotte:

Es sind noch keine Entscheidungen fix, es könnte allerdings zu einer leichten Schrumpfung kommen. 

Die bestehenden A350 sollen alle bleiben, man überlegt sich allerdings, ob man 2 noch auszuliefernde A359 verschieben oder nicht abnehmen will. Auch hier wird eine Entscheidung bis Jahresende erwartet. 

 

Von den 8 A333 haben bereits 4 die neue Kabine und sind für das Qatar-JV fest verplant. Die anderen 4 A333 warten allerdings aktuell noch auf eine Aufgabe. Falls AY hier mittelfristig keine lukrative Beschäftigung finden sollte, könnte man sich eventuell von diesen 4 Exemplaren trennen. 

 

Quelle:

https://www.airliners.de/interview-geografischer-vorteil/66311

 

Bearbeitet von Avroliner100
Link zu diesem Kommentar

Finnair konkretisiert die Restrukturierungspläne und streicht 200 Stellen im Overhead. Ein anderes deutsches Airline-Nachrichtenportal hat daraus die irreführende Nachricht gemacht dass 200 Führungspositionen gestrichen werden; es geht laut der PM von Finnair aber um Fach- und Führungspositionen, nicht nur ums Management. Operatives Personal ist von dem konkreten Abbau nicht betroffen. 120 der 200 Stellen werden in Finnland abgebaut.

https://www.flightglobal.com/airlines/finnair-expects-200-managerial-job-cuts-as-part-of-strategic-rethink/150375.article

https://company.finnair.com/en/media/all-releases/news?id=4362208

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...
vor 35 Minuten schrieb jubo14:

Dann wird wohl die "gute, alte" Polstrecke aus der Zeit des kalten Krieges wieder reaktiviert.

 

Hinflug fliegt südlich bis Ungarn, über Rumänien und das schwarze Meer dann Richtung Osten über Georgien, kaspische Meer, Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan und China.

Rückflug geht nach Osten zur Beringsee und dann über den Polar.

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...

Ist das hier den besonderen Umständen, die Finnair nach dem Überflugverbot über der russischen Föderation gegenübersteht. geschuldet? Oder zeichnet sich da ein neuer Trend wie "Crews on demand" für den Personaleinsatz bei Airlines ab? Sozusagen  eine Personalagentur mit Fremdpersonal, die bei Bedarf vermittelt?

 

https://www.aero.de/news-43930/Finnair-droht-mit-Job-Kahlschlag-in-der-Kabine.html

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...