Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
LHBoeingFan

Der Mitsubishi MRJ

Empfohlene Beiträge

Der Mitsubishi MRJ befindet sich in der Endmontage. Immer wieder schön neue Flugzeugtypen zu sehen, insbesondere wenn es sich um einen neuen Hersteller von Passagierflugzeugen handelt:

 

http://www.aviationweek.com/Blogs.aspx?plckController=Blog&plckScript=blogScript&plckElementId=blogDest&plckBlogPage=BlogViewPost&plckPostId=Blog%3a7a78f54e-b3dd-4fa6-ae6e-dff2ffd7bdbbPost%3aeba41752-9463-4377-bd58-1cf44eab850f

bearbeitet von LHBoeingFan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1937 waren aber auch die Rahmenbedingungen etwas anders, die Systeme weniger komplex, man hatte nicht das letzte Prozent Spritersparnis herausgequetscht, es gab keine Software zu testen und einiges was heute zertifiziert werden muss war damals noch nicht mal erfunden.

Man entwickelt heutzutage auch ein Schiff schneller als ein Flugzeug - aber da ist auch die Technik vergleichsweise simpel und vor allem nicht so gewichtssensitiv...

 

Zum Thema: Schade, da soll die CS100/300 ja schneller sein. Hoffentlich kommt der MRJ da nicht zu spät. Es verkaufen sich ja schon die Bombardiers nicht sooo blendend, und als Begründung wird oft herangezogen, dass ja die größeren Kisten (A320 usw.) viel praktischer seien. Da wird es n noch kleinerer Flieger wohl kaum einfacher haben.

 

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Grunde genommen kommen sie leider alle irgendwie zu spät wenn man den aktuellen Kerosinpreis zugrundelegt. Jetzt und in absehbarer Zukunft wird es von den Betriebskosten her praktisch egal sein, ob eine A319 als etabliertes Produkt (zur Not auch gebraucht) angeschafft oder die kleinere MRJ bzw. CS mit ihren bestimmt vorhandenen Kinderkrankheiten in die Flotte geholt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Airlinebranche schnauft durch und freut sich über den Discountsprit, auch wenn´s leider innovationsfeindlich ist. Da haben die Kerosin-Hedgemanager und auch Flottenplaner keine leichte Aufgabe die Preisglaskugel richtig einzuschätzen. Denn wenn der Preis erst mal wieder steigt, wird man sich um freie Slots rangeln.


Auslieferung verschiebt sich min. auf 2018, man hat nach dem Erstflug Unterdimensionierungen entdeckt: http://www.aerotelegraph.com/mitsubishi-regional-jet-meldet-nochmals-ein-jahr-verspaetung

 

"the airliner required a strengthening of the airframe and an upgrade of the aircraft’s software"

http://airwaysnews.com/blog/2015/12/24/mrj-program-delayed-by-a-year/

 

Das klingt schon sehr beunruhigend, wirkt sich hier vielleicht doch die mangelnde Erfahrung aus?

bearbeitet von bueno vista

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile gibt es eine weitere Verspätung bis 2. Quartal 2018 bei der ersten Auslieferung. Kann sein, dass dies der Anfang vom Ende des Programms ist, leider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile gibt es eine weitere Verspätung bis 2. Quartal 2018 bei der ersten Auslieferung....

 

Das hat uns bueno vista schon Heiligabend mitgeteilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hat uns bueno vista schon Heiligabend mitgeteilt.

Aber ohne persönliche Einschätzung zu den Konsequenzen. Es zwingt Dich ja keiner, eine Reaktion darauf zu posten, wenn von Deiner Seite kein Diskussionsbedarf besteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stolz und Ehre sind in Japan wichtiger als wirtschaftlicher Erfolg.Der MRJ ist ein Prestigeprojekt und wird durchgeboxt, egal wie wenig Marktanteile es dafür gibt.

 

Der MRJ70 ist heute schon eine Totgeburt. Der MRJ90 wird es ohne eine Produktfamilie schwer haben, sich zu etablieren. In den USa konnte man einige Kunden gewinnen, denen die CRJ 's nicht mehr genügten, aber ansonsten sieht es mau aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe da ähnliche Befürchtungen wie 744pnf. ANA wird schon aus patriotisch-politischen Gründen bei der Stange bleiben, aber wie mögen die Amerikaner die Situation einschätzen? Südlich von ihnen steht in immer ähnlicherem Zeitrahmen ein Mitbewerber bereit und die Brasilianer haben mehrfach ihre Expertise unter Beweis gestellt.

 

Zur Beruhigung trägt die wenig konkrete Aussage über die Nachbesserung auch nicht bei. Wenn man schon beim Erstflug feststellt dass "... in verschiedenen Tests Bereiche ausgemacht, die einer Vermessung bedürfen". Heißt für mich dass die (tragende) Struktur Schaden erlitten hat oder zulässige Spannungen überschritten wurden. Man spricht auch davon dass man die 150% Last momentan nicht erfüllt. Mag sein dass man bei den Kunden die Karten auf den Tisch legt, dies ist in der Japanischen Kultur aber nicht die Regel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stolz und Ehre sind in Japan wichtiger als wirtschaftlicher Erfolg.Der MRJ ist ein Prestigeprojekt und wird durchgeboxt, egal wie wenig Marktanteile es dafür gibt.

 

Der MRJ70 ist heute schon eine Totgeburt. Der MRJ90 wird es ohne eine Produktfamilie schwer haben, sich zu etablieren. In den USa konnte man einige Kunden gewinnen, denen die CRJ 's nicht mehr genügten, aber ansonsten sieht es mau aus.

 

 

Da hast du recht. In Japan gelten immer noch andere Regeln, die Gesellschaft und damit auch die Wirtschaft funktioniert "anders" und die Bewertung eines Projekts entzieht sich mitunter unseren Maßstäben. 

Wer sich intensiver mit Japan mal auseinander gesetzt hat oder gar schon mit japanischen Firmen in wirtschaftlichen Kontakt stand, wird verstehen. ;)

 

MHI kämpft aktuell ja nicht nur an einer Front. 

Die Sache mit dem Flieger ist das eine;

Die Sache mit den Aida-Schiffen fördert aber auf der anderen Seite auch nicht gerade das Vertrauen in die Innovationskraft des Konzerns. 

 

Das in Japan auch nicht mehr alles so funktioniert wie noch vor einigen Jahren zeigt der Bilanz-Skandal inkl. einhergehender personeller Folgen bei Toshiba. 

Dort wurden in den letzten Jahren neben anderen fragwürdigen Projekten auch zwei Milliarden-Gräber durchgezogen, trotz besseren Wissens: HD-DVD (der Blu-ray unterlegen) und Glass-Less-3D - alle Hinweise und Ratschläge externer Experten wurden der gesellschaftlichen und firmeninternen Kultur wegen verworfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passend zu meinem gestrigen Post der Stand der Dinge zur E190-E2. Bis auf die höhere Reichweite sind die Specs sehr ähnlich zum MRJ90LR. Leider vergisst der immer aktuelle, aber im gleichen Maße schludrige Aero Telegraph die Japaner im Artikel: http://www.aerotelegraph.com/embraer-rollout-e2-jet-februar-2016-kleinerer-vorsprung-bobardier-c-series

bearbeitet von bueno vista

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passend zu meinem gestrigen Post der Stand der Dinge zur E190-E2. Bis auf die höhere Reichweite sind die Specs sehr ähnlich zum MRJ90LR. Leider vergisst der immer aktuelle, aber im gleichen Maße schludrige Aero Telegraph die Japaner im Artikel: http://www.aerotelegraph.com/embraer-rollout-e2-jet-februar-2016-kleinerer-vorsprung-bobardier-c-series

Oder die Nichterwähnung stellt in dem Sinne schon eine bewusste Wertung dar, dass man den MRJ als ernsthaftes Konkurrenzprodukt bereits abgeschrieben hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soviel Weitsicht traue ich dem AT nicht zu. Wenn ich die Netz gefundenen Specs vergleiche, frage ich mich was noch für den MRJ sprechen könnte. Das Kernargument der frühen Verfügbarkeit ist futsch, Embraer kann mit verramschter Hauswährung anbieten, verfügt über einen reiche Erfahrung und hat Bestandskundschaft.

 

Edit: bin zu blöd hier eine Tabelle einzufügen.

ktnggs4o.jpg

bearbeitet von bueno vista

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso ist der MRJ90 mit 92 Sitzen genauso lang wie der E190-E2 mit 106? Beide haben doch eine 2-2-Konfiguration.

Schau Dir mal die Konfiguration der baggage holds an: beim ERJ unterflur, bei der MRJ hinter der Passagierkabine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich diesen Thread etwas beleben darf:

 

Diverse Verschiebungen der offiziellen Erstauslieferung - jetzt lt. Wikipedia erst für Mitte 2020 geplant.

 

Bestellungen - ebenfalls lt. Wikipedia:

 

MRJ 70 = 65 Stück

MRJ 90 = 223 Stück

Total = 288 Stück

Plus insgesamt 183 Optionen

 

Bestellungen kommen demnach von 7 unterschiedliche Kunden, darunter alleine 100 MRJ 90 von SkyWest (USA) und 50 von Trans States Holdings (USA) plus jeweils dazu die gleiche Stückzahl Optionen.

 

Bisher nur ein europäischer Besteller = Rockton AB (Schweden) mit insgesamt 11 Bestellungen und 10 Optionen.

 

Das klingt bisher nicht nach einer großen Erfolgsgeschichte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen