Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ralfone

Lufthansa spielt ein böses Spiel mit Ihren treuen Statuskunden

Empfohlene Beiträge

Man spart Einiges, wenn man immer den gerade billigsten nimmt. Und, anders als früher, sind ja die Alternativen heute da. Ich sage mal AB und OW aber auch Turkish und die Billigairlines. Ob es da ratsam ist, die Stammkunden derartig zu verprellen? Aber dieser Zug ist wohl abgefahren.

 

Ich sage nein. 744pnf sagt ja. Schauen wir in 3 Jahren nochmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man spart Einiges, wenn man immer den gerade billigsten nimmt. Und, anders als früher, sind ja die Alternativen heute da. Ich sage mal AB und OW aber auch Turkish und die Billigairlines. Ob es da ratsam ist, die Stammkunden derartig zu verprellen? Aber dieser Zug ist wohl abgefahren.

Wenn dein Reiseziel ab "Deinem" Flughafen nicht nonstop erreichbar war, gab es auch früher bereits Alternativen. Und Stammkunden sind heute auch nicht mehr so Stammkunden wie früher, da hat sich aufgrund von Reiserichtlinien inzwischen vielfach was geändert. Und im Inlandsverkehr sind immer mehr Geschäftsreisende inzwischen mit dem Zug abgefahren, während im Augenblick eher die Sparheimer (Richtung Bus) der Bahn weglaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sage nein. 744pnf sagt ja. Schauen wir in 3 Jahren nochmal.

 

Aus meiner Erfahrung muss da unterscheiden: bei der deutschen Kundschaft ist das problematisch, da die "Geiz ist geil"-Mentalität allzuoft schon mit der Muttermilch aufgesogen wird, im Ausland hat LH aber nach wie vor einen phänomenalen Ruf, für den man oftmals sogar bereit ist etwas mehr Geld auszugeben, auch wenn dafür nach 28 absolvierten Atlantiküberquerungen kein kostenloser Schokoriegel ausgelobt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Konkurrenz, und das sind nicht mehr nur Einzelfälle, hat heute aber oft bessere Sitze, neueres IFE und neuere Kabinen mit mehr Service. Ist einfach so. Vergleicht z.B. mal die C bei Air China und LH. Meiner Ansicht nach muss LH hier schnell wieder in die Offensive gehen. Sie hat z.Zt. weder das billigste noch das beste Angebot.

 

Der vergangene Sparkurs zugunsten der Börse ist zu weit gegangen.

bearbeitet von Gaviota

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man sich immer wieder vor Augen hält, dass niemand etwas zu verschenken hat relativiert sich der Ärger über gefühlte "Verschlechterungen" ganz schnell. Leider wollen viele das nicht wahrhaben und erwarten ein free lunch, das es dann überraschenderweise nicht gibt. Demzufolge fällt auch den wenigsten eine durchaus immer vorhandene Alternative nicht ein: an gar keinem Kundenbindungsprogramm teilnehmen, dann braucht man sich viele dieser Gedanken gar nicht zu machen und geht jede Buchung ganz unvoreingenommen danach an was die jeweiligen Bedürfnisse am besten abdeckt.

 

Klar, zu verschenken hat keine Fluggesellschaft etwas. Aber. Ich auch nicht!

Aber das ist auch nicht das Problem, sondern eher, dass ich jedes Jahr einen fünfstelligen Betrag privat für Beförderungsdienstleistungen an Fluggesellschaften zahle. Dafür erhalte ich dann zum Dank schöne bunte Kärtchen und die damit einhergehenden Privilegien.

Wenn ich nun bei Lufttransportunternehmen X keinen Kaffee kriege und bei Y nach wie vor meinen Kaffee kriege, der Flugpreis aber keinen signifikanten Unterschied aufweist, stellt sich mir eine große Frage: "Warum soll ich ausgerechnet bei X buchen?".

 

Eigentlich halb so wild, merkt man nur im direkten Vergleich. Aber wenn ich auch bei X immer Kaffee gekriegt habe und nun plötzlich nicht mehr, fällt das auf. Das ist für mich eine versteckte Preiserhöhung. Das ganze ist wie mit dem Frosch im heißen Wasser. Wird der Frosch ins heiße Wasser gesetzt, sprint er raus. Wenn das Wasser langsam warm gemacht wird, bleibt er sitzen, weil er sich daran gewöhnen kann. Wenn es ihm jetzt aber irgendwann zu warm wird und er direkt daneben das schöne kühle Wasser sieht... Der Trick ist also, die richtige Temperatur zu treffen, um den Frosch nicht ganz zu kochen, er muss sich noch wohl fühlen. LH hat diesen Punkt meiner Meinung nach knapp überschritten, aber das muss jeder für sich selbst wissen.

 

Man kann Kundenbindungsprogramme auch komplett vermeiden, wie Sie dargelegt haben. Aber einen Vorteil sehe ich darin auch nicht, da der Flugpreis für mich keinen Unterschied macht, wenn ich nicht bei M&M, TB, Flying Blue oder weiß der Himmel wo mitmache. Ich zahle das Selbe und kriege weniger. Also keine Option.

 

Ob sich es LH leisten kann, Kunden zu verprellen sei mal dahingestellt. Ich glaube nicht, dass sie daran unmittelbar sterben werden. Aber dann über den mickrigen Gewinn zu jammern passt halt auch nicht zusammen, denn viele Maßnahmen zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit sind gar nicht mal teuer. Sogar MOL hat das erkannt und will Ryanair mehr Kundenorientierung verpassen!

 

 

Wenn dein Reiseziel ab "Deinem" Flughafen nicht nonstop erreichbar war, gab es auch früher bereits Alternativen. Und Stammkunden sind heute auch nicht mehr so Stammkunden wie früher, da hat sich aufgrund von Reiserichtlinien inzwischen vielfach was geändert. Und im Inlandsverkehr sind immer mehr Geschäftsreisende inzwischen mit dem Zug abgefahren, während im Augenblick eher die Sparheimer (Richtung Bus) der Bahn weglaufen.

 

Stammkunden im positiven Sinne gibt es zwar weniger. Aber dafür auch mehr Kunden, die aus Prinzip ein Unternehmen meiden. Ich kenne z.B. spontan drei Autohäuser, bei denen in meiner Familie kein Auto mehr gekauft wird. Langfristige Kundenbindung geopfert zugunsten schnellen Profits.

 

Vielleicht bin ich ja auch nur ein chronisch Unzufriedener - aber alleine schon die Existenz dieses Threads und Aussagen in Anderen zeigt, dass es nicht nur mir so geht.

 

 

Aus meiner Erfahrung muss da unterscheiden: bei der deutschen Kundschaft ist das problematisch, da die "Geiz ist geil"-Mentalität allzuoft schon mit der Muutermilch aufgesogen wird, im Ausland hat LH aber nach wie vor einen phänomenalen Ruf, für den man oftmals sogar bereit ist etwas mehr Geld auszugeben, auch wenn dafür nach 28 absolvierten Atlantiküberquerungen kein kostenloser Schokoriegel ausgelobt wird.

 

Richtig. Aber mit einem geringen Einsatz (kostenloser Schokoriegel) könnte man den geizigen Deutschen immerhin noch das Gefühl geben, dass man als Kunde gern gesehen wird. Auch wenn es eigentlich ein Nasenwasser ist. "Schlimm" ist es, wenn ich letzte Woche den Schokoriegel gekriegt habe und heute nicht mehr, dann fällt es halt auf und mir bleibt im Kopf hängen "ist doch egal ob du ein geschätzer, treuer Kunde bist. Die 20ct Schokoriegel sind uns heute wichtiger als die 10k Umsatz nächstes Jahr."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stammkunden im positiven Sinne gibt es zwar weniger. Aber dafür auch mehr Kunden, die aus Prinzip ein Unternehmen meiden. Ich kenne z.B. spontan drei Autohäuser, bei denen in meiner Familie kein Auto mehr gekauft wird.

Dieser Vergleich passt hier nicht so recht. Auf das Reisen per Flugzeug übertragen, bedeutete dass eher, dass bestimmte Buchungsportale / Reisebüros aus Prinzip gemieden werden. Für die Frage mit dem Kranich fliegen oder was anderes nutzen, wäre das eher das prinzipielle Meiden einer bestimmten Automarke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Man kann Kundenbindungsprogramme auch komplett vermeiden, wie Sie dargelegt haben. Aber einen Vorteil sehe ich darin auch nicht, da der Flugpreis für mich keinen Unterschied macht, wenn ich nicht bei M&M, TB, Flying Blue oder weiß der Himmel wo mitmache. Ich zahle das Selbe und kriege weniger. Also keine Option.

 

Doch, der Vorteil ist, dass der Blick bei der freien Airlinewahl nicht durch "Nebensächlichkeiten" getrübt wird (Stichwort Schokoriegel, der Vergleich scheint ja ganz gut angekommen zu sein) und man sich voll aufs Wesentliche konzentrieren kann. Wenn man sich entscheidet doch mitzumachen bekommt man auch irgendwann gewisse Vergünstigungen, die kommen aber i.d.R. nicht sofort, sondern immer erst dann zum Tragen wenn einmal wieder derselbe Anbieter gewählt wird, genau darin besteht die Bindung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sparen müssen wohl alle, aber um darauf zurückzukommen so schlecht ist man mit m&m nicht bedient, bei TB übersteigen die zuzuzahlenden Kosten gerade auch oft den regulären Ticketpreis. Miles Punkte usw nur noch als Mitgift sehen, dafür der Frau Blumen oder Pralinen schicken lassen und gut ists

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Vergleich passt hier nicht so recht. Auf das Reisen per Flugzeug übertragen, bedeutete dass eher, dass bestimmte Buchungsportale / Reisebüros aus Prinzip gemieden werden. Für die Frage mit dem Kranich fliegen oder was anderes nutzen, wäre das eher das prinzipielle Meiden einer bestimmten Automarke.

Korrekt, aber es sollte auch nur als Beispiel dienen, wie Unternehmen Kunden dauerhaft verlieren können.

 

Doch, der Vorteil ist, dass der Blick bei der freien Airlinewahl nicht durch "Nebensächlichkeiten" getrübt wird (Stichwort Schokoriegel, der Vergleich scheint ja ganz gut angekommen zu sein) und man sich voll aufs Wesentliche konzentrieren kann. Wenn man sich entscheidet doch mitzumachen bekommt man auch irgendwann gewisse Vergünstigungen, die kommen aber i.d.R. nicht sofort, sondern immer erst dann zum Tragen wenn einmal wieder derselbe Anbieter gewählt wird, genau darin besteht die Bindung.

 

Die Funktionsweise eines Kundenbindungsprogrammes ist mir schon geläufig. Ich erwarte auch nicht, dass ich vom 1. Tag an alle Extras kriege, mir ist bewußt dass ich mir einen Status und die damit einhergehenden Vorteile erst "erarbeiten" muss.

Meine Aussage war eher so zu verstehen, dass ich so oder so fliegen muss und es nicht viele Alternativen gibt, und ich dadurch sehr einfach vergleichen kann. Natürlich nehme ich dann das Angebot wahr, welches mit am meisten Bietet.

Auf meiner "Heimstrecke" sind es zu den von mir benötigten Flugzeiten nur zwei vernünftige Verbindungen: LH oder AB, beide meist gleich teuer, von seltenen Ausnahmen mal abgesehen. Ich fliege meist mit AB. Der Grund? Das Bonusprogram.

Bei TB kann ich mir problemlos einen vernünftigen Prämienflug buchen, der mich NICHTS kostet, und somit spare ich langfristig knapp 10% der Kosten ein. Bei M&M habe ich diese Möglichkeit noch nicht gesehen (siehe Antwort an flyer1940).

 

Wenn ich nun total unvoreingenommen buchen würde, würde ich diesen monetären Vorteil verlieren. Also buche ich im Rahmen meiner Präferenzen dort, wo ich am meisten Schokoriegel kriege. Warum soll ich die auch schlecht werden lassen. :lol:

Auch buche ich nicht blind, sondern vergleiche i.d.R. bei jeder Buchung, und wenn der finanzielle Vorteil bei LH die anderen Nachteile überwiegt, fliege ich auch LH (und sammle einige wenige kümmerliche Meilen, in der meist enttäuschten Hoffnung dass sie langsamer verfallen würden als Neue dazukommen).

Nur: Wenn M&M attraktiver wäre, könnte es durchaus sein, dass ich hauptsächlich LH fliegen würde statt AB. Genau dort versagt meiner Meinung nach M&M, da es (für mich) zu unattraktiv ist.

 

 

sparen müssen wohl alle, aber um darauf zurückzukommen so schlecht ist man mit m&m nicht bedient, bei TB übersteigen die zuzuzahlenden Kosten gerade auch oft den regulären Ticketpreis. Miles Punkte usw nur noch als Mitgift sehen, dafür der Frau Blumen oder Pralinen schicken lassen und gut ists

Die Statusvorteile bei M&M sind schon okay. Aber die Prämienflüge taugen für mich nichts, und darauf kommt es mir hauptsächlich an - ein Freiflug spart mir bares Geld. Bei TB kann man auch Prämienflüge ohne Zuzahlung buchen, z.B. 35k Meilen innereuropäisch hin und zurück ohne einen Cent zu zahlen. Diese Möglichkeit habe ich bei M&M noch nicht gefunden (man weise mich bitte darauf hin, wenn ich nur zu blind war).

Pralinen sind zwar ganz nett, aber meine Freundin mag es wohl lieber als Pralinen, wenn ich mich selbst zu ihr schicke(n lasse). :D

 

 

Ich möchte auch noch erwähnen, dass M&M für mich nicht attraktiv ist. Ob es das für andere ist, muss jeder selbst entscheiden. Nur einer pauschale Aussage, dass M&M trotz der Verschlechterungen immer noch das beste Kundenbindungsprogramm sei, möchte ich beim besten Willen nicht zustimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ich war eindeutig zu blind. Danke für die Info und Asche auf mein Haupt...

Aber zwei Anmerkungen habe ich doch.

 

Zum Einen versteckt LH die Information. In der "Star Alliance Flugprämientabelle" gibt es keinen Hinweis darauf. Auf der Seite "Allgemeine Geschäftsbedingungen - Miles & More Flugprämien" 1.5.1 Allgemeine Bedingungen ist nur der Hinweis auf Bezahlung der Steuern und Gebühren per Kreditkarte. Erst in Punkt 2.1 gibt es den Hinweis, dass im Inland und innereuropäisch per Meilen bezahlt werden kann.

Gut, ich persönlich fliege meist innereuropäisch, damit wäre es für mich machbar - aber für andere wird es bestimmt weniger attraktiv.

 

Zum Anderen ist der "Preis" doch schon happig. 30k Meilen innerhalb Europas für die Prämie + 18k Meilen für Steuern und Gebühren. Macht schlappe 48k Meilen. Dafür dass ich auf meiner Rennstrecke dann ganze 500 Meilen pro Trip kriege... Ist ja immerhin 1% der notwendigen Meilen, d.h. ich muss im Schnitt alle gut 2 Wochen fliegen, sonst verfallen die Meilen schneller als ich sie einlösen kann, sofern ich keine M&M Kreditkarte habe. Okay, mit >30 Segmenten kriege ich den FTL und die Meilen verfallen nicht mehr. Steht aber auch nur in der FAQ und nicht in der Tabelle "Die Miles & More Statuslevel" wo ich es erwarten würde (dort ist nur die Qualifizierung über 35k Meilen im Kalenderjahr angegeben)...

 

Zu viel vergleichen will ich nun hier gar nicht, aber nur als kleine Anmerkung: Bei TB bin ich für die selbe Strecke mit minimum 1500 Meilen dabei und brauche nur 35k Meilen. (AB schreibt übrigens auch direkt in die Übersicht, dass Steuern und Gebühren mit Meilen bezahlt werden können.) Dazu kommen noch die zusätzlichen Meilen aufgrund des höheren Status, die doppelten Meilen auf meiner Lieblingsstrecke usw...

 

Aber ich hab in diesem Thread wahrscheinlich schon genug gejammert :D  Ich habe für mich die Konsequenzen gezogen und fliege zumindest auf meiner Rennstrecke nur dann LH, wenn der AB-Flug signifikant teurer ist. Schlussendlich muss es nämlich jeder für sich selbst entscheiden, wie zufrieden man mit einem Bonusprogramm ist.

 

Nur was LH auf jeden Fall besser machen könnte, wären die Informationen nicht zu arg zu verstecken. Ich schaue in die Tabelle, finde nur die Hälfte der Informationen und der Fall ist für mich klar - unattraktiv. Somit lese ich auch nicht mehrere Seiten mit Bedingungen, nur um im 19. Absatz zu finden, was ich eigentlich gesucht habe. Und es würde nicht mal mehr kosten!

 

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Aber ich hab in diesem Thread wahrscheinlich schon genug gejammert :D  Ich habe für mich die Konsequenzen gezogen und fliege zumindest auf meiner Rennstrecke nur dann LH, wenn der AB-Flug signifikant teurer ist. Schlussendlich muss es nämlich jeder für sich selbst entscheiden, wie zufrieden man mit einem Bonusprogramm ist.

 

Nur was LH auf jeden Fall besser machen könnte, wären die Informationen nicht zu arg zu verstecken. Ich schaue in die Tabelle, finde nur die Hälfte der Informationen und der Fall ist für mich klar - unattraktiv. Somit lese ich auch nicht mehrere Seiten mit Bedingungen, nur um im 19. Absatz zu finden, was ich eigentlich gesucht habe. Und es würde nicht mal mehr kosten!

 

Grüßle

und wie is das ergebnis nach paar wochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und wie is das ergebnis nach paar wochen?

10 kg zugenommen wegen des Mehr an Schokoriegeln?

 

http://forum.airliners.de/topic/53829-lufthansa-spielt-ein-boeses-spiel-mit-ihren-treuen-statuskunden/page-2#entry682311

 

"Also buche ich im Rahmen meiner Präferenzen dort, wo ich am meisten Schokoriegel kriege. Warum soll ich die auch schlecht werden lassen."

 

SCNR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meiner Meinung nach mag die Neuregelung einige vorhandene Statuskunde schwer betrüben aber ich unterstelle den Vorständen von LH und M&M die nötige Professionalität um diese Betrübtheit der Statuskunden und die daraus resultierenden Folgen in vollem Umfang abschätzen zu können. Es geht noch weiter: Meiner Meinung nach ist das nicht nur ein kalkuliertes Risiko, sondern volle Absicht. Und ich persönlich finde jede Entscheidung dahingehend, dass Gold-Status noch exklusiver wird sehr gut. Die FTL/Senator-Lounges sind dermassen überfüllt, dass ich beginnen möchte zu jubeln, wenn ich von derartigen Maßnahmen höre. Ich nehme an, dass es noch andere gibt, die derartige Anpassungen (oder ich möchte es "Korrekturen" nennen) positiv sehen.

 

@ralfone: Wie kannst du erwarten, dass du für die Buchung der schäbigsten Klassen auch noch belohnt wirst? Wieso solltest du von einem Unternehmen im Rahmen eines Statusprogramms ebenso bevorzugt werden wie jemand, der ständig D/A/F fliegt?

 

 

Gruß

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ich persönlich finde jede Entscheidung dahingehend, dass Gold-Status noch exklusiver wird sehr gut. Die FTL/Senator-Lounges sind dermassen überfüllt, dass ich beginnen möchte zu jubeln, wenn ich von derartigen Maßnahmen höre. Ich nehme an, dass es noch andere gibt, die derartige Anpassungen (oder ich möchte es "Korrekturen" nennen) positiv sehen.

 

 

Fully agree, amagi.

Z.B frage ich mich immer noch, warum *Gold Kunden in die SEN Lounge kommen und nicht nur normalen Business Class Lounge geschickt werden.

 

Natuerlich wirken einige Enschnitte hart und unfair - aber andererseits finde ich ein wenig mehr "Exkusivitaet" auch besser an dem Programm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und wie is das ergebnis nach paar wochen?

 

Kampfgewicht um 4kg gesteigert wegen all den Schokorigeln?

Ne, ungefähr so wie schon eigentlich ne ganze Weile. Bei privaten Reisen, die bei mir 95% ausmachen, kommen auf einen LH-Flug  im Schnitt 11 AB-Flüge. Lustigerweise hatte ich kurz nachdem ich meinen letzten Kommentar geschrieben hatte, mal wieder auf einen LH-Flug ausweichen müssen (20% Preisunterschied). An meiner grundsätzlichen Einstellung änder das aber nichts.

 

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut Wikipedia gab es im März 2014 25 Millionen Mitglieder und 2000-4000 HONs. Zu der Anzahl von FTL und SEN konnte ich nichts finden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke die genauen Zahlen weiß auch nur die Gesellschaft

 

Na ja, die genaue Zahl dürfte sowieso ständig wechseln.

 

Aber es gibt bestimmt gute Einschätzungen. Könnte mir vorstellen, dass z.B. die Werbung oder Partnerprogramme und deren Abstimmungen schon mit der Zahl der Kunden zusammenhängen und die beteiligten Unternehmen zumindest eine recht ordentliche Größenordnung genannt bekommen. Da kann dann schon auch mal was lecken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen