Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb chris_flyer:

Dann werden wohl irgendwann EWG und LGW verschmolzen

Wieso sollte man das tut und dann die 13 A320 + 17 Q400 Crews (und ggf. Wachstum darüber hinaus) ohne Not auf EWG Niveau (und damit beträchtlich) anheben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe dabei gedacht, dass man LGW zum Standard macht.

Interessant übrigens, dass man doppelt besteuert wird. Auf Inlandsflügen wird das Gehalt in Deutschland versteuert und auf internationalen Flügen in Österreich. Da werden schon Tipps zur Steuervermeidung gegeben in den FAQs.: https://www.career.aero/site/de/job/file/id/2616/token/upload31

bearbeitet von chris_flyer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb chris_flyer:

Ich habe dabei gedacht, dass man LGW zum Standard macht.

Und wieso sollte man sich seitens der EWG darauf einlassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb d@ni!3l:

Und wieso sollte man sich seitens der EWG darauf einlassen?

In dem man auf Seiten von EWG auf stur stellt und die Stationen langsam schließen wird. Düsseldorf und Hamburg sind nur bis zum 31.12.2019 als Stationierungsort garantiert.


Das vorrangige Ziel von VC, UFO und Verdi muss die Verschmelzung der beiden Tarifverträge sein.
Oder findet sich dann noch jemand der bei LGW anfangen will ?
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In diesem Zusammenhang ist dieser Artikel eine recht gute Zusammenfassung der Situation.

http://www.airliners.de/veto-vereinigung-cockpit-piloten-eurowings-air-berlin-uebernahme-analyse/42778

Die VC ist viel, viel zu spät wach geworden und erreicht mit ihren Maximalforderungen und Verhandlungmarathons lediglich, dass immer mehr Arbeitsplätze dahin abwandern, wo sie dann garnicht mehr mitreden dürfen.

So sehr ich die kleinen, spezifischen Spartengewerkschaften (im Gegensatz zu vielen anderen hier) schätze, so sehr muss ich den Kopf schütteln, übe den Dilettantismus, den man bei der VC in den letzten Jahren an den Tag gelegt hat.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ebenfalls irgendwie in dem Pilotenzusammenhang, deshalb mal hier :

http://www.cvwarehouse.com/brusselsairlines/jobsite/jobdescription.aspx?id=142749&lang=en-GB

Ist dies ggf. für AB Piloten interessant/ lukrativ? Ich wüsste nicht woher SN sonst erfahrenes A330/A340 Personal mit Deutschkenntnissen bekommen will, wenn nicht von AB - außer natürlich man kannibalisiert die XG, aber ob das intern gewollt ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie sind den die Brussels Tarif Verträge?

Wieviel Abstriche müsste das AB/LT Personal in Dus machen? 

Wenn es über 30 % sind, dann ist erstmal AG1 höher...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb pop77:

Wie sind den die Brussels Tarif Verträge?

Wieviel Abstriche müsste das AB/LT Personal in Dus machen? 

Wenn es über 30 % sind, dann ist erstmal AG1 höher...

Selbst wenn man die Brussels Tabelle kennen würde, wäre die Frage nicht zu beantworten, da man nicht weiß, wie oder ob Erfahrung bei der Eingruppierung berücksichtigt werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 22 Stunden schrieb Flugbucher:

Keine Ahnung, was das jetzt soll ... Respektlosigkeit? Also bitte ... Fakt ist, dass es vollkommen unerheblich ist, mit welchem spezifischen Unternehmen im Lufthansa-Konzern die Tuifly jüngst einen Wetleasingvertrag für die Marke Eurowings abgeschlossen hat. Fakt ist weiterhin, dass vom Sommerflugplan 2018 die Rede ist. Niemand hat den Winterflugplan diesbezüglich auch nur erwähnt.

vom Sommerflugplan war eben NICHT die Rede. Ich bezog mich mit meinem Kommentar auf ein Posting von User DE757 vom Samstag um 17:42 :

EW plant wohl 2 B737-800 in Hannover zu stationieren. Es ist davon auszugehen, dass die von X3 betrieben werden. Weiß jemand ob die zusätzlich kommen (und damit weiteres Wachstum) oder ob man damit die 4U A319 ersetzen will?

Dort steht nix von Sommerflugplan,was nahelegt,das EW zeitnah 2 738 in HAJ stationieren will.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
11 hours ago, pop77 said:

Wie sind den die Brussels Tarif Verträge?

Wieviel Abstriche müsste das AB/LT Personal in Dus machen? 

Wenn es über 30 % sind, dann ist erstmal AG1 höher...

Falsch, die Piloten sollten eigentlich alle über der Beitragsbemessungsgrenze liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten schrieb jubo14:

Hier sind ja wieder einige Experten am Werk!

Nur mal so zur Info, beim Arbeitslossengeld 1 gibt es einen Maximalbetrag. 
Und der liegt aktuell bei 1.819,34 € pro Monat bei Steuerklasse I und 2.173,58 bei Steuerklasse III.

Irgendwie tue ich mich schwer damit, dass ein Pilot lieber auf diese Bezüge zurückfällt, als ein Jobangebot einer Airline zu akzeptieren. Stolz bezahlt leider keine Rechnungen!

Das ist schon aller richtig, Pilot und Co-Pilot liegen da wesentlicher höher wie die Beitragsbemessungsgrenzen für AG1.

Beim Pursor sieht es schon etwas anders auch.

Ich denke das Angebot von Brussels zielt genau auf AB A330 Personal, welches an den Wohnort (Düsseldorf) gebunden ist und nicht in der Wüste fliegen will. Die Chancen stehen nicht schlecht, genug Crews für 3 A330/340 zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Wäre mir neu, daß ein deutscher easyJet Vertrag "weit schlechter" ist, als einer bei EW.

Mir auch. Je nach Betrachtungsweise und unter Berücksichtigung alternativer Arbeitsplätze in Deutschland, zählen easyJet-Verträge in dieser Branche im heutigen Umfeld zu den attraktivsten Verträgen und hier geht es nicht nur um Vergütung, sondern um das Gesamtpaket.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiß hier zufällig jemand wann die siebte A330 (die D-AXGG) aus MLA ankommt? Wird die schon mit der C-Class kommen? Bekommt die -GC, die ebenfalls zZt in MLA verweilt, dort (auch) die C?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb d@ni!3l:

Weiß hier zufällig jemand wann die siebte A330 (die D-AXGG) aus MLA ankommt? Wird die schon mit der C-Class kommen? Bekommt die -GC, die ebenfalls zZt in MLA verweilt, dort (auch) die C?

Soweit ich weiß, kommt die Business nur in die neuen Flieger (ob in einen oder sogar alle drei weiß ich nicht). Also nicht in die, die von XG operiert werden. Die Kosten und der Zeitaufwand (Verkabelung etc.) verbieten das bei dem engen Flugplan. Zumal man die Flotte der sieben Maschinen wenigstens „clean“ halten will. Zumindest soweit ich das gehört habe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich muss jetzt einfach mal in die Runde fragen. EW übernimmt zum 15.01. die TXL Flüge ab dem FKB. Geflogen wird jetzt nur noch 14/7 und zu folgenden Flugzeiten:

Karlsruhe/Baden-Baden -> Berlin-Tegel:

MO-SO 10:35 - 12:00

MO 14:55 - 16:20

DI-SO 19:00/05/10 - 20:25/30/40

 

Berlin-Tegel - > Karlsruhe/Baden-Baden

MO-SO 08:40 - 10:05

MO 12:55 - 14:20

DI-SO 17:00/20 - 18:25/45

 

Jetzt meine Frage: Wieso plant EW die Flüge zu völlig unrentablen Flugzeiten ein? Jeder weiß doch, dass Geschäftsreisende früh morgens fliegen und spät abends zurück fliegen... Gibt es dafür einen Grund?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht zielt man auch nicht auf Geschäftsreisende, sondern auf Urlauber? City-Trips nach Berlin sind gefragt, genauso ist Baden-Baden - afaik - bei Russen beliebt, die ggf. in TXL umsteigen. Geschäftsreisende nehmen sich ggf. ein Hotel und es passt, ansonsten fährt man halt früh nach STR und nimmt diese Verbindung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb FKB-Freak:

Hallo zusammen,

ich muss jetzt einfach mal in die Runde fragen. EW übernimmt zum 15.01. die TXL Flüge ab dem FKB. Geflogen wird jetzt nur noch 14/7 und zu folgenden Flugzeiten:

Karlsruhe/Baden-Baden -> Berlin-Tegel:

MO-SO 10:35 - 12:00

MO 14:55 - 16:20

DI-SO 19:00/05/10 - 20:25/30/40

 

Berlin-Tegel - > Karlsruhe/Baden-Baden

MO-SO 08:40 - 10:05

MO 12:55 - 14:20

DI-SO 17:00/20 - 18:25/45

 

Jetzt meine Frage: Wieso plant EW die Flüge zu völlig unrentablen Flugzeiten ein? Jeder weiß doch, dass Geschäftsreisende früh morgens fliegen und spät abends zurück fliegen... Gibt es dafür einen Grund?!

Ich glaube das ist eher dem Mangel an Fluggerät geschuldet. EW muss eben schauen wie sie jetzt vorhandenes Flugmaterial am besten einsetzt. Wird hoffentlich zum SFP noch Anpassungen geben. EW steigt ja auch derzeit nicht auf der SCN-TXL Strecke ein. Nicht weil Eurowings den Wettbewerb mit Luxair scheut, sondern weil einfach andere Strecke mehr Profit versprechen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich mir schon gedacht, dass das Veto neulich nicht im Sinne der bisherigen EW Belegschaft und AB mehr hilft als dem Personal bei EW - und dem KTV bei der LH natürlich auch, eine zu große EW könnte ja sonst auch schnell beim nächsten VC-KTV-Konfikt die Passage ersetzen... Ich hab immer mehr das Gefühl man verhandelt nach dem Motto "hauptsache man schadet der LH als Ganzes", konstruktiv ist daran ja gar nichts mehr...

Man sollte sich mal ein Beispiel an Verdi nehmen - die haben es bei Easyjet in Berlin ja auch gut geschafft sich im Sinne beider Seiten zu einigen. Da ging es wohl um ein Miteinander und nicht um ein Gegeneinander bei dem man sich gegenseitig nicht das Salz in der Suppe gönnt, weil man sich die letzten Jahre zu sehr bis aufs Mark bekämpft hat. Und man hat es bei Verdi mit Easyjet im Stillen geschafft erstmal zu Reden und danach mit einem Ergebnis an die Öffentlichkeit zu gehen und nicht wie die VC, die erstmal öffentlich die LH an den Pranger gestellt hat und mit zig Klagen gedroht hat - klar ist da die Atmosphäre versaut. Direkt so etwas vor den Latz geknallt zu kriegen macht es einem nicht leichter jemandem entgegen zu kommen...

Ich glaube die VC weiß, dass sie mittlerweile ganz schön in der Patsche sitzt und Hunde die in die Ecke getrieben werden Bellen. Ein Großteil der Piloten in Deutschland arbeiten künftig für die EW-Group, dort werden in Zukunft die meisten anklopfen und diese werden ihre Maschinen schon bereedert bekommen - vielleicht früher, vielleicht später, aber dennoch nachhaltig, hat man doch eine große Flugschule im Rücken und schon jetzt bessere Konditionen als die meiste Konkurrenz (FR, ST und co). Die Chance da mehr Gehalt o.ä. zu verhandeln hat man nur, wenn die EW soetwas wie Eile verspürt schnell zu wachsen und das dann auch nur für einen kurzen Zeitraum. Man könnte ja zum Übergang erstmal alle slotkritischen Strecken bedienen um diese zu halten und erst peu-a-peu auf weitere Strecken zurückkehren, wenn Personal da ist. Deshalb versucht man seitens der VC jetzt das kleine Zeitfenster zu nutzen, das Angebot zu verknappen und noch schnell Nägeln mit Köpfen zu machen, bevor es schwieriger wird und die EW das Wachstum einfach auf die jeweils günstigste Plattform lenken kann. Toll sieht es für Piloten ggf. zZt bei U2 aus - aber da hat die VC afaik kein Fuß in der Tür - oder bei FR (Festanstellung vorausgesetzt), aber da sind Gewerkschaften ja eh raus. Man droht mittelfristig eine schlechte Verhandlungsposition zu haben und markiert deshalb nochmal den Dicken, so lange es noch geht... Die letzten Jahre hat die VC die LH Gruppe bis aufs Blut gereizt und die hat sich nun Strategien überlegt dem etwas entgegen setzen zu können et voila...

Und genau deshalb, weil die Verhandlungsposition bald nicht besser wird, haben die Crews bei der EWG nun die ***Karte. Das war die Chance zu wachsen, die 23er Grenze aufzuheben, damit FOs befördert werden können usw. Jetzt hat man aber bald seitens der EW Führung Nägel mit Köpfen gemacht und künftig über HE, HG oder EWE günstiger wachsen. Da braucht man seitens dem EWG Personal 2019 nicht viel entgegen kommen... Da verstehe ich, dass man aktuell nicht begeistert ist...

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@d@ni!3l:

Ich nehme an, du warst weder bei den unzähligen Treffen von VC und EW/LH dabei noch bei denen von EZY und Verdi.

Welcher Grundlage entbehren daher deine Annahmen, die Einigung mit EZY sei allein Verdienst der Verdi und die Nicht-Einigung mit EW/LH allein Schuld der VC?

Ich gehe auch davon aus, dass du die Inhalte der vom VC-Vorstand abgelehnten Einigung nicht im Detail kennst. Wie beurteilst du dann, wem das Veto einen Vor- oder Nachteil verschafft und aus welchen Gründen das Veto eingelegt wurde?

 

Vielleicht wäre es manchmal ratsam, sich bei Unwissenheit mit vorschnellen Urteilen zurückzuhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist nicht bewusst, dass Spekulation in Foren verboten ist... Ich bediene mich nur der Artikel, die man über die jeweiligen Verhandlungen und Ergebnissen findet. Und dort findet man so "Fakten" wie den Link zuvor, dass man seitens der EWG nicht begeistert ist.

Ok, es mag tatsächlich sein, dass auch die EW Führung nicht ohne ist, aber dennoch glaube ich eher, dass die Wahrheit in der Mitte liegt, wovon man ohne Wissen ja erstmal ausgehen sollte. Natürlich versucht man Personal möglichst günstig zu beschäftigen, das erwarten die Kapitalgeber idR so. Natürlich will das Personal das Gegenteil und dann muss man sich eben einigen. Und genau da setze ich an: Man macht das entweder intern und kommt sich gegenseitig Stück für Stück entgegen (wie bei U2 scheint - ja, ich war nicht dabei, aber die "plötzliche" Einigung ohne, dass man vorher von Verhandlungen Wind bekommen hat zeigt ja, dass es scheinbar recht konsequent abseits der Öffentlichkeit geführt wurde) oder man nimmt sich einen Kompromiss mit der Tarifkommission, zerreißt den öffentlich (deshalb keine Spekulation!) und droht damit sich sein recht zu erklagen (auch keine Spekulation) und sagt direkt quasi "100% oder nichts". Tut mir leid, aber das wirkt für mich wie eine Fundamentalopposition, während die EW Führung mMn Bereitschaft zu Kompromissen gezeigt hat, was sich einmal darin zeigt letztlich EWD Konditionen zu bieten (Fakt) und letztlich auch bei EWG nachzuverhandeln, die 23er Grenze aufzuheben und scheinbar allen x% mehr zu bieten (das zeigt ja die veröffentlichte Einigung bezüglich "Wachstum" und die Enttäuschung seitens der EWG Piloten). Das klingt für mich eher wie ein Entgegenkommen als die - in diesem Fall - pure Zerstörungswut der VC. MMn hätte man auch nach außen hin die Frist verlängern können und dann intern nachverhandeln - aber genau diesen Weg ist man eben nicht gegangen.,,

Ich hoffe das reicht dir erstmal an Argumenten, auf die ich meine Thesen stütze...

Um meine Position bzgl. "intern verhandeln" nochmal zu untermauern: Angenommen du streitest dich mit deinem Nachbarn um irgendwas, dann hast du mMn deutlich größere Chancen, dass beide gesichtswahrend darauskommen (und darum geht es mMn), wenn man sich zusammen an den Tisch setzt, ggf. zusammen ein Bierchen trinkt, und das klärt. Geht einer der beiden an die Presse oder verpetzt den anderen in der Nachbarschaft würde ich als Betroffener meinem Gegenüber auch nicht mehr entgegenkommen als ich irgendwie muss. Und da würde ich - wie jetzt hier eben zuvor auch - als unbeteiligter Dritter auch immer davon ausgehen, dass der, der an die Presse ging zu weit ging...

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden