Empfohlene Beiträge

vor 11 Stunden schrieb TH 747:

 

Das ist die ex D-ABGG, später HB-IOY, die zwischenzeitlich von 2012-2014 bei Germania unterwegs war und dann wieder zu airberlin zurück kam, jedoch die ST typische Registrierung behalten hat. Von AB ging sie dann zu LGW.

Genau da ist meine Frage! Wir diskutieren hier schon länger dass LGW eine massive Personalflucht hat, u.a. wegen der gebotenen Konditionen.

Dann diese Woche der Artikel, dass man im Cockpit "jongliert" um den Betrieb der bestehenden Airbus-Flotte irgendwie zu sichern und dann kriegen sie weitere Flieger? Dass passt nicht zusammen!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb scnflyer:

Gleich um 23.15 Uhr ist Eurowings Thema in den Tagesthemen in der ARD. Thema Verspätungen usw. ...



Im Konzern gibt es derzeit eben wichtigere Dinge. Zum Beispiel das monatelange Finden eines passenden Blautons für die LH durch kreative Schalträger. 

bearbeitet von klotzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb d@ni!3l:

Ist ja kein entweder oder. Ebbt die Häme dazu jemals ab?

 

Nein, weil Marketing die gleiche Anzahl „Spezialisten“ wie Kompetente für den Fussballbundestrainerjob vorweisen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Tschentelmän:

Mal eine besondere Frage:

Ich hatte für Mitte Juli einen Flug HAM-STR bei EW gebucht - Abflug kurz vor 13 Uhr. Wenige Tage danach informierte mich EW, dass ich umgebucht wurde - Abflug kurz vor 18 Uhr - leider jedoch nicht möglich für mich - habe bereits Pläne für den frühen Abend.

 

Habe die Reiseplanung geändert und den Flug storniert mit Antrag auf komplette Rückerstattung. Begründung (per Auswahl) = Verschiebung von mehr als 3 Stunden. Noch habe ich keine Rückmeldung dazu von EW erhalten, aktuell erfolgt eine Prüfung meiner Ansprüche - angeblich 5-7 Tage Bearbeitungsdauer.

 

Hat jemand Erfahrung und kann einschätzen, ob ich die gesamte Kohle wieder kriege?

 

Wurde zwei Seiten früher schon behandelt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.6.2018 um 15:36 schrieb cityshuttle:

Ist denn bekannt, ob die 3 Dash's tatsächlich an GECAS  zurückgegeben werden oder ob sie nur die LGW Flotte verlassen und ggf. intern z.B. zu OS wechseln ?

Ein Wechsel zu OS wär doch theoretisch gar nicht mal so unwahrscheinlich? Die vier Stück von OS die zurzeit für LX fliegen sollen ja angeblich zum Winterflugplanwechsel zurückkommen um den eigenen Flugbetrieb zu stabilisieren. LX allerdings plant mit der DH8 laut Buchungssystem aber fleißig weiter (und irgendwer muss doch die Strecke ZRH-LUG bedienen :P).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Maxi_Tyrolean:

(und irgendwer muss doch die Strecke ZRH-LUG bedienen :P).

 

In zwei, drei Jahren wohl die SBB...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie sehen die Verspätungen am Flughafen DUS aus haben die sich so langsam normalisiert im Bereich Kurz,- MIttel,- Langstrecken Bereich? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5 hours ago, A359 said:

Wie sehen die Verspätungen am Flughafen DUS aus haben die sich so langsam normalisiert im Bereich Kurz,- MIttel,- Langstrecken Bereich? 

 

Besonders auf der Langstrecke erkennt man in Düsseldorf deutliche Unterschiede im Vergleich zu CGN. Wenn du dir beispielsweise die A340er ansiehst, OO-SCW und OO-SCX, dann wirst du durch die Bank weg pünktliche Starts und Landungen erkennen können. Ich nehme an, dass eine vorbildliche Abfertigung auf dem Vorfeld ,ein effizient arbeitendes Umfeld, bestehend aus dem OPS von SN Brussels und dem kompetenenten EW Team in DUS, für diese angenehmen Entwicklungen verantwortlich sind..

 

Parallel dazu kamen heute zwei A330 in CGN mit jeweils minimum drei Stunden Verspätung aus der USA zurück. Die ganzen delays hängen entweder mit dem Sun Express OPS zusammen, oder, was ich vermute, mit dem Flughafen CGN, der vielleicht doch mit der Abfertigung von Langstreckenflugzeugen überfordert ist. Irgendwo muss man doch die Kausalkette auch zu ende führen und sie endet entweder am Flughafen CGN, oder beim SXD Ops-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht endet sie aber auch in einem komplett verrückt aufgestellten Flugplan ohne Lücken für Reserven. Eine Reserve verdient halt in Augen des Managements kein Geld. Manche nennen es ambitioniert. Ich nenne es hemdsärmelig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb God:

 

Besonders auf der Langstrecke erkennt man in Düsseldorf deutliche Unterschiede im Vergleich zu CGN. Wenn du dir beispielsweise die A340er ansiehst, OO-SCW und OO-SCX, dann wirst du durch die Bank weg pünktliche Starts und Landungen erkennen können. Ich nehme an, dass eine vorbildliche Abfertigung auf dem Vorfeld ,ein effizient arbeitendes Umfeld, bestehend aus dem OPS von SN Brussels und dem kompetenenten EW Team in DUS, für diese angenehmen Entwicklungen verantwortlich sind..

 

Parallel dazu kamen heute zwei A330 in CGN mit jeweils minimum drei Stunden Verspätung aus der USA zurück. Die ganzen delays hängen entweder mit dem Sun Express OPS zusammen, oder, was ich vermute, mit dem Flughafen CGN, der vielleicht doch mit der Abfertigung von Langstreckenflugzeugen überfordert ist. Irgendwo muss man doch die Kausalkette auch zu ende führen und sie endet entweder am Flughafen CGN, oder beim SXD Ops-

 

Man hat mit den asiatischen A330 einige „Katzen im Sack“ gekauft/geleast.

Zudem fehlen die Reserven und meiner Meinung nach auch die Unterstützung der Muttergesellschaft LH. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Flotte:

 

In zwei, drei Jahren wohl die SBB...

 

Tut sie doch schon lange. Und seit eröffnung des neuen Gotthardtunnels ist man mit dem Zug tatsächlich auch schneller als mit dem Flugzeug. Allerdings sind die Swiss Flüge (op by OS) immernoch sehr voll. Das liegt wohl daran, dass die Tessiner lieber den schnellen Checkin in LUG haben, statt die Koffer erstmal durch den Zürcher Hbf tragen müssen und dann in der langen schlange am ZRH stehen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Paul0:

Zudem fehlt [..] meiner Meinung nach auch die Unterstützung der Muttergesellschaft LH. 

 

Die Frage ob es eine Management-Entscheidung ist oder passiver Widerstand der LH-Stammbelegschaft. Das erste wäre fatal. Das zweite zumindest eine verständliche Folge der nach außen kommunizierten Personal- und Gehaltspolitik. Bestes Beispiel, wie auf Bestellung das heute verlinkte Spohr-Interview. Letzen Endes auch ein Management-Fehler.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb God:

 

Besonders auf der Langstrecke erkennt man in Düsseldorf deutliche Unterschiede im Vergleich zu CGN. Wenn du dir beispielsweise die A340er ansiehst, OO-SCW und OO-SCX, dann wirst du durch die Bank weg pünktliche Starts und Landungen erkennen können. Ich nehme an, dass eine vorbildliche Abfertigung auf dem Vorfeld ,ein effizient arbeitendes Umfeld, bestehend aus dem OPS von SN Brussels und dem kompetenenten EW Team in DUS, für diese angenehmen Entwicklungen verantwortlich sind..

 

Parallel dazu kamen heute zwei A330 in CGN mit jeweils minimum drei Stunden Verspätung aus der USA zurück. Die ganzen delays hängen entweder mit dem Sun Express OPS zusammen, oder, was ich vermute, mit dem Flughafen CGN, der vielleicht doch mit der Abfertigung von Langstreckenflugzeugen überfordert ist. Irgendwo muss man doch die Kausalkette auch zu ende führen und sie endet entweder am Flughafen CGN, oder beim SXD Ops-

 

vor 27 Minuten schrieb Paul0:

 

Man hat mit den asiatischen A330 einige „Katzen im Sack“ gekauft/geleast.

Zudem fehlen die Reserven und meiner Meinung nach auch die Unterstützung der Muttergesellschaft LH. 

 

Eben. Es liegt in erster Linie an der miserablen Qualität der D-AXG*-Reihe. Die Maschinen haben fast durchgehend Macken und sonstige Defekte. Und die A340 sind eben von Mama Hansa gut gewartet, da gibt es weniger Überraschung. Da jetzt wieder eine DUS-CGN Diskussion @God aufzumachen, ist völlig unnötig. Denn: Die Delays gibt es ja auch in MUC, und der Flughafen kann Langstrecken abfertigen. Deswegen: Gerne weniger Aussagen mit Lokalbashing und mehr Aussagen mit Gehalt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb XWB:

und der Flughafen kann Langstrecken abfertigen

 

Will dem jetzt nicht unbedingt widersprechen, aber wo gab es denn ausgerechnet zum Erstflug ein absolutes Check-In-Debakel? :S

bearbeitet von Lucky Luke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Mahag:

Vielleicht endet sie aber auch in einem komplett verrückt aufgestellten Flugplan ohne Lücken für Reserven.

 

XG ab CGN ist, wie vorgerechnet, alles andere als verrückt.

 

10,89h/d bei sieben Flugzeugen entspricht 12,71 bei sechs und 15,25 bei fünf.

 

Ergo verfügt XG über zwei Reserveflieger bei einer Flotte von sieben = 28%. Produktivität?

ps.: Von einem Airport ohne bösen Curfew... :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb God:

Die ganzen delays hängen entweder mit dem Sun Express OPS zusammen, oder, was ich vermute, mit dem Flughafen CGN, der vielleicht doch mit der Abfertigung von Langstreckenflugzeugen überfordert ist. 

CGN ist meiner persönlichen Meinung nach wirklich langsamer als andere (größere!) Flughäfen. 

So muss ich in Köln immer mindestens 10 Minuten auf den Koffer warten. An anderen Airports kommt er direkt, wenn ich zum Band komme

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Koelli:

CGN ist meiner persönlichen Meinung nach wirklich langsamer als andere (größere!) Flughäfen. 

So muss ich in Köln immer mindestens 10 Minuten auf den Koffer warten. An anderen Airports kommt er direkt, wenn ich zum Band komme

 

Kann es eventuell an der gelaufenen Distanz zwischen Flieger und Gepäckband liegen, dass an größeren Airports dein Koffer "stets" auf dich wartet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Interview mit der Süddeutschen sagte Spohr nun, dass eines der nächsten großen Themen im Konzern die EW-Langstrecke sei. Zitat: "Das zweite große Thema betrifft unsere Zweitmarke Eurowings auf der Langstrecke. Da habe ich noch viel Fantasie für die Zukunft." Und zum Schluss erwähnt er beiläufig, dass die LH-330 von MUC nach FRA verlegt werden und einige auch zur EW kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Flotte:

 

XG ab CGN ist, wie vorgerechnet, alles andere als verrückt.

 

10,89h/d bei sieben Flugzeugen entspricht 12,71 bei sechs und 15,25 bei fünf.

 

Ergo verfügt XG über zwei Reserveflieger bei einer Flotte von sieben = 28%. Produktivität?

ps.: Von einem Airport ohne bösen Curfew... :ph34r:

 

Mir ist die CGN/DUS Diskussion völlig wurscht. Dein Rechenbeispiel ist das mindeste, was du bei der Subflottengröße für technische Standard Checks brauchst und Kleinstbeanstandungen. Normalerweise brauchst du eine komplette 24h Reserve, um einen AOG im Ausland auch mal abzufedern. Condor lernt da auch nie dazu, außer mittlerweile bei der 767. Der Flugplan ist einfach zu ambitioniert und zu sehr auf Kante genäht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb flapsone:

Und zum Schluss erwähnt er beiläufig, dass die LH-330 von MUC nach FRA verlegt werden und einige auch zur EW kommen. 

Wo steht das genau?

 

Und womit will er das in MUC füllen? A343 als kleinsten Typ dort? Und bald dann A359 als kleinstes Langstreckenflugzeug? Mutig. Alles darunter dann EW?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb Mahag:

 

Mir ist die CGN/DUS Diskussion völlig wurscht. Dein Rechenbeispiel ist das mindeste, was du bei der Subflottengröße für technische Standard Checks brauchst und Kleinstbeanstandungen. Normalerweise brauchst du eine komplette 24h Reserve, um einen AOG im Ausland auch mal abzufedern. Condor lernt da auch nie dazu, außer mittlerweile bei der 767. Der Flugplan ist einfach zu ambitioniert und zu sehr auf Kante genäht.

 

Lass sie doch, genau mit sowas verdienen doch dritte Unternehmen wie HiFly, EuroAtlantic, Privilege und PlusUltra ihr Geld. Auf Dauer würde zwar sicherlich eine Reservemaschine günstiger kommen, aber das rafft man in den Konzernvorständen nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
18 minutes ago, AeroSpott said:

 

Lass sie doch, genau mit sowas verdienen doch dritte Unternehmen wie HiFly, EuroAtlantic, Privilege und PlusUltra ihr Geld. Auf Dauer würde zwar sicherlich eine Reservemaschine günstiger kommen, aber das rafft man in den Konzernvorständen nicht.

 

Das ist halt die Frage. Ist eine Reservemaschine wirklich günstiger als gelegentlich mal einen Flieger von Wamos und co zu leasen. Da das bei Condor auf der Langstrecke bereits seit Jahren so läuft und die Mitarbeiter im Condor OPS ja sicher doch etwas Ahnung von der Materie haben, denke ich inzwischen sogar, dass diese temporäre Leasing Strategie vielleicht doch die günstigere Variante ist.

 

Die ganzen kleinen Subcharter auf Grund der Air Berlin Insolvenz und der darauf erfolgenden Massenexpansion jetzt mal außer acht gelassen. Wenn man 10 Subcharter gleichzeitig einsetzt, dann ist das mit Sicherheit nicht wirklich erfolgsfördernd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden