Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Gyps_ruepelli

Flottenfamilien

Recommended Posts

Hallo in die Runde,

 

Heute gilt es als Allgemeingut, dass jeder Hersteller, der auf dem Markt für größere Flugzeuge etwas werden will, eine "Flottenfamilie" bieten muss. Boeing und Airbus, die beiden einzigen, haben das. McDonnell Douglas, die vom Markt verschwunden sind, hatten das nur sehr eingeschränkt und Lockheed, die grandios gescheitert sind, haben es nicht auch nur ansatzweise gehabt.

 

Mir stellt sich allerdings die Frage, warum der langjährige Branchenprimus Boeing genau eine solche Familie erst seit den 80er Jahren im Ansatz vorweisen kann. Es gab lange Zeit die Lücke zwischen Boeing 707 und Boeing 747, die man mehr oder weniger kampflos McDonnell Douglas und Lockheed überlassen hat. Warum? Warum hat man nicht einen eigenen Widebody in den Wettbewerb mit der DC-10 und der TriStar geschickt? Die 747SP war ja offensichtlich nicht konkurrenzfähig (ich vermute, weil sie für ihre Größe zu schwer war).

 

Gleichzeitig stellt sich mir die Frage, ob es über kurz oder lang ein anderer Hersteller schaffen wird, eine solche Familie aufzubauen. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das in Russland passieren wird, so dass die einzigen, die in dieser Hinsicht etwas vorweisen könnten, EMBRAER und Bombardier sein könnten. Wäre sowas realistisch - ein Großraumjet aus Brasilien oder Kanada? Was meint Ihr?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Boeing genau eine solche Familie erst seit den 80er Jahren im Ansatz vorweisen kann. Es gab lange Zeit die Lücke zwischen Boeing 707 und Boeing 747...

 

 

Boeing hatte doch die Boeing 727 im Portfolio, später die Boeing 737-400 (und Boeing 757-200).

 

 

Warum? Warum hat man nicht einen eigenen Widebody in den Wettbewerb mit der DC-10 und der TriStar geschickt?

 

 

Boeing haben doch die Boeing 767 ins Rennen geschickt?

 

Die 747SP war ja offensichtlich nicht konkurrenzfähig (ich vermute, weil sie für ihre Größe zu schwer war).

 

 

Die hohe Leistungsfähigkeit wurde von zu wenigen Fluglinien tatsächlich benötigt und dreistrahlige Alternativen haben zu erheblich besseren Kostenstrukturen die meisten anderen Routen bedient. In diversen Ausschreibungen verlor Boeing mit ihrer 747SP.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja - aber auch zwischen 727 und 747 klaffte doch eine große Lücke. Deswegen haben doch fast alle Boeing-Betreiber mit 747 in der Flotte "Fremdprodukte" kaufen müssen wie z.B. die DC-10. Und natürlich gab es irgendwann die 767, aber die kam ja erst gut 10 Jahre nach den Dreistrahlern und markierte ja eigentlich schon eine andere Flugzeuggeneration. Ich frage mich halt, warum Boeing damals keinen dreistrahligen Großraumjet auf den Markt gebracht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit der Boeing 747 war Boeing schon unternehmerisch und finanziell an die absolute Grenze gegangen. Die Entwicklung eines zusätzlichen Großraumflugzeugs hätte nicht nur enorme Kosten verursacht, sondern auch Konkurrenz geschaffen. Viele Boeing 747-Betreiber bestellten aus Prestigegründen und waren finanziell fats erledigt, wenn da nicht staatliche Hilfe geholfen hätte, die ganzen Eximbank-Geschäfte zu bezahlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites