Patrick W

Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

Empfohlene Beiträge

1 hour ago, Stef1704 said:

Fakt ist, dass SXF pro Stunde begrenzt ist auf 2250Pax ...

 

Wird denn umgeleitet, wenn durch welche Umstände auch immer die Grenze erreicht ist?

 

15 Landungen in SXF pro Stunde sind ja problemlos möglich, sagen wir, die hatten 2249 Pax an Bord, muss Flugzeug Nummer 16 mit 2 Pax dann nach Leipzig oder fliegt noch ein Ründchen spazieren, damit es in die nächste rollende Stunde wieder passt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb medion:

 

Wird denn umgeleitet, wenn durch welche Umstände auch immer die Grenze erreicht ist?

 

15 Landungen in SXF pro Stunde sind ja problemlos möglich, sagen wir, die hatten 2249 Pax an Bord, muss Flugzeug Nummer 16 mit 2 Pax dann nach Leipzig oder fliegt noch ein Ründchen spazieren, damit es in die nächste rollende Stunde wieder passt?

Planung vs. Realbetrieb

 

Optionen sind da z.B. späterer Abflugslot und somit von vorherein auch spätere Ankunft, landen und warten bis Bodenpersonal frei wird, mangelnde Servicequalität, lange Wartezeiten bei der Einreise, fehlende Koffer mangels Loader, überfüllte Warteräume/Sec-Check etc. .... all das was in dem komplexen Flug-wirtschaft-zahnrädchen-netzwerk so tagtäglich passiert und dem gemeinen Industrispion vielfliegenden Unternehmensberater aufregt und Familendramen durch versauten Jahresurlaub verursacht.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Stef1704:

Ich sehe da weder eine "Abstimmung mit Füßen" noch eine "PR-Maschinerie"

 

Fakt ist, dass SXF pro Stunde begrenzt ist auf 2250Pax ... bei den klassischen Mustern die dort landen und starten sind das ca. 12 bis 13 Flugbewegungen mit Pax pro Stunde. Die werden in den Tagesrandzeiten wenn FR/Ezy rein/rausgehen auch durchaus erreicht. 

(hier mal die Quelle https://fluko.org/wp-content/uploads/2018/11/Airport_Capacity_Parameters_Level_3.pdf ) 

 

Damit verlagert sich das Wachstum dorthin wo es noch möglich ist, und das ist aktuell nur noch TXL. In den Jahren kurz vor der AB Pleite zu Zeiten des AB-Drehkreuzes wurde es schon richtig eng in Tegel. "Dank" AB-Pleite konnte man diesen Peak/Grenzauslastung nochmal um 2-3 Jahre nach hinten schieben. Allerdings hat dieser Sommer auch in Tegel schon wieder Grenzen aufgezeigt, ich denke und befürchte, dass nächstes Jahr der Betrieb "nicht optimierter läuft". Wenn dann noch in der Sommerwelle ein paar zusätzliche Widebodies auf dem Hof stehen wird es noch enger....    

 

 

Und das wären dann........Just for info 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Sechseck in Tegel scheint mir tagsüber durchaus öfter mal Platz zu sein. EW quetscht ihre Flüge trotzdem ja nur in ihre eigene Ecke. Wenn man da etwas flexibler würde, ginge noch was.

 

Ganz verwegen für Tegel wäre es, Busboarding auch auf dem Vorfeld Nord zu machen. Da parken ja manchmal zivile Flugzeuge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Nosig:

Am Sechseck in Tegel scheint mir tagsüber durchaus öfter mal Platz zu sein. EW quetscht ihre Flüge trotzdem ja nur in ihre eigene Ecke. Wenn man da etwas flexibler würde, ginge noch was.

 

Ganz verwegen für Tegel wäre es, Busboarding auch auf dem Vorfeld Nord zu machen. Da parken ja manchmal zivile Flugzeuge.

Das ist nicht so einfach, weil militärisches Gelände. Für jedes Parken in Nord muss sich der Flughafen nach wie vor eine Ausnahmegenehmigung der Bundeswehr einholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb QR 380:

 

Und das wären dann........Just for info 

 

Zusätzlich zu den bestehenden (AC, QR, DL, HU, TR, OM) kommt Stand heute nur AA nach PHL dazu. Und TK ist ja im Sommer auch regelmäßig Widebody. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb HLX73G:

Zusätzlich zu den bestehenden (AC, QR, DL, HU, TR, OM) kommt Stand heute nur AA nach PHL dazu. Und TK ist ja im Sommer auch regelmäßig Widebody. 

 

Generell jetzt eher ein Fall für die Gerüchteküche, deswegen schrieb ich ja "Wenn...". Mein HIntergedanke dieser Aussage ging auch eher in die Richtung der schlechter werdenden Servicequalität die sich durch die zunehmenden oder parallelen Anzahl von Widebodies zeigt. Ausgangspunkt war jedenfalls ein anderer.

 

Wenn man aber mal spekuliert: Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass TK z.B. die Einsatzzeiten seines Widebodies ab TXL ausweitet zumal sich der türkische Reisemarkt (nach "Erdogan-Schock") auch langsam wieder stabilsiert, um ihr neues Drehkreuz zu füttern.. Scoot läuft mit guter Auslastung, vielleicht kommt da irgendwann noch 1-2 mehr pro Woche dauerhaft drauf so wie kommenden Sommer. AC-Rouge ähnlich. PHL kann ich schlecht einschätzen.

Generell werden die nächsten 2 Jahre spannend. Wenn der BER weiterhin am Termin festhält wird es interessant und spannend wie sich vielleicht der eine oder andere Nicht LH/Star Alliance Carrier in Berlin vorab positionieren möchte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4 hours ago, Stef1704 said:

Planung vs. Realbetrieb

 

Optionen sind da z.B. späterer Abflugslot und somit von vorherein auch spätere Ankunft, landen und warten bis Bodenpersonal frei wird, mangelnde Servicequalität, lange Wartezeiten bei der Einreise,

 

Ehrlich gesagt, ist die Servicequalität in Schönefeld und Tegel nicht "5Sterne" Also wen kümmern Wartezeiten? .... Meine Frage war eher, hat die 2250 Grenze/h irgendwelche praktischen Auswirkungen auf den Flugbetrieb? Was ja ein bisschen dein Punkt war, Germania könnte sich ja positionieren und nur noch ex SXF fliegen... tun sie aber nicht.

 

(Zum Beispiel Auswirkungen wie die 2300 Abfluggrenze in FRA sie anfangs hatte, da durften mehrere gut besetzte Langstreckenflieger um 2301 den Rückweg zum Terminal antreten....)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb HLX73G:

Zusätzlich zu den bestehenden (AC, QR, DL, HU, TR, OM) kommt Stand heute nur AA nach PHL dazu. Und TK ist ja im Sommer auch regelmäßig Widebody. 

 

Das ist ja bekannt, aber sonwie Steff das geschrieben hatte, hatte ja noch was dazu kommen können. War für mich nur zur Info.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Käptn Adler ist baff.

Dass das Katastrophenjahr 2018 nach der Air Berlin Pleite noch mit einem leichtem PAX-Wachstum abgeschlossen wird hätte selbst ich nicht gedacht. Berlin = Strong

2019 könnte es auf saftige 2-stellige Wachstumsraten hinauslaufen....

 

Neuer Passagierrekord für die Berliner Airports 

 

Zitat

Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH:

Die Passagierzahlen haben sich nicht nur stabilisiert, sondern ziehen kräftig an. Dazu hat das Engagement zahlreicher Airlines, unter anderem von Germania, erheblich beigetragen. Zum Jahresende erwarten wir fast 35 Millionen Passagiere.

 

Vicky Kramer, Director Marketing Germania Fluggesellschaft mbH:


„Wir gratulieren den Berliner Flughäfen zum Passagierrekord. Germania hat nach dem Marktaustritt eines Mitbewerbers im vergangenen Jahr schneller als andere Airlines die Chance ergriffen und ist nach Tegel zurückgekehrt. Wir planen in der Hauptstadt einen weiteren Ausbau unserer Aktivitäten. Bis zur Inbetriebnahme des BER im Oktober 2020 bieten wir attraktive Ziele ab Tegel und Schönefeld an. Insgesamt bedient Germania im Sommer 2019 ab Berlin 35 Strecken, davon 24 ab Tegel und elf ab Schönefeld.“

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ab Mitte Januar ist Easyjet schon kräftig in Tegel unterwegs gewesen.

Ich sehe das starke Wachstum ab Mitte Januar 19 etwas abflauen und ab Beginn SFP 19 noch weiter im hohem einstelligen Plus.

Klar ist aber auch, Zuwächse werde weiter generiert und das ganz ordentlich.

Wien wächst in Folge der Air Berlin/Flyniki Pleite auch ganz ordentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Fluginfo:

Das momentane Wachstum in Berlin und Wien liegt aber auch an den Kampfpreisen, den die Airlines nach dem Marktaustritt der AirBerlin/Niki aufrufen, um sich dauerhaft einen größeren Marktanteil in der Region zu sichern.

 

In Wien ist das ganz offensichtlich, da klagen ja sogar schon Airline-Vertreter von Level in Interviews über das niedrige Preisniveau. Dort ist es m.E nur eine Frage der Zeit, bis der erste Konzern wieder den Abflug vom Standort Wien macht.

 

IN Berlin wird zwar von den drei großen Platzhirschen (Easy, Ryan, LH und Töchter) keiner den Markt verlassen. Dennoch  werden auch hier gerade Kunden massiv mit unwirtschaftlichen Kampfpreisen angelockt (z.B. Kanaren one way ab 14,99 €). Hier haben Easyjet und Ryanair / Laudamotion erhebliche Anlaufverluste eingeplant, der LH-Konzern hält preislich auch teilweise dagegen. Ich gehe davon aus, dass alle drei großen Konzerne, die Europaverkehr in Berlin betreiben (Easy, Ryan, LH mit Töchtern) bestrebt sein werden, in den nächsten Jahren wieder auf ein - trotz hoher Konkurrenz - erträgliches Preisniveau zu kommen. Wenn dann noch höhere Dieselpreise dazukommen und die EInstiegsrabatte bei den Start- und Landeentgelten wegfallen werden, gehe ich bestenfalls von einer Stagnation der Fluggastzahlen auf einem Niveau von dann etwa 38 Mio. PAX p.a. (Meine Erwartung für Berlin für 2019 auf Basis des höheren Ganzjahresangebots von Easy und Lauda/Ryan) aus.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden