a319fly

[31OCT15] Metrojet A321 (EI-ETJ) abgestürzt

Empfohlene Beiträge

Welches Land wäre denn mitten im Atlantik bei der AF447 zuständig gewesen? Ich habe nichts dagen dagegen das Russland mit dabei ist, um das mal festzuhalten. Nur das in den Medien gleich gesagt wurde das die BB in Moskau ausgewertet werden.

 

Meine Aussage wegen Raketentreffer bezog sich auf die Spekulationen das es evtl eine Rakete war.

bearbeitet von triumph61

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin nicht Billig, da ich mit meiner Meinung abwarte, bis es verlässliche Informationen über das Unglück gibt. Bei (anscheint) 224 Toten sollte man so viel verstand haben und nicht Stammtischparolen oder ähnliches hier verbreiten. So hat @Hannibal zwar die Meldung hier veröffentlicht, aber sich nicht geäußert, ob er es glaubt. Wenn andere so naiv sind und aus der Meldung schon den wahren Grund herauslesen, bin nicht ich der Billige User, sondern der der so naiv ist alles zu glauben was man hört.

 

Und warum Provoziere ich? Jeder hat seine Meinung und gerade ihr wollt doch das man immer nur eurer Meinung ist und keinerlei Kritik zulasst. So einfach wie ihr eure Welt haben wollt, ist sie aber nicht. Und das ist auch gut so. Aber wenn man eben nicht über den Tellerrand schauen kann, und Gerüchten glaubt, sollte man es eben als Gerücht behandeln und nicht als Tatsache hinstellen.

 

Als ich die Nachricht von dem Bekenntnis der IS bekommen habe, war ich sehr geschockt... Im ersten Moment klang das auch plausibel, als Rache für die Bekämpfung des IS seitens Russland. Im Nachhinein gesehen war der Post natürlich ziemlicher Unsinn, das ist mir auch klar. Aber dass gerade du mir mit Stammtischparolen und Schwarz-Weiß-Welt kommst, ist doch ziemlich abenteuerlich. Vorschlag: Wir beide ignorieren unsere Posts in Zukunft, das tut sicher sowohl meinen Nerven als auch dem allgemeinen Klima im Forum gut.

 

Zum Thema: Es gab neuesten Medienberichten zufolge wohl doch keinen Notruf.

bearbeitet von alxms

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Behörde ist eigentlich für die Unfallermittlung zuständig? Zunächst müssten das doch die Ägypter sein und dann die Iren, da das Flugzeug dort zugelassen war, oder?

Ägypten hat die Leitung, jedoch kann es diese an ein beliebiges anderes Land abgeben.

Irland ist bei der Untersuchung dabei aufgrund der dortigen Registrierung.

Frankreich, Deutschland und die Schweiz sind dabei, da hier die Hersteller der Maschine und der Triebwerke beheimatet sind.

Des Weiteren darf jedes Land an der Untersuchung teilnehmen, das (Todes-)Opfer zu beklagen hat.

Wie gesagt, ich glaube sehr stark daran, dass Ägypten die Leitung der Untersuchung an Russland angetreten hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte jemand einen Flugplan machen für SSH-LED mit einer voll-besetzten 321? - die muss recht heavy gewesen sein?

 

Erwartet hätte ich da Widebodies für diese Strecke, aber nun fliegt Transaero mit ihren Boeing-Flotten ja da nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte jemand einen Flugplan machen für SSH-LED mit einer voll-besetzten 321? - die muss recht heavy gewesen sein?

 

Erwartet hätte ich da Widebodies für diese Strecke, aber nun fliegt Transaero mit ihren Boeing-Flotten ja da nicht mehr.

Das sind ca. 2.000nm. Ich weiß nicht warum du auf dieser Strecke Widebodies erwartest. Eine ganz normale Distanz für eine A321.

Von Hamburg auf die Kanaren ist es gleich weit, und da fliegt auch keiner mit widebodies.

bearbeitet von EDDS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Grafik auf FR24 sieht mir sehr nach interpretierender Glättung aus. Dort scheint es einen kräftigen Steigflug ab 04:12 zu geben. Wenn man die Daten roh in Excel haut, ist der Eindruck ein anderer:

 

ei-etj.jpg

 

Zahlreiche Datensätze sind offenbar fehlerhaft, und deswegen ist so nicht seriös zu beurteilen, ob das Flugzeug vor dem Sinkflug wirklich erheblich stieg, und genau dieses Steigen hat ja bei Airbus-Unfällen immer ein Geschmäckle.

bearbeitet von Coronado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind ca. 2.000nm. Ich weiß nicht warum du auf dieser Strecke Widebodies erwartest. Eine ganz normale Distanz für eine A321.

Von Hamburg auf die Kanaren ist es gleich weit, und da fliegt auch keiner mit widebodies.

Sprit für rund 6h hatte die wohl - weit weg von der MTOM war sie wohl zumindest nicht.

 

HAM würde ich mit dem russischen Chartermarkt (v.a. MOW, LED) nicht vergleichen. Gut, die Zeiten haben sich dort auch geändert..

Auf dem afrikanischen Kontinent waren russische Widebodies Standard - wie auch auf Zypern und in AYT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was auf den zZ verfügbaren Bildern zu sehen ist passt für mich nur schwer zusammen.

Das Cockpit ist "upside down" aufgeschlagen,das Heck eher in normal Lage.Die verkohlten Flächen scheinen auch auf dem Rücken zu liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was fuer eine komische Konstellation.

 

Russische Fluggesellschaft mit in Irland registrierten Maschinen und türkischen Besitzern.

 

Prince Group.com.tr.

 

An der Princegroup ist Onur Air Chef Bagana beteiligt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht auch für mich so aus als wäre die Maschine noch in der Luft zebrochen. Kein Notruf, scheinbar abrupter Fall. Da fallen mir nur zwei Spekulationen zu ein: Suizid oder Sprengkörper an Bord. Eine technische Ursache kann ich nicht erkennen. Aber wer weiss was für Fakten wir die Tage bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was fuer eine komische Konstellation.

 

Russische Fluggesellschaft mit in Irland registrierten Maschinen und türkischen Besitzern.

 

Prince Group.com.tr.

 

An der Princegroup ist Onur Air Chef Bagana beteiligt

 

Ein Großteil er russischen Flugzeuge aus dem Westen sind in Irland registriert. Liegt an den dortigen Importzöllen. Das gleiche gilt übrigens auch für Italien (ob es dort auch am Zol liegt weiß ich nicht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sprit für rund 6h hatte die wohl - weit weg von der MTOM war sie wohl zumindest nicht.

 

HAM würde ich mit dem russischen Chartermarkt (v.a. MOW, LED) nicht vergleichen. Gut, die Zeiten haben sich dort auch geändert..

Auf dem afrikanischen Kontinent waren russische Widebodies Standard - wie auch auf Zypern und in AYT.

 

Die Skandinavier fliegen mit ihren 320/321 auf die Kanaren teils deutlich weiter.

Ägypten hat die Leitung, jedoch kann es diese an ein beliebiges anderes Land abgeben.

Irland ist bei der Untersuchung dabei aufgrund der dortigen Registrierung.

Frankreich, Deutschland und die Schweiz sind dabei, da hier die Hersteller der Maschine und der Triebwerke beheimatet sind.

Des Weiteren darf jedes Land an der Untersuchung teilnehmen, das (Todes-)Opfer zu beklagen hat.

Wie gesagt, ich glaube sehr stark daran, dass Ägypten die Leitung der Untersuchung an Russland angetreten hat.

Das habe ich anderswo gefunden (derwesten.de):

"Die französische Behörde für Flugsicherheit (BEA) schickt ein Expertenteam nach Ägypten, um den Absturz eines Airbus auf der Sinai-Halbinsel zu untersuchen. Zudem sollen sechs technische Berater von Airbus am Sonntag die beiden Ermittler begleiten, teilte die BEA am Samstagabend mit. Hinzu kämen zwei Mitarbeiter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) und vier Fachleute der russischen Flugbehörden."

bearbeitet von derflo95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorschlag: Wir beide ignorieren unsere Posts in Zukunft, das tut sicher sowohl meinen Nerven als auch dem allgemeinen Klima im Forum gut.

Ein Forum ist zum Diskutieren da und nicht um zum Ignorieren.

Wenn du das nicht kannst, bist du fehl am Platz. Ich habe und werde nichts und niemand Ignorieren. Was du dagegen machst ist mir egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich die Nachricht von dem Bekenntnis der IS bekommen habe, war ich sehr geschockt... Im ersten Moment klang das auch plausibel, als Rache für die Bekämpfung des IS seitens Russland. Im Nachhinein gesehen war der Post natürlich ziemlicher Unsinn, das ist mir auch klar. Aber dass gerade du mir mit Stammtischparolen und Schwarz-Weiß-Welt kommst, ist doch ziemlich abenteuerlich. Vorschlag: Wir beide ignorieren unsere Posts in Zukunft, das tut sicher sowohl meinen Nerven als auch dem allgemeinen Klima im Forum gut.

 

Zum Thema: Es gab neuesten Medienberichten zufolge wohl doch keinen Notruf.

 

Das Motto etwas weniger ist mehr würde dir insgesamt besser zu Gesicht stehen. Man muss nicht überall seinen Senf dazugeben und ständig was einfordern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Die Medien sprechen davon, das diese Maschine (EI-ETJ) in der Vergangenheit schon öfter Probleme hatte.

Nun fallen mir dazu spontan D-ASTP/W ein , wo es im letzten Jahr auch viele Probleme gab. Zumal die beiden (EI-ETJ und D-ASTP) sehr Zeitnah ihren Erstlug hatten. (09.05.97 und 16.06.97)

Könnte man daraus schlussfolgern,das die Auswertung dieses Unfalls auch für Germania und ihre alten Busse sehr interessant sein dürfte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte man daraus schlussfolgern,das die Auswertung dieses Unfalls auch für Germania und ihre alten Busse sehr interessant sein dürfte?

 

Definitiv NEIN. Es gibt überhaupt keine Anhaltspunkte zur Unfallursache, da wäre jeglicher Zusammenhang völlig an den Haaren herbeigezogen. Zumal mir auch nichts darüber bekannt ist, dass die damaligen Probleme bei D-ASTP und D-ASTW in irgendeiner Weise A321-spezifisch gewesen wären. Die Kisten waren offensichtlich einfach von den Vorbetreibern vernachlässigt worden, sonst nichts.

 

Interessanter ist, dass die Ägypter den Luftraum im Bereich eines Waypoints auf Zypern sperren lassen möchten.

 

On Nov 1st 2015 CFMU issued following statement by NMOC Brussels: "Attention to Aircraft Operators: Egyptians authorities have asked to stop traffic from flying over point PASOS. Therefore point PASOS in LCCC (Cyprus) FIR is not available for flight planning. FPLs filed via this point will be rejected by IFPS. Please re-file via points: LAKTO or RASDA. Still waiting for a HECC (Cairo ) NOTAM. NMOC is monitoring the situation and will advice of any development NMOC Brussels."

bearbeitet von Coronado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist aber auch mal wieder ein Artikel aus der alleruntersten Schublade! Ein wie auch immer gearteter Tailstrike vor VIERZEHN Jahren scheint als Zusammenhang nun wirklich nicht besonders zwingend. Und das Flugzeug sei "sehr alt" gewesen. Ja, genau, 8 Jahre jünger als der älteste LH-A320. Wenn man so gar nichts neues schreiben kann, muss man sich halt mit Gewalt etwas zusammenreimen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich war im Mai in SSH und kann berichten, das das das Urlaubsgebiet dermassen von Touristen gemieden wird, das sich die paar Paxe gen Europa fast in eine ATR stecken liesse. Von 6 Shops im Terminal sind nur 2 auf. Das zum Thema Widebody. Was mich eher wundert, das lt. Flightradar der Flieger ziemlich lang den Golf v Aquaba entlang geflogen ist, um dann spät quasi parallel der Grenze Gaza/ Israel zu steuern. Die meisten Maschinen steuern direkt nach Takeoff Richtung Heimat. Oder täusche ich mich da ? Ursache hin oder her, ein weiterer Schlag für das wunderschöne Land mit soviel tollen Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden