Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
aaspere

Wieviele Flughäfen braucht das Land?

Empfohlene Beiträge

3 hours ago, Isavind said:

Heathrow, Schipol. CDG... alle kommen doch auch damit zurecht, ein Nachtflugverbot zu haben.

 

Das ist aber eine eher abenteuerliche Behauptung, da würde ich nochmal gründlich nachlesen, zum Beispiel hier:

 

http://www.aerointernational.de/airports-nachrichten/zukunft-nicht-verschlafen-24-stunden-airports.html

 

Bevor sich jemand an den Begrifflichkeiten aufhängt, es handelt sich natürlich in den meisten Fällen um Nachtflugbeschränkungen, die aber in Deutschland einen "normalen" Flugbetrieb in diesen Zeiten eben nicht möglich machen.

 

Natürlich will und wird die Lufthansa keine Hub-Wellen in FRA und MUC mitten in die Nacht legen, aber als Verspätungspuffer sind die Regeln in Deutschland ein klarer Wettbewerbsnachteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.8.2018 um 18:35 schrieb chris_flyer:

Du glaubst also, dass in HAM dann die großen Airlines aus Asien, Amerika und Afrika auftauchen, wenn weniger Kurzstrecke/Zubringer zwischen HAM und München geflogen wird ?

 

 

Nein, das wird sie nicht. 

Aber niemand würde auf die Idee kommen von Hamburg über Bremen nach Hannover zu fahren. Nur die LH meint, dass Hamburger, die nach Nordamerika wollen, erstmal eine Stunde in die falsche Richtung fliegen sollen. Wenn sie wollte, könnte sie eine A330/B777 ja von MUC via HAM über den Atlantik schicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
34 minutes ago, nairobi said:

Nein, das wird sie nicht. 

Aber niemand würde auf die Idee kommen von Hamburg über Bremen nach Hannover zu fahren. Nur die LH meint, dass Hamburger, die nach Nordamerika wollen, erstmal eine Stunde in die falsche Richtung fliegen sollen. Wenn sie wollte, könnte sie eine A330/B777 ja von MUC via HAM über den Atlantik schicken.

Da sei einfach mal für die nächste Zeit versichert, sie will es nicht.

 

Halb UK fliegt über Amsterdam nach Nordamerika. Mit Emirates gehts von Deutschland über Dubai nach China und Co. (stundenlanger Umweg). Jetzt fängt Turkish mit dem gleichen Blödsinn an: Deutschland-Istanbul-Nordamerika. Alles toll, alles super, nur die Kenia-Hauptstadt in Hamburg macht daraus wieder ein Drama. ALLE amerikanischen Gesellschaften dürfen JEDERZEIT nach Hamburg wie sie wollen, sogar die heilige Emirates durfte es und tat es. Klingelt es mal langsam?

bearbeitet von medion
Schreibung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb medion:

Da sei einfach mal für die nächste Zeit versichert, sie will es nicht.

 

Halb UK fliegt über Amsterdam nach Nordamerika. Mit Emirates gehts von Deutschland über Dubai nach China und Co. (stundenlanger Umweg). Jetzt fängt Turkish mit dem gleichen Blödsinn an: Deutschland-Istanbul-Nordamerika. Alles toll, alles super, nur die Kenia-Hauptstadt in Hamburg macht daraus wieder ein Drama. ALLE amerikanischen Gesellschaften dürfen JEDERZEIT nach Hamburg wie sie wollen, sogar die heilige Emirates durfte es und tat es. Klingelt es mal langsam?

 

Immer die alte Leier. Warum es so ist wie es ist haben wir doch schon oft diskutiert, warum das eine oder andere Experiment scheitern musste auch. Ich wiederhole das jetzt nicht.

Aber wer von Deutschland über Istanbul nach Nordamerika fliegt muss schon ein sehr schmerzbefreiter Sparfuchs sein.

 

Die LH tut übrigens im Monment genau das Gegenteil, sie zieht sich weiter aus Düsseldorf zurück. Da wird sie wohl kaum eine Partnerairline, mit der sie sogar die Einnahmen auf der Route teilt, dabei unterstützen jenseits ihrer Hubs zu wachsen.

 

Aber wie schon häufiger gesagt, solange die Kunden das mit sich machen lassen, wird sich nichts ändern.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2 minutes ago, nairobi said:

 

Aber wer von Deutschland über Istanbul nach Nordamerika fliegt muss schon ein sehr schmerzbefreiter Sparfuchs sein.

 

Partnerairline, mit der sie sogar die Einnahmen auf der Route teilt, dabei unterstützen jenseits ihrer Hubs zu wachsen.

 

Aber wie schon häufiger gesagt, solange die Kunden das mit sich machen lassen, wird sich nichts ändern.

 

Wer z. B. von Hamburg mit Emirates nach Kapstadt fliegt (deutlich größer Null die Paxzahl pro Woche) hat einen größeren Umweg...

 

American und Delta sind jetzt auch schon von Lufthansa beeinflusst?

 

Ja, die Kunden wollen es so. Hart aber fair :ph34r:

 

Aber nix für ungut, zumindest vom Norden in Schleswig-Holstein droht kein Ungemach in Form eines neuen internationalen Verkehrsflughafens....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb medion:

Wer z. B. von Hamburg mit Emirates nach Kapstadt fliegt (deutlich größer Null die Paxzahl pro Woche) hat einen größeren Umweg...

 

American und Delta sind jetzt auch schon von Lufthansa beeinflusst?

 

Ja, die Kunden wollen es so. Hart aber fair :ph34r:

 

Aber nix für ungut, zumindest vom Norden in Schleswig-Holstein droht kein Ungemach in Form eines neuen internationalen Verkehrsflughafens....

 

American und Delta haben eben andere Partner, etwa in AMS oder LHR, die beide schon geografisch besser liegen.

Und wenn der Fehmarnbelttunnel fertig ist, ist man vom Hamburger Hauptbahn in etwas über 2 Stunden dirlkt im Kopenhagener Flughafenterminal, wie Edmund sagen würde . Mal sehen welchen Einfluss das im Norden haben wird.

 

Das einzige was die Langstrecke in Deutschland weiter in die Fläche bringen würde, wäre eine zentrale Slotvergabe, zumindest für die fünf größten Airports, die jeweils eine Region bedienen (Nord, Ost, West, Süd und Mitte).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb nairobi:

Das einzige was die Langstrecke in Deutschland weiter in die Fläche bringen würde, wäre eine zentrale Slotvergabe, zumindest für die fünf größten Airports, die jeweils eine Region bedienen (Nord, Ost, West, Süd und Mitte).

 

Da für viele Strecken bei einer Verteilung auf mehrere Flughäfen die notwendigen Skaleneffekte verloren gehen, würde ich mal eher davon ausgehen, dass bei diesem Szenario es in der Fläche keine oder nur kaum neue Langstrecken geben würde und gleichzeitig sich das Gesamtangebot reduzieren würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
22 minutes ago, nairobi said:

 

American und Delta haben eben andere Partner, etwa in AMS oder LHR, die beide schon geografisch besser liegen.

 

Und trotzdem Umwege auf dem Weg nach USA bleiben. Aber wir nageln uns ja gerade auf ein paar Flugminuten fest...

22 minutes ago, nairobi said:

 

American und Delta haben eben andere Partner

 

Lufthansa hat auch andere Partner und schon ein paar Hubs in Europa, warum sollen die es also auch noch in Hamburg machen?

22 minutes ago, nairobi said:

Und wenn der Fehmarnbelttunnel fertig ist, ist man vom Hamburger Hauptbahn in etwas über 2 Stunden dirlkt im Kopenhagener Flughafenterminal, wie Edmund sagen würde . Mal sehen welchen Einfluss das im Norden haben wird.

Was willst du damit sagen? Dass dann noch mehr Hamburger aus Hamburg wegfahren zum fliegen oder andere mehr nach Hamburg kommen?

 

Die Schnellfahrstrecke Rhein/Main (eröffnet 2002) mit Fahrzeiten Düsseldorf/Köln von 75/55 nach FRA hatte auf die Flughäfen wenig Einfluss... (passt zum Thema wie viele Flughäfen braucht D).

22 minutes ago, nairobi said:

Das einzige was die Langstrecke in Deutschland weiter in die Fläche bringen würde, wäre eine zentrale Slotvergabe

Wie soll das gehen? Planwirtschaft 2.0 zugunsten von Hamburg? Woanders künstlich was verknappen? Es wäre mir neu, dass eine geplante Langstrecke wegen Slotproblemen nicht geht (Selbst zu vollen Air Berlin Düsseldorf Zeiten gab es immer Platz für Cathay, American, ANA.; wie auch immer das gemacht wurde....).

bearbeitet von medion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb medion:

Und trotzdem Umwege auf dem Weg nach USA bleiben. Aber wir nageln uns ja gerade auf ein paar Flugminuten fest...

 

 

Bei der reinen Flugzeit sind das aber schon Stunden. Bei Hamburg-New York oder Hamburg-München-New York schon bei ein paar Stunden.

vor 4 Stunden schrieb medion:

Lufthansa hat auch andere Partner und schon ein paar Hubs in Europa, warum sollen die es also auch noch in Hamburg machen?

 

Niemand spricht von Hub. Aber Strecken die selbst schon genug Bedarf haben um eine Großraummaschene zu 80% zu füllen kann man das nicht nachvollziehen.

vor 4 Stunden schrieb medion:

Was willst du damit sagen? Dass dann noch mehr Hamburger aus Hamburg wegfahren zum fliegen oder andere mehr nach Hamburg kommen?

 

Die Schnellfahrstrecke Rhein/Main (eröffnet 2002) mit Fahrzeiten Düsseldorf/Köln von 75/55 nach FRA hatte auf die Flughäfen wenig Einfluss... (passt zum Thema wie viele Flughäfen braucht D).

 

 

Die Dänen haben sich sicher genau überlegt, warum sie die Bahn am Terminal halten lassen. Es wird der schnellste Weg etwa nach Thailand.

vor 4 Stunden schrieb medion:

Wie soll das gehen? Planwirtschaft 2.0 zugunsten von Hamburg? Woanders künstlich was verknappen? Es wäre mir neu, dass eine geplante Langstrecke wegen Slotproblemen nicht geht (Selbst zu vollen Air Berlin Düsseldorf Zeiten gab es immer Platz für Cathay, American, ANA.; wie auch immer das gemacht wurde....).

 

Könnte man durchaus so nennen. Ich würde aber eher den von Chancenausgleich sprechen, so in etwa wie der Länderfinanzausgleich.

Bei der heutigen Praxis hat der Süden eine Wettbewerbsvorteil, weil er besser erreichbar ist. Wirtschftsregionen wie China, Nordamerika oder Südostasien sollten auch aus dem Norden direkt erreichbar sein. Luftverkehrsabkommen sollten dies fördern.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb medion:

 

Das ist aber eine eher abenteuerliche Behauptung, da würde ich nochmal gründlich nachlesen, zum Beispiel hier:

 

http://www.aerointernational.de/airports-nachrichten/zukunft-nicht-verschlafen-24-stunden-airports.html

 

Bevor sich jemand an den Begrifflichkeiten aufhängt, es handelt sich natürlich in den meisten Fällen um Nachtflugbeschränkungen, die aber in Deutschland einen "normalen" Flugbetrieb in diesen Zeiten eben nicht möglich machen.

 

Natürlich will und wird die Lufthansa keine Hub-Wellen in FRA und MUC mitten in die Nacht legen, aber als Verspätungspuffer sind die Regeln in Deutschland ein klarer Wettbewerbsnachteil.

Zugegeben, hier hatte ich mich ohne weitere Kenntnisse ein wenig weit aus dem Fenster gelegt.

 

Aber das z.B. Qantas aus FRA weg ist aufgrund der strikten Verbotsregelungen halte ich für falsch. Das war vielmehr die Zeit, als man die Emirates-Partnerschaft einging, und so mittels QF-Flugnummer 3* täglich via Dubai mit einem Stop in jede australische Großstadt kam (kommt). War übrigens in Paris der gleiche Vorgang.

Außerdem hat man sich doch in Frankfurt selbst so geknebelt im Deal zur Nordwest-Startbahn.

 

Anyway - ich gebe dir da recht, dass ein wenig mehr Flexibilität und Sonderreglungen in Deutschland nicht schaden können, um auch dem Image des Standortes Deutschland / FRA zu gefährden. Die Geschichten, dass (Langstrecken-)Flüge abends nicht mehr rauskommen, hatte man ja genug gelesen. Wobei ich aber bleibe, auch zum Wohle der Anwohner: ein grundsätzliches Verbot nachts ist nicht verwerflich, sondern angebracht.

 

So sehr ich es selber faszinierend finde, nachts um 3 Uhr am Flughafen Dubai zu stehen - in den Schneisen möchte nichtmal so ein Nerd wie ich leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
18 hours ago, nairobi said:

Die Dänen haben sich sicher genau überlegt, warum sie die Bahn am Terminal halten lassen. Es wird der schnellste Weg etwa nach Thailand.

Ganz vorweg, schön, dass wir uns offensichtlich einig sind, dass Norddeutschland keinen weiteren Flughafen auf deutschem Boden braucht. (Auch wenn die Kieler ihren Flugplatz mehrheitlich behalten wollen).

 

Ich will es einfach nur verstehen, deshalb frage ich nach. Was hilft das Hamburg?

 

Erste Frage, wann ist der Fehmarntunnel fertig? Bisher ist es eine Planung, auf deutscher Seite nicht beschlossen, auf dänischer ja.

 

Der "Hamburger" fährt also erstmal zum Hamburger Hauptbahnhof, fährt dann zwei Stunden plus nach Kopenhagen Airport mit dem Zug und von dort ist es dann schneller nach Thailand als was? Schneller als im Stundentakt von HAM nach FRA fliegen und dort in die NONstopflüge nach Bangkog und Phuket umzusteigen, den Koffer in HAM abgegeben zu haben und für jede Störung ab dort ist die Airline zuständig...(?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb medion:

Ganz vorweg, schön, dass wir uns offensichtlich einig sind, dass Norddeutschland keinen weiteren Flughafen auf deutschem Boden braucht. (Auch wenn die Kieler ihren Flugplatz mehrheitlich behalten wollen).

 

Ich will es einfach nur verstehen, deshalb frage ich nach. Was hilft das Hamburg?

 

Erste Frage, wann ist der Fehmarntunnel fertig? Bisher ist es eine Planung, auf deutscher Seite nicht beschlossen, auf dänischer ja.

 

Der "Hamburger" fährt also erstmal zum Hamburger Hauptbahnhof, fährt dann zwei Stunden plus nach Kopenhagen Airport mit dem Zug und von dort ist es dann schneller nach Thailand als was? Schneller als im Stundentakt von HAM nach FRA fliegen und dort in die NONstopflüge nach Bangkog und Phuket umzusteigen, den Koffer in HAM abgegeben zu haben und für jede Störung ab dort ist die Airline zuständig...(?)

 

Ganz nebenbei, auch nach Frankfurt würde ich Bahn fahren. Bevor ich den Checkin am HAM erreiche, bin ich im ICE schon in Göttingen. Insgesamt würde ich zweimal Umsteigen einsparen. Statt Harburg-Jungefernstieg-HAM-FRA ist es Harburg-FRA.

Und CPH würde einen Umstieg ersparen.

HAM wird es nicht helfen aber es könnten weitere PAX für LH verloren gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen