ilam

Egypt Air MS804 vom Radar verschwunden [19MAY16]

Empfohlene Beiträge

Die griechischen Quellen, bzw AFP:

Athens (AFP) - An EgyptAir flight which disappeared from radar screens en route from Paris to Cairo early Thursday, crashed into the sea off the southern Greek island of Karpathos while in Egyptian airspace, a Greece aviation source told AFP.

"At around 0029 GMT (3:29 am) when it was in Egyptian airspace, the plane disappeared from Greek radars... it crashed around 130 nautical miles off the island of Karpathos," the source told AFP.

 

Also, vom Radar um 3.29 Local Time im Ägyptischen Luftraum verschwunden. Das deckt sich mit den FR24 Daten

bearbeitet von triumph61

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Avherald war ganz pfiffig: Laut Marinetraffic nehmen etliche Rettungsschiffe Kurs auf einen gemeinsamen Punkt. 30nm Ost/Nordost vom letzten ADSB-Kontakt.

bearbeitet von ilam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf 37000 Fuß an der Stelle mitten über dem Mittelmeer in einer der sichersten Flugphasen läßt einen sofort an einen Anschlag als wahrscheinlichste Ursache denken. Gerade bei einem Land, dass soviele Extremisten hat. Hoffen wir, dass es nicht wirklich einen terroristischen Hintergrund gegeben hat. Leider muß man davon ausgehen, dass es wahrscheinlich keine Überlebenden geben wird.

 

Mein Beileid und Mitgefühl an alle Angehörigen und Freunde.

 

EDIT

 

Augenzeugen wollen von einer griechischen Insel aus einen Feuerball beobachtet haben.

@ Windyfan, auch wenn deine Vermutung doch recht wahrscheinlich ist, ist doch eine Aussage "ein Land, dass so viele Extremisten hat" ein bisschen pauschal, oder? Vor allem 280 km vor der Küste?

Heißt dass jetzt auch, dass ein Überflug über Sachsen-Anhalt gefährlich ist, weil es "viele Extremisten hat"? (vgl. Landtagswahl).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die wichtigste Information aus dem Airbus-Statement:

 

 

Airbus bestätigt den Absturz und die wichtigste Info soll sein, dass es keine weitere Info gibt!?

Wieso bestätigt das überhaupt Airbus?

bearbeitet von JeZe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Avherald war ganz pfiffig: Laut Marinetraffic nehmen etliche Rettungsschiffe Kurs auf einen gemeinsamen Punkt. 30nm Ost/Nordost vom letzten ADSB-Kontakt.

Der rote Kreis ist die letze Position laut FR24.

 

point1c5z3bajtl.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Airbus bestätigt den Absturz und die wichtigste Info soll sein, dass es keine weitere Info gibt!?

 

Naja, alles andere war ja nun bekannt (oder ist offensichtlich, wie der Eintritt in das Untersuchungsverfahren), oder? Und es ist doch schön, von offizieller Seite noch mal darauf hingewiesen zu werden, dass alles weitere pures Rätselraten ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise meldet sich die Crew vor Eintritt in einen neuen Luftraum bei der übernehmenden ATC?

Und die Abmeldung bei der durchfliegenden wäre zeitlich nochmals davor erfolgt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise meldet sich die Crew vor Eintritt in einen neuen Luftraum bei der übernehmenden ATC?

Und die Abmeldung bei der durchfliegenden wäre zeitlich nochmals davor erfolgt?

 

In aller Regel erfolgt eine Übergabe: die aktuelle Flugsicherung informiert also die nächste, dass Flug ABC123 in x Minuten die Luftraumgrenze überfliegen wird. Der Lotse des nächsten Sektors nimmt den Flug an und die Crew im Flugzeug wird angewiesen die Frequenz zu wechseln. Normalerweise erfolgt dieses "handover" einige Meilen vor der eigentlichen Luftraumgrenze.

 

Cairo FIR (der Luftraum, in den MS804 gerade einflog) hat hier eine Besonderheit: Die Besatzung des Flugzeugs soll Cairo 15min vor Einflug in deren Luftraum selbstständig rufen und darüber informieren, dass man in 15min einfliegt. Ob dies geschehen ist, kann ich aus den aktuellen Meldungen nicht herauslesen. Solche Verfahren werden angewandt, wenn die eine Flugsicherung keine Verbindung zu der anderen hat (aus welchem Grund auch immer). Ein release seitens Griechenland mit Frequenzübergabe erfolgt trotzdem, evtl. findet im Hintergrund nur die Übergabe von Hellas UIR-Lotse zu Cairo FIR-Lotse nicht statt.

 

Erfahrungsgemäß ist es allerdings nahezu unmöglich Cairo so frühzeitig zu informieren, da deren Funkanlagen nicht dafür ausgelegt zu sein scheinen bis in den griechischen Luftraum hinein zu strahlen. Oft kommt der eigentliche Funkkontakt mit Cairo erst weit innerhalb deren FIR zustande, was aber gerade in Afrika nicht ungewöhnlich ist.

Ich würde also erst einmal auf alle Spekulationen über abgesetzte oder nicht abgesetzte Funksprüche wenig geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise meldet sich die Crew vor Eintritt in einen neuen Luftraum bei der übernehmenden ATC?

Und die Abmeldung bei der durchfliegenden wäre zeitlich nochmals davor erfolgt?

 

ANGEBLICH hat sich die Crew beim Athener FIR nicht abgemeldet. Der Flug ist ja, bekannterweise, ungefähr an der Grenze zwischen UIR Athen und FIR Kairo verschwunden.

bearbeitet von Coronado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Missing EgyptAir airliner made sudden swerves, plunged-Greek def min

May 19 An EgyptAir airliner which went missing on Thursday morning had made 'sudden swerves' mid-air and plunged before dropping off radars in the southern Mediterranean, Greece's defence minister said.

"At 3.39am the course of the aircraft was south and south-east of Kassos and Karpathos (islands)..immediately after it entered Cairo FIR and made swerves and a descent I describe; 90 degrees left and then 360 degrees to the right," Defence Minister Panos Kammenos told a news conference.

 

 

http://www.reuters.com/article/egyptair-airplane-greece-minister-idUSA8N173052

Greece’s civil aviation department has issued this timeline on MS804’s last moments and attempts to reach it:

02:24: EgyptAir flight 804 from Paris to Cairo enters Greek airspace, air traffic controller permissions it for the remainder of its course.

02:48: The flight is transferred to the next air traffic control sector and is cleared for exit from Greek airspace. “The pilot was in good spirits and thanked the controller in Greek.”

03:27: Athens air traffic control tries to contact the aircraft to convey information on the switch of communications and control from Athens to Cairo air traffic. In spite of repeated calls, the aircraft does not respond, whereupon the air traffic controller calls the distress frequency, without a response from the aircraft.

03:29: It is above the exit point (from Greek airspace).

03:39:40: The aircraft signal is lost, approximately 7 nautical miles south/southeast of the KUMBI point, within Cairo FIR.

Immediately the assistance of radars of the Hellenic Air Force is requested to detect the target, without result.

03:45: The processes of search and rescue are initiated, simultaneously informing the Flight Information Region of Cairo.

 

 

Greek defence sources are describing time frame between 03:27 to 03:29 as “critical point”, writes Helena Smith.

It was in this two minute period when the plane made a 90 degree swerve left and dropped from 37,000 feet to 15,000 feet before swerving 60 degrees right and vanishing at 10,000 feet ten to 15 miles inside Egyptian air space.

The Greek defence minister Panos Kammenos told reporters in Athens that the country had also scrambled F16 fighter jets to participate in the operation to locate the aircraft off the south eastern Aegean island of Karpathos.

Greek officials are hoping satellite footage may help locate the wreckage.

 

http://www.theguardian.com/world/live/2016/may/19/egyptair-plane-cairo-paris-live-updates?CMP=edit_2221

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwas passt da nicht.

 

3:27 Keine Antwort per Funk aber der Transponder sendet

3:27-3:29 ist ja noch von fr24 erfasst und da erscheint alles normal (wie gesagt, sprechen minimale Schwankungen in der Höhe gegen Extrapolation).

3:29 Transpondersignal fällt weg

Und gleichzeitig soll 3:27-3:29 das Flugzeug komische Kurven geflogen sein und erst um 3:39 vom Radar verschwunden sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, auch diese Information taugt noch nicht viel. Widersprüchlich, vage, ungenau. Womit konnten sie diese Kurven beobachten? Primärradar? Wie genau sahen diese Kurven und das Höhenprofil nach dem ADS-B-Verschwinden aus?

 

Die Zeitangabe 3:39 ist vermutlich falsch.

 

Hat ohne genauere Informationen keinen Zweck, über diese Aussagen nachzudenken.

bearbeitet von Coronado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angeblich von einer griechischen Insel aufgenommen, dort kam die Maschine laut FR24-Daten 15-20 Minuten vor dem Verschwinden vorbei.

 

Passt nicht wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja dieses Video. Es zeigt irgendetwas. Sieht so aus, als ob irgendetwas gerade in die Erdatmospähre eintritt.


Dem Vernehmen nach wurden ca. 100km südlich von Karpathos Trümmer gefunden (avherald). Das ist ziemlich weit nordwestlich (ca. 250km) bezogen auf die letzte bekannte Position, aber nun gut.

 

Edit: Die Teile, die ich gesehen habe, sind sehr leicht, vermutlich Schwimmwesten. Im Zusammenhang mit dem Seewetterbericht von heute morgen kommt das für eine Drift von der letzten bekannten Position ganz gut hin.

 

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:yR7zK3xp0g8J:www.dwd.de/DE/leistungen/seevorhersagemmost/seewettermittelmeerost.html+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=opera

bearbeitet von Coronado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es soll sich angeblich um orange-weisse Stücke handeln... Interessant ist mal wieder die unterschiedlichen Positionsangaben. Von 50km südlich Karphatos, 230 Meilen von Kreta, vor der Ägyptischen Küste etc etc ist da so einiges.

Laut Fr24 liegt der letzte Kontakt ca bei 250km süd-östlich von Karphatos.

 

Der Ägyptische Sherif Fathy hat vorhin eine PK gegeben. Ausser das es gegen 3.30 verschwunden ist, weiß er nichts (Zusammenfassung).

Nachtrag: He said: “There was a mistake made by an official somewhere. He talked about a signal and then a few minutes after he came back and apologised, and he came back and said ‘sorry there was no signal’. After his first statement we all went to the press and said the signal was received, thereafter we denied that and we admit there was a mistake that happened.”

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ein Stück, was angeblich von einem Containerschiff gefunden wurde.

 

http://postimg.org/image/y7sm31o75/

 

Was die Positionsangaben angeht, muss man (wenn sie nicht DIREKT von offizieller Seite kommen) eben davon ausgehen, dass nicht mehr viel übrig bleibt, wenn die Medien damit fertig sind, alles durcheinanderzuschmeißen. Wrackteile, die 50km südlich von Karpathos sind, sind tatsächlich etwa 230nm vor der ägyptischen Küste. Etwa 230 Meilen entfernt von Kreta befindet sich die letzte bekannte Position. Ich vermute da erstmal keine Widersprüche, nur schlechte Berichterstattung.

 

Edit: Nun aber Update bei avherald:

 

"Greek Authorities reported at 14:55L (12:55Z) that search aircraft have spotted two objects floating on the sea surface about 50nm south of the last transponder position and about 230nm southsoutheast of Crete (Greece). The objects were white and red and appeared to be made of plastics."

 

Das ist erstens woanders als vorher berichtet, und zweitens was anderes als die "Schwimmweste".

bearbeitet von Coronado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Windyfan, auch wenn deine Vermutung doch recht wahrscheinlich ist, ist doch eine Aussage "ein Land, dass so viele Extremisten hat" ein bisschen pauschal, oder? Vor allem 280 km vor der Küste?

Heißt dass jetzt auch, dass ein Überflug über Sachsen-Anhalt gefährlich ist, weil es "viele Extremisten hat"? (vgl. Landtagswahl).

Ägypten hat immerhin Extremisten, die anscheinend schon einmal ein Flugzeug zum Absturz gebracht haben (Metrojet-Flug 9268, ist zwar nach wie vor nicht sicher, dass es eine Bombe war, aber wahrscheinlich). Und auch in dem Fall hier gehe ich nicht von einem Abschuss, sondern von einer Bombe aus. Zu der Anschlags-These passt zudem nicht nur, dass es Ägypten ist, sondern auch, dass der Flug aus Frankreich kam, einem Land, das ja leider sehr im Fadenkreuz des Islamistischen Terrors steht.  

Und dein Vergleich hinkt selbstverständlich - die Extremisten in Sachsen-Anhalt sind keine Gefahr für den Luftverkehr, Extremisten in anderen Gebieten hingegen schon, so etwa auch in der Ukraine, wie Malaysia Airlines-Flug 17 leider gezeigt hat. 

bearbeitet von Torsten87

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, auch bei uns gibts Extremisten, die Anschläge wollen und durchführen. Nicht jede deutsche extremistische Vereinigung ist rechtsradikaler Natur...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Windyfan, auch wenn deine Vermutung doch recht wahrscheinlich ist, ist doch eine Aussage "ein Land, dass so viele Extremisten hat" ein bisschen pauschal, oder? Vor allem 280 km vor der Küste?

Heißt dass jetzt auch, dass ein Überflug über Sachsen-Anhalt gefährlich ist, weil es "viele Extremisten hat"? (vgl. Landtagswahl).

 

Unbedarfte Spekulationen sind bei solch einem Ereigniss schon blöd, aber solche Vergleiche sind einfach nur dumme, unerträgliche Demagogie auf Vorschulniveau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unbedarfte Spekulationen sind bei solch einem Ereigniss schon blöd, aber solche Vergleiche sind einfach nur dumme, unerträgliche Demagogie auf Vorschulniveau.

Fjaell, mein Vergleich war unnötig und unangemessen und am Thema vorbei, das gebe ich gerne zu. Aber ich bleibe dabei, ein Satz, "ein Land hat viele Extremisten " ist für mich eine pauschale und komplett primitive Aussage. Ich weiß wie es gemeint war, und nenne mich ruhig kleinkariert, aber so eine Formulierung macht mich fuchsig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehen wir, rein hypothetisch(!!), von einem Terroranschlag durch eine Bombe aus.

Was ich nicht verstehe, wie kann so etwas ex Frankreich theoretisch passieren? Frankreich hat nach den Anschlägen von Paris/Brüssel sämtliche Mitarbeiter an den Flughäfen erneut überprüft; die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen (dadurch extra Kontrollen) und extra nochmals in Vorbereitung auf die EM die Sicherheitskontrollen verstärkt. 

Wenn eine Bombe in Sharm-el-Sheikh "durchrutscht" kann ich verstehen (wer schon einmal an einem ägyptischen Airport weiß wovon ich spreche); aber mitten in Europa? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehen wir, rein hypothetisch(!!), von einem Terroranschlag durch eine Bombe aus.

Was ich nicht verstehe, wie kann so etwas ex Frankreich theoretisch passieren? Frankreich hat nach den Anschlägen von Paris/Brüssel sämtliche Mitarbeiter an den Flughäfen erneut überprüft; die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen (dadurch extra Kontrollen) und extra nochmals in Vorbereitung auf die EM die Sicherheitskontrollen verstärkt. 

Wenn eine Bombe in Sharm-el-Sheikh "durchrutscht" kann ich verstehen (wer schon einmal an einem ägyptischen Airport weiß wovon ich spreche); aber mitten in Europa? 

Wer sagt denn, dass die mögliche Bombe in CDG beladen/installiert wurde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und "Schwupp", kippt die Diskussion mal wieder und es geht um Wortklaubereien, und wer hat was wozu in welchem Ton gesagt..ziemlich unwürdig. Der fachliche Austausch droht auf der Strecke zu bleiben. 

Es ist immer dasselbe Dilemma: das höchste Interesse ist immer zu einem Zeitpunkt, an dem das Informationsangebot sehr gering ist. Ist das Informationsangebot hoch, ist leider meist das Interesse gering.

 

Die gegenwärtige Pressediskussion trägt leider auch keineswegs dazu bei die Nachrichtenlage zu versachlichen, sondern stürzt sich begierig auf die Terror-These. Das zu einem Zeitpunkt, wo weder ein Flugdatenschreiber ausgelesen wurde, geschweige denn das Wrack des Flugzeugs auch nur halbwegs lokalisiert wäre. 

 

Fakt ist: keiner weiss was, aber alle wollen mitreden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fakt ist: keiner weiss was, aber alle wollen mitreden..

 

Im Prinzip möchte ich Dir ja zustimmen, aber auch nur im Prinzip.

Der Gedanke eines terroristischen Hintergrundes liegt ja nun nicht so fern, als daß man das nicht ansprechen darf. Immer mit der gebotenen Zurückhaltung bei der derzeitigen Informationslage. Aber wir sind hier in einem Diskussionsforum, und das unterscheidet uns von den einschlägigen Medien, die ja auch immer die Verkaufe im Blick haben müssen.

Auch wenn hier mal ein Ausrutscher (Terroristen in Sachsen-Anhalt) passiert, muß man die Diskussion doch bisher als sehr sachlich einstufen. Da kippt nix irgendwohin.

Der Gedanke von debonair kam mir auch, und dann erinnerte ich mich an die häufigen Aussagen, daß es eben keine 100% Sicherheit gibt, auch nicht in CDG zum jetzigen Zeitpunkt. Die Terrorszene in Frankreich hat sich ja auch nicht einfach in Luft aufgelöst, bloß weil jemand Alarmstufe "Rot" verkündet hat.

Die bisher bekannten Umstände deuten aus meiner Sicht wohl doch eher auf einen Vorfall außerhalb eines flugbedingten Zustandes hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden