touchdown99

Probleme bei Flugbuchungen/-reisen mit Eurowings

Empfohlene Beiträge

Habe heute mittag bez. des Kerosinzuschlags ein Fax an 4U unter der von HeikeM angegebenen Faxnummer geschickt. Das Fax wurde innerhalb von 4 Stunden beantwortet, die Faxnummer hat also funktioniert.

Mir wurde ebenfalls der Unsinn mit dem bereits getankten Kerosin geschrieben. Ich habe mir dann aber erst einen Daytrip mit TUIFly am 30.1.2008 MUC-SKG für 22 EUR return gesichert und überlege noch, ob ich weiter streiten soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... Das Fax wurde innerhalb von 4 Stunden beantwortet, die Faxnummer hat also funktioniert...

 

Okay, das überrascht mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... Das Fax wurde innerhalb von 4 Stunden beantwortet, die Faxnummer hat also funktioniert...

 

Okay, das überrascht mich.

 

Also auf emails wird, zumindest in meinem Falle, einfach gar nicht mehr reagiert.

Mal sehen wie das weitergeht.

Sollte das stimmen das nicht mal Fax sondern der reine Postweg zwingend ist werte ich das eher als ein weiteres Zeichen dafür das es im Bereich Low-Cost und Low-Service immer unseriöser zugeht.

Man muß die Latte nur möglichst hoch ansetzen und auf die Bequemlichkeit der "Kunden" hoffen und man sackt einen netten Zusatzumsatz ein ohne eine Leistung erbracht zu haben.

Chapeau vor der Kreativität ! ;-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe bei Germanwings am 5.11.2007 eine Erstattung der S+G unter der von Heike M genanntewn Faxnummer: 0231/ 9245 - 7551 beantragt.

Da ich bis zum Mittag des 8.11. immer noch keine Nachricht von 4U hatte, habe ich das gleiche Fax dann nochmal gefaxt. Am Folgetag kam dann die Erstattungsmitteilung per Mail.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also auf emails wird, zumindest in meinem Falle, einfach gar nicht mehr reagiert.

Mal sehen wie das weitergeht.

 

In meinem Falle auch nicht.

Bei mir geht es um eine Flugzeitenverschiebung. Seit knapp 20 Tagen warte ich auf eine Antwort...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also auf emails wird, zumindest in meinem Falle, einfach gar nicht mehr reagiert.

Mal sehen wie das weitergeht.

 

In meinem Falle auch nicht.

Bei mir geht es um eine Flugzeitenverschiebung. Seit knapp 20 Tagen warte ich auf eine Antwort...

 

....tja...Low Cost = Low Service...oder besser: Nepper, Schlepper, Bauernfänger ;-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na na na, bleiben wir doch mal auf dem Boden der Tatsachen. Wenn Du mal im Kundenservice gearbeitet hast, dann weisst Du was ich meine.

 

Die Antwortzeiten mögen vielleicht etwas hoch sein, aber genauso hoch ist die Flut der Anfragen, die Passagiere stellen. Bei LCCs ist es besonders schlimm. Der eine will dies, der andere will das, der nächste hat hier ein Problem, und glaub mir, allein 50% der Anfragen würden sich erledigen, wenn Leute richtig lesen könnten und bevor sie hier und da klicken und einen Beförderungsvertrag abschliessen erstmal lesen was sie "unterschreiben".

 

Das geht leider zu Lasten derjenigen, die tatsächlich ein begründetes Problem haben (Stichwort Flugzeitenverschiebung/Buchungsinfo). Das kann kein Mensch mehr bewältigen.

 

Ich möchte germanwings in diesem Punkt nicht in Schutz nehmen, aber genauso solltest Du darüber mal nachdenken bevor Du hier von Bauernfängern redest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Germanwings-Kundenservice mit "Nepper Schläpper Bauernfänger" zu titulieren halte ich ganz schön anmaßend. Den an diesem können sich selbst viele der etablierten Linienflieger eine Scheibe abschneiden! Das hin und wieder nicht alles perfekt ist, ist klar. Das ist es auch nicht bei der Lufthansa.

Aber stimmt natürlich schon, alles was halbwegs günstig ist, ist direkt "böse" :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na na na, bleiben wir doch mal auf dem Boden der Tatsachen. Wenn Du mal im Kundenservice gearbeitet hast, dann weisst Du was ich meine.

 

Die Antwortzeiten mögen vielleicht etwas hoch sein, aber genauso hoch ist die Flut der Anfragen, die Passagiere stellen. Bei LCCs ist es besonders schlimm. Der eine will dies, der andere will das, der nächste hat hier ein Problem, und glaub mir, allein 50% der Anfragen würden sich erledigen, wenn Leute richtig lesen könnten und bevor sie hier und da klicken und einen Beförderungsvertrag abschliessen erstmal lesen was sie "unterschreiben".

 

Das geht leider zu Lasten derjenigen, die tatsächlich ein begründetes Problem haben (Stichwort Flugzeitenverschiebung/Buchungsinfo). Das kann kein Mensch mehr bewältigen.

 

Ich möchte germanwings in diesem Punkt nicht in Schutz nehmen, aber genauso solltest Du darüber mal nachdenken bevor Du hier von Bauernfängern redest.

 

Darüber muss ich nicht wirklich nachdenken wenn ich merke welche Hürden aufgebaut werden um zu "verhindern" den Leuten die ihnen zustehenden Steuern und Gebühren zu erstatten.

Hier wird ganz klar damit kalkuliert das die Leute entnervt aufgeben und so ein nettes und ordentliches Sümmchen in der Tasche hängenbleibt wo es nicht hingehört.

Buchungen und bezahlen geht ganz schnell, bei Problemen oder gar Erstattungen sind die Bearbeitungswege plötzlich ganz lang und langsam.

Das ist auch nicht anmaßend sondern schlicht die Feststellung eines gw Vielfliegers der ca. 50 Flüge p.a. mit dieser Airline macht und immer wieder mal auf "Service" angewiesen ist.

Anfangs funktionierte sowas problemlos per email in ganz wenigen Tagen, jetzt muss man schriftlich per Post drum bitten das erstattet wird was einem zusteht.

Anderes Beispiel: Es wird immer häufiger vergessen die Boomerangs gutzuschreiben, was muß man dann machen wenn man sie trotzdem haben will ?

Richtig, eine 0900er Rufnummer anwählen.... ;-)

Das AB und wie sie alle heissen nicht besser sind ist selbstredend, da aber eben Methode dahinter steckt ist es eben Bauernfängerei - basta ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

....und UP und wie ich sagte - Nepper, Schlepper.....:

Vormals reichte eine email mit den Buchungscodes, jetzt sollen auch noch Kopien der Buchungsbestätigung beigefügt werden.

Nicht schlecht, Germanwings ;-)

 

 

 

Ihr Betreff: Erstattung Steuern und Gebühren

 

 

 

Sehr geehrte Kundin,

 

sehr geehrter Kunde,

 

 

vielen Dank für Ihre eMail an Germanwings. Bitte beachten Sie, daß Anfragen bezüglich der Erstattung der Steuern und Gebühren von nicht genutzten Flügen ausschließlich in postalischer Form an folgende Anschrift bearbeitet werden können:

 

 

 

Germanwings GmbH

 

Customer Service / Payments

 

Flugplatz 21

 

44319 Dortmund.

 

 

 

 

 

Wichtige Hinweise:

 

- Erstattungen werden grundsätzlich erst nach dem gebuchten (Rück-) Flugdatum abzüglich der Rückabwicklungspauschale nach Art. 10.3 (Germanwings ABBs) vorgenommen.

 

- Sollte Ihre zur Zahlung der Reservierung benutzte Kreditkarte oder Bankverbindung inzwischen abgelaufen bzw. ungültig sein, teilen Sie uns bitte ein entsprechendes Konto mit.

 

- Bitte fügen Sie die Buchungsbestätigung Ihrer Reservierung dem Antrag bei.

 

- Folgende Positionen werden bei Nichtbenutzung des Fluges erstattet:

 

o SEC: Government Security Charge – Luftsicherheitsgebühr,

 

o ARPT: Airport/Aviation Tax - Flughafen-/Luftverkehrssteuer,

 

o PSC: Passenger Service Charge - Abfertigungsgebühr für den Abflughafen und Zielflughafen.

 

 

Wir danken für Ihr Verständnis und verbleiben

 

 

 

mit freundlichen Grüßen / With kind regards

 

Marcel Jäger

 

Customer Service / Payments

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiss nicht was Du willst. Ist doch logisch, dass Fluggesellschaften versuchen, die Flut von Taxrefund irgendwie zu "erschweren" - schliesslich ist das gerade für LCC ein Verlust, denn das Geschäftsmodell sagt "use it or lose it". Da ist nix mit Taxrefund. Das ist einfach so in Mode gekommen, und jeder schickt eine eMail und will seine Steuern und Gebühren wieder zurück.

 

Versteh mich nicht falsch - die Rückerstattung steht jedem zu, aber deswegen muss ein LCC das Geld ja nicht gleich jedem automatisch erstatten, der den Flug nicht angetreten hat. Denn machst Du das mit der Busfahrkarte auch, die Du gekauft und nicht genutzt hast? Wie machen das andere Fluggesellschaften? Air Berlin hat soweit ich weiss lange Zeit überhaupt keinen Taxrefund angeboten.

 

Die Mail von germanwings, die Du hier zitierst, ist schon bekannt, daher weiss ich nicht, warum es immer noch Menschen (wie Du) gibt, die es trotzdem per E-Mail (oder Fax) versuchen, obwohl schon seit Wochen bekannt ist, dass germanwings Anfragen bzgl. Taxrefund ausschliesslich per Post bearbeitet.

 

Klar, ist das unangenehm für den Kunden - aber was bringt Dir das? Willst Du zum Anwalt gehen und der Fluggesellschaft vorschreiben, wie sie ihre Prozesse zu gestalten hat...?

 

Ich persönlich finde das übrigens sehr clever. Denn derjenige, der trotzdem seine Steuern und Gebühren zurück haben will, bekommt sie auch - Kopie der Buchung in die Post und der Betrag wird erstattet. Wem allerdings eine Kopie und die Kosten für einen Brief (wieviel ist es - 0,55€?) zu viel ist, der soll es lassen. Das ist genau das, was germanwings will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich weiss nicht was Du willst. Ist doch logisch, dass Fluggesellschaften versuchen, die Flut von Taxrefund irgendwie zu "erschweren" - schliesslich ist das gerade für LCC ein Verlust, denn das Geschäftsmodell sagt "use it or lose it". Da ist nix mit Taxrefund. Das ist einfach so in Mode gekommen, und jeder schickt eine eMail und will seine Steuern und Gebühren wieder zurück.

 

Versteh mich nicht falsch - die Rückerstattung steht jedem zu, aber deswegen muss ein LCC das Geld ja nicht gleich jedem automatisch erstatten, der den Flug nicht angetreten hat. Denn machst Du das mit der Busfahrkarte auch, die Du gekauft und nicht genutzt hast? Wie machen das andere Fluggesellschaften? Air Berlin hat soweit ich weiss lange Zeit überhaupt keinen Taxrefund angeboten.

 

Die Mail von germanwings, die Du hier zitierst, ist schon bekannt, daher weiss ich nicht, warum es immer noch Menschen (wie Du) gibt, die es trotzdem per E-Mail (oder Fax) versuchen, obwohl schon seit Wochen bekannt ist, dass germanwings Anfragen bzgl. Taxrefund ausschliesslich per Post bearbeitet.

 

Klar, ist das unangenehm für den Kunden - aber was bringt Dir das? Willst Du zum Anwalt gehen und der Fluggesellschaft vorschreiben, wie sie ihre Prozesse zu gestalten hat...?

 

Ich persönlich finde das übrigens sehr clever. Denn derjenige, der trotzdem seine Steuern und Gebühren zurück haben will, bekommt sie auch - Kopie der Buchung in die Post und der Betrag wird erstattet. Wem allerdings eine Kopie und die Kosten für einen Brief (wieviel ist es - 0,55€?) zu viel ist, der soll es lassen. Das ist genau das, was germanwings will.

Von Verbraucherrechten hälst Du wohl nicht viel. Für mich sind sie mehr Wert als irgendwelche geschäftlichen Interessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, eigenartig nur, dass Germanwings als anderer Teil des Vertrages es für selbstverständlich hält, alle für das Vertragsverhältnis maßgeblichen Erklärungen weiterhin nur per eMail abgeben zu können....

 

Wird schon seinen Grund haben, warum im Zweifel in den AGB nichts von einer Pflicht zur postalischen Beantragung steht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich weiss nicht was Du willst. Ist doch logisch, dass Fluggesellschaften versuchen, die Flut von Taxrefund irgendwie zu "erschweren" - schliesslich ist das gerade für LCC ein Verlust, denn das Geschäftsmodell sagt "use it or lose it". Da ist nix mit Taxrefund. Das ist einfach so in Mode gekommen, und jeder schickt eine eMail und will seine Steuern und Gebühren wieder zurück.

 

Versteh mich nicht falsch - die Rückerstattung steht jedem zu, aber deswegen muss ein LCC das Geld ja nicht gleich jedem automatisch erstatten, der den Flug nicht angetreten hat. Denn machst Du das mit der Busfahrkarte auch, die Du gekauft und nicht genutzt hast? Wie machen das andere Fluggesellschaften? Air Berlin hat soweit ich weiss lange Zeit überhaupt keinen Taxrefund angeboten.

 

Die Mail von germanwings, die Du hier zitierst, ist schon bekannt, daher weiss ich nicht, warum es immer noch Menschen (wie Du) gibt, die es trotzdem per E-Mail (oder Fax) versuchen, obwohl schon seit Wochen bekannt ist, dass germanwings Anfragen bzgl. Taxrefund ausschliesslich per Post bearbeitet.

 

Klar, ist das unangenehm für den Kunden - aber was bringt Dir das? Willst Du zum Anwalt gehen und der Fluggesellschaft vorschreiben, wie sie ihre Prozesse zu gestalten hat...?

 

Ich persönlich finde das übrigens sehr clever. Denn derjenige, der trotzdem seine Steuern und Gebühren zurück haben will, bekommt sie auch - Kopie der Buchung in die Post und der Betrag wird erstattet. Wem allerdings eine Kopie und die Kosten für einen Brief (wieviel ist es - 0,55€?) zu viel ist, der soll es lassen. Das ist genau das, was germanwings will.

 

Ich stimme Dir zu, diese Regelung ist clever, aber nur aus Sicht von Germanwings. ;-)

Selbstverständlich werden hier Abläufe bewußt erschwert und ich behaupte halt eben das dies eine ganz bewußte Massnahme ist und dies wenig mit seriösen oder gar kunden-/verbraucherfreundlichem Verhalten zu tun hat.

Wenn Du das alles toll findest freu' Dich doch über Deine recht exklusive Sichtweise, ich freue mich immer wieder darüber das vermehrt in Medien und hier auf diese unseriösen Praktiken hingewiesen wird.

Und daran beteilige ich mich gerne auch selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jungs, klar finde ich's nicht "toll" - ich habe nur gesagt "clever".

Ist das hier ein Airlinerforum oder was für Verbraucherschützer?

 

Ich hab doch jetzt mehrfach darauf hingewiesen, dass jeder das Recht auf Rückerstattung der Steuern und Gebühren hat. Nur deshalb muss der LCC das Geld ja nicht gerade jedem automatisch auf's Konto erstatten.

 

Ist mir schon klar, dass aus Sicht des Kunden diese Abwicklung kritisiert wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur deshalb muss der LCC das Geld ja nicht gerade jedem automatisch auf's Konto erstatten.

Eben so sollte es sein. Alles andere wäre für mich ein Fall des §812BGB.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alles andere wäre für mich ein Fall des §812BGB.

 

Du hättest den Paragraphen nicht zitiert ohne darauf einzugehen, was er bedeutet, wenn Du nicht gewollt hättest, dass ich Dich danach frage, was er bedeutet. Wer lesen kann, ist jedoch klar im Vorteil und zufällig habe ich das BGB auf dem Tisch.

 

Offtopic: Wenn Du zukünftig ein Gesetz zitierst, solltest Du die Voraussetzungen des Paragraphen prüfen. Stichwort Abstraktionsprinzip und Subsumtion.

 

Denn ganz so einfach ist es leider nicht, und um wieder zurück zum Thema zu kommen, führen wir hier keine Rechtsdiskussion, denn damit können sich diejenigen beschäftigen, die wesentlich mehr Ahnung davon haben als wir beide zusammen.

 

Aber einfach zu sagen es verstösst gegen ein Gesetz, damit wäre ich vorsichtig. (Ich weiss dass das jetzt wieder ein Aufhänger für Dich ist...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jungs' date=' klar finde ich's nicht "toll" - ich habe nur gesagt "clever".

Ist das hier ein Airlinerforum oder was für Verbraucherschützer?

quote']

 

omg - was soll das denn heissen ?

Airlinerforum muss ja nicht zwangsläufig bedeuten das allein die Sichtweise der Anbieter und Dienstleister ausschlaggabend ist sondern vielmehr wird dieses Forum ja auch von Nutzern, zahlenden Kunden etc. der Dienstleistungen rund um das Thema Fliegen genutzt.

Und clever aus Sicht von gw bedeutet eben konkrete Nachteile aus Sicht des Kunden.

Darüber sollte und kann eben auch hier gesprochen werden, wir befinden uns ja in einem Forum ;-)

Man muss auch kein ausgewiesener Verbraucherschützer sein sondern einfach nur betroffener Vielflieger um dieses feststellen zu können.

Wie gesagt Du findest es clever, ich persönlich halte es, milde ausgedrückt, für eine sehr fragwürdige Geschäftspraxis.

Bei LH etc. werden die Steuern meiner Erfahrung nach übrigens in der Tat ohne notwendige Extrabitte erstattet.

Und das soll schon was heissen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@32R:

Ich habe von wäre gesprochen. Damit habe ich keine rechtliche Diskussion geführt, sondern lediglich eine Meinung geäussert.

Ich muss allerdings sagen, es wäre besser, wenn allg. schuldrechliches Wissen zur Allgemeinbildung gehören würde.

Dann würde es weniger Probleme damit geben, denn jeder wüsste, woran er im Zweifel ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer Ohren hat zu hören, der höre...

wer Augen hat zu lesen, der lese ...

 

hier nun also zum 4. mal mein Post:

 

Die von Heike M weiter oben genannte Faxnummer funktioniert.

 

Fax hin > Erstattungsmail von 4U zurück > Geld aufs Konto > anschließend nochmal die nonsens Mail, dass Erstattung nur noch per Post.

 

Hatte das jetzt 2x innerhalb von 3 Wochen.

Kein Problem, nur ein Fax, keine 55c Porto.

By the way;

Wie 4U die Erstattung aber berechnet scheinen die selber nicht mehr zu verstehen. Bei einen Oneway für 19 Euronen gab es 11,60 zurück, bei einem Return für 38 EUR gab es dann 30,60 zurück???

Vielen Dank also an 4U.

Das sie regelmäßig noch die Boomerangs oben drauf legen macht sie mir übrigens noch sympatischer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kan mir mal einer hier bitte zum Durchblick verhelfen????

 

Flug: 06.11.2007 | Flugnummer 4U 8091:

Start Landung

16:55 München 18:05 Berlin-Schönefeld

 

 

 

 

 

Ihre Rechnungsdaten

 

 

Reisepreis 35.76 €

Kerosinzuschlag 7.26 € (3)

Luftsicherheitsgebühr 5.77 € (3)

Passenger Service Charge 15.60 € (3)

Surcharge 7.13 € (3)

 

 

weitere Zusatzleistungen -16.37 €

1 x Korrektur -21.37 € (1)

1 x Erstattungspauschale 5.00 € (1)

 

 

 

 

Gesamtbetrag 19.39 €

 

 

 

 

Entrichteter Betrag 19.39 €

Lastschrift (19.10.2007) 35.76 €

Lastschrift (16.11.2007) -16.37 €

 

 

 

 

Offen 0.00 €

 

 

 

(1) 0% Mehrwertsteuer (0.00 €) -16.37 € -16.37 €

(3) 19% Mehrwertsteuer (5.71 €) 30.05 € 35.76 €

 

 

?????

 

Seltsame Rückerstattung. Undurchsichtig und irgendwie anders als früher...

 

HELP...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz einfach: Erstattet werden die Posten "Luftsicherheitsgebühr" und "Passenger Service Charge" abzüglich einer Bearbeitungspauschale von 5,00 EUR. Voila!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden