tower1

Airbus bietet Betten für Passagiere im Unterdeck. Vorteil oder Nachteil?

Empfohlene Beiträge

Zusammen mit Kabinenbauer Zodiac Aerospace bietet Airbus Betten für Passagiere im Unterdeck.

• Schlafkabinen: im Fracht- und Gepäckraum (Unterdeck)

• Besonders geeignet: bei ultralangen Flügen

• Modul-Konzept: schnell eingeladen wie Container

• Zertifizierung: geplant zunächst bis 2020 in A330

• Weitere Planung: Einsatz auch in A350 werde geprüft

• Erste Reaktionen von potenziellen Kunden: positiv

http://www.airbus.com/newsroom/press-releases/en/2018/04/airbus-and-zodiac-aerospace-enter-into-a-partnership-for-a-new-l.html

Vorteil oder Nachteil?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb tower1:

• Weitere Planung: Einsatz auch in A350 werde geprüft

Info auf den Zeichnungen:
A350XWB Lower Deck Option | Feb 2017

B|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "Lower Deck Modules" in der Video-Vorstellung:

http://www.youtube.com/watch?v=RV6KYe4zbWA

Kann sich das rechnen, werden welche Airlines das Angebot tatsächlich nutzen?

Für Passagiere, die körperlich nicht fähig sind die Treppe auf und ab zu steigen, dürfte das Angebot sicherlich weniger in Frage kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Idee finde ich gut, wenn sie auch nicht neu ist. Gerade in der aktuellen low cost Zeit könnte das eine Alternative zur "Holzklasse" sein. Für Familien mit Kindern ist das sicher eine Überlegung wert, warum nicht gleich die Kinderbetreuung mit anbieten 9_9 Es wirkt natürlich alles sehr geräumig und weitläufig, wer aber ein heutiges crew rest comp. kennt wird sicher skeptisch sein. Die Raumhöhe ist etwas gewöhnungsbedürftig. Auf Strecken mit wenig Cargo kann das durchaus ein Zusatzgeschäft darstellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dürfte für Ultralangstrecken Sinn machen, da ist man sowieso limitiert was die Payload angeht und wird eher wenig bis keine Fracht mitnehmen können, wenn man dann noch extra abkassieren kann für die Betten im Unterdeck, warum nicht? Ist eh schon schwierig genug 17 Stunden oder so an Bord eines Flugzeuges rum zu bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein flaches Bett à la Liegewagen ist super. Dafür dann oben engere Sitze und unten die Pritsche. Die Frage wäre, als was das verkauft würde? First Class Premium? Oder nicht besser zwischen Eco Plus und Business? Meiner Meinung nach geht es nur in Kombination mit relativ engen Sitzen oben.

bearbeitet von Nosig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wird doch dann ein Zusatzbaustein bei der Flugbuchung sein. Für Start/Landung muss dann sicherlich jeder seinen festen Sitz „oben“ haben.

 

Für Kunden in Y, welche auf den ganzen Etepetete Kram in C verzichten können aber dennoch eine komfortable Schlafmöglichkeit bevorzugen, sicherlich sehr interessant!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden